Nachrichten und Artikel über "Grafikkartentreiber"

AMD veröffentlicht neuen Grafikkarten-Treiber für Radeon VII und neue Top-Spiele

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat einen optionalen Grafiktreiber mit der Versionsnummer 19.2.2 veröffentlicht. Dieser unterstützt nicht nur das neue Flaggschiff Radeon VII, sondern auch die Spiele "Far Cry New Dawn", "Metro Exodus" und "Sid Meier's Civilization VI: Gathering Storm". "Crackdown 3" wurde derweil um bis zu fünf Prozent beschleunigt.

AMD veröffentlich Radeon Software Adrenalin 2019 Edition 19.1.1

Logo zu: grafikkartentreiber
Mit der optionalen Version 19.1.1 bietet AMD das zweite Update für seine Radeon Software Adrenalin 2019 Edition an. AMD verspricht drei (Radeon RX Vega 64) bis vier Prozent (Radeon RX 580) mehr Leistung für Fortnite (Season 7) in voller HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) sowie zahlreiche Fehlerkorrekturen.

Und noch ein neuer AMD-Grafikkartentreiber

Logo zu: grafikkartentreiber
Nachdem die Version 18.9.2 Leistungsvorteile für die Spiele "F1 2018", "Fortnite", "Shadow of the Tomb Raider" und "Star Control: Origins" gebracht hatte, schiebt AMD den optionalen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.9.3 nach. Dieser beschleunigt "Assassin's Creed Odyssey", unterstützt "Forza Horizon 4" und beseitigt zwei Fehler.

Neuer AMD-Grafiktreiber für "Shadow of the Tomb Raider" und "Star Control: Origins"

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat den optionalen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.9.1 veröffentlicht, welcher offizielle Unterstützung für die Spiele "Shadow of the Tomb Raider" und "Star Control: Origins" bringt. Die Version 18.9.1 unterstützt neben diskreten GPUs ab der Baureihe Radeon HD 7700 (Desktop) bzw. Radeon HD 7700M (Mobil) auch Ryzen-Prozessoren mit Vega-Grafik sowie zahlreiche APUs.

Radeon Software Adrenalin Edition 18.4.1 mit Support für Windows 10 April-Update

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat den optionalen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.4.1 veröffentlicht, welcher erstmals offizielle Unterstützung für Windows 10 Version 1803 bietet. Dennoch wird diese Version auch für Windows 7 angeboten, da damit fünf Fehler korrigiert werden. Hiervon profitieren die Spiele "Call of Duty: World War II", "Sea of Thieves", "Stellaris" und "World of Final Fantasy".

NVIDIA veröffentlicht neuen Grafikkartentreiber in Version 397.31 WHQL

Logo zu: grafikkartentreiber
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 397.31 aktualisiert, welche für die beiden Spiele "BattleTech" und "FrostPunk" empfohlen wird. Ebenfalls neu sind volle Unterstützung für Vulkan 1.1 sowie NVIDIAs Raytracing-Technologie RTX für Volta-GPUs, die unter Windows 10 Version 1803 betrieben werden.

Neue Grafikkartentreiber von NVIDIA schließen Sicherheitslücken

Logo zu: grafikkartentreiber
NVIDIA hat seine Grafiktreiber für Windows, Linux, FreeBSD und Solaris aktualisiert, um sieben Sicherheitslücken zu schließen. Für alle Betriebssystem gilt der sehr hohe Schweregrad 8,8 von 10, wobei es für Windows gleich vier Schwachstellen mit einer Wertung über 8 gibt. Betroffen sind die Produktreihen GeForce, Quadro, NVS und Tesla.

AMD veröffentlicht Grafikkartentreiber Adrenalin Edition 18.1.1

Logo zu: grafikkartentreiber
Mit dem optionalen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.1.1 behebt AMD die Abstürze einiger DirectX-9-Spiele, darunter "The Witcher: Enhanced Edition", mehrere Spiele aus der Command-&-Conquer-Reihe und beide Teile von "The Lord of the Rings: The Battle for Middle-Earth". Das Problem bestand seit der Veröffentlichung des generalüberholten Grafiktreibers Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 Mitte Dezember 2017.

Neuer AMD-Grafikkartentreiber Crimson ReLive Edition 17.10.2 veröffentlicht

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat seinen Grafiktreiber Crimson ReLive Edition auf die Version 17.10.2 aktualisiert. Hierbei handelt es sich um einen "optionalen" Treiber, der Leistungssteigerungen verspricht, während offiziell weiterhin die Version 17.7.2 vom 27. Juli 2017 aktuell bleibt. AMD empfiehlt das Update für das "Windows 10 Fall Creators Update" sowie für das Spiel "Wolfenstein II: The New Colossus", dessen Veröffentlichung für Freitag terminiert ist.

AMD veröffentlicht Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat seinen Grafiktreiber Crimson ReLive Edition auf die Version 16.12.2 aktualisiert. Der neue Treiber unterstützt GPUs ab der Baureihe Radeon HD 7700 bzw. Radeon HD 7700M sowie APUs der Generationen "Kaveri", "Godavari" und "Carrizo". Die Radeon Pro Software für Workstation-Karten liegt indes weiterhin in der Version 16.12.1 vom 12. Dezember 2016 vor.

AMD veröffentlicht Grafikkartentreiber Crimson Edition in Version 16.10.3

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat mit der Radeon Software Crimson Edition 16.10.3 einen weiteren Hotfix-Grafiktreiber veröffentlicht. Dieser behebt einen Programmabsturz des Spiels "Titanfall 2", der nur mit bestimmten Grafiklösungen auf Basis der GCN-Architektur auftritt. Um welche Chips es sich handelt, verrät AMD allerdings nicht. Der neue Treiber wird für Windows 10, 8.1 und 7 angeboten und funktioniert mit GPUs ab der Baureihe Radeon HD 7700 bzw. Radeon HD 7700M – aber nicht mit APUs!

AMDs neuer Grafikkartentreiber beflügelt auch Radeon RX 480

Logo zu: grafikkartentreiber
Am heutigen Tag hat AMD seine neue Grafikkarte Radeon RX 470 vorgestellt. Den passenden Testbericht haben wir präsentiert. Was darin allerdings ein wenig unterging, ist der Umstand, dass AMD weiter an den Treibern für seine Polaris-Architektur gefeilt hat und damit gar auch die Radeon RX 480 deutlich beflügeln konnte. Der Abstand zur GeForce GTX 1060 ist damit etwas weiter geschmolzen.

Neue Grafikkartentreiber von AMD und NVIDIA für neue Spieltitel veröffentlicht

Logo zu: grafikkartentreiber
Neue Spiele stehen vor der Haustür und so ist es abermals an den Grafikkartenherstellern, optimierte Treibermodelle für ihre Grafikkarten zur Verfügung zu stellen. So präsentiert AMD den aktuellen Treiber 16.6.1 Crimson Edition und NVIDIA den GeForce-Treiber 368.39 WHQL – beide natürlich mit Support für Mirror's Edge Catalyst, aber auch für andere Titel und mit dem einen oder andern Bugfixing.

AMD-Grafikkartentreiber Crimson Edition 16.3.1 mit Optimierungen für Need for Speed

Logo zu: grafikkartentreiber
AMDs neuer Grafiktreiber bringt Unterstützung für "Need for Speed" sowie ein überarbeitetes Crossfire-Profil für "Hitman". Leider kann "Need for Speed" aus Crossfire kaum Leistungsgewinne ziehen, dafür flackert das Bild. "Hitman" läuft mit Crossfire besser, solange man "Supersampling" nicht auf 1,5 x stellt. In der Ankündigung spricht AMD von einer "Radeon Software Crimson Edition 16.3.1" und lässt den Zusatz "Hotfix" weg, beim Download taucht dieser aber wieder auf.

NVIDIA veröffentlicht neuen Grafikkartentreiber mit Optimierungen für Far Cry Primal

Logo zu: grafikkartentreiber
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 362.00 aktualisiert, welche insbesondere für die Spiele "Gears of War: Ultimate Edition", "Far Cry Primal" und das neueste Update von "Dying Light" empfohlen wird. Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista ist der Treiber WHQL-zertifiziert, für Windows XP gibt es ihn ohne Zertifizierung. Als Mindestvoraussetzung für die Installation nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400. Aktuelle GPUs werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.

Neuer NVIDIA-Grafikkartentreiber mit Optimierungen für ArmA III, Hitman und Street Fighter V

Logo zu: grafikkartentreiber
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 361.91 aktualisiert, welche insbesondere für die Spiele "ArmA III", "Street Fighter V", "Monster Hunter Online" und die Beta-Ausgabe von "Hitman" empfohlen wird. Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista ist der Treiber WHQL-zertifiziert, für Windows XP gibt es ihn ohne Zertifizierung. Als Mindestvoraussetzung für die Installation nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400. Aktuelle GPUs werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.

Fehler in AMDs neuem Crimson-Grafikkarten-Treiber sorgt für zu hohe Temperaturen

Logo zu: grafikkartentreiber
Erst vor einer Woche hat AMD seine neue Grafiktreiber-Software mit dem Namen Crimson vorgestellt, welche das bisherige Catalyst Control Center in Rente schickt. Nun häuften sich Klagen mancher Anwender, welche eine zu geringe Lüfterdrehzahl und damit deutlich zu hohe Temperaturen feststellen mussten. In einigen Fällen berichteten Anwender gar von daraus resultierenden Defekten. AMD bestätigte erst einmal vereinzelte Probleme und hat nun einen Hotfix nachgeliefert.

AMD: Betatreiber für Battlefront, Fallout 4, Syndicate, Black Ops III

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat einen neuen Betatreiber für Windows 10, 8.1 und 7 veröffentlicht. Der Catalyst 15.11.1 Beta bringt Leistungs- und Qualitätsoptimierungen für die Spiele Star Wars Battlefront, Fallout 4, Assassin's Creed Syndicate und Call of Duty: Black Ops III. Im Lieferumfang befindet sich noch nicht die neue Radeon Software, sondern nur das altbekannte Catalyst Control Center.

AMD Catalyst 15.11 Beta für Call of Duty: Black Ops III

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat einen weiteren Betatreiber für Windows 10, 8.1 und 7 veröffentlicht. Der Catalyst 15.11 Beta bringt Leistungs- und Qualitätsoptimierungen für "Call of Duty: Black Ops III", zudem wurden mehrere Probleme behoben. Im Lieferumfang befindet sich noch nicht die neue Radeon Software, sondern nur das altbekannte Catalyst Control Center.

Bye Catalyst, welcome Crimson: AMD ändert Namen und Benutzeroberfläche beim Treiber

Logo zu: grafikkartentreiber
Alles neu macht der November? Die Gerüchteküche sprach kürzlich von einem neuen Omega-Treiber, welchen AMD angeblich im November 2015 präsentieren würde. Geworden sind es nun erst einmal ein neuer Name für den Grafikkarten-Treiber und eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche. Letztgenannte soll schneller werden.

Neuer NVIDIA-Grafikkartentreiber mit Optimierungen für Star Wars: Battlefront

Logo zu: grafikkartentreiber
NVIDIA hat seinen GeForce-Grafiktreiber für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista auf die WHQL-zertifizierte Version 358.50 aktualisiert. Dieser Treiber wird auch für Windows XP angeboten, hier allerdings ohne die WHQL-Zertifizierung, da XP seitens Microsoft nicht mehr unterstützt wird. Der GeForce 358.50 wird insbesondere für das Spiel "Star Wars: Battlefront" (Beta) empfohlen.

AMD veröffentlicht Grafikkartentreiber Catalyst 15.8 Beta

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD hat einen neuen Grafikkartentreiber für Windows 10, 8.1 und 7 veröffentlicht. Der Catalyst 15.8 Beta unterstützt das Entwicklungspaket von Oculus in der Version 0.7 und bringt Leistungsoptimierungen für "Batman: Arkham Knight" sowie "Ashes of the Singularity". Unterstützt werden Grafikprozessoren ab der Baureihe Radeon HD 5000 sowie mobile GPUs ab der Baureihe Mobility Radeon HD 5000.

NVIDIA veröffentlicht Game-Ready-Treiber für Batman: Arkham Knight

Logo zu: grafikkartentreiber
Am morgigen Dienstag hat für die Fans der Batman-Spiele-Reihe das Warten ein Ende. Warner Brothers schickt dann Batman: Arkham Knight ins Rennen. Die im Vorfeld gezeigten Trailer sind vielversprechend und machen Lust auf mehr. NVIDIA hat nun den Grafikkarten-Treiber 353.30 als Game-Ready-Treiber für Batman veröffentlicht.

Neuer AMD-Grafikkarten-Treiber soll mehr Performance in Witcher 3 und Project CARS bringen

Logo zu: grafikkartentreiber
Kürzlich angekündigt, nun veröffentlicht: AMDs Radeon-Treiber Catalyst 15.5 Beta steht zum Download bereit. Und die Fans haben dringend auf den Treiber gewartet, denn AMD hatte mit Performance-Problemen unter The Witcher 3: Wild Hunt und Project CARS zu kämpfen. Exakt diese Probleme soll der neue Treiber angehen.

AMD-Grafikkartentreiber Catalyst 15.5 Beta soll in Kürze erscheinen

Logo zu: grafikkartentreiber
AMD verspricht die baldige Veröffentlichung neuer Grafiktreiber. Der Catalyst 15.5 Beta soll insbesondere Leistungsverbesserungen für die beiden Spiele "Project CARS" und "The Witcher 3: Wild Hunt" bringen. Wie genau diese Verbesserungen aussehen werden, ob es CrossFire-Unterstützung für "The Witcher 3: Wild Hunt" geben wird und wann man die Treiber zum Download freigeben will, lässt AMD allerdings offen.

Aktuelle Artikel

Zeepin Soundbar21.03.2019 | Peripherie
Zeepin Soundbar

Der Markt ist aktuell überfüllt an Soundbars, welche sich vorangig an TV-Geräte richten. Preislich sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber kann letztlich eine Soundbar im Preisbereich um 80 Euro tatsächlich etwas taugen? Zeepins Soundbar hat einiges auf dem Zettel, inklusive Bluetooth 4.0 oder digitalem Eingang, was man in diesem Preisbereich eigentlich weniger erwartet. Doch bleibt die Frage ist günstig auch gut? Unser Test gibt Aufschluss.
ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
Mehr Testberichte