Corsair Flash Voyager GTX Version B - High-Performance-USB-Stick im Test

Storage & Speicher | HT4U.net | Seite 13

Temperaturen



Beim letzten Test darf man vermutlich auch eher von einer "Vorsichtsmaßnahme" sprechen. Durch die schnellere Technik und den erlaubten höheren Stromfluss wird auch gerne von höheren Temperaturen bei USB-3.0-Geräten berichtet. Selbstverständlich sind solche Temperaturentwicklungen durchaus hier und dort auch bauartbedingt.

Bild: USB-3.0-Sticks – Roundup der schnellsten Sticks 2012


Obwohl sich die Geräte in unseren Tests nie richtig heiß anfühlten, haben wir zur Sicherheit einfach auch die Temperaturen mittels eines Infrarotthermometers abgenommen. Dabei haben wir bei jedem Stick die in etwa wärmste Stelle vermessen. Die nachfolgenden Resultate zeigen allerdings schnell, dass sich die Geräte durch die Bank recht unauffällig verhalten haben – die "heißesten" Vertreter bewegten sich dabei im Bereich von 40 °C und mit maximal 7 °C Messdifferenz kaum wirklich nennenswert von den kühlsten Vertretern entfernt.

Temperaturen
IOMeter Schreiben
Corsair Flash Voyager GTX 128 GB Rev.B
42,2
Super Talent RC8 Express
41,0
Sharkoon Flexi-Drive Extreme Duo
40,8
Corsair Flash Voyager Slider
40,2
Mach Xtreme ES
[Neues Modell]
38,8
Super Talent Express ST4
38,7
Winkom USB 3.0 Pendrive SLC
37,9
Kingston Hyper X 3.0
37,4
Adata Superior S107
36,9
Corsair Flash Survivor Stealth
36,8
Adata Superior S102
36,6
Sharkoon Flexi-Drive Ultimate
36,2
Corsair Flash Voyager GT
35,1
extrememory Xplorer
34,8
Sharkoon Accelerate Duo
34,5
Extrememory USB 3.0 by brinell
34,5
Sandisk Extreme
34,2
Inline Woodstick USB 3.0 64 GB
33,8
Lexar JumpDrive Triton
31,8
° C


Im Falle des Testkandidaten von Corsair waren die abgenommenen Werte zwar im Spitzenbereich, allerdings muss man eben auch bedenken, dass Corsair das Metallgehäuse ganz offensichtlich als Wärmeableiter nutzt, und das scheint recht gut zu funktionieren. In einem ummantelten Gehäuse, beispielsweise mit Gummierung, würden wir sicherlich keine solch hohen Werte abnehmen können, dafür würden aber die Temperaturen im Innenbereich massiv ansteigen. Die vom Hersteller gewählte Lösung ist uns somit also deutlich lieber.