Virenscanner für iPhone: Die besten Anbieter 2020 im Vergleich

Virenscanner für iPhoneVirenscanner gehören mittlerweile für fast jeden Internetuser zum Alltag. Zumindest sollte jeder PC-Nutzer wissen, dass ein Antivirenprogramm zur Standardausrüstung eines Computers gehören sollte. Es gibt schließlich zahlreiche Bedrohungen und Angreifer, die durch Schadsoftware den eigenen Computer lahmlegen können. So scheint es nur logisch zu sein, dass man sein iPhone genauso absichern möchte. Aber braucht man überhaupt einen Virenscanner für iPhone?

Immer wieder tauchen Meldungen auf, dass Apple’s Betriebssystem iOS nicht anfällig für Malware ist, da Hacker eher andere Betriebssysteme wie Windows oder Android angreifen. Dieser Mythos hält sich nach wie vor, dabei zeigte sich bereits in der Vergangenheit, dass Schadsoftware durchaus iOS befallen kann. Aber was ist eigentlich Malware und wie wird man sie wieder los? Wir haben für dich die besten Virenscanner für iPhone getestet und erklären dir, wie du dein iOS-Gerät am besten schützen kannst.

Inhalt

    Keine Zeit?Der beste Virenscanner für iPhone und iPad!Zum Anbieter
    TotalAV logo
    • Schutz vor Malware: Keine Malware mehr durch Phishing
    • Echtzeitschutz: 24/7 Schutz für dein Gerät
    • Gerätewartung: Lösche Dateien, erhöhe deinen Arbeitsspeicher und erhalte mehr Speicherplatz
    • Absolute Sicherheit: Surfe anonym und sicher dank eigenem VPN

    Sicherheit rund um iOS

    Glücklicherweise ist Apple’s Betriebssystem iOS von Haus aus sehr sicher. Das Grundprinzip bei Apple ist, dass alle Programme und Apps in einer Sandbox laufen. Damit wird jede App von dessen Betriebssystem abgeschirmt. Diese virtuelle Umgebung verspricht sehr viel Sicherheit für den Endverbraucher. Auch der AppStore verlangt von den angebotenen Apps einiges ab: Bevor eine App angeboten werden kann, wird diese zunächst auf Herz und Nieren geprüft. So kann man sicherstellen, dass diese nicht nur fehlerfrei funktionieren, sondern auch nicht mit Malware infiziert sind.

    Aufgrund der hohen Sicherheitsstandards ist iOS weniger anfällig für herkömmliche Viren als Android. Tatsache ist jedoch, dass es durchaus Malware gibt, die man sich mit seinem iOS-Gerät einfangen kann. Besonders anfällig für Bedrohungen sind vor allem Geräte mit einem „Jailbreak“.

    Was ist Jailbreak?

    • Jailbreak bedeutet, dass man sein iPhone oder iPad komplett entsperrt und alle Rechte erhält. Damit erhält man auch Root Rechte, welche alle Sicherheitsmaßnahmen von iOS umgeht. Apple versucht stets, sein Betriebssystem zu aktualisieren und es Usern beinahe unmöglich zu machen, es zu jailbreaken. Es gibt jedoch immer wieder Lücken, die sich finden lassen. Dadurch erhalten User zwar alle Rechte über ihr iOS-Gerät, aber verlieren dabei nicht nur die Garantie, sondern auch die Sicherheit. Auch wenn es noch so verlockend klingt, sollte man von einem Jailbreak Abstand halten.

    Viren und Malware auf dem iPhone

    Trotz der hohen Sicherheit, die iOS verspricht, kann es doch vorkommen, dass man sich Malware auf dem iPhone einfängt. Anders wie bei Android ist dies aber meistens nicht durch den AppStore. Der AppStore an sich ist, wie gesagt, um einiges sicherer wie Google’s Play Store. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass mein eine infizierte App aus den AppStore herunterlädt. Und doch kann es vorkommen, dass das iPhone mit Malware infiziert werden kann.

    Malware iPhone

    Was bedeutet Malware?

    Malware bedeutet Malicious Software, also schädliche Software, die deinem Gerät erheblichen Schaden zufügen kann. Malware ist ein Sammelbegriff für Viren, Trojaner, Spyware, Adware, uvm. und ist vor allem unter PC-Nutzern ein gängiges Problem. Auch Android Geräte können sich leicht Malware einfangen. Aber wie genau sieht es bei einem iPhone aus?

    So gelangt Malware auf dein iPhone

    Das größte Sicherheitsrisiko ist, wie bereits erwähnt, wenn du ein iPhone mit einem Jailbreak besitzt. Wenn dies der Fall ist, kannst du dir infizierte Apps durch Drittanbieter herunterladen. Meist werden diese Apps nicht geprüft oder sind bereits absichtlich infiziert. Aber auch im AppStore kann es passieren, dass du dir eine infizierte App herunterlädst – auch wenn diese zuvor sorgfältig geprüft worden ist. Meistens sind dies Apps, die mit einem Trojaner infiziert sind.

    • Bei einem Trojaner baut die App eine Verbindung zum Internet her und lädt dabei von einem Remote Server einen neuen Code. Dieser Code wird dann dazu benutzt, verschiedene Funktionen auf dem iPhone oder iPad auszulösen. Meist werden Trojaner dafür benutzt, Daten auszulesen, Passwörter zu stehlen, oder ähnlich gefährliche Aktionen durchzuführen. Dabei hat Apple leider keine Chance, diesen Code von vornherein zu sehen.

    Aber auch durch das Anklicken von dubiosen Links oder das Öffnen von Anhängen kann dazu führen, dass dein iPhone mit Malware infiziert wird.

    Schwachstellen des iPhones

    Anders wie bei Android lässt sich auf iOS-Geräten selten Ransomware oder Spyware finden. Es gibt jedoch auch bei Apple Geräten einige Schwachstellen, die selbst mit ständiger Softwareaktualisierung ein Problem darstellen. Gerade deswegen lohnt es sich, in einen guten Virenscanner für iOS zu investieren, da man vor diesen Gefahren nicht geeicht ist.

    Phishing Öffentliches WLANStehlen der Apple-ID

    Als Nutzer eines iPhones ist man vor Phishing Attacken nicht sicher. Gerade Anfänger sind häufig das Ziel von Phishing Attacken. Unter Phishing versteht man Versuche, über gefälschte Webseiten, Nachrichten oder E-Mails an die Daten des iPhone Nutzers zu gelangen. Meist werden diese Daten dann verwendet, um Identitätsdiebstahl zu begehen. Gerade deswegen ist ein Virenscanner, der auch einen ausreichenden Webschutz inkludiert hat, sehr wichtig. Denn damit werden verdächtige Seiten von vornherein bereits blockiert.

    Wenn man mit seinem iPhone unterwegs ist, sollte man, wenn möglich, öffentliche Netzwerke vermeiden. Diese sind oft unsicher und können eine Gefahr für den User darstellen. Wenn man sich mit einem unsicheren Netzwerk verbindet, läuft man auf die Gefahr hinaus, dass man all seine Daten offenlegt. Somit können sensible Daten, Passwörter oder Bankdaten von Dritten gestohlen werden. Wenn man sich jedoch mit einem öffentlichen WLAN verbinden möchte, so sollte man unbedingt auf einen Virenscanner zurückgreifen, der nicht nur das Gerät schützt, sondern auch ein VPN anbietet. Mithilfe eines VPNs werden alle Daten verschlüsselt und sind somit auch vor Hackern geschützt. Wenn du mehr zum Thema VPN auf iOS-Geräten wissen möchtest, dann kannst du hier mehr darüber erfahren.

    Sobald du ein iPhone besitzt, registrierst du dich und erhältst eine Apple-ID. Ohne diese ID geht jedoch gar nichts. Damit meldest du dich an, lädst Apps aus dem AppStore herunter und benutzt den iCloud Service. Es ist also keine Überraschung, dass Hacker immer wieder versuchen, Apple-IDs zu stehlen. Und das geht leichter als man denkt, zum Beispiel über Phishing oder über ein bereits infiziertes iOS Gerät, welches die selbe Apple-ID hat.

    Woran erkennt man ein infiziertes iPhone?

    Malware ist wie ein Tarnangriff, der sich langsam anschleicht und im Verborgenen sein Unwesen treibt. Als User kann man Malware jedoch wie folgt erkennen:

    • Erhöhter Datenverbrauch
    • App-Abstürze
    • Ständige Werbung in Form von Pop-ups
    • Unerklärliche hohe Telefonrechnung
    • Unbekannte Apps
    • Erhöhter Akkuverbrauch
    • Überhitzung des iPhones

    Wenn diese Punkte auf dein iPhone zutreffen, kann es sein, dass es mit Malware infiziert ist. Aber das ist kein Grund zur Sorge. Mit einem Virenscanner für iOS kann man nicht nur bereits vorhandene Malware sicher entfernen, sondern sein Gerät auch in Zukunft rundum schützen.

    Virenscanner für iPhone – so startest du

    Auch wenn ein iPhone weniger anfällig für Malware ist als ein Computer oder Android-Gerät, so lohnt sich ein Antivirenprogramm auf für das iPhone. Die meisten Virenscanner haben nämlich einen großen Vorteil: Sie scannen nicht nur dein Gerät nach Malware, sondern schützen auch deine Dateien, Apps, Passwörter, uvm. Dank eines rundum Schutzes kannst du somit auch mit deinem iPhone unbesorgt surfen.

    Zusätzlich zu einem Virenscanner solltest du folgendes tun, um sicher zu bleiben:

    • Aktualisiere dein Gerät regelmäßig
    • Vermeide einen Jailbreak
    • Verwende sichere Passwörter

    Unser Test – die 3 besten Virenscanner für iPhone

    Wir haben für dich die besten Virenscanner für iPhone und iPad getestet und haben einen klaren Testsieger gefunden: TotalAV. Wenn du mehr über TotalAV wissen möchtest, dann solltest du unsere ausführliche Bewertung zu diesem Antivirenprogramm lesen.

    Platz 1: TotalAV

    Total AV Logo klein

    TotalAV ist ein hervorragender Antiviren Schutz für dein iPhone oder iPad. Diese App bietet nicht nur einen Virenscan, sondern, wie der Name schon sagt, einen totalen Schutz deiner Sicherheit. Gerade für dein iPhone bietet TotalAV hervorragende Features:

    • Kompletter Schutz vor Malware und Viren
      TotalAV überzeugt mit seinem Schutz vor jeglichen Arten von mobiler Malware. Dank der stetigen Aktualisierungen bist du immer vor den neuesten Gefahren geschützt. Total AV scanned deine installierten Apps, deine Dateien und Downloads automatisch.
    • Echtzeitschutz
      Dank des Echtzeitschutzes ist dein Gerät rund um die Uhr geschützt. Du musst also nicht jedes Mal einen Virenscan durchführen, denn TotalAV überwacht dein Gerät automatisch.
    • Gerätemanager
      Dank TotalAV kannst du deine iOS Bibliothek von Datenmüll bereinigen. Zusätzlich kannst du doppelte Fotos löschen. TotalAV zeigt dir auch Fotos an, die du vielleicht nicht behalten möchtest. So behältst du deine Daten und Fotos immer im Überblick – und bereinigst so auch deinen Speicherplatz.
    • Sichereheit und Anonymität
      TotalAV für dein iOS Gerät kommt bereits mit einem vorinstallierten VPN. Somit schützt du deine Privatsphäre und bleibst beim Surfen anonym. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du dich mit deinem iPhone in ein öffnetliches WLAN einloggst. Dank TotalAV bleiben somit deine Passwörter und Daten verschlüsselt.
    • Plattformübergreifend
      Mit TotalAV kannst du, je nach Paket, bis zu 6 Geräte mit nur einer Lizenz schützen. TotalAV ist kompatibel mit Windows, MacOS, Android, iOS und bietet so einen Schutz für all deine Endgeräte.

    Preis: TotalAV bietet drei Pakete an, wobei man als iPhone Besitzer definitiv auf die TotalAV Total Security zurückgreifen. Zum Testzeitpunkt kostete dieses Paket € 59. Mit diesem Paket kannst du 6 Geräte schützen und erhältst auch noch einen Passwortmanager dazu.

    Fazit: In unserem Test war TotalAV die beste Sicherheitssoftware, wenn es um iOS geht. Die einfache Installation, der Rund-um-Schutz sowie die weiteren System Tune-up Funktionen haben uns vollstens überzeugt. Da TotalAV für alle gängigen Betriebssysteme ist, ist das Preis-Leistungsverhältnis hervorragend.

    Platz 2: Avira Antivirus

    avira logoAvira ist einer der bekanntesten Antivirenprogramme, die es auf dem Markt gibt. Das deutsche Unternehmen hat sich in den letzten Jahren nicht nur auf Windows spezialisiert. Mittlerweile gibt es die renommierte Software auch als App für dein iPhone oder iPad. Diese wurde speziell für iOS konzipiert und besticht durch folgende Features:

    • Top Virenschutz für iOS
      Avira blockiert gefälschte Webseiten oder Phishing Webseiten und überprüft stets, ob dein iPhone oder iPad auf dem neuesten Stand ist.
    • Privatssphärenschutz
      Dank Avira kannst du überprüfen, ob deine E-Mail Adresse geleaked worden ist. Des Weiteren werden unerwünschte Anrufe automatisch abgelehnt.
    • Sicherheit dank VPN
      Avira kommt mit einem eigenen VPN. So kannst du beruhigt in öffentlichen WLANs surfen. Dein Datenverkehr und deine Identität bleiben somit sicher und anonym.
    • Anti-Diebstahl
      Mithilfe von Avira kannst du dein verlorenes Handy orten und deine Daten bei Diebstahl oder Verlust schützen.
    • Performance-Boost
      Mit Avira kannst du die App- und Systemnutzung optimieren, deinen Arbeitsspeicher leeren und unnötige Dateien entfernen. Somit wird dein Gerät wieder leistungsfähiger.
    • Plattformübergreifend
      Avira kann man auf allen gängigen Betriebssystemen installieren und nutzen.
    • Weitere Features
      Avira bietet in seiner Premium Version sehr viele Features an, unter anderem ein erweiteter Webschutz, automatische Backups, Gerätemanager, und vieles mehr.

    Preis: Avira kann man bereits als kostenlose Version benutzen. Diese beinhaltet jedoch rein einen Virenscanner für iPhone und iPad. Diese informiert einen nur über Aktualisierungen von iOS. Um Avira mit all seinen Features auf dem iPhone genießen zu können, zahlt man € 24,99. Dieser Preis richtet sich jedoch rein an iOS Geräte. Wenn man andere Geräte zusätzlich benutzen möchte, gibt es verschiedene Pakete zur Auswahl.

    Fazit: Alles in allem ein solider Virenscanner für dein iPhone. Für rundum Schutz sollte man jedoch nicht die kostenlose Variante nehmen.

    Platz 3: Intego

    intego logo

    Intego AV ist ein solider Virenscanner, der hauptsächlich für macOS gedacht ist. Da dieser Antivirus separat für dein iPhone oder iPad im AppStore nicht erhältlich ist, musst du ein macOS Gerät besitzen, damit du dein iPhone scannen kannst. Somit schützt du nicht nur dein macOS Gerät, sondern kannst so auch gleichzeitig dein iPhone oder iPad schützen. Intego hat uns vor allem durch folgende Features überzeugt:

    • Hervorragender Virenscanner
      Mit nur wenigen Klicks kannst du über dein macOS Gerät dein iPhone oder iPad auf jegliche Arten von Malware durchsuchen. Dabei werden auch alle Clouddienste miteinbezogen. Solltest du also infiziert sein, erkennt Intego dies sofort und stellt infizierte Dateien sofort unter Quarantäne.
    • Echtzeitschutz
      All deine Dateien, Fotos und Downloads werden automatisch geschützt und gescannt, solange dein iPhone mit deinem macOS Gerät verbunden ist.
    • Plattformübergreifend
      Du hast einen Windows Computer und ein macOS Gerät? Kein Problem! Intego schützt nicht nur macOS und iOS, sondern auch Windows.

    Nachteil: Intego AV ist ein hervorragendes Antivirenprogramm – aber ohne ein macOS Gerät ist es für das iPhone oder iPad NICHT erhältlich.

    Preis: Wenn man mit Intego AV sein iOS Gerät schützen möchte, so sollte man auf die Premium Version zurückgreifen. Diese kam auf € 69,99 zu unserem Testzeitpunkt. Diese Version beinhaltet sehr viele Features, die vor allem auf dein macOS Gerät zugeschnitten sind.

    Fazit: Wenn du ein macOS Gerät und ein iPhone oder iPad besitzt, dann ist die Antivirensoftware von Intego definitiv die richtige Wahl für dich. Ein großer Pluspunkt ist, dass man mit Intego auch Windows Geräte schützen kann. Wenn du jedoch nur ein iOS Gerät besitzt, so kannst du Intego leider nicht benutzen.

    Fazit

    TotalAV Schutz iPhone

    Prinzipiell ist dein iPhone oder dein iPad von Haus aus bereits sehr sicher. Ohne Jailbreak brauchst du keine Sorgen vor infizierten Apps aus dem AppStore haben. Trotzdem lohnt sich ein Antivirenprogramm für dein iPhone. Denn nur so bist du auch vor gefälschten Webseiten und unsicheren Netzwerken geschützt. Des Weiteren hast du die Möglichkeit, deinen Speicherplatz aufzuräumen, dein Gerät zu beschleunigen und das alles mit nur einem Klick. In unserem Test waren wir vor allem von den verschiedenen Funktionen begeistert. So kommen die meisten Antivirenprogramme bereits mit einem vorinstallierten VPN, was dein iPhone noch sicherer macht.

    FAQs

    Ist ein Virenscanner für iPhone und iPad wirklich sinnvoll?

    Auch wenn es immer wieder heißt, dass mein keinen Schutz bei iOS Geräten benötigt, so stimmt das nicht ganz. Bereits in der Vergangenheit hat es im AppStore Apps gegeben, die einen Trojaner innehatten. Und Apple schützt dich auch nicht vor Phishing Webseiten oder ungeschützten Netzwerken. Wenn du also sicher und anonym mit deinem iOS Gerät im Internet sein möchtest, solltest du dir unbedingt einen Virenscanner zulegen.

    Reicht ein kostenloser Virenscanner für mein iPhone?

    Die meisten kostenlosen Anbieter sind nur eingeschränkt benutzbar. Gerade im AppStore finden sich nur wenige Virenscanner, die kostenlos verfügbar sind. Die meisten bieten jedoch In-App Käufe an. Man kann sich also entweder direkt über den AppStore einen Virenscanner kaufen (beziehungsweise die kostenlose Variante erweitern) oder auf der Webseite des Herstellers. Einen reinen, kostenlosen Virenscanner mit allen Sicherheitsfunktionen gibt es für iOS nicht.

    Brauche ich einen Virenscanner, wenn ich mein iPhone gejailbreakt habe?

    Gerade bei einem Jailbreak braucht man einen Virenscanner! Wenn man schon einen Jailbreak durchgeführt hat, sollte ein Virenscanner definitiv verwendet werden. Durch einen Jailbreak kann man sich über Drittanbieter Apps herunterladen, die von Apple nicht geprüft worden sind. Oft sind diese Apps infiziert und können so erheblichen Schaden anrichten. Wir raten deswegen immer von einem Jailbreak ab.

    Über Jasmin Fuchs

    Jasmin Fuchs ist studierte Sprachwissenschaftlerin mit einer Ausbildung in Informationstechnologie und IT-Management.