Nachrichten und Artikel über "Windows"

Microsoft veröffentlicht Windows-10-November-Update

Logo zu: windows
Das Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) ist verfügbar, sofern man danach sucht. Und es ist auch blitzschnell installiert, sofern auf dem PC die Version 1903 läuft und sich die monatlichen Updates auf dem aktuellen Stand (November 2019) befinden. Und es macht auch nichts kaputt, da Microsoft den Unterbau weitgehend unangetastet lässt und sich auf Fehlerkorrekturen beschränkt hat.

Microsoft weitet Warnhinweise auf Windows 7 Pro aus

Logo zu: windows
Seit gestern werden nicht nur die Nutzer der Home-Varianten von Windows 7 regelmäßig vor dem bevorstehenden Support-Ende gewarnt, sondern auch jene Kunden, die Windows 7 Pro verwenden. Nur wenn der PC Mitglied einer Domain mit zentraler IT-Verwaltung ist, unterbleiben die Hinweise.

Microsoft liefert Windows 10 in Version 1903 aus

Logo zu: windows
Windows 10 Version 1903 wurde zusammen mit der entsprechenden Server-Ausgabe im Mai 2019 veröffentlicht und wird inzwischen auf Systemen, die noch Windows 10 Version 1803 (April 2018 Update) verwenden, automatisch installiert. Grund für das Zwangs-Upgrade ist das drohende Support-Ende am 12. November 2019, doch noch läuft bei der Version 1903 längst nicht alles rund. Während Microsoft die Probleme mit dem RASMAN inzwischen lösen konnte, gibt es jetzt Ärger mit Intels RST-Treiber und MIT-Kerberos-Realms.

Sicherheitsexperten entdecken Zero-Day-Exploit in Windows

Logo zu: windows
ESET Forscher haben einen Zero-Day-Exploit in Microsoft Windows entdeckt. Die Sicherheitslücke wird derzeit von Cyberkriminellen für gezielte Angriffe in Osteuropa ausgenutzt. Die Schwachstelle (CVE-2019-1132) betrifft die Betriebssysteme Windows 7 und Windows Server 2008. Die ESET Experten haben nach der Analyse der Sicherheitslücke Microsoft sofort darüber informiert. Bereits am gestrigen Dienstag hat das Unternehmen reagiert und ein Update veröffentlicht. Auf WeLiveSecurity haben die Forscher nun ihre Analyse veröffentlicht.

Microsoft verteilt erste Nachbesserungen für Windows 10 Version 1903

Logo zu: windows
Mit dem Qualitäts-Update KB4497935 bessert Microsoft die Version 1903 von Windows 10 und Windows Server nach. Die verbliebenen Probleme mit der Anti-Cheat-Software BattlEye lassen sich zumeist händisch beheben, aber die Windows Sandbox funktioniert derzeit nur mit den englischsprachigen Versionen von Windows 10 (nur Pro und Enterprise). Dies will Microsoft mit einem weiteren Update reparieren.

Windows 10 baut seinen Vorsprung weiter leicht aus

Logo zu: windows
Seit Dezember 2018 belegt Windows 10 laut NetMarketShare den ersten Platz und konnte seinen Vorsprung im Laufe des April weiter ausbauen - allerdings nur um bescheidene 0,57 Prozentpunkte nach einem Zugewinn von 3,32 Prozent im Vormonat.

Microsoft schickt zum Abschied von Windows 7 DirectX12 nach

Logo zu: windows
Am 14. Januar 2020 endet der erweiterte Support für Windows 7. Für Microsoft eine gute Gelegenheit, um Unternehmenskunden teure Support-Verträge zu verkaufen und das gemeine Volk mit Warnungen zu drangsalieren. Dass Microsoft weniger als zehn Monate vor dem Support-Ende noch DirectX 12 für Windows 7 ermöglicht, passt da rein gar nicht ins Bild.

Windows 10 in Version 1903 bringt einen Update-Entferner mit

Logo zu: windows
Die Windows 10 Insider Preview enthält seit dem Build 18351 ein neues Werkzeug, welches problematische Updates erkennt und automatisch entfernt. Zumindest, wenn diese den reibungslosen Start des Systems verhindern, was in letzter Zeit recht häufig vorgekommen war.

Microsoft stellt den Support von Windows 7 2020 ein

Logo zu: windows
Microsoft hat das Support-Ende für Windows 7 zwar schon länger genannt, aber langsam läuft die Frist ab. Das Datum für das Support-Aus lautet auf den 14. Januar 2020 und Privatanwender erhalten danach keinerlei Sicherheitsupdates mehr. Windows 7 ist noch weit im Markt verbreitet und könnte ab diesem Datum zum Sicherheitsproblem werden, wie einst Windows XP.

Windows 10 Version 1809 soll jetzt alltagstauglich sein

Logo zu: windows
Obwohl bisher nur ein Teil der Probleme beseitigt wurde, bewertet Microsoft das pannengeplagte Windows 10 Version 1809 seit Montag als fertig zur Auslieferung. Zumindest für jene Benutzer, die mutig genug sind, unter "Einstellungen", "Windows Update" auf die Schaltfläche "Nach Updates suchen" zu drücken.

Windows 10 und Windows 7 liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Logo zu: windows
Blickt man auf die Auswertung der Marktanteile bei Betriebssystemen bei NetMarketShare, so hatte Windows 10 bislang einen schweren Stand und konnte sich nur langsam gegenüber dem beliebten Windows 7 behaupten. Doch dies dürfte sich noch im laufenden Jahr ändern, da sich Windows 10 und 7 bereits im Oktober ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert haben.

KB4468550 beseitig Audioprobleme unter Windows 10

Logo zu: windows
Microsoft hat ein neues Update mit der Kennung KB4468550 veröffentlicht, welches die Audioausgabe unter Windows 10 repariert. Betroffen sind die Versionen 1709 und 1803 sowie das mittlerweile zurückgezogene Windows 10 Version 1809. Auch für die Server 2016 und 2019 gibt es einen entsprechenden Flicken. Schuld am Tonausfall war ein Audio-Treiber von Intel, welcher über Windows Update verteilt wurde.

Fehler im Windows-10-Update behoben - Rollout startet bald erneut

Logo zu: windows
Wie John Cable, Microsofts verantwortlicher Manager für "Program Management, Windows Servicing and Delivery", berichtet, steht das Windows 10 Oktober 2018 Update vor seiner Wiederveröffentlichung. Der Fehler, welcher zum Verlust von Dokumenten geführt hatte, ist behoben und die korrigierte Version wurde nach internen Tests für die Insider-Community freigegeben.

Microsoft schließt 62 Sicherheitslücken

Logo zu: windows
Microsoft hat am gestrigen August-Patchday 62 Sicherheitslücken in Windows, Edge nebst ChakraCore, dem Internet Explorer, Office (inklusive der Office Services und Web Apps), Visual Studio, dem .NET-Framework, dem Exchange-Server und dem hauseigenen SQL-Server geschlossen. 20 der behobenen Fehler stellen eine kritische Gefahr dar, weitere 38 wurden als hochgefährlich kategorisiert.

Marktanteile Betriebssysteme: Windows 10 legt zu

Logo zu: windows
Nach den jüngsten Auswertungen der Marktforscher von NetMarketShare ist Windows 10 weiter auf dem Vormasch und jagt Windows 7 erneut Anteile ab. Aber auch Mac OS legt nach den neuen Statistiken zu.

Microsoft bietet Windows-10-Update manuell zum Download an

Logo zu: windows
Microsoft hat das Windows 10 April 2018 Update aka Windows 10 Version 1803 aka Redstone 4 zum manuellen Download freigegeben. Auch über die Update-Funktion von Windows 10 wird die neue Version bereits ausgeliefert, zumindest ist das bei unseren Systemen gerade der Fall. Dabei hatte Microsoft das Rollout auf den 8. Mai 2018 terminiert.

Microsoft schickt Windows 10 Creators Update 1803 ins Rennen

Logo zu: windows
Fünf Tage nach der ausgefallenen Veröffentlichung vom "Windows 10 Creators Update" (Version 1803) und der anschließenden Degradierung der Insider-Preview-Build 17133 soll nun die Build 17134 die Kohlen aus dem Feuer holen. Microsoft bezeichnet die Insider-Preview-Build 17134 als "Redstone 4", was sie als neue RTM-Version (Release to Manufacturing) kennzeichnet. Aktuell wird sie nur an Insider im Fast Ring verteilt.

Microsoft schließt rund 74 Sicherheitslücken durch März-Updates

Logo zu: windows
Microsoft hat am März-Patchday 74 Sicherheitslücken in Windows, ASP.NET, .NET, PowerShell, Edge nebst ChakraCore, dem Internet Explorer, Office (inklusive der Office Services und Web Apps), dem Exchange Server und Adobe Flash geschlossen. 14 Schwachstellen wurden dabei als kritisch und weitere 59 als wichtig gekennzeichnet.

Intel liefert weitere Microcode-Updates für Linux und Windows aus

Logo zu: windows
Intel will offenbar nicht länger auf seine Computer- und Mainboard-Partner warten und die Microcode-Updates gegen die Meltdown- und Spectre-Angriffe stattdessen über die Betriebssysteme verbreiten. Linux kümmert sich dabei um alle Core-i-Prozessoren ab der Generation "Sandy Bridge" (Markteinführung im Jahr 2011), während Windows bisher nur "Skylake" (2015), "Kaby Lake" (2016) und "Coffee Lake" (2017) absichert.

AMDs Raven-Ridge-Prozessoren können nicht mit Windows 7 eingesetzt werden

Logo zu: windows
Dass Microsoft angekündigt hatte, den Support moderner Prozessoren nur noch für Windows 10 zu bieten, ist bekannt. Ebenso der Umstand, dass AMD und Intel keinen Support mehr für Windows 7 leisten, geschuldet auch dem Verhalten von Microsoft. Bislang war es allerdings noch möglich, Ryzen-Prozessoren mit Windows 7 zu betreiben. Doch mit den neuen Raven-Ridge-Modellen hat dies ein Ende.

Microsoft liefert Anwendern von Windows 7 keine Updates bei fehlendem Virenschutz aus

Logo zu: windows
Microsofts Schutzmaßnahmen gegen die Meltdown- und Spectre-Angriffe auf CPU-Schwachstellen haben eine wenig bekannte Nebenwirkung: Die Nutzer von Windows 7 erhalten seit Jahresanfang nur dann neue Sicherheits-Updates, wenn sie einen Virenschutz installiert haben. Der hauseigene "Defender" wird dabei seitens Microsoft ignoriert.

Gesichtserkennung von Windows 10 Pro ausgetrickst

Logo zu: windows
Die beiden IT-Sicherheitsexperten Matthias Deeg und Philipp Buchegger von der SySS GmbH haben Microsofts biometrisches Authentifizierungsverfahren "Windows Hello Face Authentication" mit einfachen Laser-Ausdrucken überwunden. Allerdings musste der Papierausdruck hierzu ein paar Voraussetzungen erfüllen.

Windows 10 weiter unter 30 Prozent Marktanteil

Logo zu: windows
Nachdem Windows 10 seinen Marktanteil im September auf 29,09 Prozent (+1,10) ausgebaut hatte, sah alles nach einem baldigen Sprung über die 30-Prozent-Marke aus. Doch zumindest im Oktober hat Microsoft diese Hürde laut NetMarketShare deutlich verfehlt: Für Windows 10 ging es lediglich um 0,17 Punkte auf 29,26 Prozent hoch. Da bleibt die Hoffnung auf das vierte Quartal 2017, in welchem das Weihnachtsgeschäft endlich die 30-Prozent-Marke knacken sollte.

Final Fantasy XV: Systemvoraussetzungen stehen fest

Logo zu: windows
Im Microsoft-Store sind die Systemanforderungen der PC-Umsetzung von Final Fantasy XV* aufgetaucht. Das Rollenspiel benötigt mindestens 8 GB Arbeitsspeicher.

Microsoft-Manager gibt trübe Aussichten zu Windows 10 Mobile

Logo zu: windows
Jetzt ist es offiziell: Für Windows 10 Mobile wird es in Zukunft weder neue Funktionen noch neue Hardware geben. Microsoft wird lediglich noch Fehler und Sicherheitslücken beheben und sein mobiles Betriebssystem dann stillschweigend einmotten. Damit dürfen sich Android und iOS auf absehbare Zeit den kompletten Markt teilen.

Aktuelle Artikel

Zeepin Soundbar21.03.2019 | Peripherie
Zeepin Soundbar

Der Markt ist aktuell überfüllt an Soundbars, welche sich vorangig an TV-Geräte richten. Preislich sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber kann letztlich eine Soundbar im Preisbereich um 80 Euro tatsächlich etwas taugen? Zeepins Soundbar hat einiges auf dem Zettel, inklusive Bluetooth 4.0 oder digitalem Eingang, was man in diesem Preisbereich eigentlich weniger erwartet. Doch bleibt die Frage ist günstig auch gut? Unser Test gibt Aufschluss.
ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
Mehr Testberichte