Nachrichten und Artikel über "Radeon"

Apple überarbeitet iMac und iMac Pro

Logo zu: radeon
Schon morgen soll der neue iMac mit Thunderbolt 3, Intels Kaby-Lake-Prozessoren und Grafiklösungen aus AMDs Radeon-Pro-500-Baureihe im Laden stehen. Die Workstation-Variante iMac Pro kommt hingegen erst zum Jahreswechsel, soll dann aber mit einem 18-Kern-Xeon (Intel Skylake-X) und AMDs Radeon Pro Vega durchstarten.

Gerüchteküche: Radeon RX Vega und Intel Core i9 auf Basis von Skylake-X (Update)

Logo zu: radeon
Aktuell überschlagen sich die Gerüchte im Web bezüglich AMDs Plänen zu neuen Grafikkarten mit dem Vega-Chip, aber auch zu Intels Plänen der Markteinführung zu Kaby-Lake-X- und Skylake-X-Prozessoren. Zurückgeführt werden die aktuellen Informationen auf angeblich geleakte Folien der Hersteller, wobei jene zu AMDs Grafikkarten bereits gelöscht sind. Ob die Informationen den Tatsachen entsprechen, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: radeon
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: radeon
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: radeon
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: radeon
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: radeon
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: radeon
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: radeon
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

MSI stellt Radeon-Grafikkarten aus der RX-500-Serie vor

Logo zu: radeon
MSI stellt eine breite Auswahl an Gaming-Grafikkarten mit AMDs neuer Polaris-20-Architektur vor. Die RX-500-Modelle mit MSI-Custom-Design sind als 570er- und 580er-Varianten aus der GAMING- und ARMOR-Serie mit jeweils 4 oder 8GB RAM verfügbar. Die MSI Radeon RX 580 GAMING X+ 8G richtet sich an Enthusiast-Gamer mit maximalen Leistungsanforderungen und wird mit einer Werksübertaktung von 1441 MHz (Core) im Boost-Modus ausgeliefert.

AMD startet die Radeon-RX-500-Grafikkarten-Reihe

Logo zu: radeon
Und wieder macht AMD von sich reden. Am heutigen Dienstag startet der Hersteller die Radeon-RX-500-Grafikkarten, und den Startschuss hierfür stellen die Modelle Radeon RX 580 und RX 570 dar. Wie schon zuvor durch Gerüchte bekannt wurde, handelt es sich dabei um die Polaris-Architektur, welche schon bei der Radeon RX 480 und RX 470 zum Einsatz kam. Die Änderungen scheinen gering, dennoch spricht AMD nicht mehr vom Polaris-10-, sondern nun vom Polaris-20-Chip.

AMD startet die Radeon-RX-500-Grafikkarten-Reihe

Logo zu: radeon
Und wieder macht AMD von sich reden. Am heutigen Dienstag startet der Hersteller die Radeon-RX-500-Grafikkarten, und den Startschuss hierfür stellen die Modelle Radeon RX 580 und RX 570 dar. Wie schon zuvor durch Gerüchte bekannt wurde, handelt es sich dabei um die Polaris-Architektur, welche schon bei der Radeon RX 480 und RX 470 zum Einsatz kam. Die Änderungen scheinen gering, dennoch spricht AMD nicht mehr vom Polaris-10-, sondern nun vom Polaris-20-Chip.

Neue AMD-Radeon-RX-500-Grafikkarten-Serie soll angeblich am 18. April 2017 starten (Update)

Logo zu: radeon
Es gab bereits vielfach Gerüchte, dass AMD in diesem Jahr eine neue Grafikkarten-Reihe unter der Bezeichnung Radeon RX 500 starten würde. In diese soll sich dann im Laufe des Jahres auch die High-End-GPU Vega einreihen. Angeblich startet AMD die Markteinführung am 18. April 2017 – aber erst einmal ohne Vega.

Informationen zu AMDs Radeon-RX-500-Reihe, inklusive Vega

Logo zu: radeon
Aktuell gibt es abermals ein wenig Neues aus der Grafikkartenszene zu berichten. Darunter fällt beispielsweise der offizielle Verkaufsname von Vega, welchen AMD auf der Game Developers Conference (GDC) 2017 verlauten ließ: Radeon RX Vega. Daneben finden sich aber ebenfalls neue Informationen zu der neuen RX-500-Reihe, welche AMD im April dieses Jahres starten will.

AMDs Radeon-Pro-Software-Enterprise-Treiber 17.Q1 ab sofort verfügbar

Logo zu: radeon
Ab sofort ist der "Radeon Pro Software Enterprise Driver 17.Q1" verfügbar, der neue Funktionen wie Radeon Pro ReLive sowie Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen unterstützt. AMD kommt damit dem Versprechen nach, seine Enterprise-Treiber jedes Quartal zu aktualisieren.

MSI Radeon RX 470 Gaming X 4G

Logo zu: radeon
Die Grafikkarten von AMD und NVIDIA liegen auf dem Tisch. Die Einsteiger-Lösungen hören dort auf Radeon RX 460 bei AMD und GeForce GTX 1050 Ti bei NVIDIA. NVIDIA verspricht gar sorgenfreies Full-HD-Gaming. Das sahen wir in unseren Artikel allerdings anders. Sorgenfreies 3D-Gaming sieht anders aus. Das stellt heute die MSI RX 470 Gaming X 4G unter Beweis, wie wir im nachfolgenden Test aufzeigen werden.







AMD Radeon Instinct MI25 doppelt so schnell wie Radeon RX 480

Logo zu: radeon
Die Grafikkarten-Gerüchte der vergangenen Wochen könnten nun doch auf erste Benchmarks zum kommenden AMD-Vega-Grafikchip hindeuten. AMD hat in der letzten Woche auf einem Event in den USA die Radeon Instinct MI25 präsentiert, welche das schnellste Produkt der neuen "Deep-Learning-Produktreihe" des Herstellers darstellt. Die Basis dieser Instinct MI25 stellt der noch nicht offiziell vorgestellte Vega-Chip dar, welcher erstmals einen Ausblick auf seine Performance zeigt.

Deaktivierte Rechenwerke in AMDs Radeon RX 460 lassen sich freischalten

Logo zu: radeon
AMDs Radeon RX 460 basiert auf dem Polaris-11-Grafikchip und zielt auf Desktop-Kunden ab. Allerdings hat AMD bei der RX 460 nur 896 Shader-Einheiten der vorhandenen 1.024 Rechenwerke aktiviert. Bislang gibt es lediglich AMDs Profi-Grafikkarten der WX-Familie mit Polaris-11-Chip und vollen 1.024 Shader-Einheiten. Wie sich nun herausstellt, kann man die Einheiten aber offenbar aktivieren.

AMD schickt Radeon Software Crimson ReLive in Version 16.12.1 ins Rennen

Logo zu: radeon
AMD hat heute einen neuen Grafiktreiber mit der Versionsnummer 16.12.1 veröffentlicht. Diese "ReLive Edition" der Radeon Software bleibt zwar beim Farbton "Crimson", dennoch hat sich einiges getan. Namensgebend ist die neue Funktion "ReLive", ganz cool hört sich aber auch "Chill" an. FreeSync und die HDR-Unterstützung wurden ausgebaut, und an der Performance-Schraube hat AMD ebenfalls gedreht. Auch wenn man es der Versionsnummer nicht ansieht, bei der "ReLive Edition" geht es um einen großen Sprung.

Gerüchteküche: Nebulöse AMD-Grafikkarte Radeon 490 spukt durchs Web

Logo zu: radeon
Seit Tagen kursieren Gerüchte durchs Web, welche von einer neuen, kommenden AMD-Grafikkarte sprechen, vorrangig vorgetragen von der Webseite WCCF Tech, welche ihre Berichte aber ohne passende Erklärungen untermauert. Aktuell steuert Videocardz nun noch einmal Hinweise auf neue Benchmarks hinzu. Gerne wird dann von einer Vega-basierten Radeon RX 490 gesprochen.

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson Edition in Version 16.11.4 Hotfix

Logo zu: radeon
Wir schreiben den 17. November 2016, und heute hat AMD seinen vierten Grafikkarten-Treiber für die Radeon-Modelle veröffentlicht. Gründe für die vielfältigen Updates im November sind natürlich die vielen neuen Spiele, welche veröffentlicht wurden. So ist der neue Crimson Edition 16.11.4 Hotfix optimiert für Civilization VI, hat aber auch einige Fehlerbeseitigungen im Gepäck.

Radeon R9 285X im Vollausbau durch Zufall aufgetaucht

Logo zu: radeon
AMD hatte die Radeon R9 285 mit Tonga-Grafikchip im Nachgang zu seiner Radeon R9 280X 2014 ins Rennen geschickt. Gerüchte, dass dieser Tonga-Chip nicht dem Vollausbau entsprach, wiedersprach AMD zu Beginn, bestätigte aber später, dass der Chip statt eines 256-Bit-Speicher-Interfaces ein 384-Bit-Speicher-Interface ermöglicht hätte. Durch einen reinen Zufall zeigt sich nun, dass AMD diese Grafikkarte tatsächlich in Planung hatte und auch gebaut hat. Den Markt erreichte sie aber nie.

AMD kündigt Grafikkarten der Polaris-Chips für das Profisegment an

Logo zu: radeon
AMD hat heute drei neue Grafikkarten-Modelle für das Profisegment angekündigt. Alle drei basieren auf der aktuellen Polaris-Architektur, wie man sie aus dem Desktop-Segment als Radeon RX 480, RX 470 oder RX 460 kennt. Die Grafikkarten hören aber auf die Bezeichnung Radeon Pro WX (wobei das W für Workstation stehen dürfte) und sind bei ihrer Leistungsaufnahme klar niedriger angegeben, als die Desktop-Ableger.

Aktuelle Artikel

ASUS ROG GLADIUS II Gaming Mouse im Test14.05.2017 | Peripherie
ASUS ROG GLADIUS II Gaming Mouse im Test

Jeder Hersteller will immer das beste Produkt sein Eigen nennen. Das war schon immer so, auch in Sachen Gaming-Peripherie. Wenn es aber um Gaming-Mäuse geht, hat ASUS bereits bewiesen, dass man weiß, auf was es ankommt. Nachdem sein Nager "Gladius" bei uns punkten konnte, ist inzwischen der Nachfolger erschienen. Ob dieser wie sein Vorgänger überzeugen oder diesen gar übertrumpfen kann, erfahrt ihr im heutigen Test.
MSI Z270 Tomahawk im Test12.05.2017 | Mainboards
MSI Z270 Tomahawk im Test

Zwischenzeitlich haben die verbliebenen Mainboard-Hersteller sich auf Gaming-Reihen eingeschossen. Bei MSI gibt es gleich drei Gaming-Serien, und aus der Einsteigerreihe Arsenal werfen wir heute einen Blick auf das MSI Z270 Tomahawk, welches eine ideale Plattform zum Einsatz von Intels aktueller CPU-Generation 7 darstellen will. Als Nachfolger der Z170-Chipsatzreihe und nach ein paar Monaten am Markt unterstellen wir ausgereifte BIOS-Versionen. Unser Test klärt die Details.
AMD Ryzen 5 - R5 1600X und R5 1500X im Test19.04.2017 | Prozessoren
AMD Ryzen 5 - R5 1600X und R5 1500X im Test

Nach der Präsentation für das High-End-CPU-Segment startet AMD nun den Angriff auf das lukrativere Mainstream-Segment mit insgesamt vier Prozessoren im Preisbereich von 180 bis 280 Euro. Zu bieten hat man Vier- und Sechskern-Prozessoren, jeweils mit SMT-Fähigkeiten und ohne Multiplikator-Lock, und klar liegt die Positionierung zu Intels Core-i5-Reihe auf der Hand. Den Vergleich starten wir heute mit den beiden Topmodellen auf neuem Mainboard-Untersatz.
Mehr Testberichte