Taugt eine 13 Euro Maus?

CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse im Test

Peripherie | HT4U.net
Zwei Dinge gehen für Hardcore-Zocker eigentlich nicht: Günstige Mäuse mit No-Name-Innenleben und Wireless. Das ist der Grund, warum die meisten Gaming-Mäuse auch USB-Kabel-gebunden sind und in vielen Fällen die Namen von teuren Switch- oder Sensor-Herstellern genannt werden. CSL als Anbieter von günstiger Peripherie schickt eine 13-Euro-Maus ins Rennen, welche kabellos daherkommt, und spricht von einer Gaming-Maus. Geht das gut? Wir finden es heraus.

Intro



Bild: CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse im Test

Gaming-Maus ohne Kabel? Geht überhaupt nicht, wird der Hardcore-Zocker sagen. Die Input-Lags durch die Funkübertragung sind schlicht zu hoch! Die Polling-Rate muss bei mindestens 1 kHz liegen, und die Taster sollten doch zumindest für 20 bis 50 Millionen Klicks halten. Der Sensor sollte doch mindestens 6.000 dpi ermöglichen und von einem namhaften Hersteller wie Pixart stammen!

Mit solchen Vorgaben finden sich hinreichend Gaming-Mäuse auf dem Markt, Preispunkt meist ab 50 Euro aufwärts. CSL sieht das anders und nennt sein 13-Euro-Produkt "CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse". Für die Haptik gibt es eine Soft-Touch-Oberfläche, der Sensor unterstützt drei dpi-Stufen bis maximal 3.200, und ohne Kabel und auch Software geht das Ganze auch.

Was davon dann in der Praxis zu halten ist, lösen wir in unserem heutigen Test auf.



 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required