AMD Ryzen 7 Reloaded: R7 1700 bis 1800X erneut im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 10

Temperaturverhalten



Auch in diesem Vergleich nehmen wir drei Blickpunkte an: Idle (was aus unserer Sicht aber prinzipiell zu vernachlässigen ist), Core2MaxPerf als Lastszenario, welches Video-Encoding simulieren soll, und Prime95 als theoretische Volllast. Während unsere Temperaturangaben bei Idle und Video-Encoding das Mittel über die Temperaturen aller vorhandenen CPU-Kerne darstellt, bilden wir im Volllastszenario den höchsten ermittelten Wert ab, da schon ein deutlich zu hoher Wert zu Schutzmaßnahmen des Systems führen kann.

Die Temperaturwerte haben wir nun auch mit HWiNFO64 abgenommen, da wir den Eindruck hatten, dass es gegenüber dem Ryzen-Master-Tool deutlich weniger zu Schwankungen führt – ein subjektiver Eindruck.

Temperaturen
Idle
AMD Ryzen 7 1800X
[8C/16T@3,6-4,1 GHz – BIOS126]
44
AMD Ryzen 7 1700X
[8C/16T@3,4-3,8 GHz]
43
AMD Ryzen 7 1800X
[8C/16T@3,6-4,1 GHz]
42
Intel Core i5-7600K
[4C/4T@3,8-4,2 GHz]
35
Intel Core i7-3960X
[6C/12T@3,3-3,9 GHz]
34
Intel Core i7-7700K
[4C/8T@4,2-4,5 GHz]
33
AMD FX-9590
[4M/8T@4,7-5,0 GHz]
33
AMD FX-8350
[4M/8T@4,0-4,2 GHz]
33
Intel Core i7-5930K
[6C/12T@3,5-3,7 GHz]
32
Intel Core i7-5960X
[8C/16T@3,0-3,5 GHz]
32
Intel Core i7-6950X
[10C/20T@3,0-3,5 GHz]
32
Intel Core i7-6900K
[8C/16T@3,2-3,7 GHz]
32
Intel Core i5-5675C
[4C/4T@3,1-3,6 GHz]
31
Intel Core i5-4690K
[4C/4T@ 3,5-3,9 GHz]
31
Intel Core i3-3220
[2C/4T@3,3 GHz]
30
Intel Core i7-4790K
[4C/8T@4,0-4,4 GHz]
29
Intel Core i7-3820
[4C/4T@3,6-3,8 GHz]
29
Intel Core i7-4820K
[4C/4T@3,7-3,9 GHz]
29
Intel Core i7-4960X
[6C/12T@3,6-4,0 GHz]
29
Intel Core i7-2600K
[4C/8T@3,4-3,8 GHz]
29
Intel Core i5-2500K
[4C/4T@3,3-3,7 GHz]
29
Intel Core i5-2300
[4C/4T@2,8-3,1 GHz]
29
AMD Ryzen 7 1700
[8C/16T@3,0-3,7 GHz]
29
Intel Core i7-5775C
[4C/8T@3,3-3,7 GHz]
28
Intel Core i7-3770K
[4C/8T@3,5-3,9 GHz]
28
Intel Core i5-3570K
[4C/4T3,4-3,8 GHz]
28
Intel Core i3-2120
[2C/4T@3,3 GHz]
27
Intel Core i7-6700K
[4C/8T@4,0-4,2 GHz]
26
Intel Core i3-7350K
[2C/4T@4,2 GHz]
26
Intel Core i7-4770K
[4C/8T@3-5-3,9 GHz]
25
Intel Core i3-6100
[2C/4T@3,7 GHz]
24
Intel Core i5-6600K
[4C/4T@3,5-3,9 GHz]
24
°C


Bild: AMD Ryzen 7 Reloaded: R7 1700 bis 1800X erneut im Test
HWiNFO64 R7 1700
Es steht nun also im Raum, dass die gelieferten Sensorwerte der CPUs R7-1700X und R7-1800X nicht korrekt sind. AMD spricht von rund 20 °C höherem Offset – im Blog-Beitrag des Marketing-Chefs. Offizielle Dokumentationen, in welchen man etwas nachlesen könnte, gibt es nicht, und so ganz können wir der Aussage auch noch nicht vertrauen. Dass die Temperaturen tatsächlich zu hoch sind, liegt auf der Hand. Ob es wirklich rund 20 °C sind, ist fraglich.

Warum? Ryzen 7 1700 kennt das Offset nicht, liegt im Idle-Zustand bei 28,8 °C und will nicht tiefer sinken. Und das obgleich wir den Energiesparmodus aktiviert haben, welcher für mehr Ruhe bei den Takt- und Spannungssprügen sorgt. Das genannte Offset bei 1700X und 1800X würde aber bedeuten, dass diese Prozessoren, trotz höherer Spannungen, auf niedrigere CPU-Temperaturen kommen. Das ist für uns so nicht nachvollziehbar, und darum zweifeln wir die genannten 20 °C schlicht an, insbesondere bei der sehr leisen Kühlung. Sind es vielleicht nur 15, 18 oder 13 °C? AMD sollte langsam klar Stellung beziehen und Aussagen auch nach der offiziellen Vorstellung treffen.

Das aktuelle Verhalten des Herstellers und des gesamten Apparates des Marketings bezüglich Fragen ist momentan als unterirdisch zu bezeichnen.

Temperaturen
Video-Encoding (C2MP)
AMD Ryzen 7 1800X
[8C/16T@3,6-4,1 GHz]
71
AMD Ryzen 7 1800X
[8C/16T@3,6-4,1 GHz – BIOS126]
69
AMD Ryzen 7 1700X
[8C/16T@3,4-3,8 GHz]
69
Intel Core i7-4790K
[4C/8T@4,0-4,4 GHz]
68
AMD FX-9590
[4M/8T@4,7-5,0 GHz]
67
AMD FX-8350
[4M/8T@4,0-4,2 GHz]
67
Intel Core i7-3960X
[6C/12T@3,3-3,9 GHz]
65
Intel Core i5-4690K
[4C/4T@ 3,5-3,9 GHz]
64
Intel Core i7-4770K
[4C/8T@3-5-3,9 GHz]
62
Intel Core i7-7700K
[4C/8T@4,2-4,5 GHz]
57
Intel Core i5-5675C
[4C/4T@3,1-3,6 GHz]
56
Intel Core i7-4960X
[6C/12T@3,6-4,0 GHz]
56
Intel Core i7-5775C
[4C/8T@3,3-3,7 GHz]
55
Intel Core i7-3820
[4C/4T@3,6-3,8 GHz]
55
Intel Core i7-5960X
[8C/16T@3,0-3,5 GHz]
55
Intel Core i3-7350K
[2C/4T@4,2 GHz]
54
Intel Core i5-2500K
[4C/4T@3,3-3,7 GHz]
54
Intel Core i7-6950X
[10C/20T@3,0-3,5 GHz]
53
Intel Core i5-7600K
[4C/4T@3,8-4,2 GHz]
53
Intel Core i7-2600K
[4C/8T@3,4-3,8 GHz]
53
Intel Core i7-6700K
[4C/8T@4,0-4,2 GHz]
52
Intel Core i7-5930K
[6C/12T@3,5-3,7 GHz]
52
Intel Core i7-3770K
[4C/8T@3,5-3,9 GHz]
52
Intel Core i5-3570K
[4C/4T3,4-3,8 GHz]
52
Intel Core i7-4820K
[4C/4T@3,7-3,9 GHz]
51
Intel Core i7-6900K
[8C/16T@3,2-3,7 GHz]
51
Intel Core i5-2300
[4C/4T@2,8-3,1 GHz]
51
AMD Ryzen 7 1700
[8C/16T@3,0-3,7 GHz]
50
Intel Core i3-3220
[2C/4T@3,3 GHz]
50
Intel Core i5-6600K
[4C/4T@3,5-3,9 GHz]
46
Intel Core i3-6100
[2C/4T@3,7 GHz]
44
Intel Core i3-2120
[2C/4T@3,3 GHz]
43
°C


Auch der Lastbetrieb passt so mit AMDs Aussagen nicht zusammen. Ryzen 7 1700 soll korrekt sein und liegt damit als echter Achtkern-Prozessor deutlich unter Kaby Lake. Ryzen 7 1800X und 1700X würden mit einem Minus von 20 °C gar noch unter oder auf den Werten von R7 1700 liegen. Das ist alles so wenig nachvollziehbar und plausibel.

Temperaturen
Mathematische Berechnungen (Prime 95)
Intel Core i7-4790K
[4C/8T@4,0-4,4 GHz]
86
Intel Core i7-4770K
[4C/8T@3-5-3,9 GHz]
83
AMD Ryzen 7 1800X
[8C/16T@3,6-4,1 GHz]
80
AMD Ryzen 7 1800X
[8C/16T@3,6-4,1 GHz – BIOS126]
78
AMD Ryzen 7 1700X
[8C/16T@3,4-3,8 GHz]
74
Intel Core i7-5775C
[4C/8T@3,3-3,7 GHz]
71
Intel Core i7-3960X
[6C/12T@3,3-3,9 GHz]
71
Intel Core i7-7700K
[4C/8T@4,2-4,5 GHz]
70
Intel Core i5-4690K
[4C/4T@ 3,5-3,9 GHz]
69
AMD FX-9590
[4M/8T@4,7-5,0 GHz]
69
AMD FX-8350
[4M/8T@4,0-4,2 GHz]
69
Intel Core i7-6950X
[10C/20T@3,0-3,5 GHz]
68
Intel Core i7-6900K
[8C/16T@3,2-3,7 GHz]
68
Intel Core i5-5675C
[4C/4T@3,1-3,6 GHz]
67
Intel Core i7-5960X
[8C/16T@3,0-3,5 GHz]
67
Intel Core i7-4960X
[6C/12T@3,6-4,0 GHz]
66
Intel Core i7-6700K
[4C/8T@4,0-4,2 GHz]
65
Intel Core i7-5930K
[6C/12T@3,5-3,7 GHz]
63
Intel Core i3-7350K
[2C/4T@4,2 GHz]
63
Intel Core i7-3770K
[4C/8T@3,5-3,9 GHz]
63
Intel Core i5-3570K
[4C/4T3,4-3,8 GHz]
62
Intel Core i7-2600K
[4C/8T@3,4-3,8 GHz]
62
Intel Core i7-3820
[4C/4T@3,6-3,8 GHz]
61
Intel Core i5-7600K
[4C/4T@3,8-4,2 GHz]
59
Intel Core i5-2500K
[4C/4T@3,3-3,7 GHz]
59
Intel Core i7-4820K
[4C/4T@3,7-3,9 GHz]
58
Intel Core i5-2300
[4C/4T@2,8-3,1 GHz]
57
Intel Core i3-3220
[2C/4T@3,3 GHz]
56
AMD Ryzen 7 1700
[8C/16T@3,0-3,7 GHz]
54
Intel Core i3-6100
[2C/4T@3,7 GHz]
53
Intel Core i5-6600K
[4C/4T@3,5-3,9 GHz]
52
Intel Core i3-2120
[2C/4T@3,3 GHz]
47
°C


Switchen wir auf absolute Volllast, so sehen wir einen Ryzen 7 1700, welcher mit acht CPU-Kernen antritt und auf maximal 54 °C kommen soll. Im Hinblick auf die gezeigte Leistungsaufnahme wundert uns das doch sehr. Ryzen 7 1700X und 1800X sollen abzüglich pauschaler 20 °C im Bereich von bis zu 60 °C spielen – und das trotz höchst leiser Kühlung bei satten 130 bzw. 150 Watt Leistungsaufnahme? Das Bild erschließt sich uns nicht.

Allenfalls, wenn die CPU-Heatspreader mit dem CPU-Die verlötet wären, würde ein gewisser Schuh draus werden, welcher die klar bessere Kühlleistung erklären könnte. Unser Laser-Thermometer gibt allerdings auch keine klaren Anhaltspunkte. Wir tappen im Dunkeln und haben lediglich AMDs Aussagen, dass Ryzen 7 1700 korrekt sei und 1700X und 1800X 20 °C zu hoch liegen.

Auch hier wären wir schlicht über AMD-Antworten dankbar.

 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required