Corsair Flash Voyager GTX Version B - High-Performance-USB-Stick im Test

Storage & Speicher | HT4U.net | Seite 4

Impressionen, technische Daten und Lieferumfang


Eckdaten und Lieferumfang



Eckdaten Corsair Flash Voyager GTX 128 GB Rev. B
Kapazitäten 128 / 256
Schreiben max. 360 MB/s
Lesen max. 450 MB/s
Speicher-Controller SSD Phison PS3109-S9
Speichertyp NAND-Flash
Speicherart TLC
Material Alu-Gehäuse
Maße 7,9 x 2,5 x 1 cm
Gewicht 52 Gramm
Lieferumfang -
Unterstützte Betriebssysteme Linux / Mac OS / Windows
Preis 64-GB-Version (Stand 16. März 2017) 89 Euro
Preis pro Gigabyte Kapazität 0,69 Euro


Maße und Gewicht sind bei USB-Sticks mancherorts ein wesentliches Kriterium. Wer den Stick immer bei sich trägt, gar am Schlüsselanhänger, möchte in aller Regel kleinere Maße, damit der Schlüsselbund weniger sperrig wird oder eben der Widerstand in der Tasche nicht zu groß ist. Dazu kommt der Umstand, dass zu ausladende USB-Sticks gerne einmal mit anderen Anschlüssen, rechts und links gelegen, kollidieren können.

Bild: Corsair Flash Voyager GTX Version B – High-Performance-USB-Stick im Test
Solche Vorlieben unterstützt der schnelle Corsair-Stick aber eben nicht. Mit rund 52 Gramm Gewicht ist er durch sein Metallgehäuse bereits entsprechend schwer, durch die Maße auch sehr ausladend. Geschuldet werden die Maße natürlich den Kapazitäten von 128 und 256 GByte. Mit 2,5 cm Breite steht allerdings fest, dass nahe am Notebook zusammenliegende USB-Ports blockiert werden.

Mit rund 69 Cent pro Gigabyte Kapazität spielt der heutige Testkandidat sicher nicht in der günstigen Liga von USB-3.0-Sticks. Umso mehr waren wir etwas enttäuscht, dass Corsair im Lieferumfang rein gar nichts zu bieten hat. Es gibt eine schmale Öse, gedacht für eine mögliche Befestigung, aber weder ein Schlüsselband noch sonstige Befestigungsoptionen finden sich in der Packung.

Bild: Corsair Flash Voyager GTX Version B – High-Performance-USB-Stick im Test
Erst auf direktes Nachfragen erfuhren wir über die Pressestelle, um welchen Speicher-Controller es sich genau handelt und welche Speicherart zum Einsatz kommt. TLC-NAND-Flash-Speicher ist die Wahl beim GTX von Corsair – welcher Hersteller, kann unterschiedlich sein, wobei Toshiba aktuell im Einsatz sein soll. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Stick auch dauerhaft und immer mit diesen Chips bestückt ist. Kommt es zu Lieferengpässen oder drastischen Änderungen beim Preisniveau, so wechseln die Hersteller hier durchaus auch einmal. Damit können sich in der Praxis auch Toleranzen einstellen. Das möchte Corsair aber prinzipiell vermeiden. Zwischen Revision A und B (letztere hier im Einsatz) soll es nur marginale Unterschiede geben – vorrangig die Optik scheint verschieden.