Private Internet Access: Testbericht & Erfahrungen 2020

VPN (Virtual Private Network) Anbieter gibt es mittlerweile so viele wie Sand am Meer. In dem stetig wachsenden Markt der kommerziellen VPN Netzwerken kann die Auswahl des richtigen VPN schwierig sein. Du hast sicherlich schon von den bekanntesten VPN-Anbietern wie NordVPN oder CyberGhost gehört, aber wir haben einen weiteren, renommierten Anbieter unter die Lupe genommen: Private Internet Access (PIA).

PIA ist ein amerikanisches Unternehmen, welches einen VPN seit 2010 anbietet und bei Nutzern immer beliebter wird. Ende 2017 gewann das Unternehmen sogar die Auszeichnung „Most Stable VPN“, zu Deutsch das stabilste VPN. Das Unternehmen hat seit dessen Bestehen auch andere Auszeichnungen gewonnen, unter anderen den Multiple Editor’s Choice Award. Gerade deswegen wird dieser Anbieter auch bei deutschsprachigen Kunden immer beliebter.

Wir haben uns PIA direkt angesehen und auf den Prüfstand gestellt: Was kann der VPN Anbieter? Wie sicher ist er? Wie richtet man ihn ein? Und wie sieht es mit den Preisen aus? Fragen über Fragen, die wir in diesem Artikel beantworten werden.

Inhalt

     Hervorragender VPN Anbieter 
    PIA logo
    • Umfangreiche Serverauswahl: 3.319+ VPN Server in 100 Ländern
    • Unterstützung der gängigsten Betriebssysteme: Windows, macOS, iOS, Android, Linux und sogar Browser Plugins
    • Hohe Sicherheit & Anonymität: No-Log-Policy, verschlüsseltes WLAN, uvm.
    • Exzellente Geschwindigkeit durch hohe Serveranzahl & Gigabit-VPN-Portgeschwindigkeit


    Was ist ein VPN?

    Gerade heutzutage ist für viele Nutzern im Internet das Streamen und Torrenting nicht mehr wegzudenken. Ob man sich nun gerne einen Film ansehen möchte, oder Daten über Torrent Services herunterladen möchte, das Internet bietet unzählige Möglichkeiten hierfür. Jedoch kann es vorkommen, dass durch Ländersperren („geoblocking“) oder Sperren des eigenen ISP (Internet Service Provider), manche Dienste nicht verfügbar sind. Sprich, man kann nicht darauf zugreifen.

    Aber nicht nur Streamen, aber auch das Thema rund um Privatsphäre und Anonymität im Internet wird immer wichtiger. Sobald man sich mit dem Internet verbindet, hinterlässt man bereits seine Spuren, wie zum Beispiel seine IP-Adresse. Diese IP-Adresse wird dir von deinem ISP zugewiesen. Wenn man diese zurückverfolgt, kann man schon wissen, wo du dich gerade befindest. Viele Webseiten zeichnen auch auf, was du auf im Internet so treibst. Dein Surf- und Kaufverhalten wird protokolliert, deine E-Mails gespeichert und bei Bedarf kann man sogar Einsicht in deine Nachrichten bekommen.

    Im schlimmsten Fall können so Hacker Zugriff auf deine Daten, wie zum Beispiel Passwörter, erhalten, und diese für kriminelle Aktivitäten im Internet benutzen.

    Damit all dies nicht passiert, sollte ein VPN neben einem guten Anti-Viren-Programm zur Standardausrüstung deines Computers, Tablets oder Handys gehören.

    Private Internet Access – Wer steckt hinter dem Unternehmen?

    Private Internet Access (PIA) ist ein renommierter VPN Anbieter aus den USA, den es seit 2010 gibt. Die VPN Software von PIA ist für Anfänger, aber auch für fortgeschrittenen User, bestens geeignet.  Der VPN Anbieter ist mitunter einer der besten in seiner Branche. Auch im deutschsprachigen Raum erlangt der VPN Dienst immer mehr an Popularität. Dank ständiger Aktualisierungen verfügt PIA mittlerweile über 3319 Servern in über 45 Ländern – und es werden immer mehr.

    VPN Verbindungen PIA

    PIA legt vor allem großen Wert auf Datenschutz. Durch deren No-Log-Policy werden keine Daten aufgezeichnet oder offengelegt. Des Weiteren bietet PIA unter anderem unlimitierte Bandbreiten und Gigabit-VPN-Portgeschwindigkeiten. Gerade deswegen ist PIA vor allem bei Torrent-Usern überaus beliebt.

    Wir haben den VPN Dienst für dich in den Bereichen Angebot, Sicherheit, Leistung und Nutzung getestet. Das sind unsere Ergebnisse.

    Das Angebot von Private Internet Access

    Private Internet Access ist vor allem durch seine minimalistischen und kompakten Apps und Desktop-Programme bekannt. Dies macht es für Einsteiger als auch bereits erfahrene VPN Nutzern einfach. PIA ist einer der ältesten und renommiertesten VPN Anbieter auf dem Markt, der nun auch auf dem deutschsprachigen Raum immer beliebter wird.

    Neben der wachsenden Serverauswahl hebt sich Private Internet Access vor allem durch folgende Punkte von seinen Konkurrenten ab:

    • Mit nur einem Benutzerkonto kann man bis zu 10 Geräte gleichzeitig verbinden. Dadurch dass PIA VPN auf allen gängigen Betriebssystemen installiert werden kann, kann man somit all seine Endgeräte mit nur einem Konto verbinden. Dank der minimalistischen Oberfläche gelingt eine sofortige Verbindung auf jedem Gerät.
    • Private Internet Access bietet zudem Qualität und Verlässlichkeit zu einem hervorragenden Preis. Während unserer Testphase belief sich der Preis pro Monat auf rund € 2,60 pro Monat bei einer jährlichen Laufzeit. Hinzu wurden 2 Monate gratis geschenkt. Bei einer monatlichen Nutzung zahlt man rund € 10, bei einer 6-monatigen Laufzeit verringert sich der bereits auf rund € 6 pro Monat. PIA bietet immer wieder Angebote an.
    • Anonymes Zahlen: Ein weiterer Vorteil von Private Internet Access ist es, dass man neben herkömmlichen Zahlungsmitteln auch Geschenkkarten benutzen kann (u.a. von eBay, Amazon Pay). Damit kann man sicher gehen, dass selbst der Kauf der Software anonym bleibt. Man kann auch mit Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin, bezahlen.

    Geld-Zurück-Garantie

    Zusätzlich zu bestehenden Angeboten bietet Private Internet Access eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie an. Wenn man einen VPN Dienst für nur kurze Zeit benötigt, kann man also von dieser Garantie Gebrauch machen. Man muss sich nicht binden und kann innerhalb der ersten 30 Tage vom Kauf zurücktreten. Das bereits bezahlte Geld wird dann in voller Summe zurückgezahlt.

    Selbst innerhalb der ersten 30 Tage stehen Nutzern alle Funktionen und Dienstleistungen frei zur Verfügung, inklusive der hervorragenden Geschwindigkeiten, die Nutzung von 10 Geräten gleichzeitig sowie der verschlüsselte Datenaustausch.

    Während unseres Tests haben wir auch diese Garantie überprüft. Der Kundenservice war sehr professionell und wir haben nach kurzer Zeit unser Geld zurückerstattet bekommen. Wer also einen VPN Dienst ausprobieren möchte, oder nur für einen kurzen Zeitraum benötigt, ist bei Private Internet Access gut aufgehoben.

    Verfügbare Plattformen

    Private Internet Access ist, wie die meisten, kostenpflichtigen Anbieter, für die gängigsten Betriebssysteme verfügbar:

    PIA Endgeraete

    • Windows
    • macOS
    • Linux
    • Android
    • iOS
    • Router-Support (DD-WRT)

    Zudem kann man Private Internet Access auch für Chrome und Firefox als Plugin installieren.

    Die Auswahl an Betriebssystemen ist vor allem deswegen so wichtig, da man hierbei alle Endgeräte, die sich in einem Haushalt befinden, mit einem VPN verbinden kann.

    Sicherheit

    Die wohl wichtigste Komponente eines VPN ist die Sicherheit. Doch was beitet Private Internet Access?

    Privatsphäre

    Mit Private Internet Access surfst du anonym und sicher im Internet. Durch einem IP-Cloak wird deine IP-Adresse verschleiert und anonymisiert. Webseiten und Internetdienste können so dein Surfverhalten nicht nachverfolgen. Somit kann auch dein Standort nicht ausfindig gemacht werden.

    Private Internet Access zeichnet auch keine Daten von dir auf. Dank der No-Log-Policy bleibt dein gesamtes Verhalten im Internet privat und anonym. Somit kannst du sicher im Internet surfen, ohne dabei Spuren zu hinterlassen.

    Durch anonymes Surfen wird jegliche Datengewinnung vermieden. Webseiten, Tracker und Werbung bleiben also vor der Tür – deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

    Private Internet Access IP Cloak

    Verschlüsselung

    Gerade an öffentlichen WLAN Hotspots oder gemeinsamen Routern ist es wichtig, seine Privatsphäre zu schützen. Ohne ein VPN sind deine Daten und Dateien womöglich in Gefahr. Durch PIA’s sicheren Algorithmus Blowfish CBC in Verbindung mit einem OpenVPN-Protokoll sind deine Daten jedoch sicher.

    Dank hochgradiger Verschlüsselung ist somit dein Surfverhalten sowie deine Datenübertragung stets sicher. Selbst in unsicheren und ungeschützten Netzwerken bist du mit deinem Gerät bestens geschützt. Zudem bietet Private Internet Access IPSec/L2TP, PPTP und SOCKS5-Technologien an.

    Des Weiteren bietet Private Internet Access Firewallfilter von Netfilter Project an. Somit kannst du ungewollte Verbindungen auf deinem Computer oder Smartphone von vornherein blockieren. Diese Software bietet optimale Leistung an und wehrt jeden Versuch, in dein Netzwerk einzugreifen, ab. Somit verhinderst du jeden unerwünschten Zugriff ohne dabei selbst an deiner Firewall herumzubasteln.

    Leistung

    Bezüglich der Leistung eines VPN ist vor allem die Geschwindigkeit ausschlaggebend. Private Internet Access ist vor allem bei Nutzern beliebt, die gerne streamen oder Torrent benutzen. Private Internet Access verspricht einen P2P-Support, unlimitierte Bandbreiten, sofortigen Verbindungsaufbau, eine Premium VPN Bandbreite sowie eine Gigabit-VPN-Portgeschwindigkeit. Doch hält der Anbieter auch, was er verspricht?

    Geschwindigkeit

    In unserem Test hat Private Internet Access sehr gut abgeschnitten. Bei einer Verbindung ohne einem VPN konnten wir eine Downloadgeschwindigkeit von 120Mpbs mit einem Ping von 7 feststellen. Mit einschaltetem VPN erreichten wir eine Geschwindigkeit von rund 45Mpbs mit einem Ping von 47. Somit konnten wir ohne Probleme Filme ansehen oder Dateien herunterladen.

    Diese zahlen schwanken jedoch von Server zu Server. Wenn man sich mit einem amerikanischen Server verbindet, erreicht man oft weniger Geschwindigkeit und einen höheren Ping. In unserem Test konnte uns der Anbieter jedoch überzeugen.

    Streaming und Torrent

    Für viele ist es wichtig, dass man mit einem VPN Ländersperren umgehen kann, um so Filme aus dem Ausland zu streamen oder Dateien mithilfe von Torrents herunterzuladen. In unserem Test konnten wir nach Einwahl in jeweils amerikanische als auch britische Server deren Programme vollständig nutzen. Auch das Torrenting war erfolgreich und wir erreichten sehr gute Geschwindigkeiten ohne Abbrüche.

    Nutzung

    Im letzten Punkt haben wir uns die Benutzeroberfläche sowie die Einrichtung näher angesehen.

    Benutzeroberfläche

    Wie bereits erwähnt, besticht Private Internet Access durch seine einfache Benutzeroberfläche. Diese ist sowohl für Einsteiger als auch für Profis geeignet. Wenn man bereits Erfahrung im Umgang mit VPNs hat, kann man sehr viele Einstellungen manuell einrichten. Als Einsteiger hat man die Möglichkeit, sich ohne Weiteres schnell und sicher mit einem Server seiner Wahl zu verbinden.

    Das Wichtigste, was Private Internet Access anbietet, ist die schnelle Verbindung zu einem Server seiner Wahl. Mit fortgeschrittenen Kenntnissen kann man selbst auch Sicherheits- und Privatsphäreneinstellungen je nach Bedarf einstellen.

    Einrichtung

    Du kannst dir die Software von Private Internet Access auf deinen Computer über deren Webseite herunterladen. Für dein iOS oder Android Gerät kannst du dies im jeweiligen Store machen. Wir zeigen dir, wie einfach die Einrichtung am Computer ist:

    1. Herunterladen 2. Installieren 3. Einloggen
    Lade dir die Software herunter. Installiere die Software. Logge dich nun mit deinen Daten ein.
    PIA herunterladen PIA installieren PIA einloggen

    Und schon hast du es geschafft! Nach nur kurzer Zeit verbindet sich dein Computer mit dem Server und du kannst sicher und anonym im Internet surfen.

    Private Internet Access – Unser Testurteil

    In unserem Test konnte uns PIA auf voller Länge überzeugen. Gerade wenn es um die einfache Handhabung, das Preis-Leistungsverhältnis und der hervorragenden Geschwindigkeit geht. PIA eignet sich hervorragend zum Streamen. Aber auch in Sachen Sicherheit und Privatsphäre kann Private Internet Access anderen Anbietern das Wasser reichen.

    Besonders hervorstechende Features:

    • Sichere Verbindungen dank modernster Technologien und Firewallregeln
    • Sehr gute Geschwindigkeiten, auch mit ausländischen Servern
    • Wachsende Auswahl an Servern
    • Ideal für Streamen
    • Hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis mit 30-tägiger Geld-Zurück-Garantie

    In unserem Test haben wir keine groben Schwachstellen gefunden, konnten uns stets mit einem stabilen Server verbinden und gut damit surfen. Da PIA ein amerikanisches Unternehmen ist und in Deutschland noch relativ unbekannt, gibt es hier leider auch ein Manko: Der gute Kundenservice ist derzeit nur in Englisch verfügbar. Wir hoffen, dass es bald auch einen deutschsprachigen Kundenservice geben wird.

    Fazit: Dank sicheren Technologien kann man dank PIA ungestört im Internet surfen – und das zu einem sehr guten Preis. Private Internet Access ist vor allem für Einsteiger bestens geeignet.
     Hervorragender VPN Anbieter 
    PIA logo
    • Umfangreiche Serverauswahl: 3.319+ VPN Server in 100 Ländern
    • Unterstützung der gängigsten Betriebssysteme: Windows, macOS, iOS, Android, Linux und sogar Browser Plugins
    • Hohe Sicherheit & Anonymität: No-Log-Policy, verschlüsseltes WLAN, uvm.
    • Exzellente Geschwindigkeit durch hohe Serveranzahl & Gigabit-VPN-Portgeschwindigkeit


    Über Jasmin Fuchs

    Jasmin Fuchs ist studierte Sprachwissenschaftlerin mit einer Ausbildung in Informationstechnologie und IT-Management.