Nachrichten und Artikel über "Bei"

XSS-Lücke bei Fortnite aufgetaucht und gestopft

Logo zu: bei
Die Sicherheitsexperten von "Check Point Research" haben eine Möglichkeit gefunden, fremde Fortnite-Konten per Cross-Site-Scripting (XSS) zu übernehmen. Einfach das Opfer dazu bringen, auf einen Link zu klicken, und schon hat der Angreifer vollen Zugriff auf das Konto des Spielers. Zumindest hat Epic Games schnell reagiert und die Lücke gestopft.

Grafikkarten stehen angeblich vor deutlichem Preisrutsch

Logo zu: bei
Die vergangenen Jahre waren für Computerspieler hart: Leistungsstarke Grafikkarten waren Mangelware und wurden deutlich über den Preisempfehlungen der Hersteller verkauft, da moderne Goldsucher sie zum Schürfen von Kryptowährungen brauchten. Doch nun bieten erste Hersteller spezialisierte ASICs an, die wesentlich effizienter arbeiten als die Grafikchips. Schon jetzt schwächelt die Nachfrage nach klassischen Grafikkarten, und die Lager sind voll.

Microsoft patcht nun weitere CPU-Schwachstellen auch bei älteren Prozessoren

Logo zu: bei
Seit Anfang Januar 2018 sind die Meltdown- und Spectre-Angriffe auf Schwachstellen in CPU-Designs bekannt, doch UEFI- bzw. BIOS-Updates für betroffene Computer gibt es bisher kaum. Und diese sind auch nicht notwendig, da die Betriebssysteme selbst in der Lage sind, die notwendigen Microcode-Updates nachzuladen. Doch während Linux dies schon seit Wochen macht, hinkt Microsoft hinterher. Mit einem neuen Update schützt Windows 10 nun zumindest alle Core-i-Modelle ab dem Jahr 2013.

Rechenfehler bei NVIDIAs Flaggschiff Titan V festgestellt

Logo zu: bei
NVIDIAs Flaggschiff Titan V, welches auf der neuen Volta-Architektur basiert, verspricht seit dem Jahreswechsel eine extrem hohe Grafikleistung für Spiele. Was die Titan V nicht verspricht, ist eine extrem hohe Rechenleistung für wissenschaftliche Simulationen. Und das ist auch gut so, da man sich auf die Ergebnisse der Titan V nicht verlassen kann.

Microsoft liefert Anwendern von Windows 7 keine Updates bei fehlendem Virenschutz aus

Logo zu: bei
Microsofts Schutzmaßnahmen gegen die Meltdown- und Spectre-Angriffe auf CPU-Schwachstellen haben eine wenig bekannte Nebenwirkung: Die Nutzer von Windows 7 erhalten seit Jahresanfang nur dann neue Sicherheits-Updates, wenn sie einen Virenschutz installiert haben. Der hauseigene "Defender" wird dabei seitens Microsoft ignoriert.

Vollversion von Yakuza 6 versehentlich als Demo veröffentlicht

Logo zu: bei
Dumm gelaufen: SEGA hatte eine Demoversion des für den 17. April 2018 angekündigten Spiels "Yakuza 6: The Song of Life" als Vorgeschmack über den PlayStation Store zum Download bereitgestellt, doch dabei wurde zumindest in Nordamerika die Vollversion ausgeliefert. Europäer und Australier bekamen indes tatsächlich nur die Demoversion.

Reboot-Probleme bei Intel-Systemen nach Sicherheits-Updates für Meltdown und Spectre

Logo zu: bei
Intel hat an die Mainboard-Hersteller inzwischen einige Microcode-Updates ausgeliefert, welche die Sicherheitslücken Meltdown und Spectre schließen sollen. Die Microcode-Updates werden seitens der Mainboard-Hersteller als BIOS-Updates an die Kunden ausgeliefert und eingespielt. Nun stellen sich Probleme mit Systeminstabilitäten ein. Plötzliche, unerklärbare Reboots mancher PCs und Laptops sind die Folge.

Ausgerechnet Apple wird wegen Sicherheitslücken bei Meltdown und Spectre verklagt

Logo zu: bei
Die kürzlich aufgetauchten Sicherheitslücken Meltdown und Spectre, welche in der Hardware-Szene für Aufsehen sorgen, betrifft fast alle Hersteller von Prozessoren, darunter eben auch ARM, AMD oder Intel. Während von allen Herstellern vermutlich Intel am stärksten betroffen ist, gibt es nun eine erste Klage, und zwar gegen Apple, welcher in seinen iPhones auf ARM-Prozessoren setzt. Apple wird absichtliche Untätigkeit vorgeworfen, obwohl man seit Juni 2017 von dem Problem unterrichtet sei.

Kurseinbruch an der Börse bei Kryptowährungen

Logo zu: bei
Die Kurse der wichtigsten Kryptowährungen, allen voran Bitcoin und Ether, sind massiv unter Druck geraten. Nachdem immer mehr Länder laut über mögliche Reglementierungen für Kryptowährungen nachdenken, haben der Bitcoin und Ethereum binnen weniger Tage 42,41 bzw. 36,38 Prozent ihres Wertes verloren. Gestern war der Fall besonders tief, und auch der heutige Handelstag verläuft bisher alles andere als positiv.

Meltdown und Spectre: Super-GAU bei Prozessoren sorgt für Flut an halbgaren Updates

Logo zu: bei
Es klang sehr schlimm, doch die Realität präsentiert sich noch sehr viel schlimmer: Es gibt nicht nur einen kritischen Designfehler, der die Sicherheit von Intel-CPUs aushebelt, sondern gleich eine ganze Reihe kritischer Schwachstellen, die in der Summe praktisch alle nach 1995 auf den Markt gebrachten Prozessoren betreffen. Und zwar nicht nur PCs und Server mit x86-Chips von Intel und AMD, sondern auch Smartphones, Tablets und IoT-Geräte auf ARM-Basis. Unterdessen reagiert die Software-Welt mit ersten Updates – fertig sind diese aber bei Weitem noch nicht.

HP-Rückruf wegen Brandgefahr bei Notebook-Akkus

Logo zu: bei
Wie schon in den Jahren 2005, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011, 2016 und 2017 ruft HP auch in diesem Jahr wieder eine Reihe Notebook-Akkus aufgrund von Brand- und Verbrennungsgefahr zurück. In erster Linie sind die Baureihen Probook und ZBook betroffen, doch auch in anderen Modellen wurden die fehlerhaften Batterien verbaut. Zudem konnte man sie im Austausch oder Nachkauf erhalten.

Apple bestätigt beabsichtigte Leistungsdrosselung bei iPhones

Logo zu: bei
Immer wieder berichteten iPhone-Besitzer, dass ihre Telefone nach dem Einspielen bestimmter Updates spürbar langsamer liefen. Bisher fehlten für dieses Phänomen sowohl eine schlüssige Erklärung als auch ein stichfester Nachweis, doch nachdem John Poole von Geekbench das Problem nachstellen konnte, brach Apple endlich sein Schweigen.

Von künftigen CPUs über schlecht verfügbare GPUs bis hin zu Microsoft-Support bei AMD EPYC

Logo zu: bei
Der Dezember 2017 zeigt sich bislang mehr oder minder als ein höchst ruhiger Monat in der Hardware-Szene. Neuankündigungen sind überwiegend selten, und es überschlagen sich eher die Schnäppchen-Angebote der Vorweihnachtszeit in verschiedenen Meldungen. Das eine oder andere geschieht aber dennoch. So sprechen mögliche Intel-Präsentationen von Cascade-Lake-X-Prozessoren als High-End-Modelle für Ende 2018. Bei AMD scheint sich leichte Entspannung bei der Verfügbarkeit von Vega-RX-GPUs einzustellen. Microsoft setzt bei Cloud-Servern auf AMD-EPYC-CPUs. Und gar einen ersten Gamer-PC bei Aldi gibt es ebenfalls zu vermelden.

Apple schaut weg: iPhone X bei Foxconn von Schülern montiert

Logo zu: bei
Apples Auftragsfertiger Hon Hai Precision Industry (Foxconn) hat Oberschüler im Rahmen eines verpflichtenden Praktikums bei der Montage des neuen iPhone X Überstunden und Nachtschichten schieben lassen. Dies stellt einen Verstoß gegen chinesische Gesetze dar, wobei das dortige Arbeitsrecht schon sehr liberal gefasst ist. Zum wiederholten Mal gerät der Auftragsfertiger hier in die Kritik. Apple hat den Vorfall bestätigt.

Xbox One X startet in den Handel

Logo zu: bei
Microsoft hat seiner Xbox One eine 4K-Frischzellenkur verpasst: Moderne Anschlüsse, mehr Rechenleistung, mehr Grafikleistung, mehr gemeinsamer Arbeits- und Grafikspeicher mit viel höheren Transferraten, dazu ein UHD-Blu-ray-Laufwerk. Das alles hat allerdings seinen Preis, nämlich 499 Euro. Zu diesem Kurs war 2013 allerdings auch die erste Xbox One gestartet.

NVIDIAs GeForce GTX 1070 Ti führt zu Preissenkungen bei der GTX 1070

Logo zu: bei
NVIDIA hatte die GeForce GTX 1070 am 10. Juni 2016 vorgestellt und ein Preisschild von 379 US-Dollar an diese Mittelklasse-Karte gehängt. Für die "Founders Edition" veranschlagte der Hersteller sogar 449 US-Dollar. Nun, da die GeForce GTX 1070 Ti in den Startlöchern steht, wird die "Founders Edition" der normalen GeForce GTX 1070 für 399 US-Dollar verkauft, und der Preis der regulären Karten ist auf 329 US-Dollar gerutscht.

Preissenkungen bei AMD-Ryzen-Prozessoren: X-Modelle fallen auf Niveau der Non-X-CPUs

Logo zu: bei
Gab es in den vergangenen Wochen immer wieder einmal Sonderaktionen mit Preissenkungen von AMD-Ryzen-Prozessoren bei bestimmten Händlern, scheinen die Preise bei vielen Modellen jetzt insgesamt nach unten korrigiert worden zu sein. Das lässt sich zwar nicht in den offiziellen Listenpreisen bei AMD ablesen, geht dann aber aus Preissuchmaschinen-Einträgen hervor. Möglicherweise ist dies eine erste Reaktion seitens AMD, seine ohnehin attraktiven Modelle gegenüber Intels neuer CPU-Familie noch optimaler aufzustellen.

AMD überholt Intel bei den Retail-CPU-Verkäufen auf Mindfactory

Logo zu: bei
AMD hat sich nicht nur eindrucksvoll über Benchmarks im CPU-Geschäft zurückgemeldet, sondern ganz offensichtlich diesen Eindruck auch über Verkaufszahlen verfestigt. Das belegen die Auswertungen der monatlichen Verkaufszahlen bei Retail-Prozessoren des Online-Händlers Mindfactory. Demnach startete AMD im März 2017 noch mit klar unter 30 Prozent und konnte sich bis zum August 2017 auf über 56 Prozent hocharbeiten.

AMD Radeon RX Vega 64 und 56 offiziell vorgestellt

Logo zu: bei
AMD hat seine neue Grafikfamilie Radeon RX Vega vorgestellt, die dank 8 GiB HBM2-Speicher eine sehr hohe Leistung verspricht, zugleich aber auch sehr viel Strom säuft. Zunächst wird es drei Varianten geben: Die "Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled Edition" mit Flüssigkeitskühlung sowie die mit Luft gekühlten "Radeon RX Vega 64" und "Radeon RX Vega 56". Die Preise starten bei 399 US-Dollar.

AMD zeigt Steigerungen bei den Quartalszahlen, bleibt aber in der Verlustzone

Logo zu: bei
Auch im ersten Quartal 2017 bleibt AMD in den roten Zahlen. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum konnte der CPU- und GPU-Spezialist seine Verluste allerdings weiter reduzieren, und auch der Umsatz ist deutlich gestiegen. Insbesondere die steigende Nachfrage weckt Hoffnungen auf Gewinne im zweiten Quartal.

Hammerdeal bei GameStop: PS4 Pro für 99 Euro bei Eintausch einer PS4 (Update 2)

Logo zu: bei
Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein: GameStop startet morgen eine Eintauschaktion. Kunden, welche ihre (funktionierende) PlayStation 4 samt Zubehör und zwei Spielen abgeben, erhalten für einen Aufpreis von 99 Euro eine PlayStation 4 Pro. Die Aktion ist allerdings zeitlich begrenzt, und natürlich gibt es seitens GameStop ein paar Auflagen.

AMD Ryzen 5: Erste Preislistungen und Benchmarks

Logo zu: bei
Am 11. April soll AMDs Ryzen 5 in vier Varianten in den Handel kommen. Zwei davon besitzen sechs Kerne und zwölf Threads (Ryzen 5 1600X und Ryzen 5 1600), die beiden anderen müssen sich mit vier Kernen und acht Threads (Ryzen 5 1500X und Ryzen 5 1400) begnügen. Erste Angebote in Preisvergleichen starten bei 200 Euro.

Zwangs-Update: Microsoft verhängt Update-Sperre für Windows 7 und 8.1 bei neuen CPUs

Logo zu: bei
Microsoft will Windows 10 mit aller Macht in den Markt drücken, doch noch scheuen viele Benutzer den Umstieg. Das gewohnte Windows 7 läuft schnell genug, kommt auch mit älteren Geräten gut zurecht und wird noch bis 2020 mit Sicherheits-Updates versorgt. Letzteres gilt allerdings nur, wenn man auf aktuelle Prozessoren wie AMDs "Bristol Ridge" und Intels "Kaby Lake" verzichtet.

NZXT stellt neue Aer-F-Lüfterserie vor

Logo zu: bei
NZXT hat den Aer F als das neueste Mitglied seiner Aer-Lüfterfamilie angekündigt. Der Aer F wurde speziell für einen maximalen Luftstrom bei minimaler Geräuschentwicklung entwickelt. Unter Volllast erreicht er nur eine Lautstärke von 31 Dezibel. Garantiert wird eine geringe Geräuschkulisse vor allem durch das bewährte Winglet-Design der Lüfterflügel und den einzigartigen Formfaktor der Lüftungsein- und -austrittsöffnungen.

Marktanteile Betriebssysteme: Zuwachs bei Windows 7 und Mac OS 10.12

Logo zu: bei
Seit Januar 2017 läuft Windows 10 auf einem Viertel der weltweiten PCs, und daran hat sich laut NetMarketShare auch im Februar nicht viel geändert. Tatsächlich musste Windows 10 einen minimalen Rückgang verkraften, während Windows 7 und Mac OS 10.12 zulegen konnten. Auch fast alle anderen Betriebssysteme zählten im vergangenen Monat zu den Verlierern.

Aktuelle Artikel

Zeepin Soundbar21.03.2019 | Peripherie
Zeepin Soundbar

Der Markt ist aktuell überfüllt an Soundbars, welche sich vorangig an TV-Geräte richten. Preislich sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber kann letztlich eine Soundbar im Preisbereich um 80 Euro tatsächlich etwas taugen? Zeepins Soundbar hat einiges auf dem Zettel, inklusive Bluetooth 4.0 oder digitalem Eingang, was man in diesem Preisbereich eigentlich weniger erwartet. Doch bleibt die Frage ist günstig auch gut? Unser Test gibt Aufschluss.
ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
Mehr Testberichte