McAfee 2020 im Test: Ein ausführlicher Erfahrungsbericht

McAfee LogoDie besten Antivirus Programme bieten eine große Anzahl an extra Features an. Das beginnt bereits bei den Basisprodukten, welche einen Grundschutz anbieten. Viele Anbieter bieten mehr Tools an, wenn man auf größere Pakete umsteigt. Man hat eigentlich immer die Wahl zwischen verschiedenen Paketen oder Abonnements.

McAfee macht es sich da recht einfach. Während man zum Beispiel bei TotalAV die Wahl zwischen drei Paketen hat, gibt es bei McAfee ein Paket: Total Protection. Deren gesamte Produktpalette ist um dieses Paket herum aufgebaut. Dieses Paket soll ein Rundum-Schutz für alle Geräte sein, welches eine Firewall, einen Spam- und Phishingfilter, einen Passwortmanager und eine Dateiverschlüsselung enthält. Auf den ersten Blick klingt dies auch sehr gut, man muss sich ja schließlich nicht zwischen mehreren Paketen entscheiden. Man hat im Prinzip alles, was man benötigt, in einer Suite inkludiert.

Und während McAfee zwar nur ein Paket anbietet, gibt es dennoch einen Haken: Dieses Paket kommt in drei verschiedenen Varianten. Je nachdem wie viele Geräte man damit schützen möchte oder welche Funktionen man gerne noch dazu haben möchte. Im Prinzip ist es also nicht sehr viel anders als andere Antivirenprogramme. Es scheint nur so auf den ersten Blick. Das ist schon einmal ein Punkt, den man als relativ kritisch betrachten könnte.

In diesem Testbericht werden wir uns mit folgenden Fragen auseinandersetzen: Wie gut ist der Virenschutz von McAfee? Was kann das Paket und welche Funktionen sind enthalten? Wie sieht es mit der Leistung und Kompatibilität aus? Wie viel kostet die McAfee Total Protection? Und vor allem: Welche Alternative gibt es? Schauen wir uns den Antivirus genauer an.

Inhalt

    Keine Zeit? Das ist die bessere Alternative zu McAfee

    Keine Zeit?Der beste Virenscanner - 30 Tage lang risikofrei testen!Zum Anbieter
    TotalAV logo
    • Schutz vor Malware:Adware, Spyware & Co. haben keine Chance
    • Echtzeitschutz: 24/7 Schutz für dein Gerät
    • Gerätewartung: Lösche Dateien, erhöhe deinen Arbeitsspeicher und erhalte mehr Speicherplatz
    • Absolute Sicherheit: Surfe anonym und sicher dank eigenem VPN

    Was ist McAfee?

    McAfee wurde bereits 1989 gegründet und hat sich in der PC Welt einen Namen gemacht. Während McAfee in der Vergangenheit mehrere Produkte angeboten hatte, wie zum Beispiel Gamer Security (ein Paket welches für Gamer zugeschnitten war), hat sich McAfee mittlerweile nur noch auf ein Produkt spezialisiert: Total Protection. McAfee hat somit sein Produktsortiment ausgedünnt und es vereinfacht. Das mag zwar auf den ersten Blick recht gut klingen, aber an der Umsetzung ist es leider etwas gescheitert. Während andere Antivirenprogramme verschiedene Produkte zu verschiedenen Preisen anbietet, gibt es bei McAfee nur die Total Protection. Und die kommt in drei verschiedenen Ausführungen, was das ganze zwar vereinfacht, aber einfach ist nicht immer gut.

    Kostenpflichtig vs. Kostenlos

    Anders wie bei Avast gibt es bei McAfee keine kostenlose Version. Wie bereits erwähnt, bietet McAfee nur noch seine Total Protection an, und das in drei verschiedenen Preisklassen. Einziger Vorteil hier ist, dass man sich die Total Protection bis zu 10 Geräte (die oberste Preisklasse) für 30 Tage lang gratis herunterladen und ausprobieren kann. So kann man sich erst einmal einen Überblick darüber verschaffen, ob einem das Programm und vor allem dessen Funktionen passen. Hierbei ist auch keine Kreditkarte notwendig – nach 30 Tagen läuft das Programm automatisch ab und kann nicht mehr bedient werden.

    Kurz gesagt: Einen Virenschutz für den PC oder für einen Mac gibt es bei McAfee nicht kostenlos. Jedoch kann man das Paket Total Protection erst eimal gratis herunterladen und für 30 Tage lang risikofrei testen. Sollte man bereits das Paket gekauft haben, so garantiert der Hersteller eine Geld-zurück-Garantie für 30 Tage.

    McAfee – Total Protection

    Wie bereits erwähnt gibt es bei McAfee nur ein Produkt: Total Protection. Anders wie bei TotalAV, welches die Pakete Antivirus Pro, Internet Sicherheit 2020 und Totale Sicherheit 2020 anbietet. Auf den ersten Blick klingt das zwar verlockend, denn gerade bei anderen Anbietern wie Kaspersky oder Norton kann die Produktpalette schon recht unübersichtlich sein. Ein Produkt zu haben, welches alles abdeckt, klingt in dem Fall also sehr gut.

    Hier liegt aber der Haken: Im Prinzip macht McAfee nichts anders, als andere Anbieter von Antivirenprogramme. McAfee bietet eben nur die Total Protection an – aber das eben in drei Preisklassen. Und selbstverständlich hat jeder dieser Preisklassen mehr oder weniger Funktionen.

    Die Total Protection gibt es in drei Ausführungen:

    McAfee Total Protection

    Wie man bereits sieht auf den ersten Blick sieht, sieht die Preisgestaltung von McAfee wie bei anderen Herstellern aus. Nur bezieht sich das Ganze eben nur auf ein Produkt. Und hier haben wir wieder das nächste Problem: Wenn man mehrere Geräte schützen möchte, fällt „Einzelplatz“ schon einmal weg. Den gibt es nämlich nur für ein Gerät. Wenn man also auch sein Netzwerk, sein Smartphone oder andere Geräte schützen möchte, muss man bereits zwangsweise auf „Mehrere Geräte“ umsteigen. Ganz ehrlich, bei der Namensgebung war McAfee auch nicht gerade einfallsreich. Hier ein kurzer Überblick über die sämtlichen Funktionen, die in den jeweiligen Paketen inkludiert sind:

    McAfee Angebot

    Die wichtigsten Funktionen im Überblick

    VirenscannerVirenschutz

    Der Virenschutz von McAfee ist laut Anbieter preisgekrönt. Das mag zwar stimmen, aber in unserem Test konnten wir dies nicht bestätigen. Auch AV-Tests, eine unabhängige Seite, die von Experten geleitet wird, konnte hier keine wirklich gute Erkennungsrate sehen.

     

    LeistungsoptimierungLeistungsoptimierung

    Mit der Leistungsoptimierung kannst du Datenmüll löschen, deinen Computer beziehungsweise deine Geräte leistungsfähiger machen, automatische Wiedergabe von Videos blockieren und vieles mehr.

     

    Sicheres SurfenSicheres Surfen

    Mit dem Sicheren Surfen werden Phishing Webseiten oder dubiose Downloads blockiert. Somit werden Angriffe bereits in ihrem Ursprung aufgehalten. Jedoch gibt es bei McAfee immer wieder falsche Positive. Auch in unserem Test wurden normale Webseiten als „Phishing Webseiten“ eingestuft. So etwas sollte nicht passieren

     

    SicherheitsexpertenSicherheitsexperten und Online-Support

    Hier punktet McAfee. Der Kundensupport ist schnell und genau und auch die Webseite bietet eine große Knowledgebase an, die dich bei all deinen Fragen und Problemen unterstützen.

     

     

    Zusätzlich bietet McAfee noch einen Schutz für dein Heimnetzwerk an, einen Passwort-Manager und wenn du dich für das Familienpaket entscheidest, gibt es hier auch noch weitere Tools. Jedoch muss man dazu sagen, dass sich „Einzelplatz“ nicht lohnt, wenn man sein Heimnetzwerk sichern möchte. Wenn man sich für McAfee entscheidet, sollte man zumindest auf das „Mehrere Geräte“ Abo zurückgreifen. Im Vergleich dazu kann man bei TotalAV bereits den Antivirus Pro kaufen, wo man nicht nur das Heimnetzwerk, sondern gleichzeitig bis zu 3 Geräte schützen kann.

    Kompatibilität

    • PC: Ab Windows 7
    • Mac: Aktuelle Version von macOS
    • Android: Ab Android 4.1 (Jelly Bean)
    • iPhone: iOS 10.3 oder höher

    Leistung

    McAfee Geraete

    Während unseres Tests haben wir Total Protection Familie getestet und müssen leider sagen: Andere Virenprogramme, wie TotalAV, können es eindeutig besser. Die Zusatzfunktionen sind keine wirklichen Zusatzfunktionen, mittlerweile bietet jeder guter Antivirus einen Passwort-Manager und sicheres Surfen an. Der einzige, große Unterschied zwischen diesen drei Angeboten der Total Protection ist die Anzahl der Geräte, die man damit benutzen kann.

    Hinsichtlich der Leistung ist McAfee nicht der beste Virenschutz, den es zurzeit zur Verfügung gibt. Mehrere Testplattformen testen Antivirenprogramme auf deren Erkennungsrate – aber auch auf die falschen Positiven. Sprich alle „Entdeckungen“, die eigentlich gar keine Viren sind. Während TotalAV laut dem AV-Test keinen einzigen falschen Positiven hatte, hatte McAfee gleich 7. Zudem hat McAfee nur eine durchschnittliche Erkennungsrate von Viren und Malware um die 97 % – was hinsichtlich des Virenschutzes sehr schlecht ist. Im Vergleich dazu erzielte TotalAV 100%. Auch andere Antivirenprogramme lagen deutlich über der Erkennungsrate von McAfee.

    Das haben wir jedoch als positiv empfunden:

    • Benutzeroberfläche
      Das Programm ist recht einfach zu installieren und zu bedienen. Bei weiteren Konfigurationseinstellungen muss man nicht lange suchen.
    • Kostenlose Testversion und Geld-zurück-Garantie
      Die kostenlose Version bietet einen Grundschutz an. Hierbei sollte man sich jedoch nicht allzu sehr auf den Virenscanner verlassen. 

    Das haben wir als negativ empfunden:

    • Virenschutz
      Der Virenschutz ist so gut wie gar nicht vorhanden. Wie  bereits erwähnt liegt die Erkennungsrate im Durchschnitt bei 97%. Das liegt sehr weit unter anderen Anbietern wie TotalAV, die eine 100% Virenerkennung garantieren.
    • Geschwindigkeit während eines Scans
      Während eines Virenscans läuft der Computer sehr langsam. Die Internetgeschwindigkeit verringert sich ebenso.
    • Geschwindigkeit des Virenscanners
      Die Leistungsfähigkeit des Virenscanners ist definitiv nicht die Beste. Während eines Schnelltests benötigte AVG rund 20 Minuten, wobei andere Antivirenprogramme deutlich schneller waren. Für einen kompletten Scan unseres Computers benötigten wir knapp über 1 Stunde. 

    Kundensupport

    Am Kundensupport ist nichts auszusetzen – vorausgesetzt, man spricht Englisch! Der deutsche Kundensupport bietet nämlich nur Artikel auf deren Webseiten an und die Möglichkeit, ein Ticket zu erstellen, falls man ein Problem hat. Englische Kunden haben es hierbei viel leichter. Diese können Experten zu rate ziehen, mit diesen chatten oder telefonieren. Diese Möglichkeiten besteht für deutschsprachige Kunden leider nicht.

    Fazit

    AVG Antivirus Finger weg

    McAfee hat sich zwar in den letzten Jahrzehnten einen Namen gemacht, jedoch hätte der Anbieter lieber weiterhin verschiedene Produkte für verschiedene Produktgruppen anbieten sollen. Stattdessen hat sich der Anbieter darauf spezialisiert, nur noch ein Produkt zu verschiedenen Preisen mit verschiedenen Anzahl von Geräten anzubieten. Auch der mobile Support ist so gut wie gar nicht vorhanden, auch wenn es hier für Android und iOS einen Virenscanner gibt. Aber was nutzt einen der Virenscanner, wenn die durchschnittliche Erkennungsrate bei 97%  liegt?  Im Vergleich dazu schneidet TotalAV mit 100% eindeutig besser ab. Im Generellen sollte man immer darauf abzielen, einen Virenscanner zu haben, der zumindest alle Viren erkennt. Was nutzt ein Antivirenschutz, wenn 3% der Viren durch den Raster fallen? Da hilft auch kein Passwort-Manager oder andere sinnlose Funktionen, die man generell auch kostenlos erhalten kann.

    McAfee Total Protrection Testbericht & Erfahrung 2020
    Der Virenscanner hat sehr schlecht in unserem Test abgeschnitten, wovon wir eigentlich sehr enttäuscht sind. Auch verzichtet McAfee auf VPNs und andere Tools zur Gewährleistung der Privatsphäre und Anonymität. Diese sind bereits bei anderen Anbietern fix mit in deren Paketen dabei. Der Kundensupport wäre gut, wenn es diesen auch ausführlich auf Deutsch geben würde. Generell hat uns nur die Benutzeroberfläche und die Möglichkeit der kostenlosen Testversion überzeugt. Aber Virenschutz ist etwas anderes. Wir würden definitiv einen anderen Antivirus, wie TotalAV, empfehlen.
    Echtzeitschutz
    5
    Virenscanner
    3
    Schutz vor Ransomware
    3
    Webschutz
    6
    Privatsphäre und Sicherheit
    2
    Preis-Leistungs-Verhältnis
    8
    Weitere Tools
    6
    Vorteile
    Benutzerfreundliche Oberfläche
    Kostenlose Testversionen
    Nachteile
    4.1

     

    Über Jasmin Fuchs

    Jasmin Fuchs ist studierte Sprachwissenschaftlerin mit einer Ausbildung in Informationstechnologie und IT-Management.