Nachrichten und Artikel über "Directx"

DirectX 12 wird Standard in Tom Clancy's The Division

Logo zu: directx
Ubisoft plant für die kommende Woche die Auslieferung eines neuen Patches für Tom Clancy's The Division. Neben der Beseitigung kleinerer Fehler soll die Hauptänderung darin liegen, dass man DirectX 12 nun als Standard unter Windows 10 aktiviert. Die DirectX-12-Option gab es zum Start des Spiels noch nicht, sondern wurde mehr oder minder heimlich mit einem Patch im letzten November nachgeliefert.

Kaputtes DirectX 12 in Deus Ex: Mankind Divided soll mit neuem und offiziellem Patch nun beseitigt sein

Logo zu: directx
Eigentlich soll die neue Low-Level-API DirectX 12 von Windows 10 den Spielern Vorteile bringen. Nicht nur bessere Grafikoptionen, sondern vorrangig betagtere Systeme mit langsameren Prozessoren und Grafikkarten sollen davon profitieren. Einige Spiele auf DX12-Basis hatten dies bereits unter Beweis gestellt, andere wiederum scheitern kläglich. Einer der Titel, welcher zum Start unter DX12 scheiterte, war Deus Ex: Mankind Divided. Nun gibt es einen offiziellen neuen Patch, welcher die Probleme unter DirectX 12 beseitigen soll.

Deus Ex - Mankind Divided: DirectX-12-Support via Beta-Patch

Logo zu: directx
Der Publisher Square Enix hat die versprochene DirectX-12-Unterstützung für Deus Ex: Mankind Divided* freigegeben. Allerdings befindet sie sich noch im Betastatus. Darüber hinaus ist fürs Hauptspiel ein neuer regulärer Patch verfügbar.

Quantum Break: Steam-Version ohne Windows-10-Pflicht

Logo zu: directx
Das von der Spieleschmiede Remedy entwickelte Science-Fiction-Action-Spektakel Quantum Break* ist bis dato nur als Windows-10-exklusive PC-Umsetzung erhältlich. Dies soll sich mit einer Steam-Fassung bald ändern.

Auch die kommende NVIDIA-Grafikkarten-Generation im Nachteil unter DirectX 12?

Logo zu: directx
In aktuellen DirectX-12-Spielevergleichen unter Windows 10 zeigen sich derzeit gerne Überraschungen in der Leistung pro AMD. Der Grund liegt in der Nutzung der DirectX-12-Funktion Asynchronus Compute bei den AMD-Grafikkarten. Prinzipiell sollten die aktuellen NVIDIA-Grafikkarten dies auch unterstützen, doch seit Monaten tut sich NVIDIA deutlich schwer mit einem passenden Treiber, so dass das Problem möglicherweise tiefer liegt. Angeblich soll die kommende Pascal-Architektur, auf welcher die neuen NVIDIA-Modelle 2016 aufsetzen werden, vom gleichen Problem betroffen sein.

DirectX-12-Spiele: NVIDIA-Grafikkarten mit Hardware-Problemen?

Logo zu: directx
Nach dem positiven Abschneiden von AMDs Grafikkarten unter dem ersten DirectX-12-Titel Ashes of the Singularity und dem relativ schlechten Profit, welchen NVIDIA-Grafikkarten in dem Titel für sich verzeichnen konnten, geht es nun offenbar in eine weitere Runde. Angeblich sollen NVIDIAs GeForce-Grafikkarten Probleme bei der Verwendung von Asynchronous Shadern haben. Das zumindest behauptet ein Entwickler des Spiels.

DirectX 12 ist bereits in Windows 10 integriert

Logo zu: directx
Auch in Bezug auf DirectX 12 hat Microsoft einen ersten Ausblick erlaubt und damit einige Verbesserungen in Aussicht gestellt. Nun zeigt sich, dass die API (Application Programming Interface) bereits in Windows 10 integriert wurde.

NVIDIA bleibt ohne Mantle-Support - Treiber sollen es richten

Logo zu: directx
Auf der GTC stellte NVIDIA klar, dass man nicht auf die neue Grafik-API Mantle setzen wird. In Vergleichen präsentierte man Diagramme, welche zeigten, dass alleine die eigene Treiber-Weiterentwicklung hinreichend sei, um Resultate von AMD mit Mantle-Support zu überflügeln.

Microsoft kündigt Grafikschnittstelle DirectX 12 an

Logo zu: directx
Nachdem kürzlich erste Gerüchte zu DirectX 12 zu lesen waren, hat Microsoft im Rahmen der GDC (Game Developer Conference) die neue Version seiner Grafik-API offiziell angekündigt. Schon Ende 2015 sollen erste Spiele basierend auf dieser Schnittstelle erscheinen. DirectX 12 soll allerdings keine neue Hardware fordern.

Battlefield 4 soll als erstes Spiel mit DirectX 11.1 Optionen antreten

Logo zu: directx
Ein Schachzug? Battlefield 4 soll nach aktuellen Gerüchten angeblich mit DirectX-11.1-Nutzung an den Start gehen, was ein Wink von AMD in Richtung NVIDIA sein könnte. Die Informationen stammen angeblich von einem Entwickler des Dice-Teams, welcher sich in einem Forum geäußert hat. Interessant ist diese Information allerdings eher für die Schlacht AMD gegen NVIDIA, denn NVIDIA unterstützt DX 11.1 nicht.

55 DirectX-11-Grafikkarten im Test

Logo zu: directx
55 Grafikkarten, 18 Spiele-Titel und vier GPGPU-Benchmarks - das sind die Eckdaten unseres heutigen Mega-Tests. Von einer betagten GeForce GTX 460 bis hin zu einer brandneuen GeForce GTX 760 findet sich praktisch alles in diesem Vergleich wieder und die Preisspanne der antretenden Modelle liegt dabei mal um 50 Euro oder gar hinauf bis über 900 Euro. Welche Karte wo das Rennen macht, klärt unser Riesen-Roundup.



Kurz angerissen: Windows 8.1 mit DirectX 11.2 und Ivy Bridge EP mit bis zu 12 Kernen

Logo zu: directx
Hatte ein AMD-Sprecher kürzlich noch davon berichtet, dass es vorerst keine DirectX-11-Updates geben wird, straft Microsoft diese Aussage nun als Lüge ab. Mit Windows 8.1 soll DirectX 11.2 Einzug halten. Darüber hinaus finden sich nach derzeitigen Gerüchten Hinweise, dass die kommenden High-End-Prozessoren von Intel mit bis zu 12 Prozessorkernen auf dem Sockel 2011 antreten könnten.

Kein DirectX 12 in absehbarer Zeit

Logo zu: directx
Sollte AMD Recht behalten, wird es vorerst kein DirectX 12 geben. In einem Interview mit Heise Online erklärte AMDs Roy Taylor, dass es nach AMDs Kenntnisstand aktuell keine Pläne für eine DirectX-12-Schnittstelle gebe.

50 DirectX-11-Grafikkarten im Test

Logo zu: directx
Im großen Test durchlaufen über 50 DirectX-11-Grafikkarten von AMD und NVIDIA unzählige Benchmarks unter 21 bekannten 3D-Spielen. Darunter befinden sich nun auch aktuelle Blockbuster wie Assassin's Creed III, Far Cry 3 oder auch Hitman: Absolution. Zusätzlich gibt es natürlich GPGPU-Benchmarks. Von Radeon HD 5670 oder GeForce GT 430 bis hin zu GeForce GTX 680 oder Radeon HD 7970 Boost finden sich alle Grafikkarten im Roundup.



HT4U wünscht allen Lesern einen tollen Start ins nächste Jahr

Logo zu: directx
Schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende - viel zu schnell passierte auch 2012 das eigentliche Bewusstsein und viel zu sehr ist man meist noch immer in Arbeit vertieft. Doch manches Ende bringt auch einen Anfang und der startet am morgigen Tam - am ersten Tag des Jahres 2013.

NVIDIA GTX-600-Serie bietet keinen vollständigen DirectX-11.1-Support unter Windows 8

Logo zu: directx
Bisher lautete die offizielle Darstellung, dass NVIDIAs Kepler-GPUs der GeForce-GTX-600-Serie DirectX 11.1 unterstützen. Wie der Hersteller nun gegenüber Heise bestätigt, werden jedoch nicht alle DirectX-11.1-Funktionen unterstützt, weshalb diese Grafikkarten unter Windows 8 mit dem Feature-Level 11_0 geführt werden.

Totgeburt? Ein bisschen DirectX 11.1 für Windows 7 - Microsoft Patch verfügbar

Logo zu: directx
DirectX 10 pries Microsoft ausschließlich für Windows Vista an und hielt Windows XP außen vor. DirectX 11 ist ein Teil von Windows 7, übernommen natürlich von Windows 8, doch DirectX 11.1 soll eigentlich Windows 8 ausschließlich vorbehalten werden. Nun erscheint ein Microsoft-Update, welches Windows 7 zumindest "ein bisschen" DX 11.1 erlaubt.

OpenGL-4.0-Treiber für Intels "Ivy Bridge" verfügbar - AF-Probleme behoben

Logo zu: directx
Vor rund zwei Wochen stellte Intel seine neuen "Ivy Bridge"-Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit (HT4U-Test) vor. Bei der iGPU hat der Hersteller dabei allerhand Neuerungen umgesetzt, unter anderem einen nahezu winkelunabhängigen anisotropen Filter. Bisher zeigte dieser allerdings unter DirectX 9 bei 16-facher Filterung einige Schwächen. Ein neuer Beta-Treiber, der erstmals auch OpenGL-4.0-Unterstützung mitbringt, nimmt sich diesem Problem nun an, wie unsere Tests zeigen.

Neuer AMD-Beta-Treiber bringt Support für SSAA unter DirectX-10- und 11-Titeln

Logo zu: directx
Zur Einführung der Radeon HD-5000-Serie, hatte AMD erstmals im Treiber die Option SuperSampling Antialiasing (SSAA) implementiert. Allerdings, bis heute, greift diese Leistungs fordernde aber auch Bildqualität steigernde Option nur bei OpenGL- oder DirectX-9-Spielen auf AMD Radeon-Grafikkarten. Grund dafür ist der Umstand, dass Microsofts Vorschriften seit DirectX 10 und 11 keinen Eingriff des Treibers in die Software vornehmen sollen und daran hielt sich AMD. Das führte wieder zu Streitdiskussionen der Fans, denn NVIDIA bietet eine solche Möglichkeit, wenngleich "nur" über ein ausgelagertes Tool. Nun gibt es einen neuen Beta-Treiber seitens AMD, welcher SSAA auch in DirectX-10- und 11-Titeln unterstützt.

Intel mit einem Fake bei der DirectX-11-Live-Vorführung auf der CES? [Update]

Logo zu: directx
Intels Darbietungen auf der aktuell laufenden CES 2012 in Las Vegas konzentrieren sich vorrangig auf die eigenen Ultrabooks und deren Etablierung in den Köpfen und dem Markt. Im Zuge der Pressekonferenz des Herstellers, hat Intel gar auch eine angebliche Live-Demonstration eines Ultrabooks mit Ivy-Bridge-Prozessor gezeigt. Angeblich soll es sich bei dieser Live-Vorführung um eine Täuschung gehandelt haben.

NVIDIAs High-End-Kepler-GPUs kommen angeblich erst Ende 2012

Logo zu: directx
Das NVIDIA die Vorstellung seiner neuen Grafik-Familie auf Basis der 28-nm-Kepler-GPUs ins Jahr 2012 verschoben hat, ist schon seit Monaten bekannt. Aktuell wird spekuliert, dass mit ersten Modellen im kommenden März oder gar April zu rechnen sei. Nun gibt es erneute Gerüchte, welche besagen, dass NVIDIA die kleineren Chips der Serie bevorzugt vorstellen wird.

DirectX 11 erhält Einzug bei Crysis 2

Logo zu: directx
Zwar ist Crysis 2 schon eine ganze Weile auf dem Markt und hat auch bereits mehrfach Updates erfahren, doch bislang mussten die Spieler auf die grafisch-anspruchsvolleren Szenen verzichten. Gestern stellte Crytek den Patch 1.9 zur Verfügung und gleichzeitig noch Updates für die DirectX 11-Unterstützung.

Ivy Bridge: Grafikeinheit mit 16 EUs und PCIe 3.0 sind offiziell

Logo zu: directx
Bis zum offiziellen Launch von "Ivy Bridge" im Januar 2012 sind es noch gut 9 Monate hin, doch dank einer ungewohnten Freizügigkeit seitens Intel liegen nun schon jede Menge Fakten zu den Nachfolge-Prozessoren der aktuellen "Sandy Bridge"-Generation auf dem Tisch. Bereits bekannt ist dabei schon seit längerem, dass die integrierte Grafikeinheit DirectX 11 unterstützen wird und die Chipsätze USB 3.0 anbieten werden. Nun hat Intel zudem preisgegeben, dass die iGPU mit 16 Execution Units (EUs) ausgestattet sein wird und PCI-Express-3.0 ebenfalls mit von der Partie ist.

Aktuelle Artikel

Zeepin Soundbar21.03.2019 | Peripherie
Zeepin Soundbar

Der Markt ist aktuell überfüllt an Soundbars, welche sich vorangig an TV-Geräte richten. Preislich sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber kann letztlich eine Soundbar im Preisbereich um 80 Euro tatsächlich etwas taugen? Zeepins Soundbar hat einiges auf dem Zettel, inklusive Bluetooth 4.0 oder digitalem Eingang, was man in diesem Preisbereich eigentlich weniger erwartet. Doch bleibt die Frage ist günstig auch gut? Unser Test gibt Aufschluss.
ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
Mehr Testberichte