Nachrichten und Artikel über "Speichersparte"

Investoren und Partner Western Digital klagen gegen Vorgehensweise von Toshiba

Logo zu: speichersparte
Dem japanischen Technologiekonzern Toshiba steht aufgrund der Zahlungsunfähigkeit seiner US-Atom-Tochter "Westinghouse Electric Company" das Wasser bis zur Hutkrempe. Um frisches Geld zu bekommen, wollte das Unternehmen seine lukrative Chipsparte verkaufen, doch dagegen klagt Western Digital (WD). Und auch die Investoren klagen und fordern bisher knapp 900 Millionen Euro Schadensersatz.

Toshiba möglicherweise bald raus aus dem SSD-Konkurrenzkampf

Logo zu: speichersparte
Am gestrigen Donnerstag hatten Toshibas Aktionäre grünes Licht für die Abspaltung der Speichersparte in ein eigenständiges Unternehmen namens "Toshiba Memory" gegeben, und heute liegt bereits das erste Angebot zum Kauf dieser Firma auf dem Tisch. Der amerikanische Chiphersteller Broadcom hat sich mit dem Private-Equity-Unternehmen Silver Lake Partners zusammengetan und wedelt mit 17,9 Milliarden US-Dollar.

Aktuelle Artikel

ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test25.03.2018 | Mainboards
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test

Eine große Chipsatzauswahl gibt es für die Interessenten von Intels aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren nicht. Intels CPUs der achten Core-Generation müssen derzeit zwingend im Z370-Chipsatz mit Sockel LGA1151 eingesetzt werden. Da der Z370-Chipsatz eben das Topmodell von Intel darstellt, sind entsprechende Platinen leider hochpreisig. Wir werfen einen Blick auf das MSI Z370 Gaming Pro Carbon, welches bei MSI noch in der Mittelklasse seiner Gaming-Mainboards eingereiht ist, und prüfen Stärken und Schwächen im Test.
Mehr Testberichte