Nachrichten und Artikel über "Globalfoundries"

Globalfoundries stellt Entwicklung von 7-nm-Chips ein

Logo zu: globalfoundries
Globalfoundries, der weltweit zweitgrößte Auftragsfertiger für Chips, legt seine 7-nm-Fertigungstechnologie "für unbestimmte Zeit auf Eis". Die Verkleinerung der Strukturgröße von 12 auf 7 nm sollte Leistungsvorteile von 40 Prozent bringen und noch in diesem Jahr in die Massenfertigung gehen. Als nächster Schritt waren 5 nm geplant.

AMD schraubt Orderungen bei Globalfoundries zurück und muss Ausgleichszahlungen leisten

Logo zu: globalfoundries
AMD hat mit Globalfoundries neue Vereinbarungen zur Abnahme von Wafern getroffen. Im vierten Quartal 2012 nimmt AMD nun lediglich noch Wafer im Wert von 115 Millionen US-Dollar, statt der ursprünglich vereinbarten 500 Millionen US-Dollar ab. Dafür muss AMD allerdings auch Ausgleichszahlungen an Globalfoundries leisten - teils mit Zahlungszielen bis Ende 2013.

AMD überträgt alle verbleibenden Anteile der Fabriken an Globalfoundries

Logo zu: globalfoundries
AMD veröffentliche Details zur Partnerschaft mit Globalfoundries. Das Unternehmen ist aus der Ausgliederung der Wafer-Fabriken aus AMD hervorgegangen und wurde zur Hälfte von einer Investorengruppe aus Abu Dhabi finanziert. Nun übergibt AMD auch die verbleibenden Anteile an Globalfoundries und löst sich damit vollständig von eigenen Produktionsanlagen.

IBM als Fertiger für AMD Prozessoren? Wohl eher nicht!

Logo zu: globalfoundries
Vor wenigen Tagen verbreitete sich ein Gerücht im Web, wonach AMD in Zukunft nicht nur bei GLOBALFOUNDRIES Prozessoren fertigen lassen möchte, sondern auch bei IBM. Genauer besagt das Gerücht, dass IBM einen Teil der Fertigung der kommenden Trinity-APUs übernehmen soll, um eine bessere Verfügbarkeit als bei den aktuellen Llano-APUs zu gewährleisten. Bei exakter Analyse der Sachlage stellt man jedoch schnell fest, dass es dazu wohl eher nicht kommen wird.

Globalfoundries legt Pläne zur Fabrik in Abu Dhabi auf Eis

Logo zu: globalfoundries
Schon 2010 tauchten erste Hinweise auf, dass Globalfoundries beabsichtigt ein neues Werk in Abu Dhabi zu errichten, gefolgt von Informationen, dass das Werk 2015 in der Nähe des Flughafens geplant, 2015 seine Produktion aufnehmen soll. Wegen der ungewissen Entwicklung der wirtschaftlichen Situation weltweit, sollen die Pläne zu dieser Fabrikerrichtung nun erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben worden sein.

AMD Bulldozer möglicherweise künftig bei TSMC in der Fertigung - Aus für Globalfoundries?

Logo zu: globalfoundries
Da ist er nun AMDs Bulldozer-Prozessor, doch soll er unter den gleichen Problemen leiden wie die anderen AMD-Prozessoren im 32-nm-Fertigungsprozess: der Ausbeute bei Globalfoundries! Dort sollen aktuell weiterhin massive Probleme im Fertigungsprozess vorliegen, wodurch AMD die Nachfrage nach aktuellen CPUs nicht decken kann. Nun kommen neue Gerüchte auf, welche den Fertiger nicht glücklich stellen dürften.

Fertigungsprobleme bringen AMD unter Druck

Logo zu: globalfoundries
AMD hat die Aussichten auf Umsatzwachstum für das dritte Quartal deutlich gestutzt. Ging das Unternehmen vorerst von einem Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus, rechnet der Prozessor-Spezialist nun nur noch mit 4-6 Prozent. Die Ursache sei insbesondere in den anhaltenden Fertigungsproblemen für die Llano-Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit zu finden. Hier ist Produktionspartner Globalfoundries derzeit noch nicht in der Lage, eine ausreichend hohe Ausbeute zu erzielen.

Globalfoundries arbeitet an 28-nm-Produktion für 2012

Logo zu: globalfoundries
Der Halbleiterspezialist Globalfoundries wird womöglich im ersten Quartal 2012 mit Herstellung von Wafern mit einer Strukturbreite von 28 Nanometern beginnen. Derzeit habe man über 30 Kunden in der Rückhand, welche von der kleineren Fertigungsgröße profitieren wollen. Um dieses Ziel zu erreichen, sei auch die Kooperation mit Samsung förderlich, mit denen man in Zukunft gemeinsam entsprechende Aufträge bedienen wolle.

Globalfoundries baut Fertigungskapazitäten deutlich aus

Logo zu: globalfoundries
AMDs abgespaltete Fabriken agieren heute unter dem Namen Globalfoundries und zeigen sich bereits durchaus erfolgreich, allerdings will das Unternehmen auch weiter expandieren. Dazu braucht es nicht nur Neukunden, sondern auch entsprechende Fertigungskapazitäten und die will Globalfoundries in den kommenden Jahren deutlich ausbauen.

NVIDIA-Chef dementiert erneut Gerüchte um Fertigungen bei Globalfoundries

Logo zu: globalfoundries
Erst vor ein paar Wochen kamen abermals Gerüchte auf, dass NVIDIA eventuell Teile seiner Fertigung von TSMC an Globalfoundries verlagern würde. Aus Insiderkreisen wollte man erfahren haben, dass entsprechende Verhandlungen schon lange stattgefunden hätten und nun abgeschlossen seien. NVIDIA würde demnach Tegra-Produkte künftig im 28-nm-Fertigungsprozess beim Auftragsfertiger Globalfoundries herstellen lassen. NVIDIAs CEO Huang dementierte solche Gerüchte gegenüber Medien in Taiwan.

Lässt NVIDIA künftig doch bei Globalfoundries fertigen?

Logo zu: globalfoundries
Noch vor Monaten hat NVIDIAs CEO en-Hsun Huang definitiv ausgeschlossen, dass man beim Auftragsfertiger Globalfoundries produzieren lassen würde. Globalfoundries sei AMDs Fabrik - man würde darum bei TSMC fertigen lassen. Aktuelle Gerüchte sprechen nun aber eine andere Sprache.

Gerüchte um ein Globalfoundries Werk in Abu Dhabi

Logo zu: globalfoundries
Nach Berichten der Wall Street Journals, hat sich Investor ATIC (Advanced Technology Investment Co.) die Tage dazu geäußert, dass man Investitionspläne von 6 bis 7 Milliarden US-Dollar in eine Herstellungsfabrik in Abu Dhabi beabsichtige.

Halbleiter-Geschäft mit guten Wachstumsaussichten

Logo zu: globalfoundries
Marktforscher spekulieren für 2010 im Halbleitergeschäft auf ein Wachstum von bis zu 35 Prozent und haben damit ihre ursprünglichen Prognosen von rund 30 Prozent nochmals erhöht. Insgesamt soll laut iSupply 2010 ein Umsatz von 310 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet werden. Gartner und IDC rechnen ebenfalls mit einem Umsatz von rund 295 Milliarden US-Dollar. Dass die Schätzungen relativ ähnlich sind, ist allerdings wenig überraschend.

Erste ATI-Grafikchips von Globalfoundries möglicherweise schon im ersten Halbjahr 2011?

Logo zu: globalfoundries
Dass AMD gerne früher seine nächsten Grafikprodukte in einem geschrumpften Fertigungsprozess vorgestellt hätte, das ist bislang bekannt. Die bei TSMC ausgelassene 32-nm-Fertigung seitens TSMC zugunsten einer 28-nm-Fertigung führt allerdings zu neuen Planungen. Aktuell geht man davon aus, dass AMD seine Grafikprodukte im nächsten 28-nm-Prozess bei TSMC und Globalfoundries fertigen lassen wird. Globalfoundries hat nun im Gespräch mit TheRegister angegeben, dass die 28-nm-Produktion schon Anfang 2011 starten wird - mit passenden Produkten könne man im ersten Halbjahr 2011 rechnen.

High-End-Grafikchips in 28-nm-Fertigung erst Ende 2011?

Logo zu: globalfoundries
Aktuell ist es den beiden großen Grafik-Chipherstellern AMD und NVIDIA nun final gelungen ihre Produkte auf die 40-nm-Fertigung umzustellen. AMD machte hier den Start im September vergangenen Jahres bei seiner HD-5000-Serie, NVIDIA rundet seit April Stück für Stück seine neue GeForce GTX-400-Serie nach unten ab. Nachdem TSMC den 32-nm-Fertigungsprozess in seinen Fabriken aber zu Gunsten des 28-nm-Fertigungsprozess ausgelassen hat, sollen die ersten High-End-Grafikchips in dieser Herstellungstechnologie angeblich erst Ende 2011 im Markt erscheinen.

Globalfroundries plant weitere Expansion für 3 Milliarden US-Dollar

Logo zu: globalfoundries
Globalfoundries plant für eine Investitionssumme von rund drei Milliarden US-Dollar eine weitere Expansion. Dafür soll ein neues Werk gebaut und Standorte wie in Dresden oder New York deutlich erweitert werden. Allein im sächsischen Dresden könnte sich durch diese Entscheidung die Kapazität um ein Drittel erhöhen.

Erste ATI-Chips von Globalfoundries 2011

Logo zu: globalfoundries
AMDs CEO Dirk Meyer gab anlässlich der Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen auch ein paar Informationen zu Planungen der Grafikchip-Fertigung bei Globalfoundries. Alles in allem hielt sich der AMD-Chef aber mit konkreten Zahlen oder Absichten zurück. Er verriet lediglich soviel, dass man irgendwann 2011 beabsichtige, erste Grafikchips bei Globalfoundries in der 28-nm-Fertigung herstellen zu lassen.

Globalfoundries dementiert Gerüchte um HKMG-Prozesse in AMD 45-nm-Prozessoren

Logo zu: globalfoundries
Nachdem Auftragsfertiger Globalfoundries in einer Werbebroschüre ankündigte, dass man noch im Jahr 2010 in HKMG-Prozess (high-k metal gate) fertigen werde, wurden sogleich Gerüchte laut, dass eventuell sogar schon der kommende AMD Thuban Sechs-Kern-Prozessor eine SOI-Fertigung, verbunden mit einem HKMG-Prozess darstellen könnte. Globalfoundries dementiert aber nun.

Globalfoundries gewinnt Qualcomm als Kunden

Logo zu: globalfoundries
Wie AMD in einer Pressemitteilung bekannt gab, hat man mit Qualcomm einen neuen Kunden gewonnen. Der namhafte Chiphersteller will 2010 Halbleiter bei Globalfoundries fertigen lassen.

Globalfoundries schließt Übernahme von Chartered ab und startet mit Kampfpreisen in 2010

Logo zu: globalfoundries
Der Halbleiterhersteller Globalfoundries hat nun die Übernahme der chinesischen Chartered Semiconductor abgeschlossen und bildet in Zukunft auch offiziell ein einziges Unternehmen unter der Führung der arabischen ATIC. Gleichzeitig sorgt Globalfoundries offenbar laut Digitimes für die erste Preisschlacht im neuen Jahr und bietet Preisnachlässe von bis zu 50 Prozent.

2010 keine neue Grafikkartengeneration von AMD - Switch zu Globalfoundries geplant

Logo zu: globalfoundries
Nach derzeitigen Plänen von AMD, steht aktuell für das Jahr 2010 keine neue Grafikkarten-Generation ins Hause. Grund dafür seien Pläne die Fertigung zu Globalfoundries zu verlagern.

AMD versprüht Optimismus: Bruttomargen werden steigen

Logo zu: globalfoundries
Wirtschaftlich betrachtet darf man bei AMD aktuell tatsächlich optimistisch sein. Im Grafikkartengeschäft hat man sich mit seinen neuen Produktserien aktuell zurück in die Leistungsspitze gedrängt, durch die Einigung mit Intel und Intels Rückzug beim Larrabee-Projekt reagierten die Aktienkurse des Herstellers hervorragend. Thomas Seifert, erst seit wenigen Tagen im offiziellen Amt des CFO (Chief Financial Officer) verspricht weiteren Aufschwung.

AMD und Intel legen Rechtsstreitigkeiten offiziell bei - Intel zahlt 1,25 Milliarden Dollar

Logo zu: globalfoundries
Etwas überraschend erreichte uns heute die Information, dass der Rechtsstreit zwischen AMD und Intel, welcher schon seit Jahren andauert, beigelegt wurde. AMD hatte dem Chipgiganten Intel in den vergangenen Jahren immer wieder wettbewerbswidriges Verhalten vorgeworfen und in verschiedensten Ländern wurden Klagen eingereicht. Im Mai des Jahres wurde Intel durch die EU-Kommission zu einer Strafe von über 1 Milliarde Euro verurteilt und ging in Berufung. Anfang dieses Monats erhöhte sich erneut der Druck auf Intel als die Staatsanwaltschaft von New York Klage gegen Intel erhob. Auch hier der Vorwurf des wettbewerbswidrigen Verhaltens.

NVIDIA sagt nein zu eigenem x86-Prozessor und zu Globalfoundries

Logo zu: globalfoundries
In den vergangenen Monaten tauchten immer wieder einmal Gerüchte auf, dass NVIDIA möglicherweise einen eigenen x86-Prozessor entwickeln würde. Gleichzeitig stellte der NVIDIA-Chef die Option in den Raum bei Globalfoundries fertigen zu lassen. Während ein eigener x86-Prozessor bereits vor einer Weile schon mal verneint wurde, schließt NVIDIA offenbar jetzt auch eine Option aus bei Globalfoundries fertigen zu lassen.

Globalfoundires bereitet Fabs in Dresden für 28 nm vor

Logo zu: globalfoundries
Die Halbleiter-Fabriken von AMD, die von der Tochter Globalfoundries betrieben werden, sollen schnellstmöglich mit neuen, noch kleineren Fertigungsprozessen in Betrieb genommen werden. So arbeitet man derzeit an der Umstellung von "Bulk-Silicon"-Prozessen auf 40 Nanometer für die Massenproduktion, um damit Aufträge von STMicroelectronics und ARM abarbeiten zu können. Für Herstellung von Prozessoren kommt derzeit ein komplexerer SOI-Prozessor zum Einsatz, der von 45 Nanometer auf 32 Nanometer verbessert wird.

Aktuelle Artikel

ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test25.03.2018 | Mainboards
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test

Eine große Chipsatzauswahl gibt es für die Interessenten von Intels aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren nicht. Intels CPUs der achten Core-Generation müssen derzeit zwingend im Z370-Chipsatz mit Sockel LGA1151 eingesetzt werden. Da der Z370-Chipsatz eben das Topmodell von Intel darstellt, sind entsprechende Platinen leider hochpreisig. Wir werfen einen Blick auf das MSI Z370 Gaming Pro Carbon, welches bei MSI noch in der Mittelklasse seiner Gaming-Mainboards eingereiht ist, und prüfen Stärken und Schwächen im Test.
Mehr Testberichte