Nachrichten und Artikel über "Apple"

Apple iPhone 8: Start im Herbst zu Preisen ab 1.100 US-Dollar

Logo zu: apple
Rod Hall, als Analyst für J.P. Morgan tätig, geht von einer pünktlichen Markteinführung des iPhone 8 im September 2017 aus. Viele Experten sehen das anders und berichten von massiven Problemen mit den OLED-Displays. Hall bezweifelt indes Verzögerungen und erwartet stattdessen Auswirkungen auf die Stückzahlen und den Preis.

Apple kündigt HomePod an - Siri im Lautsprecher

Logo zu: apple
Nach Amazon und Google will nun auch Apple in das Geschäft mit vernetzten Lautsprechern einsteigen. Die Lösung aus Cupertino nennt sich "HomePod", ist 17,78 cm (7 Zoll) hoch und wird im Dezember 2017 in den USA für 349 US-Dollar an den Start gehen. Für Großbritannien und Australien, die beiden anderen Premierenländer, wurden noch keine Preise genannt.

Apple überarbeitet iMac und iMac Pro

Logo zu: apple
Schon morgen soll der neue iMac mit Thunderbolt 3, Intels Kaby-Lake-Prozessoren und Grafiklösungen aus AMDs Radeon-Pro-500-Baureihe im Laden stehen. Die Workstation-Variante iMac Pro kommt hingegen erst zum Jahreswechsel, soll dann aber mit einem 18-Kern-Xeon (Intel Skylake-X) und AMDs Radeon Pro Vega durchstarten.

Valves Chef wirft Apple intransparentes Gebaren vor

Logo zu: apple
Valve-Gründer Gabe Newell hat sich anlässlich eines Pressetermins sehr deutlich und äußerst negativ über geschlossene Plattformen wie Apples iOS oder die Spielkonsolen von Microsoft und Sony geäußert. Insbesondere Apple wirft Newell eine nicht vorhandene Kommunikation sowie ein undurchsichtiges Gebaren vor.

Apple muss die iPhone-Produktion erneut reduzieren

Logo zu: apple
Wie der japanische Wirtschaftsdienst Nikkei meldet, hat Apple die iPhone-Fertigung für das erste Quartal 2017 nochmals um zehn Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum gedrosselt. Dieser Schritt kommt überraschend, da Apple seine Bestellungen schon im Vorfeld um zwanzig Prozent reduziert hatte. Als Ursache nennt Nikkei eine schleppende Nachfrage.

Nokia verklagt Apple wegen Patentrechtsverletzungen

Logo zu: apple
Als ehemaliger Weltmarktführer im Bereich Mobiltelefon besitzt Nokia zahlreiche Patente. Weitere kamen im Jahr 2013 mit der Komplettübernahme des Joint-Ventures "Nokia Siemens Networks" hinzu und auch der Kauf von Alcatel-Lucent in diesem Jahr hat Nokias Portfolio noch einmal deutlich erweitert. Auch Apple soll viele dieser Patente nutzen, allerdings ohne dafür zu zahlen.

Microsoft freut sich über steigenden Absatz von Surface-Produkten

Logo zu: apple
Laut einem Microsoft-Sprecher sei dieses Weihnachtsgeschäft das beste, welches die Surface-Produkte bislang erleben durften. Sei es Surface Pro, Surface Book oder Surface Studio und Hub, alle Bereiche verkaufen sich aktuell hervorragend. Auch Apple habe hierzu beigetragen, denn anhand der internen Auswertungen des Microsoft-Trade-in-Programms habe man noch nie so viele Wechsel von MacBooks zu Surface-Produkten erlebt.

Apple erklärt die fehlerhaften Akkus beim iPhone 6s

Logo zu: apple
In einem Support-Dokument vom 2. Dezember 2016 nimmt Apple erstmals zu den Akkuproblemen beim iPhone 6s Stellung. Man habe festgestellt, dass in Geräten, die im September und Oktober 2015 gebaut wurden, Batterien stecken, deren Leistung schneller als üblich schwindet. Apple bezeichnet die Akkus nicht als fehlerhaft, räumt aber ein, dass sie nicht die übliche Qualität erreichen. Ein Sicherheitsproblem gebe es jedoch nicht.

Apple und Samsung mit sinkenden Marktanteilen im Smartphone-Geschäft

Logo zu: apple
Die Analysten von Gartner melden sinkende Marktanteile für Samsung und Apple, während die chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei, Oppo und BBK im dritten Quartal 2016 kräftig zulegen konnten. Insgesamt ist der weltweite Smartphone-Absatz um 5,4 Prozent auf 373,3 Millionen Geräte gewachsen.

Apple MacBook Pro kommt teils mit Touch-Eingaben

Logo zu: apple
Während Intels Ultrabook-Konzept den Einsatz von Touchscreens propagiert, setzte Apple stets auf eine strikte Trennung zwischen Mobilgeräten mit Touch-Bedienung und Rechnern mit normalem Bildschirm. Beim neuen MacBook Pro wird diese Abgrenzung ein wenig aufgeweicht, denn es gibt jetzt die "Touch Bar". Hierbei handelt es sich um ein zweites Display in Form einer schmalen Leiste, welche die Funktionstasten und Escape ersetzt.

Apple verschiebt die AirPods

Logo zu: apple
Beim iPhone 7 hat Apple die Klinkenbuchse zum Anschluss analoger Kopfhörer gestrichen und darauf verwiesen, dass diese nicht mehr als ein Dinosaurier aus der technologischen Urzeit sei. Als Zwischenlösung gab es einen Adapter mit einem miesen Digital-Analog-Wandler, während die 179 Euro teuren AirPods als audiophile Heilsbringer in Aussicht gestellt wurden. Dummerweise kann man diese drahtlosen Kopfhörer immer noch nicht kaufen.

Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt - zum morgigen Start sind aber die 32-GB-Versionen schon vergriffen

Logo zu: apple
Morgen kommen die neuen Smartphones iPhone 7 und iPhone 7 Plus in den Handel, doch online ist die Plus-Variante bereits ausverkauft: Ganz gleich, welche Farbe oder Speicherausstattung, die Lieferzeit beträgt zwei bis drei Wochen. Wer das iPhone 7 Plus in Diamantschwarz will, muss sich sogar bis November gedulden.

iPhone 7 - Der Adapterwahnsinn

Logo zu: apple
Neues Jahr, neues iPhone, neue Ideen ... Ob diese neuen Ideen nicht nur Apple, sondern auch für den Nutzer Vorteile bringen, bleibt fraglich. Neben der hinzugefügten Kamera gab es nämlich noch eine weitere innovative Neuerung: Es gibt nur noch einen Anschluss für Ladekabel und Kopfhörerbuchse. Der Vorteil liegt auf der Hand: Eine Stelle weniger, an der Staub eindringen kann. Oder? Das war's dann aber auch schon mit den Vorteilen der Nutzer.

Apple WWDC-2016-Keynote: Das könnten die Neuankündigungen sein

Logo zu: apple
Am heutigen Montag um 19 Uhr wird Apple seine diesjährige Worldwide Developer Conference (WWDC) mit der traditionellen Keynote eröffnen und uns erstaunliche, wunderbare und einzigartige Neuheiten präsentieren. Oder auch nicht. Wie immer gilt nämlich die höchste Geheimhaltungsstufe, und nur der heilige Spekulatius lässt hier und da eine kleine Vision im Internet aufblitzen.

Marktforscher: Windows Phone stürzt unter 1 Prozent, aber auch Apple lässt Federn

Logo zu: apple
Auf 2,5 Prozent der im ersten Quartal 2015 verkauften Smartphones fand sich Windows Phone. Ein Jahr später hat Microsoft sein eigenes Angebot stark ausgedünnt, die neueste Variante des Betriebssystems hört auf den Namen Windows Mobile und der Marktanteil ist laut Gartner auf 0,7 Prozent eingebrochen. Indes konnte Android seine Vormachtstellung weiter ausbauen.

Apple verkauft Restbestände des iPhone 5S - Deal mit Discounter Lidl?

Logo zu: apple
Lebensmittel-Discounter wie Aldi und Lidl stellen oft einen Garant für günstige Angebote aus dem Elektroniksektor dar. Nun wandern erstmals auch Apple-Geräte in die Discounter-Läden von Lidl. Schon nächste Woche soll es das iPhone 5S mit 16 GByte Kapazität in den Lidl-Märkten geben. Ein möglicher Deal zwischen Apple und dem Discounter könnte der Hintergrund sein, eventuell um die Restbestände der Geräte abzuverkaufen.

Apple-Quartalszahlen: iPhone- und iPad-Verkäufe rückläufig

Logo zu: apple
Apple wird nicht zu Unrecht als iPhone-Konzern bezeichnet, schließlich generiert das Unternehmen knapp 70 Prozent seines Umsatzes – diese Zahl bezieht sich auf Oktober bis Dezember 2015, mit Telefonen. Doch beim iPhone 6s ist laut Apple alles, was sich geändert hat, alles. Und diese Aussage bezieht nun auch Absatzzahlen, Umsatz und Gewinn mit ein.

Apple beseitigt keine Fehler mehr in QuickTime für Windows - Experten raten zur dringenden Deinstallation

Logo zu: apple
Nachdem der japanische Sicherheitsdienstleister Trend Micro über Apples Pläne, den Support für die Windows-Variante seiner Multimedia-Software QuickTime einzustellen, berichtet hatte, meldet sich nun das US-Heimatschutzministerium zu Wort: Aufgrund neuer 0-Day-Lücken sollen Windows-Nutzer das Programm umgehend entfernen. Apple gab zu diesen Absichten bislang offiziell in Deutschland noch überhaupt kein Statement ab.

Apple-1970-Bug: Das iPad und der NTP-Server des Todes

Logo zu: apple
Unser heutiger Horrorstreifen aus dem Apple-Universum lautet "Das iPad und der NTP-Server des Todes". In diesem streift das kleine iPad umher, trifft auf ein bekannt klingendes WLAN-Netzwerk und verbindet sich mit diesem. Doch das WLAN beherbergt einen verfluchten NTP-Server, der seit dem 1. Januar 1970 in einer Zeitschleife feststeckt.

PC-Verkäufe im ersten Quartal 2016 um rund 10 Prozent gesunken - Apple und ASUS legen zu

Logo zu: apple
Die Marktbeobachter von Gartner bescheinigen dem PC-Geschäft eine anhaltende Talfahrt. So sollen die Verkaufszahlen im ersten Quartal 2016 im Jahresvergleich um weitere 9,6 Prozent gesunken sein – zum inzwischen sechsten Mal in Folge. Und mit rund 64,776 Millionen Einheiten bleibt der Absatz unter dem Niveau des Jahres 2007. In der Rangliste der weltgrößten PC-Hersteller hat Apple indes Acer verdrängt.

40 Jahre Apple - ein Rückblick

Logo zu: apple
Im Jahre 1976 setzten sich die US-Amerikaner Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne zusammen und taten etwas, was in Deutschland gar nicht möglich gewesen wäre: Sie gründeten eine Firma in ihrer Garage. Ron Wayne, der das erste Apple-Logo zeichnete, verließ die Firma schon nach elf Tagen und kehrte zu Atari zurück. Dort hatte Wayne zuvor mit Wozniak gearbeitet.

Apple iOS 9.3 bringt Night Shift, Flicken und teils schwere Probleme bei älteren Geräten

Logo zu: apple
Mit dem Update auf iOS 9.3 beseitigt Apple 39 Sicherheitslücken und bringt neue Funktionen wie "Night Shift". Technisch wird nun auch Dolby Digital Plus über den Apple-Adapter "Lightning Digital AV" geschickt. Allerdings gab es auch wieder Probleme mit überlasteten Aktivierungsservern, die zuweilen ernsthafte Nebenwirkungen hatten: Einige Geräte lassen sich gar nicht mehr aktivieren und müssen zurückgesetzt werden, bevor man einen neuen Anlauf mit iOS 9.3 wagen kann.

iPhone SE und iPad Pro 9,7 - Apple geht nicht mit dem Trend

Logo zu: apple
Apple gilt als der Trendsetter, doch nun schwimmt das Unternehmen gegen den Markt: Während alle anderen Hersteller nur noch Billiggeräte mit kleinen Displays anbieten, packt man in Cupertino die Technik des iPhone 6s ins 4-Zoll-Format und nennt das Ergebnis iPhone SE. Und obwohl sich Tablets heutzutage nur noch über den Preis verkaufen lassen, kostet der Nachfolger des iPad Air 2 mindestens 689 Euro und hat dann nicht mal eine Mobilfunkeinheit.

Apple rudert zurück: Fehlermeldung 53 war nun doch nur ein Firmware-Fehler

Logo zu: apple
Nach einer Reparatur in Eigenregie oder durch eine unabhängige Werkstatt meldeten etliche iPhones und iPads einen "Fehler 53". Einige Geräte blockierten nur den Fingerabdrucksensor, andere schalteten in den Wartungsmodus und ließen sich gar nicht mehr nutzen. Nachdem Apple zunächst eine kostenpflichtige Reparatur verlangt hatte, soll nun ein Software-Update den "Fehler" beheben.

Quartalszahlen: Alphabet (Google) bezwingt Apple

Logo zu: apple
Zumindest im nachbörslichen Handel war Alphabet, seit dem dritten Quartal 2015 der Mutterkonzern von Google, das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt. Alphabet hat zuvor sehr gute Geschäftszahlen für 2015 veröffentlicht, was die Aktien des Unternehmens um acht Prozent in die Höhe schießen ließ. Inzwischen ist die Hysterie wieder etwas abgeebbt und das Plus auf fünf Prozent gesunken.

Aktuelle Artikel

Devolo GigaGate Starter-Kit im Test16.09.2017 | Sonstige Reviews
Devolo GigaGate Starter-Kit im Test

Devolos Netzwerklösungen für Internetverbindungen sind meist durch die Powerline-Adapter bekannt, welche über das hauseigene Stromnetz funktionieren. Devolos GigaGate beschreitet aber einen anderen Weg und möchte mittels Funkübertragungen auch schnelle kabelgebundene Lösungen an wichtige Knotenpunkte bringen – und zwar mit bis zu 1,733 Mbps im WLAN und bis zu 1.000 Mbps im netzgebundenen Betrieb. Ob das gelingt, zeigt unser Test.
ASUS ROG GLADIUS II Gaming Mouse im Test14.05.2017 | Peripherie
ASUS ROG GLADIUS II Gaming Mouse im Test

Jeder Hersteller will immer das beste Produkt sein Eigen nennen. Das war schon immer so, auch in Sachen Gaming-Peripherie. Wenn es aber um Gaming-Mäuse geht, hat ASUS bereits bewiesen, dass man weiß, auf was es ankommt. Nachdem sein Nager "Gladius" bei uns punkten konnte, ist inzwischen der Nachfolger erschienen. Ob dieser wie sein Vorgänger überzeugen oder diesen gar übertrumpfen kann, erfahrt ihr im heutigen Test.
MSI Z270 Tomahawk im Test12.05.2017 | Mainboards
MSI Z270 Tomahawk im Test

Zwischenzeitlich haben die verbliebenen Mainboard-Hersteller sich auf Gaming-Reihen eingeschossen. Bei MSI gibt es gleich drei Gaming-Serien, und aus der Einsteigerreihe Arsenal werfen wir heute einen Blick auf das MSI Z270 Tomahawk, welches eine ideale Plattform zum Einsatz von Intels aktueller CPU-Generation 7 darstellen will. Als Nachfolger der Z170-Chipsatzreihe und nach ein paar Monaten am Markt unterstellen wir ausgereifte BIOS-Versionen. Unser Test klärt die Details.
Mehr Testberichte