Anti-Spyware 2020: Die besten Spyware-Scanner im Vergleich

Wahrscheinlich gibt es Programme auf deinem Computer, die du gar nicht selbst installiert hast. Und noch schlimmer: du weißt gar nicht, welche Programme es sind. Und womöglich spionieren sie dich sogar seit Wochen oder Monaten aus! Ja, die Chancen stehen gut, dass auf deinem PC Spyware installiert ist. Spyware ist ein Sammelbegriff für Software, die deine Daten an den Hersteller oder Dritte übermittelt – freilich ohne deine Zustimmung – oder diese Daten verwendet, um dir diverse Werbeanzeigen zu schalten und einzublenden. Keine Frage, Spyware ist ein großes Übel und muss gefunden und gelöscht werden. Hierfür gibt es Anti-Spyware-Programme.

Doch was genau ist Spyware eigentlich (und was nicht)? Wie kannst du schädliche Spyware auf deinem Computer finden und einfach und problemlos entfernen? Welche Anti-Spyware-Programme gibt es am Markt, und wie funktionieren diese? In diesem Beitrag erfährst du alles, was du über Spyware, Anti-Spyware und Spyware-Entfernung wissen musst. Und wir haben für dich die beste Anti-Spyware im Test und Vergleich.

Inhalt

     Bester Anti-Spyware Anbieter 
    Norton logo
    • Erstklassige Anti-Spyware Funktion: Schutz vor Malware, Phishing & Spyware
    • Multiple Scan-Optionen: Schnell-, Verzeichnis-, benutzerdefinierte Scans
    • Extrem hohe Erkennungsrate: 100% bei Spyware und Malware

    Was ist Spyware? Unerwünschte Software auf deinem Computer

    Wer auf seinem Computer Freeware-Programme installiert, Software von dubiosen Webseiten herunterlädt oder aber auch ohne Anti-Virus-Programm oder Firewall surft, der hat mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Programme auf seinem Computer, von der er gar nicht weiß.

    Programme, die sich ohne seine Kenntnis etwa gemeinsam mit einer Freeware installiert haben, oder beim Öffnen einer unseriösen Webseite automatisch ausgeführt wurde. Solche Software-Programme werden allgemein als Spyware bezeichnet.

    Spyware ist ein Begriff, der sich aus den Worten „Spy“ (= Spionieren) und Software zusammensetzt. Darunter wird Software verstanden, die ohne Wissen des Nutzers dessen Daten an den Hersteller oder Dritte übermittelt oder diese Daten verwendet, um Werbeanzeigen und Angebote einzublenden. Dabei kann diese Software auf Desktop-Geräten, aber auch Tablets oder Smartphones installiert sein.

    Welche Arten von Spyware gibt es?

    Dabei gibt es mehrere Arten von Spyware; sie reichen von wenig bis äußerst gefährlich. Insgesamt muss man zwischen Adware, Überwachungs-Spyware und Keyloggern unterscheiden.

    • Adware, ein zusammengesetzter Begriff aus „advertising“ und „software“, bezeichnet Software und Programme, die sich am PC einnisten und dem Nutzer diverse Arten von Werbeanzeigen einblenden. Häufig etwa wird die Startseite des Browsers umgestellt, dem Browser eine Systemleiste hinzugefügt oder alle paar Minuten öffnet sich ein Werbe-Popup. Adware kann sich jedoch auch in Form von Werbebannern auf Smartphone-Apps zeigen.
    • Überwachungs-Spyware ist besonders gefährlich, weil sie von Hackern genützt wird, um all deine Aktivitäten auf dem PC zu überwachen und aufzuzeichnen. So können etwa deine Passwörter, Login-Daten oder Kreditkarteninformationen aufgezeichnet und an Hacker übermittelt werden.
    • Keylogger sind kleine Programme, die sich in der Systemausführung einnisten und fortan all deine Tastaturanschläge aufzeichnen und an Dritte übermitteln. Andere Personen wissen dann also, was du eingegeben hast. So können vor allem deine geheimen Passwörter, Login-Daten, Online-Banking und Kreditkarteninfos gestohlen werden.

    Wie Spyware auf deinen PC kommt

    Viele Nutzer sind überrascht, dass sich unerwünschte Software und Programme auf ihrem PC einnisten können. Dazu kommt es in der Regel über einen von drei möglichen Vorgängen:

    MethodeWas passiert genau?
    Download-Add-OnDie meiste Spyware wird in Kombination mit der Installation einer Freeware am System installiert. Manche Software-Hersteller paaren ihren Download mit einer Spyware, weil sie sich schlichtweg so finanzieren. Oft wird im Installationsprozess kurz und ohne nähere Ausführung darauf hingewiesen, die Installation der Spyware standardmäßig angehakt, zu schnell weiter geklickt und man übersieht dies leicht. Das Programm kann entweder über die Systemsteuerung deinstalliert oder mit der Anti-Spyware entfernt werden.
    Add-On ohne HinweisIn dreisten Fällen wird die Spyware einfach ohne Hinweis mit der Freeware am System installiert, man gibt gar keinen Hinweis darauf. Womöglich ist die Spyware gar eine Programmfunktion der Freeware-Software, die du dir erst installiert hast.
    Browser-AusführungEine weitere Möglichkeit ist die (automatische) Ausführung einer Anwendung beim Surfen auf einer unseriösen Webseite. Womöglich willst du dir einen Song oder eine PDF-Datei herunterladen, man bietet dir aber eine exe-Datei. Bei schnellem Weiterklicken kann die Installation schon erfolgt sein.

    Möglichkkeiten des Spyware-Schutz

    Es gibt zwei Arten von Anti-Spyware Lösungen:

    1. Es gibt zunächst solche, die Teil einer umfassenden Anti-Viren-Lösung oder gar einer Internet-Security Komplettlösung sind. Hier gibt es etwa die bekannten Anbieter Avira, AVG, Norton Symantec, McAfee, Total AV oder Bitdefender. Diese Software bietet einen essenziellen Schutz für den gesamten Internet-Traffic und sollte auf keinem Computer fehlen.
    2. Die zweite Art von Anti-Spyware-Lösungen sind Stand-Alone Spyware-Scanner, welche speziell auf die Erkennung von Spyware und Adware auf dem Computer zugeschnitten sind. Während eine solche Lösung zwar günstiger ist, bietet sie allerdings nicht den umfassenden Schutz einer Anti-Virus-Software und kann sich gleichzeitig in der Ausführung mit einer solchen Software als inkompatibel erweisen. So kann es passieren, dass eine Stand-Alone-Anti-Spyware bei der Durchführung eines Scans mit einer Fehlermeldung abstürzt, weil die Anti-Virus-Lösung gerade auf dieselbe Ressource zugreifen möchte.

    Wie man Anti-Spyware verwendet

    Unabhängig welche Art von Anti-Spyware du hast, die Bedienung erfolgt ähnlich. Die Funktionsweise von Spyware-Schutz folgt dem Prinzip „Scannen, entdecken, entfernen“. Eine Anti-Spyware-Software bietet dir mehrere Scan-Optionen, welche gewisse Verzeichnisse, Laufwerke oder auch die Systemsteuerung auf Spyware-Einträge durchsucht.

    Schritt 1: Starte die Software und du kannst eine gewünschte Scan-Option auswählen („Scannen“).

    Schritt 2: Dann dauert der Scan in der Regel einige Minuten (ein System-Scan vielleicht auch eine Stunde), abschließend wird dir eine Liste der gefundenen Spyware angezeigt („Entdeckung“).

    Schritt 3: Du hast nun entweder die Möglichkeit, diese Einträge bzw. Dateien zu löschen, in Quarantäne zu geben („Entfernen“), oder auch von der Löschung abzusehen bzw. einfach zu ignorieren (wobei letzteres natürlich nicht zu empfehlen ist).

    Zumeist ist die Löschung geeignet, bei Systemeinträgen bzw. Registry-Dateien kann es allerdings in manchen Fällen auch zu Problemen mit der Systemstabilität kommen, sodass eine Quarantäne die bessere und sicherere Vorgehensweise sein kann. In Quarantäne kann die Datei bzw. der Registry-Eintrag keinen Schaden mehr verursachen.

    Kriterien zur Auswahl einer Anti-Spyware-Software

    Bei der Auswahl einer geeigneten Anti-Spyware solltest du vor allem auf die folgenden Kriterien und Eigenschaften achten:

    ErkennungsrateScan-OptionenEchtzeit-SchutzSystembelastungGeschwindigkeitInstallationKundenservicePreis-Leistungs-Verhältnis

    Erkennungsrate

    Das oberste Kriterium ist die Fähigkeit, am PC vorhandene Spyware zu erkennen. Nur so kann diese auch unschädlich gemacht und entfernt werden. Leider erkennt nicht jedes Programm auch jede Gefahr, was als Sicherheitsrisiko zu verstehen ist. Darum wird in allen großen Testberichten die Erkennungsrate überprüft.

    Scan-Optionen

    Eine Überprüfung des gesamten PCs auf Spyware, also ein „System-Scan“ kann sehr zeitaufwändig sein und während seiner Durchführung den PC deutlich verlangsamen. Womöglich willst du auch nur einen Datenträger oder bestimmte Verzeichnisse auf Spyware scannen. Die beste Anti-Spyware bietet dir deswegen mehrere Scan-Optionen: vom allumfassenden System-Scan bis zum oberflächlichen Speed-Scan oder einem benutzerdefinierten Scan, wo du das zu überprüfende Laufwerk selbst bestimmen kannst. Umso flexibler die Einstellungsmöglichkeiten sind, umso besser.

    Echtzeit-Schutz

    Eine Anti-Spyware sollte ähnlich einem Anti-Virus Programm den laufenden Datenverkehr mit dem Internet sowie ausgeführte Dateien auf Spyware-Gefahren überwachen und diese automatisch blockieren und dich darauf aufmerksam machen. Während der regelmäßige Scan Gewissheit gibt, sollte nach der ersten Reinigung nach Installation keine Spyware mehr ihren Weg in dein System finden. Leider bieten die meisten Stand-Alone-Lösungen diese Funktion nicht.

    Systembelastung

    Eine Anti-Spyware Lösung sollte immer im Hintergrund laufen, um Echtzeit-Gefahren erkennen und lösen zu können, auch regelmäßige Scans sind durchzuführen. Damit wird das System des PC stark belastet und in erster Linie gebremst, die parallele Ausführung anderer Programme beschränkt, weil der Hauptspeicher nur mehr wenig Kapazität hat. Damit die Systemperformance möglichst wenig beeinträchtigt wird, sollte eine Anti-Spyware schlank und ressourcensparend agieren.

    Geschwindigkeit

    Nicht das oberste Kriterium, aber dennoch ein Vorteil ist eine Anti-Spyware, die für gründliche Scans nicht zu lange benötigt, damit der Hauptspeicher nicht lange belastet ist.

    Installation

    Nicht die oberste Priorität, aber im Idealfall kann eine Anti-Spyware ohne Installation ausgeführt werden, um die System-Registry nicht weiter anzufüllen.

    Kundenservice

    Natürlich kann es sein, dass Fragen auftreten, dann wäre es praktisch, wenn du einen deutschsprachigen Kundenservice einfach per Telefon oder im Chat erreichen kannst. Achte auf Sprache und Kontaktwege des Kundensupports.

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    Natürlich ist auch der Preis ein Kriterium, das du im Augen behalten solltest. Kostenlose Anti-Spyware ist leider keine günstige Alternative, weil wichtige Funktionen fehlen und meist kein Echtzeit-Schutz geboten wird. Stelle die angebotenen Funktionen und Leistungen den Kosten gegenüber, um zu einem guten Urteil zu kommen.

     

    Die beste Anti-Spyware im Überblick

     Norton AntiVirus PlusKaspersky Anti-VirusMcAfee AntiVirus PlusAvira Antivirus ProMalwarebytes
    Erkennungsrate100%100%97,8%99,5%96,2%
    Anti-Spyware
    Anti-Malwarex
    Phishing-Schutzx
    Autom. Entfernungxxx
    Schnell-Scan
    System-Scan
    Benutzerdef. Scan
    Verzeichnis-Scanx
    Systembelastungmittelgeringmittelgeringgering
    Speedhochhochmittelmittelmittel
    KundensupportEN/DE
    Telefon & Live-Chat
    EN/DE
    E-Mail & Telefon
    EN/DE
    E-Mail & Telefon
    EN/DE
    E-Mail & Telefon
    EN
    Formular

    Die beste Anti-Spyware im Detail

    Nachfolgend findest du die besten Anti-Spyware-Lösungen mit genauer Beschreibung ihrer Funktionen und Performance.

    Norton AntiVirus Plus

    Norton AntiVirus Plus ist eine großartige Allround-Lösung mit erstklassiger Anti-Spyware Funktion. Das Anti-Spyware Programm bietet sowohl Schutz vor Malware, Phishing-Angriffen als auch jeglicher Art von Spyware. Mehrere Scan-Optionen stehen zur Auswahl, neben einem Schnell-Scan und einem Verzeichnis-Scan können auch benutzerdefinierte Scans einzelner Datenträger oder Laufwerke durchgeführt werden.

    Als komplette Security-Lösung für Windows kann die Software auch E-Mail, Browser und das ganze Netzwerk schützen. Das Programm kann auf Windows oder Mac installiert werden, belastet das System bei Ausführung nur mäßig, während des Scans jedoch recht stark.

    • Besonders praktisch: Schädlinge werden, sobald erkannt, automatisch entfernt. Das System wird in Echtzeit überwacht und permanent auf mögliche Spyware gescannt, sodass maximaler Schutz garantiert ist. Der Browser-Cleaner reinigt gespeicherte Cookies effektiv vom System. Einzigartig ist die Funktion, Scans zu definierten Zeitpunkten ausführen zu lassen.
    • Das Produkt besticht mit einer 100%-igen Erkennungsrate bei Spyware und Malware in den Tests von AV-Test und AV-Comparatives.
    • Bei Fragen kann der Kundensupport auf Deutsch mittels Live-Chat, Telefon oder im Forum erreicht werden.

    Fazit: Eine großartige Security-Lösung, die viel mehr als vollen Spyware-Schutz bietet. Sie erfüllt alle Anforderungen und bietet großen Funktionsumfang mit Echtzeit-Schutz, bloß die Systemperformance könnte schlanker sein.

    Preis: 34,99 €/Jahr für 1 Gerät

    Kaspersky Anti-Virus

    Auch Kaspersky Anti-Virus ist eine Komplettlösung für Windows mit integriertem Anti-Spyware-Modul. Nutzer sind neben Spyware auch vor Malware und Phishing geschützt, man kann Verzeichnisse, Datenträger, das gesamte System oder nach eigenen Einstellungen scannen. Kaspersky erzielt in den branchenführenden Tests eindrucksvolle 100% Erkennungsrate bei Spyware und Malware.

    • Auch E-Mail-Posteingang und Netzwerk werden geschützt, Echtzeitschutz und automatische Schädlingsentfernung werden geboten.
    • Der Schnell-Scan und selbst der System-Scan belasten die Performance nur minimal. USB-Geräte werden automatisch gescannt, ermittelte Spyware kann in einen Quarantäne-Ordner verschoben werden, auch Scans zu bestimmten Uhrzeiten sind möglich.

    Fazit: Kaspersky Anti-Virus ist erstklassige Anti-Spyware und mehr. Das Programm bietet guten Schutz, minimale Systembelastung und flexible Einstellungen. Der Kundenservice kann per E-Mail, Live-Chat und Telefon erreicht werden. Wir haben nichts zu bemängeln.

    Preis: 29,95 €/Jahr für 1 Gerät

    McAfee AntiVirus Plus

    Anti-Virus Urgestein McAfee bietet mit McAfee Anti Virus Plus eine Gesamtlösung für Windows mit Anti-Spyware, Anti-Malware und Anti-Phishing, zusätzlich wird auch Spam gefiltert. Man kann zwischen Schnell-Scan, System-Scan oder benutzerdefiniertem Scan wählen, einzelne Verhältnisse können leider nicht selektiert werden. Bei der Erkennungsrate ist McAfee nicht unter den allerbesten, mit 97,8% Erkennungsrate wurde doch manche Gefahren übersehen.

    • Auch im E-Mail-Client und Webbrowser wird man von der Anti-Spyware geschützt, überhaupt ist die Echtzeit-Überwachung permanent aktiv, Schädlinge müssen auf Aufforderung manuell entfernt werden, eine Verschiebung in einen Quarantäne-Ordner ist alternativ möglich. Der Funktionsumfang ist sehr gut, doch auf dem Hauptspeicher lastet dieses Programm leider sehr.
    • Die Software sowie der Kundensupport sind auf Deutsch verfügbar, letzterer kann per Live-Chat, E-Mail oder sogar Telefon erreicht werden.

    Fazit: Der Titan der Security-Veteranen ist Norton und Kaspersky in Sachen Anti-Spyware etwas unterlegen. Akzeptabler Funktionsumfang und erstklassige Erkennungsrate, doch System-Bremser mit automatischer Reinigungsfunktion. Preislich bei den teuersten.

    Preis: 44,95 €/Jahr für bis zu 5 Geräte

    Avira Antivirus Pro

    Mit Avira Antivirus-Pro ist auch ein deutscher Hersteller unter den besten Anti-Spyware Lösungen. Das umfassende Paket schützt außer Spyware auch vor Malware, Phishing-Angriffen, Keyloggern und Viren. Leider kann nur auf Verzeichnis- oder System-Ebene gescannt werden, der Datenverkehr in Browser und E-Mail-Client wird in Echtzeit auf Spyware und weitere Gefahren überwacht.

    • Im vielbeachteten Test von AV-Test konnte Avira bei 99,5% Erkennungsrate einen Top-Wert ausweisen. Die Systemperformance wird nur mäßig beeinträchtigt, gefundene Dateien müssen manuell gelöscht oder in Quarantäne verschoben werden. Der Browser-Cleaner löscht Cookies und Browser-Historie per Mausklick.
    • Bei Fragen kann der deutsche Kundensupport rasch per E-Mail, Live-Chat oder Telefon kontaktiert werden.

    Fazit: Der deutsche Anti-Virus-Experte Avira bietet eine gute Anti-Spyware-Lösung, die Gefahren wirksam erkennt und per Mausklick entfernt, das System läuft schnell weiter. Wir würden uns mehr Scan-Modi und automatische Schädlingsbekämpfung wünschen.

    Preis: 47,40 €/Jahr für 1 Gerät

    Malwarebytes

    Dieses Tool ist eine Stand-Alone-Lösung und zählt zu den bekannten Anti-Spyware Experten, die Premium-Variante schützt auch vor Ransomware. Die Scan-Optionen sind sehr umfangreich, so können sowohl Verzeichnisse, Laufwerke, das gesamte System oder benutzerdefiniert gescannt werden. AV-Test hat eine relativ niedrige Erkennungsrate von 96,2% festgestellt.

    • Die Software kann in der Premium-Version auch in Echtzeit vor Spyware schützen, der Browser-Cleaner löscht Cookies und Browser-Verlauf. Die System-Performance ist erstklassig, die Scangeschwindigkeit ist hoch, das System wird kaum belastet. Das kostenlose Stand-Alone lässt sich problemlos neben einer Anti-Virus-Lösung ausführen.

    Der Kundensupport ist nur in Englisch erreichbar und das nur per Online-Formular, auch wenn ein ausführliches Help-Center die meisten Fragen beantworten sollte.

    Fazit: Malwarebytes präsentiert seine Lösung als eine Art vollumfassenden Anti-Virus, das ist sie allerdings nicht. Die Software erkennt nicht alle Spyware-Gefahren, hinkt der Konkurrenz hinterher. Wir können es maximal als kostenlose Anti-Spyware zur Verwendung neben wirksamem Anti-Virus empfehlen.

    Preis: kostenlos (Basic), 39,95 €/Jahr (Premium)

    Fazit

    Spyware ist eine lästige Bedrohung unserer Zeit. Egal, ob sie „nur“ die Systemperformance und Internetverbindung bremst oder sogar sensible Daten und Zahlungsinformationen aufzeichnet und an Dritte übermittelt: Sie gehört am PC erkannt und effektiv entfernt. Genau dafür sind Anti-Spyware-Programme wie die vorgestellten die richtige Lösung.

    Zwar gibt es auch Stand-Alone-Programme, die etwas günstiger sind, sie werden den meisten Nutzern allerdings nicht weit genug gehen. Am besten ist sicherlich, man schafft sich eine umfassende Anti-Virus- oder Internet Security-Lösung an, welche den gesamten PC und den Datenverkehr mit dem Internet nachhaltig und in Echtzeit überwacht.

     Bester Anti-Spyware Anbieter 
    Norton logo
    • Erstklassige Anti-Spyware Funktion: Schutz vor Malware, Phishing & Spyware
    • Multiple Scan-Optionen: Schnell-, Verzeichnis-, benutzerdefinierte Scans
    • Extrem hohe Erkennungsrate: 100% bei Spyware und Malware

     

     

    Über David Maul

    David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware