ASUS ROG GLADIUS II Gaming Mouse im Test

Peripherie | HT4U.net | Seite 2

Der Testkandidat im Überblick:



Eckdaten und Lieferumfang



In Zeiten des Internets ist es für viele Hersteller selbstverständlich, den Lieferumfang gleich null zu halten. ASUS tickt hier etwas anders. Neben einem Handbuch liegen der Verpackung auch eine Maustasche aus Stoff, austauschbare Schalter, zwei unterschiedlich lange Kabel und sogar ein kleiner ROG-Aufkleber aus Plastik und Metall bei.

Das von ASUS gelieferte Handbuch gibt auf einer Doppelseite Auskunft über die Systemanforderungen, den Verpackungsinhalt und die Features der Maus. Des Weiteren bekommt man eine Kurzanleitung zum Wechseln der Schalter, und das alles in 23 Sprachen! Zu guter Letzt ist auch die Webseite angegeben, von welcher sich die aktuellste Software herunterladen lässt, um auf alle Funktionen der Maus zurückgreifen zu können. Das geschieht natürlich über die offizielle Seite von ASUS.

Technische Daten ASUS Gladius II
Mausart Optische Maus mit LED-Technik
Einsatzgebiet Gaming / Rechtshänder
Sensor PixArt PMW 3360
Abtastrate maximal bis 12.000 dpi
Abtastrate Voreinstellung 1.600/400 dpi
USB-Polling-Rate maximal 1.000 Hz
USB-Polling-Rate Voreinstellung 1.000 Hz
Haupttaster Omron D2FC-F-K
Tasten gesamt 6
Maße (Länge/Höhe/Breite) 126 x 45 x 67 mm
Gewicht ohne Kabel 110 Gramm
Kabellänge 2 Meter
Besonderheiten Kabel abnehmbar
Beleuchtung
vergoldete USB-Kontakte
gesockelte Haupttaster
Lieferumfang zweites USB-Kabel (1 m Länge)
2 zusätzliche Haupttaster Omron D2F-01
Maustasche
RoG-Aufkleber
mehrsprachiges Handbuch
Preisvergleich (Stand 22.04.17) ab 90 Euro
Amazon / Caseking 78 Euro / 90 Euro


Bild: ASUS ROG GLADIUS II Gaming Mouse im Test
Das neue Modell von ASUS setzt auf die standardmäßig verbauten Omron-D2F-01-Taster, welche mit einer Lebenserwartung von über 50 Millionen Klicks beschrieben sind – im Gegensatz zu den Omron D2FC-F-7N mit 20 Millionen Klicks, die in der Gladius von 2015 verbaut sind. Auch die Power des Sensors hat man verdoppelt. So erlaubt der PixArt PMW 3360 eine maximale Rate von 12.000 dpi, obgleich wohl die wenigsten Gamer mit einer Sensibilität von über 6.000 dpi unterwegs sind. Voreingestellt sind auch lediglich 1.600 und 400 dpi, zwischen welchen sich wie gewohnt per Mitteltaster wechseln lässt.

Neu jedoch ist ein dritter Seitentaster, welcher als "Sniper-Button" beschrieben ist und dem Spieler erlaubt, zur niedrigeren dpi-Stufe zu wechseln, so lange der Button gedrückt wird.

Bild: ASUS ROG GLADIUS II Gaming Mouse im Test
Auch eine Besonderheit, die die Gladius II von ihrem Vorgänger übernommen hat: Ein alternatives Kabel, welches nur einen statt zwei Meter lang ist, kann bequem ausgetauscht werden, um beispielsweise auf LAN-Partys nicht im Kabelgewirr zu ertrinken. Außerdem ist der Nager mit den üblichen Seitentasten, einem drückbaren Mausrad und zwei gummierten Seitenflächen ausgestattet. Mausrad, das Logo auf dem Rücken sowie ein Bodenstreifen der Maus leuchten ab Werk rot, lassen sich per Software jedoch individuell im kompletten RGB-Farbspektrum anpassen.

Auch alles Restliche wie etwa das Einstellen der Polling-Rate, die Tastenbelegung oder die Erstellung von Makros ist nur mit Zugang zur Software möglich.