Dockin D SOLID im Test

Peripherie | HT4U.net | Seite 3

Fazit



Dockin hat mit seinem D SOLID durchaus eine Mixtur geschaffen, welche uns zusagt, aber im Ergebnis nicht überzeugt hat. Die Klangeigenschaften gehen in Ordnung, verlieren allerdings teils gegenüber günstigeren Geräten. Störend erscheint auf Anhieb eben auch das Gewicht, denn im Vergleich zu einem JBL-Produkt im Kunststoffgehäuse ist man im Metallgehäuse klar schwerer und auch im Klangbereich nicht besser unterwegs – eher sogar schlechter nach unserem Empfinden.

Bild: Dockin D SOLID im Test

Darüber hinaus können die herangezogenen Kandidaten dann aber nicht mehr gegenüber dem Dockin D SOLID punkten. Es sind schlichte Bluetooth-Produkte zur Musikwiedergabe ohne weitere Optionen. Keine zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten wie AUX, keine SD-Card-Aufnahme, keine Radiofunktion. All das spricht letzten Endes wiederum für Dockin und dessen D-SOLID-Angebot.

Gefühlt und im Resultat machte die Lösung auf uns keinen schlechten Eindruck. Für Klangfetischisten ist sie – wie die meisten anderen Bluetooth-Lösungen – jedoch nicht geeignet. Das geschnürte Produkt gefällt uns prinzipiell gut. Um das versprochene Basswunder in die Praxis umzusetzen, brauchte es dann offenbar doch etwas mehr – darunter Metall, was das Gewicht und damit den mobilen Einsatz für den einen oder anderen erschwert. Wer das nicht scheut und damit keine Probleme hat, dürfte sicherlich zufrieden mit dem Resultat und dem Featureset sein.

[pg], 26.10.2017