CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse im Test

Peripherie | HT4U.net | Seite 9

Fazit



Kriterien CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse
Handbuch/Dokumentation +
Verarbeitung o
Linkshänder-Eignung +
Haptik +
Ergonomie +
Featureset o
Zusatzfunktionen --
Einsatz: Office ++
Einsatz: Gaming o
Oberflächentauglichkeit ++
Software keine Software
Lieferumfang -
Preis ++
Wertungsmöglichkeiten: ++ [sehr gut] / + [gut] / o [befriedigend] / -- [sehr schlecht] / – [schlecht]
Produktseite des HerstellersPreispunkt: ca. 13 Euro


Nach unserem Test müssen wir klar festhalten, dass die CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse sich keinesfalls an Hardcore-Zocker richtet oder dort zum Einsatz eignet. Präzision, Zeitverzögerungen durch die drahtlose Funkverbindung, fehlende 1.000-Hz-Abtastrate und eine etwas zu hohe Lift-off-Distance für Sniper sind klare Gegenargumente, welche wir im Test auch problemlos belegen konnten. Wireless Gaming für echte Zocker scheint bislang wirklich nur Razer mit der Ouroboros umgesetzt zu haben. Das hat aber mit 115 Euro eben seinen Preis.

In diese Klasse will CSL überhaupt nicht vordringen. Mit dessen Wireless Gaming-Mouse präsentiert man vielmehr ein Low-Cost-Produkt, welches in den meisten Details nicht patzt. Ein Sensor von Pixart ist vorhanden. Aufgebohrt auf bis zu 3.200 dpi, sollte er die meisten Bedürfnisse von Spielern auf dem Markt abdecken. Die nicht vorhandene Software oder eine RGB-Beleuchtung, wie sie bei Neuvorstellungen aktuell sehr hip ist, ist bei diesem Preispunkt zu verschmerzen.

Die Optik sollte für die meisten in Ordnung gehen, bei der Haptik hat man durch die Soft-Touch-Oberfläche durchaus Pluspunkte geschaffen. In Spielen verhält sich das Modell für das Gros der Spieler sicherlich perfekt, was dem Umstand geschuldet sein mag, dass man nicht über Vergleichsmöglichkeiten verfügt oder eben nicht die Reaktionsgeschwindigkeit benötigt, welche High-End-Hardware bieten könnte. Wir waren nicht in allen Situationen zufrieden, konnten aber selbst in schnellen Spielen dennoch unseren Parcours mehr oder minder gut meistern.

Bleibt also die Frage nach der Langlebigkeit. Die ist im heutigen Zeitalter von Elektronik ohnehin nicht mehr klar zu bewerten. Eine Haltbarkeit im Rahmen der Garantiezeit ist zu unterstellen – bei einem Ausfall zuvor bleiben nur der Reklamationsweg und Umtausch. Das gilt aber auch für High-End-Produkte, denn auch dort kann es zu Ausfällen kommen. Absichtlich haben wir die Maus nun dauerhaft an einem Rechner im Betrieb, schlicht um der Frage der Ausfallrate nachzugehen. Sollte dies nach zwölf Monaten erfolgen, wäre das absolut zu verschmerzen. Früher bringt eigentlich für beide Seiten nur Ärger mit sich. Auffälligkeiten bei Bewertungen auf Amazon konnten wir auch nicht verzeichnen. Für den Gelegenheitsspieler, der keine zu hohen Anforderungen stellt und unbedingt kabellos unterwegs sein möchte, scheint das CSL-Produkt eine gute Wahl zu sein.


[dog & pg], 20. Februar 2017