Nachrichten und Artikel über "In"

AMD veröffentlicht Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin 2019 Edition in Version 19.8.1

Logo zu: in
AMD hat seinen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin 2019 Edition auf die optionale Version 19.8.1 aktualisiert, welche Microsoft PlayReady 3.0 unterstützt. Voraussetzung ist einer Grafikkarte der Baureihe Radeon RX 5700 (Navi). Für alle Grafiklösungen ab der Radeon HD 7700 bringt der neue Treiber eine handvoll Korrekturen.

AMDs Radeon-Grafikkarten der Navi-Generation starten am 7. Juli 2019

Logo zu: in
Zum 50. Geburtstag schenkt sich AMD eine neue Grafikkartenarchitektur namens "RDNA", deren erster Chips auf die Bezeichnung "Navi 10" hört. Auf diesem basieren die Grafikkarten Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700, welche am 7. Juli 2019 zu Preisen zwischen 379 und 499 US-Dollar in den Handel kommen werden. Geboten werden Strukturgrößen von 7 nm, PCI-Express 4.0 und 8 GiB schneller GDDR6-Speicher.

Windows 10 in Version 1903 bringt einen Update-Entferner mit

Logo zu: in
Die Windows 10 Insider Preview enthält seit dem Build 18351 ein neues Werkzeug, welches problematische Updates erkennt und automatisch entfernt. Zumindest, wenn diese den reibungslosen Start des Systems verhindern, was in letzter Zeit recht häufig vorgekommen war.

Kodi in Version 18.1 veröffentlicht

Logo zu: in
Die Macher der quelloffenen und kostenlosen Media-Center-Software Kodi haben das erste Bug-Fix-Update für die im Januar freigegebene Version 18 (Leia) veröffentlicht. Kodi 18.1 umfasst 29 Korrekturen und Verbesserungen. Dabei wurden auch drei Abstürze (leere Vertex-Puffer in GUIFontTTFGL, PCSX ReARMed, Crash beim Öffnen auf Android) behoben.

Mobile Payment: Bislang keine Akzeptanz in Deutschland

Logo zu: in
Während in Ländern wie Großbritannien, China und den USA Mobile Payment längst Alltag geworden ist, tun sich die Deutschen noch schwer mit der neuen Art des Bezahlens. Erst rund zwei Millionen Bürger nutzen laut einer Analyse des Fachportals Statista Mobile Payment. Die Tendenz ist allerdings steigend, und Anbieter wie Mastercard mit Masterpass bewerben ihre Lösungen für das Mobile Payment aktuell intensiv. Was muss man zu diesem Thema also wissen?

AMD veröffentlicht Radeon Software Adrenalin Edition in Version 18.5.2

Logo zu: in
AMD hat den optionalen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.5.2 veröffentlicht, welcher mehrere Probleme behebt. Offiziell wird weiterhin die WHQL-zertifizierte Adrenalin Edition 18.5.1 empfohlen, welche auf den 23. Mai 2018 datiert. Diese unterstützt auch APUs, darunter die Ryzen-Modelle mit integrierter Vega-Grafik (Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G).

NVIDIA veröffentlicht neuen Grafikkartentreiber in Version 397.31 WHQL

Logo zu: in
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 397.31 aktualisiert, welche für die beiden Spiele "BattleTech" und "FrostPunk" empfohlen wird. Ebenfalls neu sind volle Unterstützung für Vulkan 1.1 sowie NVIDIAs Raytracing-Technologie RTX für Volta-GPUs, die unter Windows 10 Version 1803 betrieben werden.

NVIDIA gerät abermals in die Kritik: Neues Partnerprogramm kommt mit Zwängen

Logo zu: in
Es ist nicht selten, dass Hardware-Hersteller negative Schlagzeilen erhalten; bei NVIDIA kommt dies allerdings häufiger vor. Zum neuen GPP – GeForce Partner Program –, welches NVIDIA lediglich mittels Blog-Eintrag angekündigt hat, gibt es nun heftige Kritiken zu Details, welche das Unternehmen nicht offiziell veröffentlichte. Von wettbewerbswidrigem Verhalten und Zwängen für die Partner ist Rede. Und ungleicher Behandlung für jene, die nicht teilnehmen. Alles nur Gerüchte?

AMDs Raven Ridge schlägt sich in Tests sehr gut

Logo zu: in
Die ersten Desktop-APUs der Baureihe "Raven Ridge" werden seit gestern verkauft, und inzwischen sind auch erste Testberichte verfügbar. Diese zeigen, dass Ryzen 5 2400G (Listenpreis: 169 US-Dollar) und Ryzen 3 2200G (Listenpreis: 99 US-Dollar) im Hinblick auf ihre Grafikleistung erstaunlich eng beisammen liegen.

Neuer NVIDIA-Grafikkarten-Treiber in Version 390.77 WHQL veröffentlicht

Logo zu: in
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 390.77 aktualisiert, welche Game-Ready-Unterstützung für "Black Desert Online", "Kingdom Come: Deliverance", "Metal Gear Survive" und "War Thunder" verspricht. Dazu gibt es neue SLI-Profile für "DiRT 4", "Hot Lava", "Metal Gear Survive" und "Ode".

Grafikkartenpreise steigen und steigen: Vorerst keine Entspannung in Sicht

Logo zu: in
Wer hoffte, dass im Nach-Weihnachtsgeschäft die Preise für aktuelle Grafikkarten vielleicht günstiger werden, der hat auf das falsche Pferd gesetzt. Genau das Gegenteil ist eingetreten – in den USA gar in absolute Extrembereiche. Dort werden aktuell für eine GeForce GTX 1080 Ti Preise von über 1.200 US-Dollar verlangt. In Europa soll sich die Lage über die kommenden Wochen und Monate ebenfalls verschärfen.

AMDs neuer Adrenalin-Grafikkarten-Treiber sorgt für manche Probleme in DirectX-9-Titeln

Logo zu: in
AMDs generalüberholter Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 sollte ein großer Wurf werden, doch den Fans älterer DirectX-9-Spiele brachte dieses Update großen Frust. Etliche Spiele aus der Reihe "Command & Conquer", beide Teile von "The Lord of the Rings: The Battle for Middle-Earth" und "The Witcher: Enhanced Edition" stürzen gleich beim Start ab.

Ubisoft-Sonderaktion mit drei kostenlosen Spielen

Logo zu: in
Bis zum 23. Dezember 2017, um 11:00 Uhr deutscher Zeit dürfen sich die Mitglieder des Ubisoft-Klubs selbst beschenken. Unter dem Baum liegen "Assassin's Creed IV: Black Flag", "Watch_Dogs" und "World in Conflict" (Komplettausgabe). Wer noch kein Mitglied ist, kann sich kostenlos beim Ubisoft-Klub anmelden.

Neue AMD-APUs auf Zen-Basis in Kürze?

Logo zu: in
ASUS hat vor ein paar Tagen damit begonnen, die UEFI-Versionen seiner AM4-Mainboards für "zukünftige Prozessoren" ("new upcoming processors") zu aktualisieren. Laut ASUS enthalten diese UEFIs den AGESA-Code 1071, wobei "AGESA" für "AMD Generic Encapsulated System Architecture" steht. Dieser Code stellt die korrekte Erkennung der Prozessoren sicher und ist sozusagen der gemeinsame Kern für die unterschiedlichen UEFI-Versionen.

Xbox One X startet in den Handel

Logo zu: in
Microsoft hat seiner Xbox One eine 4K-Frischzellenkur verpasst: Moderne Anschlüsse, mehr Rechenleistung, mehr Grafikleistung, mehr gemeinsamer Arbeits- und Grafikspeicher mit viel höheren Transferraten, dazu ein UHD-Blu-ray-Laufwerk. Das alles hat allerdings seinen Preis, nämlich 499 Euro. Zu diesem Kurs war 2013 allerdings auch die erste Xbox One gestartet.

Sharkoon bringt SKILLER MECH SGK3 in den Markt

Logo zu: in
Sharkoon stellt mit der SKILLER MECH SGK3 eine mechanische 3-Block-Tastatur mit RGB-Beleuchtung vor, welche über 20 vorprogrammierte Beleuchtungseffekte verfügt und auf Kailh-Schalter setzt. Die Tastatur bietet zudem eine verstärkte Oberfläche aus Metall, eine N-Key-Rollover-Funktion (umschaltbar auf 6-Key-Rollover) sowie eine Gaming-Software inklusive Makromanager und Onboard-Speicher, in welchem sich Profile dauerhaft speichern lassen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 64,90 Euro.

Apple iPhone X startet in den Handel

Logo zu: in
Wer sich für Apples iPhone X interessiert und sein Telefon noch in diesem Monat (oder Jahr) in den Händen halten will, muss sich ab heute durch die Läden kämpfen. Online sind die Telefone längst ausverkauft, und das nicht nur bei Apple. Erst in fünf bis sechs Wochen wird der Hersteller wieder liefern können, und andere Händler nennen bereits Lieferdaten im Jahr 2018.

Noctua präsentiert mit NH-L12S und NH-L9a-AM4 sehr kompakte Kühler

Logo zu: in
Noctua hat zwei neue Versionen seiner leisen CPU Kühler mit niedriger Bauhöhe vorgestellt. Bei den neuen Modellen NH-L9a-AM4 und NH-L12S handelt es sich um Nachfolger der vielfach ausgezeichneten NH-L9a und NH-L12, die nun den AM4-Sockel von AMDs Ryzen-Prozessoren unterstützen. Während der NH-L9a-AM4 nur 37 mm hoch ist und sich daher ideal für kompakte HTPCs und Small-Form-Factor-Gehäuse eignet, die wenig Platz für CPU-Kühler bieten, wird der etwas größere NH-L12S mit dem neuen PWM-Lüfter NF-A12x15 ausgeliefert und kombiniert Kompatibilität, Effizienz und hohe Flexibilität.

Android-Betriebssystem in Version 8 hört auf den Namen Oreo

Logo zu: in
Google hat sein neues Android mit der Versionsnummer 8 nach dem dunklen Doppelkeks von Oreo benannt. Das ist keine große Überraschung, denn es gibt nur wenige Leckereien, die mit dem Buchstaben "O" beginnen. Und für Otternasen oder Ozelotzungen reicht der Humor des Internetriesen nicht aus. Wie üblich werden zunächst nur die Besitzer von Google-Geräten sowie die Käufer neuer Modelle offiziell in den Genuss von Oreo kommen.

AMDs neue Grafikkarten Radeon RX Vega starten etwas enttäuschend in den Markt

Logo zu: in
AMD hat seine ersten beiden Vega-Modelle in den Handel entlassen: Die "Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled Edition" mit Flüssigkeitskühlung findet sich zu Preisen ab 780 Euro, ist aber nirgendwo lieferbar. Die luftgekühlte "Radeon RX Vega 64" bekommt man ab 650 Euro und hier sind tatsächlich noch ein paar Exemplare im Handel erhältlich. Die europäischen Verkaufspreise liegen allerdings weit über den von AMD verkündeten 599 bzw. 499 US-Dollar.

EU-Kommission verhängt Strafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google

Logo zu: in
Internetfirmen wie Google sind weltweit tätig, dominieren ihre Marktsegmente nach Belieben und bauen ihre Vormachtstellung immer weiter aus. Die EU-Kommission sieht hierin einen massiven Missbrauch und trifft den Internetriesen nun an der einzigen Stelle, die so richtig schmerzt: dem Geldbeutel. Google soll eine Rekordstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro zahlen.

Schwerwiegender Fehler in Intel-Skylake- und Kaby-Lake-CPUs

Logo zu: in
Intels aktuelle Prozessoren der Baureihen Skylake und Kaby Lake haben ein schwerwiegendes Problem mit dem HyperThreading. Der Fehler führt zu einem unvorhersagbaren Verhalten und kann beispielsweise Abstürze und Datenverluste verursachen. Microcode-Updates, welche über neue Firmware-Versionen oder Linux bereitgestellt werden, können das Problem in vielen Fällen korrigieren.

Sicherheit sollte in der IoT-Welt höchste Priorität besitzen

Logo zu: in
Die Attacke durch WannaCry hat einmal mehr die Risiken einer immer stärkeren Vernetzung aufgezeigt. Anders als bei vielen früheren Angriffen, wurden neben Computern in Unternehmen und Privathaushalten auch Elemente des Internets der Dinge, wie beispielsweise Anzeigesysteme, attackiert. Der direkte Schutz der Infrastruktur ist allerdings nur die halbe Miete im Kampf gegen Cyberangriffe. Mindestens genauso wichtig ist es, es den Angreifern so schwer wie möglich zu machen, Rechner und Devices zu kapern und für ihre Zwecke zu nutzen. Gerade das Internet der Dinge stellt Administratoren und Sicherheitsverantwortliche vor ganz neue Herausforderungen.

MP3-Lizenzierung eingestellt - das Ende von MP3 ist in Sicht

Logo zu: in
Eigentlich ist die MP3 aus unserem Umfeld nicht mehr wegzudenken – oder etwa doch? Das Ende der 1980er-Jahre entwickelte Dateiformat hatte sich durchgesetzt, obgleich es unter den Musik-Enthusiasten immer Hinweise zur schlechten Qualität des Audiocodecs gab. Zwischenzeitlich gibt es durch Formate wie beispielsweise AAC aber Alternativen, und das Fraunhofer-Institut sieht in diesen Alternativen wohl die Zukunft.

Microsoft stopft hochgefährliche Sicherheitslücke in Windows

Logo zu: in
Kaum haben Natalie Silvanovich und Tavis Ormandy von Googles Project Zero eine kritische Sicherheitslücke in Windows entdeckt, da präsentiert Microsoft auch schon die Lösung. Das Problem steckt übrigens in Microsofts Malware Protection Engine (MsMpEng) – also jenem Dienst, der Windows-Nutzer eigentlich vor Schad-Software schützen soll.

Aktuelle Artikel

Zeepin Soundbar21.03.2019 | Peripherie
Zeepin Soundbar

Der Markt ist aktuell überfüllt an Soundbars, welche sich vorangig an TV-Geräte richten. Preislich sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber kann letztlich eine Soundbar im Preisbereich um 80 Euro tatsächlich etwas taugen? Zeepins Soundbar hat einiges auf dem Zettel, inklusive Bluetooth 4.0 oder digitalem Eingang, was man in diesem Preisbereich eigentlich weniger erwartet. Doch bleibt die Frage ist günstig auch gut? Unser Test gibt Aufschluss.
ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
Mehr Testberichte