Nachrichten und Artikel über "Driver"

GeForce und Radeon: Neue Treiber verfügbar

Logo zu: driver
Besitzer einer GeForce- oder Radeon-Grafikkarte können seit Kurzem zu neuen Treibern greifen, die Stabilitäts- und Performance-Optimierungen für das gestern veröffentlichte Prügelspiel Mortal Kombat 11* mitbringen. Vor allem der GeForce-Treiber bietet aber noch eine Reihe anderer Neuerungen.

AMD: Radeon-Treiber für Anno 1800 und World War Z erschienen

Logo zu: driver
Der Hersteller AMD hat seinen "Radeon Software Adrenalin 2019 Edition" genannten Grafikkartentreiber in der Version 19.4.2 veröffentlicht. Die Spiele Anno 1800 und World War Z sollen davon primär profitieren, vor allem hinsichtlich Performance.

NVIDIA: GeForce-Treiber mit DXR-Support für Nicht-RTX-Karten

Logo zu: driver
Die Grafikchip-Schmiede NVIDIA hat einen neuen Treiber für ihre GeForce-Kartenfamilie veröffentlicht. Neben Optimierungen für das Aufbaustrategiespiel Anno 1800 werden einige Fehlerbereinigungen für andere Spiele und Anwendungsbereiche geboten. Außerdem gibt's Raytracing-Unterstützung für Nicht-RTX-Grafikkarten.

AMD: Neuer optionaler Radeon-Treiber mit Fehlerbereinigungen

Logo zu: driver
Der Chiphersteller AMD hat seine Radeon-Grafikkarten-Familie mit einem neuen optionalen Treiber versorgt. Die Version 19.4.1 merzt einige Fehler und Probleme in Spielen und bestimmten Anwendungszenarien aus.

NVIDIA: GeForce-Treiber mit Optimierungen für Devil May Cry 5 und The Division 2

Logo zu: driver
Die Grafikchip-Schmiede NVIDIA hat einen neuen Treiber für ihre GeForce-Grafikkartenfamilie veröffentlicht. Die Version 419.35 WHQL bringt Performance- und Stabilitäts-Optimierungen für Apex Legends, Devil May Cry 5 und The Division 2 mit. Außerdem gibt's diverse Fehlerbereinigungen.

NVIDIA plant Unterstützung von Adaptive Sync

Logo zu: driver
Überraschung zum Jahresbeginn: NVIDIA führt in Kürze via GeForce-Treiber Unterstützung für den offenen VESA-Standard Adaptive Sync (aka FreeSync) ein. Bis dato mussten Besitzer einer GeForce-Grafikkarte auf G-Sync zurückgreifen, um in den Genuss von synchron laufenden Frame- und Bildwiederholraten zu gelangen, wodurch Tearing verhindert wird. Ein paar Haken hat die Sache allerdings.

NVIDIA: GeForce-Treiber für Darksiders III erschienen

Logo zu: driver
Die Grafikchip-Schmiede NVIDIA hat einen Game-Ready-Treiber für das seit heute erhältliche Action-Adventure Darksiders III* veröffentlicht. Nebenbei gibt's natürlich wieder eine Reihe von Fehlerbereinigungen und Verbesserungen.

Radeon: Neuer Treiber für Battlefield V und Hitman 2

Logo zu: driver
Nachdem NVIDIA gestern bereits einen GeForce-Treiber für Battlefield V* veröffentlicht hat, zog AMD kurz darauf für seine Radeon-Reihe nach. Neben dem Kriegs-Shooter von Electronic Arts soll auch Hitman 2* von Optimierungen profitieren.

GeForce: Game-Ready-Treiber für Battlefield V erschienen

Logo zu: driver
Die Grafikchipschmiede NVIDIA hat heute den GeForce-Treiber V416.81 WHQL freigegeben, der für den bald erscheinenden Kriegs-Shooter Battlefield V* optimiert wurde. Aber auch abseits des Electronic-Arts-Spiels kann sich die Installation lohnen.

GeForce-Treiber für WoW: Battle for Azeroth erschienen

Logo zu: driver
NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine GeForce-Grafikkartenfamilie veröffentlicht. Die Version V398.82 WHQL bringt Optimierungen für Monster Hunter: World* und World of Warcraft: Battle for Azeroth*. Außerdem gibt's einige G-Sync-Verbesserungen.

NVIDIA: GeForce-Treiber für The Crew 2

Logo zu: driver
Die Grafikchip-Schmiede NVIDIA hat Besitzern einer GeForce-Grafikkarte einen neuen WHQL-Treiber spendiert. Die Version 398.36 WHQL bringt unter anderem Game-Ready-Optimierungen für das frisch veröffentlichte Open-World-Rennspiel The Crew 2 * mit.

NVIDIA: GeForce-Treiber 398.11 und Firmware-Update

Logo zu: driver
Der Grafikchip-Spezialist NVIDIA hat seine GeForce-Grafikkartenreihe mit einem neuen WHQL-Treiber versorgt. Außerdem gibt's ein Firmware-Update-Tool für bestimmte Modelle.

NVIDIA: Game-Ready-Treiber für Conan Exiles und Pillars of Eternity II

Logo zu: driver
Die Grafikchip-Schmiede NVIDIA hat ihre GeForce-Reihe mit einem neuen Treiber versorgt, der Optimierungen für einige kürzlich gestartete Spiele an Bord hat. Diverse Fehler werden außerdem ausgemerzt.

NVIDIA veröffentlicht GeForce Game Ready Driver Version 391.24 WHQL

Logo zu: driver
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 391.24 aktualisiert, welche Game-Ready-Unterstützung für "Sea of Thieves" bringt. Für NVIDIA Freestyle wurden zwei Filter – "Old Film" und "Tilt-Shift" – ergänzt, und ein paar Fehlerkorrekturen gibt es auch.

NVIDIA veröffentlicht GeForce Game Ready Driver 391.01 WHQL

Logo zu: driver
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 391.01 aktualisiert, welche Game-Ready-Unterstützung für "Final Fantasy XV", "PlayerUnknown's Battlegrounds", "Warhammer: Vermintide 2" und "World of Tanks 1.0" bringt. Dazu gibt es neue SLI-Profile für "Agents of Mayhem" und "PixArk" sowie neue 3D-Vision-Profile für "Final Fantasy XV" (nicht empfehlenswert), "Surviving Mars" (gut), "Switchblade" (nicht empfehlenswert) und "Warhammer: Vermintide 2" (brauchbar).

NVIDIA veröffentlicht Game-ready-Treiber 388.00 WHQL

Logo zu: driver
NVIDIA hat seinen GeForce-Grafiktreiber auf die WHQL-zertifizierte Version 388.00 aktualisiert. Diese umfasst Optimierungen für die Spiele "Destiny 2" und "Assassin's Creed Origins" sowie ein neues 3D-Vision-Profil für "Assassin's Creed", welches allerdings nicht empfohlen wird. Diesmal werden wieder Alienware-Laptops mit GM204-GPU (Maxwell) unterstützt, und auf Notebooks mit GeForce GTX 1080 und G-Sync sollen Spiele wie "Doom", "Counter-Strike: Global Offensive" und "Witcher 3" am externen Bildschirm nicht mehr stottern.

Neuer GeForce-Treiber macht Forza 7 Beine

Logo zu: driver
Der Grafikchip-Hersteller NVIDIA hat seine GeForce-Familie mit einem neuen Treiber versorgt. Die Version 387.92 WHQL bringt vor allem Optimierungen für einige aktuelle Spiele mit.

Neuer Radeon-Treiber und GTX-1080-Spiel-Bundle

Logo zu: driver
Am heutigen Donnerstag haben wir Neuigkeiten aus dem AMD- und NVIDIA-Lager. So können Radeon-Besitzer ab sofort zu einem neuen Treiber greifen. Und wer mit dem Kauf einer GeForce GTX 1080 (Ti) liebäugelt, darf sich auf eine brandaktuelle Spiel-Vollversion als Bonusbeilage freuen.

GeForce-Treiber V382.53 WHQL für DiRT 4 erschienen

Logo zu: driver
Von NVIDIA kam heute ein neuer Treiber für die GeForce-Grafikkartenfamilie, der eine optimale Performance für das ebenfalls seit heute erhältliche Rennspiel DiRT 4* verspricht. Es gibt aber auch ein noch ungelöstes Browser-Problem.

Tekken 7: Game-ready-Treiber und Systemanforderungen

Logo zu: driver
Für das auf Basis der Unreal-Engine 4 in Entwicklung befindliche Prügelspiel Tekken 7* gibt es Neuigkeiten. So sind nicht nur die Systemvoraussetzungen der PC-Umsetzung verkündet worden, sondern es gibt auch einen Game-ready-Treiber von NVIDIA.

AMD & NVIDIA mit neuen Treibern für Prey

Logo zu: driver
Von den Grafikchip-Spezialisten AMD und NVIDIA kommen aktuelle Treiber zur Radeon- bzw. GeForce-Grafikkartenreihe, die primär einen Leistungszuwachs im seit heute offiziell erhältlichen Open-World-Titel Prey* versprechen. Obendrauf gibt es diverse Fehlerbereinigungen.

AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.4.3

Logo zu: driver
AMD hat einen neuen "optionalen" Grafiktreiber aus der Radeon Software Crimson ReLive Edition veröffentlicht. Die Version 17.4.3 richtet sich in erster Linie an die neuen Grafikkarten der Baureihen Radeon RX 580 und RX 570, bringt aber auch volle Unterstützung fürs "Windows 10 Creators Update". Bei der Version 17.4.2 hatte AMD noch von einer eingeschränkten Unterstützung gesprochen.

GeForce-Treiber 381.65 WHQL sammelt Telemetriedaten

Logo zu: driver
NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine GeForce-Grafikkartenfamilie herausgegeben. Die Version 381.75 WHQL kommt mit Unterstützung für das kürzlich offiziell erschienene "Windows 10 Creators Update" und die ebenfalls frisch veröffentlichte Titan Xp (wir berichteten), bringt aber auch eine versteckte Datensammelfunktion mit sich.

NVIDIA gibt GeForce-Treiber V378.49 WHQL frei

Logo zu: driver
Der Grafikchip-Spezialist NVIDIA hat am heutigen Dienstag den GeForce-Treiber V378.49 mit WHQL-Siegel veröffentlicht. Neben Optimierungen für das ebenfalls frisch erschienene Resident Evil 7* gibt es eine Reihe von Fehlerbereinigungen, die vor allem unter Windows 10 greifen.

Radeon Software Crimson Edition V16.7.3 verfügbar

Logo zu: driver
Zum Wochenende versorgt der Grafikchip-Spezialist AMD die Besitzer von Radeon-Grafikkarten mit einer neuen Radeon Software Crimson Edition. In Rise of the Tomb Raider soll es dank des Treibers 16.7.3 eine Performance-Steigerung von bis zu zehn Prozent geben – zumindest auf Radeon-RX-480-Karten.

Aktuelle Artikel

Zeepin Soundbar21.03.2019 | Peripherie
Zeepin Soundbar

Der Markt ist aktuell überfüllt an Soundbars, welche sich vorangig an TV-Geräte richten. Preislich sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber kann letztlich eine Soundbar im Preisbereich um 80 Euro tatsächlich etwas taugen? Zeepins Soundbar hat einiges auf dem Zettel, inklusive Bluetooth 4.0 oder digitalem Eingang, was man in diesem Preisbereich eigentlich weniger erwartet. Doch bleibt die Frage ist günstig auch gut? Unser Test gibt Aufschluss.
ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
Mehr Testberichte