Der Avast Cleanup 2020 Erfahrungsbericht

avastVor allem für User, die ihren Computer intensiv nutzen und auch immer wieder neue Programme installieren, sollten daran denken, die Festplatte regelmäßig zu reinigen.

Mit kostenlosen Tools wie Avast Cleanup und Avast Browser Cleaning ist das mit wenigen Mausklicks erledigt und überflüssiger Datenmüll auf dem Rechner ist Geschichte.

Inhalt

    Ist Avast Cleanup sinnvoll?

    Theoretisch ist es eigentlich nicht notwendig, die Festplatte zu bereinigen. Denn schon wenn der User seinen Rechner einschaltet, sammelt sich auf der Festplatte Datenmüll an – je intensiver der Computer genutzt wird, umso mehr.

    Allerdings sollte sich das nicht negativ auf die Leistung des Betriebssystems auswirken. Schließlich arbeitet Windows mit jeder Menge Tricks, um die Rechenleistung auf einem hohen Niveau zu halten, was aber nicht immer klappt. Das merkt der User daran, dass der Computer schlicht und ergreifend nicht mehr so gut läuft wie am Anfang.

    Daneben gibt es einen weiteren Grund, warum es sich lohnt, das Betriebssystem ab und zu aufzuräumen:

    • Der Datenmüll, der nicht genutzt wird, belegt wertvollen Speicherplatz, was vor allem auf SSD-Platten äußerst störend ist. Im schlimmsten Fall ist der Speicher komplett voll und das Arbeiten mit Windows ist schlicht unmöglich.
    Reinigungstools schaffen hier rasch Abhilfe, weil sie temporäre Dateien aufspüren und die Gebrauchsspuren, die beim Surfen anfallen, beseitigen. Zudem kennen gute Reinigungsprogramme den Datenmüll, der bei gängigen Programmen wie etwa Office anfällt.

     

    Mehr Platz auf der Festplatte und der SSD

    Der User sollte in jedem Fall darauf achten, ein aktuelles Backup für die Reinigung zu verwenden. Der Grund: Ansonsten entsteht bei der Reinigung nämlich ein völlig unnötiges Chaos. Das Tool kann unmittelbar nach dem Download gestartet werden.

    Bei den meisten Programmen kann der User auswählen, welche Komponenten des Systems gereinigt werden sollen. Ferner gibt es eine Standard-Auswahl, die vom Hersteller festgelegt wurde. Üblicherweise zeigen die PC Cleaner auch an, welche Rückstände sie gefunden haben.

    Diese sollte sich der User genau anschauen und Vorsicht walten lassen. Denn es ist durchaus möglich, dass dabei in Firefox Formulardaten gelöscht werden, was hinderlich ist, wenn der User Webformulare automatisch ausfüllen lässt.

     

    Heikel: Die Registry

    Beim Reinigen der Festplatten entstehen bei so manchem Tool viele Fehler, wenn es darum geht, die Registry zu reinigen und zu optimieren. Denn in aller Regel werden hier zahlreiche Fehler angezeigt, jedoch bringt deren Behebung kein Mehr an Geschwindigkeit für den Rechner. Im Zweifelsfall sollte auf das Bereinigen der Registry also besser verzichtet werden. Schließlich handelt es sich bei Änderungen an dieser Stelle um tiefe Eingriffe in das System des Rechners, was zu schweren Problemen führen kann.

    Diese Probleme machen sich aber erst bemerkbar, wenn der Rechner neu gestartet wird, weshalb die alten Einstellungen gesichert und diese Backups aufbewahrt werden sollten. Stellt ein User fest, dass es nach der Bereinigung zu Schwierigkeiten kommt, kann er die gelöschten Daten wieder Rekonstruieren.

     

    Was kann der Avast Cleaner?

    Bekannt wurde avast, ein Hersteller aus Tschechien, insbesondere durch seine kostenlosen Angebote. Bereits vor zwei Jahrzehnten konnte er sich damit im Markt für Antivirensoftware große Anteile erobern. Und diese Position hält avast bis heute.

    Vor allem 2020 gibt es ein deutlich verbessertes Produkt, was besonders für die Bezahl-Version von Avast Antivirus gilt:

    • Aber auch wenn sich die User für eine Version entscheiden, die sie kostenlos bekommen, haben sie damit einen umfangreichen Schutz für ihren Rechner, wie sich auch im Test immer wieder zeigt.

     

    Wie gut schützt Avast vor Viren?

    Die aktuelle Version von Avast Internet Security wurde auch von mehreren Experten einem ausführlichen Test unterzogen. Diese stellten fest, dass es nunmehr keine Sicherheitslücken mehr gibt, sodass Hacker nicht mehr die geringste Chance dazu haben, Schadsoftware auf den Rechner zu schmuggeln.

    Hat ein User kein Antivirenprogramm auf seinem Rechner installiert, können Hacker etwa durch eine Sicherheitslücke eindringen und sich einen Zugriff auf das Online-Banking verschaffen, aber auch Daten auslesen und diese manipulieren. Und auch einen Zugang zu den E-Mail-Konten können sie sich verschaffen. Und genau diese Sicherheitslücken sind durch Avast abgedeckt.

    Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, einem Hacker-Angriff zum Opfer zu fallen, für den User nur gering ist, lohnt es sich in jedem Fall, bestehende Sicherheitslücken zu schließen. Dabei erkennt diese Software nicht nur die gängigen Viren, sondern auch exotischere Varianten der Schadsoftware, so die Erfahrungen der Tester. Dadurch ist ein flächendeckender Schutz gewährleistet.

     

    Wie bewerten Nutzer die Software?

    Nutzer, die ihre Erfahrungen mit dem Avast Cleaner und Avast Internet Security auf Bewertungsportalen und Social Media-Kanälen teilen, sprechen größtenteils positiv von der Software.

    Der US-amerikanische Social Listening-Dienstleister Crimson Hexacon hat diese Äußerungen analysiert und kam dabei zu folgendem Ergebnis:

    • 80 Prozent der Nutzer äußern sich positiv über das Programm,
    • nur 5 Prozent haben eine negative Meinung.
    • Beim Rest der Kommentare handelt es sich um Fragen an die Community, wobei es in den meisten Fällen um Rechner- oder Installationsprobleme geht. Auftreten können derartige Probleme etwa dann, wenn sich auf dem Rechner bereits ein Virenkiller befindet. Vor der Installation sollten also entsprechende Software-Komponenten entfernt werden.

    Eine kostenfreie Version mit Werbung

    Dafür, dass sie nichts für das Programm bezahlen, müssen die User Werbung in Kauf nehmen. Das müssen die Nutzer aber wohl oder übel in Kauf nehmen, weil der Hersteller sein Angebot komplett kostenfrei anbietet. Allerdings wirbt avast nur für Produkte aus dem eigenen Haus.

     

    Die Performance und das Preis-Leistungsverhältnis

    Die Software lastet den Prozessor des Rechners nur sehr gering aus. Dies war bei älteren Versionen noch nicht unbedingt der Fall. Allerdings hatten nur einige Nutzer das Problem, dass der Prozessor durch die Schutzsoftware zu 100 Prozent ausgelastet war. Nachdem dieses Problem nun behoben ist, läuft das Programm problemlos auf den Betriebssystemen Windows 7. 8 und 10.

    Die Preise für die kostenpflichtigen Versionen schwanken bei avast mitunter sehr stark. Besondere Angebote mit günstigen Preisen gibt es bei diesem Hersteller in aller Regel nicht.

    Vergleicht man das Angebot mit AVG oder Wise Registry Cleaner, liegt der Preis für ein Jahresabo mit 26,66 Euro zwar eher im gehobenen Segment, was für hochwertige Programme aber mittlerweile nicht mehr ungewöhnlich ist.

     

    Avast Cleanup Premium: ist das Programm seinen Preis wert?

    Zwar reicht der Schutz der kostenlosen Software für die meisten User sehr wohl aus. Für so manchen privaten User und für Unternehmen kann es sich aber durchaus lohnen, zum kostenpflichtigen Avast Cleanup Premium zu greifen.

    • Wer mit dem Gedanken spielt, seinen Rechner mit einem Premium-Schutz zu versehen, kann vor dem Kauf eine Demoversion downloaden. Diese ist kostenlos und der User hat die Gelegenheit, sich mit dem Programm und seinen Möglichkeiten vertraut zu machen.

    Natürlich hat der Premium-Schutz auch seinen Preis. So kostet diese App 49,99 US-Dollar pro Jahr und Nutzer.  Dafür erhalten die User ein Wartungsprogramm mit voller Ausstattung, welches nicht nur optimal funktioniert, sondern sich auch problemlos in die Produktwelt von Avast integrieren lässt:

    Ein wichtiges Feature von Avast Cleanup Premium ist etwa der Junk File Remover. Der den Papierkorb leert und alte Dateien von der Festplatte entfernt. Das gilt für Daten, die von Programmen zurückgelassen wurden, die nicht installiert wurden, ebenso wie für Daten, die nicht mehr gebraucht oder von anderen Programmen benötigt werden.

    Der Registry Cleaner entfernt Daten aus der Registry, die nicht gelöscht wurden, wenn ein Programm deinstalliert wurde. Denn wenn sich in der Registry zu viel Datenmüll ansammelt, wird der Rechner möglicherweise langsamer.

    Ferner bietet Avast Cleanup Premium mit dem Browser-Reiniger die Möglichkeit, den Browser zu bereinigen. Dabei werden unter anderem Cookies gelöscht und alte Plugins entfernt.

     

    Darüber hinaus bietet das Programm noch weitere nützliche Features wie beispielsweise:

    • einen Festplattenreiniger
    • einen Shortcut Cleaner
    • die Möglichkeit, offene Anwendungen in den Ruhestand zu versetzen und dadurch den Rechner zu beschleunigen.

     

    Lohnt sich die Anschaffung der Software?

    Bei der Bereinigung der Festplatte und alter Daten und Verknüpfungen bietet Avast Cleanup Premium deutliche Vorteile im Vergleich zu anderen Programmen.  Alle Funktionen könnte der User allerdings unter Windows auch selbst erledigen, wenngleich das etwas umständlicher ist.

    Die Anschaffung lohnt sich für erfahrene User, die ihren Rechner ohnehin regelmäßig warten, also nicht unbedingt. Allerdings fehlt ihm dann das Gefühl, dass sein Rechner zuverlässig gewartet wird, ohne dass er selbst etwas dafür tun muss – und genau das gibt ihm Avast Cleanup Premium.

    Über Manuel Groß

    Manuel kümmert sich schon seit vielen Jahren um Sicherheit und Vertrauen in der IT Branche, nichts ist ihm wichtiger als ein gute geschützter PC und eine anonyme verbindung ins internet.