Nachrichten und Artikel über "Nach"

Leichter Aufwärtstrend im PC-Markt

Logo zu: nach
Über sechs Jahre kannte der Absatz von PCs nur eine Richtung: abwärts. Zunächst verlagerte sich das Geschäft von Desktop-Computern zu Notebooks, dann setzte der Trend zu Tablets und Smartphones auch dem Laptop-Geschäft zu. Wie die Marktforscher von Gartner nun melden, gab es im zweiten Quartal 2018 für PCs einen ersten Lichtblick.

Phishing nach wie vor ein großes Problem

Logo zu: nach
Das Internet ist kein sicherer Raum, und das spüren jährlich immer noch unzählige Bürger und auch Unternehmen. Allein im Bereich des Onlinebankings wurden im Jahr 2016 2.100 Menschen Opfer. Die Zahl in diesem Bereich ging zwar in den letzten Jahren ständig zurück, doch bedeutet das nicht, dass die Täter keine neuen Ziele haben. Gleichfalls finden sie immer wieder neue Wege, mit denen sie Unternehmen und Heimanwendern schaden können. Dieser Artikel erklärt, was es mit Phishing auf sich hat und worauf geachtet werden sollte.

Reboot-Probleme bei Intel-Systemen nach Sicherheits-Updates für Meltdown und Spectre

Logo zu: nach
Intel hat an die Mainboard-Hersteller inzwischen einige Microcode-Updates ausgeliefert, welche die Sicherheitslücken Meltdown und Spectre schließen sollen. Die Microcode-Updates werden seitens der Mainboard-Hersteller als BIOS-Updates an die Kunden ausgeliefert und eingespielt. Nun stellen sich Probleme mit Systeminstabilitäten ein. Plötzliche, unerklärbare Reboots mancher PCs und Laptops sind die Folge.

Kurseinbruch an der Börse bei Kryptowährungen

Logo zu: nach
Die Kurse der wichtigsten Kryptowährungen, allen voran Bitcoin und Ether, sind massiv unter Druck geraten. Nachdem immer mehr Länder laut über mögliche Reglementierungen für Kryptowährungen nachdenken, haben der Bitcoin und Ethereum binnen weniger Tage 42,41 bzw. 36,38 Prozent ihres Wertes verloren. Gestern war der Fall besonders tief, und auch der heutige Handelstag verläuft bisher alles andere als positiv.

Meltdown und Spectre: Intel und Microsoft sprechen über Leistungseinbußen nach Updates

Logo zu: nach
Meltdown und Spectre haben mit ihren Sicherheitslücken in Prozessoren für erhebliches Aufsehen gesorgt, und die Nachrichten der letzten Tage waren überfüllt mit Informationen hierzu. Erstmals haben nun Microsoft und Intel über mögliche Leistungseinbußen gesprochen. Intel hat zudem damit begonnen, Microcode-Updates für Mainboard-Hersteller auszuliefern, damit diese ihre BIOS-Versionen auf den neuesten Stand bringen können. Dabei bleibt es aber höchst fraglich, ob und in welchem Umfang die Mainboard-Hersteller solche Updates für ihre Vielfalt an Produkten anbieten werden.

AMD: Raja Koduri kommt aus seiner Auszeit nicht zurück und verlässt das Unternehmen (Update)

Logo zu: nach
Eigentlich wollte sich Raja Koduri nur eine Auszeit für sich und seine Familie nehmen, um seinen weiteren Weg im Hause AMD zu überdenken. Es stellt sich nun als dauerhaftes Aus heraus. Der Chef der "AMD Radeon Technologies Group" hat seine Mitarbeiter per E-Mail unterrichtet, dass er das Unternehmen verlassen wird. CEO Lisa Su leitet die Sparte kommissarisch weiter, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Das Aus nach 20 Jahren: AOL Instant Messenger wird eingestellt

Logo zu: nach
Der Instant-Messaging-Dienst AIM (AOL Instant Messenger) wird zum 15. Dezember 2017 eingestellt. Erstmals konnte AIM im Jahr 1997 genutzt werden und erreichte ein für Internetdienste biblisches Alter von 20 Jahren. Nun zieht der AOL-Eigentümer Oath, zu dem auch Yahoo gehört, einen Schlussstrich.

AMD zeigt Steigerungen bei den Quartalszahlen, bleibt aber in der Verlustzone

Logo zu: nach
Auch im ersten Quartal 2017 bleibt AMD in den roten Zahlen. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum konnte der CPU- und GPU-Spezialist seine Verluste allerdings weiter reduzieren, und auch der Umsatz ist deutlich gestiegen. Insbesondere die steigende Nachfrage weckt Hoffnungen auf Gewinne im zweiten Quartal.

Grafikkarten: AMD tut es schon wieder, und NVIDIA rüstet nach

Logo zu: nach
Auch wenn zur Zeit die Prozessoren die Hardware-Szene am deutlichsten prägen: On der gleich wichtigen Grafikkarten-Szene tut sich ebenfalls ein wenig was. Die Vorstellung der AMD-RX-500-Grafikkartenreihe ist ein Teil, ein Upgrade vorhandener NVIDIA-Modelle beim Speicher ein anderer, was jeweils in gewisser Weise zu Verschiebungen führen.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: nach
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: nach
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

Das Aus für Mad Catz: Insolvenzantrag und keine weiteren Rettungsversuche

Logo zu: nach
Mad Catz, Pionier im PC-Peripherie-Geschäft, wird nach 28 Jahren vom Markt verschwinden. Vor Monaten war man noch zuversichtlich, doch angeblich wollten Geldgeber nicht weiter unterstützen und die Verluste stiegen weiter an. Nun hat man einen Insolvenzantrag gestellt, und Rettungsversuche seien angeblich nicht geplant.

Weltweite Internetstörungen nach Windows-10-Update

Logo zu: nach
Die gute Nachricht vorweg: Deutschland scheint von den aktuellen Internetausfällen (noch) nicht betroffen zu sein. Gesichert traf es aber am heutigen Tag wohl eine Vielzahl von Kunden in der Schweiz und Österreich. Weltweit soll es Störungen geben, welche mit einem ausgelieferten Windows-10-Update im Zusammenhang stehen.

Nach Druck durch die Presse: Spotify-Update soll Probleme mit Datenmengen reduzieren

Logo zu: nach
Nach Monaten der Untätigkeit reagiert Spotify nun mit einem Update auf einen Fehler im Programm. Wie sich bereits im Juni 2016 herausgestellt hatte, sorgt der Streaming-Dienst für zu hohe Schreiblasten beim Streamen, und gerade Besitzer von SSDs mussten um die Lebenserwartung ihrer Medien bangen. Erst nachdem die Presse vermehrt in den letzten Wochen über die Probleme berichtet, hat sich das Online-Portal des Problems offenbar angenommen.

Sensation im Streit zwischen GEMA und YouTube: YouTube gibt nach und zahlt!

Logo zu: nach
Nutzer aus Deutschland, welche sich auf YouTube in der Vergangenheit Musikvideos anschauen wollten, trafen nur allzu oft auf die Anzeige des roten Sperrzeichens. Das Video durfte aus urheberrechtlichen Gründen in Deutschland auf YouTube nicht gezeigt werden, geschuldet dem jahrelangen Streit zwischen der GEMA und YouTube. Das soll ab sofort ein Ende haben, denn die beiden Streithähne sollen einen Lizenzvertrag geschlossen haben.

Nach Anniversary Update: Manche Festplattenpartitionen unter Windows 10 verschwunden

Logo zu: nach
Nach dem Update auf Windows 10 Anniversary soll es in manchen, laut Microsoft wenigen Fällen passiert sein, dass Festplattenpartitionen nicht mehr angezeigt werden. Die dortigen Daten sind nicht mehr erreichbar, laut Hersteller aber noch vorhanden. Microsoft verspricht Abhilfe über einen Patch.

Nachfrage nach VR-Brillen laut Steam-Umfrage geht gegen Null - Bedarf schon gedeckt?

Logo zu: nach
Spricht man mit Anwendern, welche bereits einmal eine VR-Brille ausprobieren durften, so erhält man meist nur überzeugtes Feedback. Doch das "nächste große Ding bei Spielen" scheint ganz offensichtlich zu stagnieren. Die aktuelle Steam-Umfrage-Auswertung sieht in jedem Fall die Anteile der HTC Vive und Oculus Rift gegen Null laufend. Ist der Hype bereits vorüber?

Ganz nach Fahrplan: AMD präsentiert erste Bristol-Ridge-Prozessoren und Sockel-AM4-Chipsätze

Logo zu: nach
Eine neue Fertigung bei Grafikprozessoren hier, ein wenig Zen-Ankündigung dort und neue APUs samt neuen Chipsätzen jetzt. AMD hält seinen Fahrplan strikt ein und kommt ebenfalls über Neuvorstellungen, Ankündigungen und Präsentationen im CPU- und Chipsatzbereich seinen Zielen ein Stück weit näher. Die aktuelle Vorstellung der neuen Bristol-Ridge-APUs für Desktops gilt zwar erst einmal nur für OEMs, aber der Hersteller setzt zumindest die richtigen Zeichen, insbesondere auch durch die frischen Chipsätze auf Basis des Sockel AM4, auf welchen dann auch die Zen-Prozessoren aufsetzen werden.

Facebook und die Daten: EU-Kommission wird nach der WhatsApp-Übernahme erneut tätig

Logo zu: nach
Es bleibt immer die spannende Frage, woher man Geld bekommen kann und wie man dies – als Facebook – möglicherweise über vorliegende Nutzerdaten handhaben kann. Die Kartellbehörden stimmten vor zwei Jahren der Übernahme von WhatsApp seitens Facebook zu, allerdings versicherte Facebook auch, dass kein Datenaustausch zwischen den beiden Unternehmen erfolgen werde. Jüngste Meldungen sprechen nun eine andere Sprache, und die EU-Kommission ist wieder im Spiel.

Nach dem Test ist vor dem Test: AMD-Stellungnahme zur Radeon-RX-480-Problematik

Logo zu: nach
Eigentlich hatte AMD bereits zum gestrigen Tag eine offizielle Stellungnahme mit weiteren Informationen zur Radeon-RX-480-Problematik versprochen. Mit etwas Verspätung traf diese dann soeben ein und verspricht ein Treiber-Update innerhalb der nächsten 48 Stunden, mit einigen klaren Änderungen, was letzten Endes für die Tester einen kompletten Nachtest dieser Grafikkarte bedeutet.

Intel denkt über den Verkauf seiner Sicherheitssparte nach

Logo zu: nach
Wie Bloomberg mit einem Verweis auf die Financial Times berichtet, denkt Intel über den Verkauf seiner Sicherheitssparte nach. Diese war aus der auf Antivirenlösungen spezialisierten Softwarefirma McAfee Inc. hervorgegangen, welche Intel vor sechs Jahren für 7,68 Milliarden US-Dollar übernommen hatte.

Facebook Messenger übernimmt nach Update ungefragt SMS-Funktionen

Logo zu: nach
Facebook hat seine Messenger-App für Android aktualisiert und mit der am 22. Juni 2016 veröffentlichten Version eine neue Funktion eingeführt: SMS und MMS werden nun vom Facebook Messenger abgefangen und auch über diesen versendet. Nach dem Update der App weist Facebook zwar auf die neue SMS-Funktion hin, aktiviert diese aber grundsätzlich.

Preise der GeForce GTX 980 und GTX 980 Ti geben nach

Logo zu: nach
Es war abzusehen und geplant, dass die Lagerbestände der GeForce-GTX-900-Grafikkarten nach der Vorstellung der neuen Modelle der 1000er-Serie abverkauft werden. Nun zeigen sich erste Reaktionen im Handel. In Preissuchmaschinen rutscht die GTX 980 Ti gar hinab auf 470 Euro.

Auch Polaris-Grafikkarten stehen in den Startlöchern: AMD lädt Presse nach Macau ein

Logo zu: nach
NVIDIA hat seine Pascal-Karten bereits gespielt und die Modelle GeForce GTX 1080 und 1070 auf den Tisch gelegt. Kaufen kann man diese aber erst Ende Mai bzw. Anfang Juni, und so bleibt AMD noch etwas Zeit, um seine neue Grafikrakete Polaris in Stellung zu bringen. Darauf deuten jedenfalls Einladungen zu einer Presseveranstaltung hin.

Windows 10 Mobile: Mögliche Überraschungen nach dem Upgrade

Logo zu: nach
Vor wenigen Tagen hat Microsoft nun endlich die Auslieferung von Windows 10 Mobile gestartet – allerdings nur für ausgewählte Geräte. Normalerweise sollte das Upgrade reibungslos erfolgen, aber es kann auch seine Tücken haben, wie wir selbst feststellen durften.

Aktuelle Artikel

ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test25.03.2018 | Mainboards
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test

Eine große Chipsatzauswahl gibt es für die Interessenten von Intels aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren nicht. Intels CPUs der achten Core-Generation müssen derzeit zwingend im Z370-Chipsatz mit Sockel LGA1151 eingesetzt werden. Da der Z370-Chipsatz eben das Topmodell von Intel darstellt, sind entsprechende Platinen leider hochpreisig. Wir werfen einen Blick auf das MSI Z370 Gaming Pro Carbon, welches bei MSI noch in der Mittelklasse seiner Gaming-Mainboards eingereiht ist, und prüfen Stärken und Schwächen im Test.
Mehr Testberichte