Identity Guard 2021: Umfassender Schutz vor Identitätsdiebstahl?

Identity Guard lockt mit einer Identitätsdiebstahlversicherung mit einer maximalen Rückerstattung von einer Million Euro. Wir haben uns den Anbieter mal genauer angesehen. Hinter dem Angebot versteckt sich ein Identitätsüberwachungsdienst. Bei unserem Identity Guard Test finden wir heraus, wie es um die Gebühren, die Sicherheit, die Benutzererfahrung und den Kundensupport steht.

Inhalt

    Was ist Identity Guard?

    Identity Guard ist ein Schutzdienst für die eigene Identität. Das Tochterunternehmen von Intersections Inc. sitzt in Herndon, Virginia. Es gibt verschiedene Abos, die unterschiedliche Bedürfnisse hinsichtlich des Identitätsschutzes ermöglichen. Allgemein geht es aber immer darum die Verbraucher vor Identitätsbetrug und Missbrauch zu schützen.

    Interessant ist, dass sich die Software zum Schutz der Identität der Kunden auf die künstlichen Intelligenz von IBM Watson stützt. Basierend auf dieser Unterstützung brüstet sich Identity Guard damit, anderen Identitätsschutzdiensten weit überlegen zu sein.

    Der Schutzdienst analysiert die persönlichen Daten im Internet und Darknet. Auf der Grundlage dieser Informationen erhalten die Verbraucher dann Auskunft darüber, wie gefährlich ihr Online-Verhalten ist.

     

    Welche Abos gibt es bei Identity Guard?

    Wer sich für das Abo System interessiert, kann zwischen drei verschiedenen Varianten auswählen. Die drei Abo-Varianten sind: IDShield, LifeLock Ultimate Plus und IdentityForce UltraSecure+Credit.

    Zum Umfang gehören je nach Auswahl:

    • Identitätsdiebstahlschutz mit einer Abdeckung von bis zu einer Million Euro
    • Kundensupport aus den USA
    • Kreditprüfung
    • Bericht zum Risikomanagement
    • Benachrichtigungen bei Datenverletzungen
    • Darkweb Überwachung
    • Überwachung von Hochrisiko-Transaktionen
    • Werkzeug zum sicheren Browsen
    • Social Media Insights Bericht
    • Überwachung von Bankkonten
    • Überwachung von Kredit- und Debitkarten
    • 401k & Überwachung von Investitionskonten
    • Überwachung von Straf- und Sexualdelikten
    • USPS-Überwachung von Adressänderungen
    • Home Titel Überwachung
    • Integration aller Familienmitglieder
    • Android- und iOS-Apps mit Anti-Phishing-Funktionen
    • Erweiterungen für die Browser Chrome, Firefox und Safari, die bekannte bösartige Websites und Tracking-Cookies blockieren

    Natürlich ist der Service von Identity Guard nicht kostenlos. Von 8,99-24,99 Euro gibt es hier verschiedene Angebote. Interessant ist, dass die Kunden für die Auswahl der jährlichen Zahlung gleich zwei Gratismonate erhalten.

    Wie seriös ist Identity Guard?

    Das Angebot von Identity Guard konnte schon so manchen Preis abräumen. Basierend auf diesen Auszeichnungen wissen wir, dass es sich bei diesem Angebot keineswegs um einen Betrug oder Scam handelt.

    • Im Jahr 2012 erhielt der Anbieter die Auszeichnungen „Best in Prevention“ und „Best in Class Overall“ von Javelin Strategy & Research.
    • 2013 ging es dann direkt weiter mit der Auszeichnung „2013 Online Trust Audit and Honor Roll“ durch die Online Trust Alliance. Auch in den Jahren 2014 und 2015 konnte diese Auszeichnung erneut gewonnen werden.
    • Im Jahr 2015 machte Identity Guard den Platz eins in der Identitätsschutz-Sektion von Kiplinger´s Personal Finance´s „The Best“ List.
    • Auch im Jahr 2016 gab es eine Auszeichnung, und zwar die „Top of the Class“ von der Online Trust Alliance. Somit können wir davon ausgehen, dass der Identitätsschutz funktioniert und seriös arbeitet.

     

    Wie funktioniert die Anmeldung bei Identity Guard?

    Wer das Angebot für sich nun testen möchte, der kann sich jederzeit ein Identity Guard Konto eröffnen. Dieser Prozess ist in der Regel innerhalb weniger Minuten abgeschlossen und ist selbsterklärend. Auch an dieser Stelle hat man sich darauf konzentriert die Anmeldung für die Kunden möglichst effektiv und einfach zu gestalten.

    Schritt 1:
    Auf der Webseite gilt es beim Anmeldeformular die eigene E-Mail-Adresse anzugeben und sich ein sicheres Passwort zu vergeben. Anschließend möchten die Betreiber dann noch den Namen, die Adresse, die Telefonnummer, das Geburtsdatum und die Sozialversicherungsnummer wissen.

    Schritt 2:
    Die Gebühr bezahlt der Kunde dann anschließend via Kreditkarte, danach beginnt Identity Guard den Scan nach Daten im Internet und Darknet.

    Schritt 3:
    Ferner möchte Identity Guard auch die Identität der Kunden verifiziert wissen. Möglicherweise fordern die Betreiber noch weitere Informationen, damit der Rundum-Schutz garantiert ist. Insgesamt gilt es 32 persönliche Fragen zu beantworten. Wichtig für die Kunden zu wissen ist, dass diese Vorgänge allesamt verschlüsselt sind.

     

    Wie funktioniert die Kündigung bei Identity Guard?

    Nicht alle Anbieter machen es ihren Kunden leicht zu kündigen. Identity Guard schon. Wie bei allen anderen Bereichen ist auch der Kündigungsprozess äußerst kundenorientiert gestaltet:

    Mit wenigen Klicks ist man im Kontobereich bei der Sparte Stornierung. Zum Ende des aktuellen Abrechnungszyklus können die Kunden das Abo beenden, somit endet dann auch der Versicherungsschutz. Innerhalb weniger Minuten erhalten die Kunden dann eine Kündigungsbestätigung, womit der Kündigungsprozess dann auch schon abgeschlossen ist.

     

    Der Kundensupport bei Identity Guard

    Leider gibt es keinen 24-stündigen Support. Dafür gibt es erweiterte Supportzeiten: Montag bis Freitag von 8.00 bis 23.00 Uhr Ortszeit und zusätzlich Samstag von 9.00-18.00 Uhr. Der Kundensupport ist via Mail und auch telefonisch erreichbar.

    Pro und Contra im Überblick

    Hier nochmal die Vorteile und Nachteile von Identity Guard auf einem Blick.

    Vorteile

    • Die Preise für den Identitätsschutz sind moderat
    • Unterschiedliche Abos decken verschiedene Bedürfnisse ab
    • Die Überwachung basiert auf der künstlichen Intelligenz von Watson
    • Benutzerfreundliche Plattform und übersichtliche Angebote
    • Identity Guard liefert Kreditbewertungen auf der Grundlage von Informationen aus Equifax-, Experian- und TransUnion-Kreditdateien
    • Breites Leistungsspektrum
    • Positive Kundenreviews auf ConsumerAffairs.com
    • Schutz für die ganze Familie
    • Einfache Kündigung

    Nachteile

    • Leider kein Rund-um-die-Uhr-Support
    • Kreditkarten und Konten werden nicht direkt überwacht
    • Kreditauskünfte erhalten die Kunden lediglich einmal jährlich
    • Angebot ausschließlich auf Englisch verfügbar

     

    Das Fazit zu Identity Guard

    Positiv bei Identity Guard ist, dass hier ein umfassender Versicherungsschutz für die ganze Familie auf die Kunden wartet. Und das zum verhältnismäßig kleinen Preis mit einer rekordverdächtigen Abdeckung. Hier haben die Anbieter tatsächlich an viele kleine, aber wichtige Details gedacht. Diese können die Kunden in den drei verschiedenen Abo-Versionen auswählen. Preislich bewegt sich die Identitätssoftware im unteren und mittleren Bereich, sollte also auch für ein kleines Budget ausreichend Schutz bieten.

    Nachteilig ist, dass es den Support und die Webseite bisher lediglich in englischer Sprache gibt.

    Alles in allem aber dennoch ein überzeugendes Angebot, das bereits entsprechend häufig ausgezeichnet worden ist. Auch die Kunden zeigen sich vom Anbieter überzeugt und bewerten das Produkt auf ConsumerAffairs.com mit 4 von 5 Punkten.
     Ausgezeichneter Identitätsschutz 
    Vavoo logo
    • Preisgekrönter Identitätsschutz: Diverse Auszeichnungen wie z.B. „Best in Prevention“
    • Breites Leistungsspektrum: Kreditprüfung, sicheres Browsen, Darkweb und Bankkonten Überwachung uvm.
    • Top Preis-Leistungsverhältnis: Günstiger Schutz für die ganze Familie

    Über David Maul

    David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware