Nachrichten und Artikel über "Whql"

NVIDIA: Treiber-Update für "Battlefield V" und DXR-Raytracing

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 417.22 aktualisiert, welche für das "Battlefield V: Tides of War Chapter 1 - Overture Update" empfohlen wird. Der neue Treiber soll Besitzern einer GeForce RTX ein Leistungsplus von 50 Prozent beim DXR-Raytracing bescheren.

NVIDIA veröffentlicht neuen Grafikkartentreiber in Version 397.31 WHQL

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 397.31 aktualisiert, welche für die beiden Spiele "BattleTech" und "FrostPunk" empfohlen wird. Ebenfalls neu sind volle Unterstützung für Vulkan 1.1 sowie NVIDIAs Raytracing-Technologie RTX für Volta-GPUs, die unter Windows 10 Version 1803 betrieben werden.

NVIDIA veröffentlicht GeForce Game Ready Driver Version 391.24 WHQL

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 391.24 aktualisiert, welche Game-Ready-Unterstützung für "Sea of Thieves" bringt. Für NVIDIA Freestyle wurden zwei Filter – "Old Film" und "Tilt-Shift" – ergänzt, und ein paar Fehlerkorrekturen gibt es auch.

NVIDIA veröffentlicht GeForce Game Ready Driver 391.01 WHQL

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 391.01 aktualisiert, welche Game-Ready-Unterstützung für "Final Fantasy XV", "PlayerUnknown's Battlegrounds", "Warhammer: Vermintide 2" und "World of Tanks 1.0" bringt. Dazu gibt es neue SLI-Profile für "Agents of Mayhem" und "PixArk" sowie neue 3D-Vision-Profile für "Final Fantasy XV" (nicht empfehlenswert), "Surviving Mars" (gut), "Switchblade" (nicht empfehlenswert) und "Warhammer: Vermintide 2" (brauchbar).

Neuer NVIDIA-Grafikkarten-Treiber in Version 390.77 WHQL veröffentlicht

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 390.77 aktualisiert, welche Game-Ready-Unterstützung für "Black Desert Online", "Kingdom Come: Deliverance", "Metal Gear Survive" und "War Thunder" verspricht. Dazu gibt es neue SLI-Profile für "DiRT 4", "Hot Lava", "Metal Gear Survive" und "Ode".

NVIDIA veröffentlicht Game-ready-Treiber 388.00 WHQL

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen GeForce-Grafiktreiber auf die WHQL-zertifizierte Version 388.00 aktualisiert. Diese umfasst Optimierungen für die Spiele "Destiny 2" und "Assassin's Creed Origins" sowie ein neues 3D-Vision-Profil für "Assassin's Creed", welches allerdings nicht empfohlen wird. Diesmal werden wieder Alienware-Laptops mit GM204-GPU (Maxwell) unterstützt, und auf Notebooks mit GeForce GTX 1080 und G-Sync sollen Spiele wie "Doom", "Counter-Strike: Global Offensive" und "Witcher 3" am externen Bildschirm nicht mehr stottern.

Neuer NVIDIA Grafikkarten-Treiber 376.33 WHQL schließt Sicherheitslücke

Logo zu: whql
Mehr Sicherheit, statt mehr Leistung oder zusätzliche Profile: Mit der neuen Version 376.33 WHQL behebt NVIDIA gleich mehrere sicherheitsrelevante Probleme seiner Grafiktreiber unter Windows 10, 8.1, 8 und 7. Unterstützt werden Grafikkarten ab der Baureihe GeForce 400. Für Windows Vista und XP wurden hingegen keine überarbeiteten Treiber bereitgestellt.

NVIDIA veröffentlicht neuen Grafikkarten-Treiber in Version 375.86 WHQL

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die WHQL-zertifizierte Version 375.86 aktualisiert. Der neue Treiber korrigiert störende Geisterbilder (Ghosting) sowie ein Verwischen von Bildschirminhalten (Smearing). Diese Darstellungsfehler traten mit dem vorherigen Treiber unter Windows 10 auf, während bei Windows 8.1, 8 und 7 das GeForce-Experience-Icon in der TNA fehlte. Auch dieses Problem wurde behoben.

Neuer NVIDIA-Grafikkartentreiber in Version 375.70 WHQL mit einigen Optimierungen

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die WHQL-zertifizierte Version 375.70 aktualisiert und bringt dabei Verbesserungen für die Spiele "Titanfall 2", "Call of Duty: Infinite Warfare", "Call of Duty: Modern Warfare Remastered", "The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition", "Obduction" und "Dishonored 2". Für "Obduction" gibt es zudem ein passendes VR-Profil und für "Tom Clancy's Ghost Recon: Wildlands" ein vorläufiges SLI-Profil.

AMD Radeon Software Crimson Edition 16.7.2 WHQL veröffentlicht

Logo zu: whql
AMDs Grafiktreiber "Radeon Software Crimson Edition 16.7.2", der zuvor schon als Hotfix angeboten wurde, ist ab sofort in einer WHQL-zertifizierten Fassung verfügbar. Dieser Treiber bringt einen Kompatibilitätsmodus für das Referenzdesign der Radeon RX 480, der einen spezifikationskonformen Stromverbrauch sicherstellt. Zudem wurde Vulkan für DOOM aktiviert – inklusive Async Compute und Shader Intrinsics.

NVIDIA Game-Ready-Treiber 365.1 WHQL für Battleborn

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 365.10 aktualisiert, welche für die folgenden Spiele optimiert wurde: "Battleborn", "Forza Motorsport 6: APEX" (Beta), "Overwatch" (Beta) und "Paragon" (Beta). Kurios: Die üblichen Versionshinweise sind bisher nur für Windows XP, nicht aber für Windows Vista bis 10 verfügbar.

NVIDIA mit neuem GeForce-Treiber für Oculus Rift

Logo zu: whql
Der Grafikchiphersteller NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine GeForce-Grafikkarten freigegeben, der vor allem Optimierungen für die kürzlich veröffentlichte Oculus Rift verspricht. Auch das Tool GeForce Experience wurde entsprechend erweitert.

NVIDIA Grafikkartentreiber 364.51 WHQL offenbar weiterhin mit Problemen behaftet

Logo zu: whql
Aktuell scheint sich bei NVIDIAs Grafikkartentreibern ein Problem eingeschlichen zu haben, welches das Treiberteam des Herstellers nicht in den Griff bekommt – zumindest noch nicht. Nachdem der WHQL-zertifizierte Treiber 364.47 laut Anwender-Rückmeldungen zu vielen Problemen geführt hatte, hatte NVIDIA die Betaversion 364.51 nachgeschoben, welche dann ebenfalls von Microsoft ein WHQL-Zertifikat erhielt. Doch die Probleme scheinen nicht zu weichen.

GeForce-Grafikkarten: Game-Ready-Treiber für The Division & Hitman

Logo zu: whql
Die Grafikchip-Schmiede NVIDIA hat einen neuen WHQL- und Game-Ready-Treiber für ihre GeForce-Familie herausgegeben. Die Version 364.47 bietet neben der optimalen Unterstützung diverser neuer Spiele auch zahlreiche Fehlerbereinigungen.

NVIDIA veröffentlicht neuen Grafikkartentreiber mit Optimierungen für Far Cry Primal

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 362.00 aktualisiert, welche insbesondere für die Spiele "Gears of War: Ultimate Edition", "Far Cry Primal" und das neueste Update von "Dying Light" empfohlen wird. Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista ist der Treiber WHQL-zertifiziert, für Windows XP gibt es ihn ohne Zertifizierung. Als Mindestvoraussetzung für die Installation nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400. Aktuelle GPUs werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.

Neuer NVIDIA-Grafikkartentreiber mit Optimierungen für ArmA III, Hitman und Street Fighter V

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 361.91 aktualisiert, welche insbesondere für die Spiele "ArmA III", "Street Fighter V", "Monster Hunter Online" und die Beta-Ausgabe von "Hitman" empfohlen wird. Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista ist der Treiber WHQL-zertifiziert, für Windows XP gibt es ihn ohne Zertifizierung. Als Mindestvoraussetzung für die Installation nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400. Aktuelle GPUs werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.

(Update) NVIDIA: Neuer WHQL-Treiber für GeForce-Grafikkarten mit Tücken

Logo zu: whql
Von der Grafikchip-Schmiede NVIDIA kommt ein neuer WHQL-Treiber für GeForce-Grafikkarten, der Performance-Optimierungen für aktuelle Spiele verspricht, aber auch die eine oder andere fragwürdige Neuerung an Bord hat. Vor allem Desktop-PC-Nutzer dürften sich fragen, warum sie im Systray nun auf Wunsch ihre GeForce auswerfen könnten.

NVIDIA GeForce-Treiber 361.43 WHQL mit VR-Support und WDDM 2.0 für GTX-400-Grafikkarten

Logo zu: whql
Nachdem es in den letzten Wochen reihenweise Game Ready Treiber für GeForce-Grafikkarten gab, hat der Hersteller heute einen neuen WHQL-zertifizierten Treiber in Version 361.43 zum Download bereit gestellt. Dieser befasst sich nicht mit Spiele-Optimierungen, sondern bringt Verbesserungen für ältere Grafikkarten und Support für VR-Anwendungen.

NVIDIA GeForce 359.00 WHQL für Assassins Creed Syndicate und Overwatch

Logo zu: whql
Und schon wieder ein neuer Grafiktreiber von NVIDIA: Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista liegt die WHQL-zertifizierte Version 359.00 zum Download bereit, welche insbesondere für die Spiele "Assassin's Creed Syndicate" und "Overwatch" (Beta) empfohlen wird. Den GeForce 359.00 gibt es auch für Windows XP, dort allerdings ohne WHQL-Zertifizierung, da XP seitens Microsoft nicht mehr unterstützt wird.

Neuer NVIDIA-Grafikkartentreiber mit Optimierungen für Star Wars: Battlefront

Logo zu: whql
NVIDIA hat seinen GeForce-Grafiktreiber für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista auf die WHQL-zertifizierte Version 358.50 aktualisiert. Dieser Treiber wird auch für Windows XP angeboten, hier allerdings ohne die WHQL-Zertifizierung, da XP seitens Microsoft nicht mehr unterstützt wird. Der GeForce 358.50 wird insbesondere für das Spiel "Star Wars: Battlefront" (Beta) empfohlen.

NVIDIA bessert seinen 64-bit-Treiber nach

Logo zu: whql
Mit dem WHQL-zertifizierten Grafiktreiber der Version 353.06 hatte NVIDIA die Möglichkeiten von G-Sync erweitert. Zum einen kann man G-Sync nun unabhängig von der vertikalen Synchronisation nutzen, zum anderen funktioniert es auch in Fenstern. Letzteres sorgte allerdings auf Desktop-Systemen mit 64-bit-Versionen von Windows 8.1, 8 und 7 für Probleme, weshalb der Hersteller den Hotfix-Treiber GeForce 353.12 nachreicht.

NVIDIA veröffentlicht Treiber 350.12 WHQL für GTA V

Logo zu: whql
Morgen erfolgt der offizielle Start von Grand Theft Auto V für den PC. NVIDIA hat für seine Grafikkarten darum heute den Game-Ready-Treiber 350.12 WHQL veröffentlicht, der spezielle Optimierungen für GTA V beinhaltet.

Neuer AMD-Catalyst-Treiber online - verspricht wieder deutliche Zugewinne

Logo zu: whql
Während NVIDIA neue Grafikkarten vorstellt, befasst sich AMD mit Feinschliff. Für einen großen Batzen seiner neuen Grafikkarten ist nun der Catalyst-Treiber 14.9 erschienen, welcher in einigen Applikationen ein deutliches Plus an Leistung verspricht. Und da reden wir nicht von veralteten Spielen. Da sind Top-Titel darunter wie Murdered. Aber auch andere Titel aus dem Top-Segment sollen mehr Performance erfahren.

AMD veröffentlicht neuen WHQL-zertifizierten Catalyst-Treiber

Logo zu: whql
Seit der Veröffentlichung des AMD Catalyst-Treiber 12.10 WHQL im vergangenen Oktober, gab es von AMD zwar jede Menge Beta-Treiber, allerdings keine finalen WHQL-zertifizierten Modelle mehr. Nun dürfen sich auch Gegner von Beta-Versionen freuen, denn AMD hat mit der Version 13.1 endlich einen neuen Treiber bereitgestellt, welcher zudem sämtliche Performance-Optimierungen der Beta-Varianten 12.11 b11 enthalten soll.

NVIDIA stellt neuen WHQL-Treiber für seine Grafikkarten mit einigen Optimierungen für Spiele vor

Logo zu: whql
NVIDIA hat heute einen neuen WHQL-zertifizierten Treiber veröffentlicht, welcher bereits auch schon Optimierungen für neue Spiele-Titel wie Assassin's Creed III, Far Cry 3 oder Call of Duty: Black Ops 2 beinhalten. Unter dessen optimiert AMD derzeit weiter an seinen Beta-Treibern.

Aktuelle Artikel

ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test25.03.2018 | Mainboards
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test

Eine große Chipsatzauswahl gibt es für die Interessenten von Intels aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren nicht. Intels CPUs der achten Core-Generation müssen derzeit zwingend im Z370-Chipsatz mit Sockel LGA1151 eingesetzt werden. Da der Z370-Chipsatz eben das Topmodell von Intel darstellt, sind entsprechende Platinen leider hochpreisig. Wir werfen einen Blick auf das MSI Z370 Gaming Pro Carbon, welches bei MSI noch in der Mittelklasse seiner Gaming-Mainboards eingereiht ist, und prüfen Stärken und Schwächen im Test.
Mehr Testberichte