Nachrichten und Artikel über "Pi"

Raspberry Pi 4 Model B ist da

Logo zu: pi
Dank einer sehr aktiven Community und hervorragendem Software-Support ist der Raspberry Pi der führende Einplatinencomputer. Die Mitbewerber sind zwar spürbar schneller, aber auch weit weniger offen und meist miserabel dokumentiert. Nun, da diverse Einschränkungen die Konkurrenzfähigkeit des Pioniers bedrohten, schlägt die Raspberry Pi Foundation mit der vierten Generation zurück: Diese verdreifacht den Durchsatz von Speicher und Ethernet, vervierfacht die mögliche Auflösung und verdoppelt bis vervierfacht die Rechenleistung. Gegen Aufpreis gibt es zudem doppelt bzw. viermal soviel Arbeitsspeicher.

Raspberry PI bereits 10 Millionen Mal verkauft - Starterkit zur Feier veröffentlicht

Logo zu: pi
In weniger als drei Jahren war es der Raspberry Pi Foundation gelungen, mehr als 5 Millionen ihrer Einplatinencomputer zu verkaufen. Rund anderthalb Jahre später hat der Zähler nun die Marke von 10 Millionen überschritten. In Zeiten der großen PC-Krise trotzt diese kleine Maschine aus Wales allen Marktentwicklungen.

Linux 4.5 mit Support für UEFI, AMD und Raspberry Pi

Logo zu: pi
Trotz einer erst am Wochenende behobenen Regression hat Linus Torvalds auf einen achten Veröffentlichungskandidaten verzichtet und Linux 4.5 für stabil erklärt. Die neue Version schützt UEFI-Systeme vor ausufernden Löschorgien und verschafft AMDs aktuellen Grafikkarten mehr Dampf. Und der Raspberry Pi 2 läuft quasi "out of the box".

Raspberry Pi 3: 64 Bit, Wi-Fi und Bluetooth für nur 35 US-Dollar

Logo zu: pi
Pünktlich zum vierten Geburtstag des ursprünglichen Raspberry Pi Model B hat die Raspberry Pi Foundation ein neues Modell vorgestellt: den Raspberry Pi 3. Dieser bringt neue Rechenkerne, höhere Taktraten, 64-Bit-Unterstützung, Wireless LAN gemäß IEEE 802.11n, und Bluetooth 4.1. Bezüglich Preis und Kompatibilität gibt es keine Änderungen.

Raspberry Pi Zero für 5 US-Dollar

Logo zu: pi
Mit dem Raspberry Pi Zero hat die Raspberry Pi Foundation den Preis für Ein-Platinen-Computer aus Wales noch einmal kräftig gedrückt: 5 US-Dollar kostet das neue Modell beim US-Anbieter Adafruit, während The Pi Hut 4 Britische Pfund berechnet. Natürlich ist der Raspberry Pi Zero schon ausverkauft, doch er liegt auch der 40. Ausgabe des MagPi-Magazins bei.

Raspberry Pi: Der offizielle Touchscreen ist da

Logo zu: pi
Ab sofort gibt es einen sieben Zoll großen Touchscreen für den Ein-Platinen-Rechner Raspberry Pi. Der Bildschirm kostet 48 Pfund (circa 65,53 Euro), und für weitere 10 Pfund (13,65 Euro) gibt es einen passenden Kunststoffrahmen in den Farben Schwarz, Rot, Orange, Grün, Blau oder Lila. Dank passender Bohrungen kann der Raspberry Pi auf der Rückseite des Displays verschraubt werden.

Raspberry Pi: Schon 5 Millionen der kleinen Dinger verkauft

Logo zu: pi
In weniger als drei Jahren ist es der Raspberry Pi Foundation gelungen, mehr als 5 Millionen ihrer Ein-Platinen-Computer zu verkaufen. Nie zuvor in der Geschichte hat sich ein Computer einer britischen Firma besser verkauft. Amstrad konnte zwar rund 8 Millionen Rechner absetzen, doch dafür benötigte die Firma von 1984 bis 1997 - also 13 Jahre. Und der Raspberry Pi wurde nicht nur in Großbritannien ersonnen, sondern wird auch dort gebaut - im selten sonnigen Wales.

Kuriosität: Hacker-Angriff durch Katzen

Logo zu: pi
Im Rahmen der Hackerkonferenz Def Con in Las Vegas hat der US-Sicherheitsexperte Gene Bransfield einen ungewöhnlichen Weg aufgezeigt, um sich Zugriff auf heimische Netzwerke zu verschaffen. Dabei nutzt er das Revier der Hauskatze in Kombination mit einem kleinen Computer.

Raspberry Pi B+: Mehr USB-Ports und MicroSD

Logo zu: pi
Die Raspberry Pi Foundation hat das beliebte Entiwckler-Board Modell B überarbeitet und bringt die Variante B+ auf den Weg. Preislich ändert sich dabei nichts, doch die kleinen Änderungen bringen vor allem eine Erweiterung der Anschlüsse mit.

Tablet zum Selberbauen: Das PiPad wurde entwickelt

Logo zu: pi
Schon der rund 35 Euro teure Raspberry Pi sorgte bei seiner Vorstellung für einiges Aufsehen, nun aber wird das Gerät zu einem echten Hingucker. So findet man im Netz eine Anleitung, wie man auf Basis des Systems einen eigenen Tablet-PC baut. Das PiPad im Eigenbau.

Raspberry Pi - Günstiger Mini-PC für Schulen

Logo zu: pi
Da die elektronische Welt sich immer weiter verbreitet, sind auch die Schulen gezwungen hier stetig Geld zu investieren. Dies soll nun der Raspberry Pi erleichtern, welcher einen kleinen Rechner darstellt, der auf das wesentliche reduziert ist und somit entsprechend günstig.

Aktuelle Artikel

Zeepin Soundbar21.03.2019 | Peripherie
Zeepin Soundbar

Der Markt ist aktuell überfüllt an Soundbars, welche sich vorangig an TV-Geräte richten. Preislich sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber kann letztlich eine Soundbar im Preisbereich um 80 Euro tatsächlich etwas taugen? Zeepins Soundbar hat einiges auf dem Zettel, inklusive Bluetooth 4.0 oder digitalem Eingang, was man in diesem Preisbereich eigentlich weniger erwartet. Doch bleibt die Frage ist günstig auch gut? Unser Test gibt Aufschluss.
ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
Mehr Testberichte