NordVPN Testbericht & Erfahrungen 2020

NordVPN gilt als einer der verlässlichsten Anbieter, wenn es um das Thema Privatsphäre und Sicherheit im Internet geht.

In unserem NordVPN Test werfen wir einen genauen Blick hinter die Kulissen. Neben Fragen wie der Nutzerfreundlichkeit und Schnelligkeit von NordVPN ist es vor allem wichtig, die Sicherheit beim Surfen und die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters zu hinterfragen. Im Folgenden daher ein Überblick über unsere NordVPN Erfahrungen.

Inhalt

    Bester VPN Anbieter  
    NordVPN logo
    • Umfangreiche Serverauswahl: 5800 VPN-Server in 59 Ländern
    • Unterstützung der gängigsten Betriebssysteme: Windows, MacOS, iOS, Android, Linux
    • Hohe Sicherheit & Anonymität: No-Log-Policy, Kill-Switch, Double VPN uvm.
    • Vielfältige Funktionen: Streaming-Tools, P2P-Sharing uvm.

    Was genau ist ein VPN?

    VPN steht für Virtual Private Network und kann mit virtuellem, privatem Netzwerk ins Deutsche übersetzt werden. Eine VPN-Verbindung ist virtuell, da es keiner zusätzlichen physischen Verbindung bedarf und privat, weil es sich bei VPN-Verbindungen um geschlossene Netzwerke handelt.

    • Ein Virtual Private Network (zu Deutsch: virtuelles, privates Netzwerk), oder kurz VPN, ist eine verschlüsselte Verbindung, mit der Internet-Nutzer über die Server des VPN-Anbieters anonym und sicher surfen können, da nicht die eigene IP-Adresse, sondern die des Anbieters genutzt wird.
    • IP steht für Internet-Protokoll und kann vereinfacht gesagt mit einer Adresse im Internet verglichen werden, über die der Nutzer identifiziert werden kann.

    Wenn man sich mithilfe eines regulären Internetdienstanbieters verbindet, so nutzt man die Anbieter-eigenen Server, um auf die gewünschte Internetseite weitergeleitet zu werden. Wer dagegen eine VPN-Verbindung nutzt, der wird über eine verschlüsselte Verbindung durch die Server des VPN-Anbieters auf die gewünschte Seite geleitet.

    Um sich mit einem VPN-Anbieter zu verbinden, stellt ein VPN-Client – das VPN-Programm auf dem Computer oder dem Smartphone – eine verschlüsselte Verbindung zum VPN-Server her. Der Client kann sich hiernach auf verschiedene Server in verschiedenen Ländern einzuloggen. Die IP-Adresse, die dem Nutzer zugewiesen wird, ist somit die des lokalen VPN-Servers und nicht vom eigenen Internetdienstanbieter.

    Vorteile eines VPN

    • Die meisten Internet-Nutzer setzen die VPN-Verbindungen vor allem aufgrund der Anonymität und Sicherheit beim Surfen ein.
    • Andere nutzen die VPN-Dienstleistungen vorwiegend dazu, auf eine größere und meist günstigere Auswahl an Internetangeboten zugreifen zu können. Da man die IP-Adresse frei nach Land wählen kann, ist es deutschen VPN-Nutzern möglich, Dienstleistungen anderer Länder in Anspruch zu nehmen, die für den deutschen Markt normalerweise nicht zugänglich sind. So kann zum Beispiel ein Netflix-Konto in den USA erstellt werden, um auf die dortige Datenbank und das Angebot zugreifen zu können.
    • Des Weiteren haben einige Regionen länderspezifische Sperren eingerichtet, die es für Einheimische oder Reisende in der Region unmöglich machen, auf gesperrte Seiten zuzugreifen. Ein berühmtes Beispiel wäre das „Projekt Goldener Schild“ in China, das dafür sorgt, dass eine Vielzahl von Webseiten, wie zum Beispiel soziale Medien, nicht genutzt werden können. Mit einer VPN-Verbindung können diese Ländersperren jedoch umgangen werden.

    NordVPN: Ein Blick auf das Unternehmen

    NordVPN wird von dem Unternehmen Tefincom S.A. mit Hauptsitz in Panama angeboten. Um eventuellen Vorwürfen bezüglich der weniger restriktiven Datenschutzgesetze Panamas entgegenzutreten, hat NordVPN eigenständig Berichte der Wirtschaftsprüfer von PricewaterhouseCoopers erstellt, die bestätigen, dass sich NordVPN an die eigens auferlegten strengen Datenschutzrichtlinien hält, die den Nutzern ein Höchstmaß an Privatsphäre und Anonymität garantieren.

    Wer nach Informationen bezüglich der Handhabung von Nutzerdaten sucht, der kann sich hierüber auf der offiziellen Webseite von NordVPN ausgiebig informieren. Bis jetzt sind keine Fälle bekannt, in denen NordVPN private Nutzerdaten für behördliche Zwecke herausgeben musste.

    NordVPN Sicherheitstest: Nutzerdaten und Datenpakete

    Die wichtigste Frage vorab: Wie sicher ist NordVPN und wie vertrauenswürdig ist das Unternehmen? Generell lässt sich sagen, dass NordVPN in puncto Sicherheit der Konkurrenz um Längen voraus ist. Dies ist vor allem der Transparenz des Anbieters geschuldet. VPN-Nutzer sind nämlich nur dann wirklich anonym unterwegs, wenn der Anbieter garantieren kann, Nutzerdaten nicht unbefugt an Dritte weiterzugeben. NordVPN übernimmt hierzu eine No-Log-Policy, was bedeutet, dass Nutzerdaten nicht gespeichert werden.

    Hier wird der Grund deutlich, warum Transparenz und Glaubwürdigkeit des Anbieters gerade bei VPN von äußerster Bedeutung ist. Der VPN-Dienstleister gibt Nutzern die gewünschte Privatsphäre, da durch die Nutzung eines VPN-Services keine dritten Parteien informiert werden: So weiß weder der Internetdienstleister, noch der Chef am Arbeitsplatz, wie das Internet genutzt wird.

    Dennoch ist es unumgänglich, dass der VPN-Anbieter weiß, wer sich wann und wo auf dessen Servern einloggt. NordVPN ist hier nicht ausgeschlossen. Theoretisch könnte also der Internetverkehr nachverfolgt und Daten an Dritte weitergegeben werden. Daher ist Anonymität nur dann gewährleistet, wenn man dem VPN-Anbieter durch eine No-Log-Policy und Transparenz vertrauen kann.

    Für die Nutzer von NordVPN bedeutet das, dass die Aktivitäten im Internet sicher sind und selbst, wenn Behörden bei NordVPN Nutzerdaten anfragen, nur wenig nützliche Informationen erhalten können. Zusätzlich werden laut NordVPN keine Protokolle über die Verbindungen, Informationen, genutzte Bandbreite oder IP-Adressen der Nutzer gespeichert.

     

    NordVPN Sicherheit: Verschlüsselung

    Der Verschlüsselungsstandard bei NordVPN ist AES-256. AES steht für Advanced Encryption Standard (zu Deutsch: Fortgeschrittener Verschlüsselungsstandard) und gilt als einer der sichersten der Welt. Nutzer haben sogar die Möglichkeit, verschiedene AES-Standards eigenständig auszuwählen – hierbei ist eine Verschlüsselungsrate von bis zu 256 Bit möglich.

    Als Sicherheitsprotokolle wird OpenVPN, aber auch IKEv2/IPSec genutzt. Um eine NordVPN-Router-Verbindung herzustellen, muss der Router hierzu ebenfalls OpenVPN unterstützen. Im Zweifelsfall gilt es hier, sich beim Hersteller zu erkundigen. Für alle technisch versierten Nutzer lässt sich NordVPN auch ohne die Software eigenständig konfigurieren: Hierzu gibt es auf der Webseite zahlreiche ausführliche Anleitungen zur Einrichtung der Server im Router.

    Erfahrungen zur Sicherheit bei NordVPN

    NordVPN besteht die gängigsten Sicherheitstests mit Bravour. Mitunter wurden Tests wie DNS-Leak-, IPv6-Leak- oder WebRTC-Leak-Test fehlerfrei bestanden. Neben den gängigen Sicherheitstests hat NordVPN zudem noch einige Sicherheitsfunktionen etabliert, die nicht nur vor Angriffen, sondern auch vor unerwünschter Werbung, Malware und auch Phishing schützen.

    Es wurde des Weiteren ein eigener Kill-Switch-Mechanismus eingebaut, der bei Abbruch des VPN-Services die Verbindung automatisch trennt und sogar optional einzelne Programme beendet, sodass es nicht zum Leak von unverschlüsselten Daten durch die normale Internetleitung kommen kann. Wem selbst das noch zu wenig ist, dem bietet NordVPN noch mehr: Mit dem Multi-Hop-Verfahren („Double VPN“) wird der Datenverkehr doppelt verschlüsselt und gleich durch 2 verschiedene Server geschleust.

    NordVPN für Windows Android und iOS

    NordVPN bietet ein plattformübergreifendes Service-Paket, das sich sehen lassen kann. NordVPN ist auf vielen Plattformen erhältlich und ein Nutzerkonto kann bis zu sechs Geräte gleichzeitig abdecken. Hierzu werden die gängigsten Betriebssysteme wie:

    • Windows,
    • Mac,
    • Linux,
    • iOS und
    • Android unterstützt.

    Viele Anbieter sind entweder nur auf Rechnern oder auf Smartphones erhältlich. Eine Unterstützung so vieler Betriebssysteme gleichzeitig findet sich dagegen eher selten. Zudem sind die Smartphone-Versionen von NordVPN leistungsstark und decken dieselben Einstellungsmöglichkeiten wie die Apps für Windows und Mac ab.

    Geschwindigkeit und Serverauswahl

    Mit einem durchschnittlichen Download-Speed von 57 Mbit und einem Upload-Speed von 7,3 Mbit ist die NordVPN Geschwindigkeit beim Surfen und Streamen über der Durchschnittsgeschwindigkeit der meisten anderen Anbieter. Mit 29,5 Millisekunden liegt der Ping ebenfalls im oberen Bereich.

    • In Sachen Geschwindigkeit ist natürlich die Wahl des richtigen Servers essenziell: Einige sind extrem schnell, wohingegen andere langsamer ausfallen können. Dies liegt unter anderem an der Distanz zwischen Server und Client.

    Die Anzahl NordVPN Server ist enorm hoch, sodass Nutzer im Falle einer langsamen Verbindung mit nur wenigen Klicks schnell ihre Server wechseln können, um passendere Verbindungen auszuwählen. Mit mehr als 5.300 Servern in knapp 60 Ländern gehört NordVPN zu den Spitzenanbietern. Sobald der passende Server gefunden wurde, kann dieser auch gespeichert werden, sodass man sich beim nächsten Mal automatisch wieder mit dem gleichen Server verbindet.

    Anleitung zur Einrichtung – so einfach lässt sich NordVPN einrichten

    Der NordVPN Download ist kinderleicht:

    Schritt 1: Download

    Die App lässt sich in sekundenschnelle herunterladen: Windows und Mac User finden das App auf der offiziellen Webseite und Smartphone-Nutzer können hierzu den Webstore auf ihrem Gerät auswählen.

    Tipp: Der NordVPN Download sowie die Einrichtung sollten unbedingt vor Abreise in ein Land mit Zugangsbeschränkungen vorgenommen werden, da es möglich ist, dass VPN-Anbieter dort nicht erhältlich sind.

    Schritt 2: Einrichtung

    Auch, wer bisher noch keine Erfahrungen mit VPN-Dienstleistungen gemacht hat, findet sich schnell bei NordVPN zurecht. Die Nutzeroberfläche bietet Anfängern keinerlei Probleme und gibt gleichzeitig erfahrenen Nutzern genug individuelle Einstellungsoptionen.

    So können zum Beispiel NordVPNs Funktionen wie Kill Switch oder CyberSec, aber auch Sicherheitsprotokolle und DNS in den Einstellungen ganz nach Wunsch konfiguriert werden. Selbst Zusatzfunktionen wie Werbe-Blocker, Tracking- und Phishing-Schutz können auch auf dem Smartphone aktiviert werden. Alternativ können natürlich auch die Standardeinstellungen beibehalten werden.

    Schritt 3: Nutzung

    Genau wie die Computer-Versionen bieten auch die mobilen Varianten einen leicht verständlichen und umfassenden Service. Mithilfe einer Weltkarte können die passenden Server ausgewählt und Sicherheitsprotokolle bestimmt werden. Zur Aktivierung des VPN verbindet man sich lediglich mit dem Internet und im Anschluss den VPN in der App, sollte man nicht bereits die automatische Aktivierung bei WLAN-Verbindung eingestellt haben.

    Das war es auch schon. Damit kann man sich bereits sicher im Internet bewegen.

    NordVPN und Streaming-Dienste wie Netflix, Hulu und Amazon Prime

    Viele Menschen in Deutschland legen sich VPN-Verbindungen nur aus dem Grund zu, Streaming-Dienste aus aller Welt und vor allem den USA zu empfangen. Hierzu hat NordVPN für seine Kundschaft einige Server dementsprechend optimiert, dass diese auch bei Streaming-Diensten wie Netflix USA reibungslos und schnell funktionieren. Selbst Dienste wie P2P und Torrenting sind erlaubt – dies ist bei vielen anderen Anbietern ausgeschlossen.

    VPN oder Proxy-Server werden normalerweise von Diensten wie Netflix, Hulu oder Amazon Prime geblockt, da die Kosten und das Angebot auf den jeweiligen Markt zugeschnitten sind.

    Beispiel: Der Service von Netflix ist in der Schweiz weitaus teurer als in den USA und bietet auch eine andere Filmauswahl an.

    NordVPN verschafft hier Abhilfe und hat ein eigenes Spezialistenteam im Einsatz, dass die Server anpasst, um nicht von den großen Streaming-Diensten gebannt zu werden, sodass Nutzer weiterhin problemlos auf die lokalen Angebote von überall auf der Welt aus zugreifen können. Dies ist möglich, da NordVPN seine Server und IPs mithilfe einer Cloud-Technologie innerhalb von nur wenigen Clicks umgestalten kann und Sperrungen umgangen werden können.

    • Natürlich ist der Zugriff auf lokale Dienste legal, sodass Nutzer keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten haben. VPN-Dienstleistungen helfen demnach Nutzern, das persönlich beste und gleichzeitig günstigste Angebot in Anspruch zu nehmen.

    NordVPN: Preis und Kosten

    Das Angebot von NordVPN kann sich mehr als sehen lassen. Als unangefochtener Marktführer bietet NordVPN ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Preisstaffelung gestaltet sich von einem etwas teurerem Monatsabo bis hin zu einem mehrjährigen Vertrag, der natürlich dementsprechend günstiger ausfällt. Da die Tarife von Zeit zu Zeit verändert werden, lohnt es sich ab und zu beim Anbieter vorbeizuschauen.

    NordVPN bietet eine Vielzahl an möglichen Zahlungsoptionen an. Hierzu zählen neben den gängigen Kreditkarten oder PayPal auch Amazon Pay, Sofortüberweisung, Unionpay und Alipay. Wer Anonymität selbst bei der Zahlungsmethode bevorzugt, dem werden auch Zahlungsmethoden via Kryptowährungen wie Bitcoin eingeräumt.

    Kostenlos NordVPN testen

    Wer sich für NordVPN entscheidet, der kann das Angebot ganz unverbindlich testen. Hierzu räumt der Anbieter seinen Kunden eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie ein. Diese NordVPN-Trial-Periode wird bei Beanstandung anstandslos zurückgezahlt. Demnach dient der erste Monat vor allem dazu, das Programm auf seine Tauglichkeit und dem persönlichen Nutzen zu prüfen. Dies ist vor allem für diejenigen von Vorteil, die weniger als einen Monat den Service nutzen wollen, um zum Beispiel in den Urlaub zu fahren.

    NordVPN Bewertung

    • Bei NordVPN handelt es sich um einen der vertrauenswürdigsten Anbieter auf dem Markt.
    • Nutzern wird die größtmögliche Anonymität geboten, die durch eine lückenlose Transparenz in Bezug auf die Verwendung der Daten gewährleistet ist. Schon allein deswegen können wir NordVPN eine Empfehlung uneingeschränkt aussprechen.
    • Neben Sicherheit und Anonymität bietet NordVPN auch Nutzern, die auf weltweite Dienstleistungen zugreifen möchten, ein umfassendes Angebot. Deutsche Nutzer können problemlos auf Streaming-Services wie Netflix oder umgekehrt im Ausland auf deutsche TV-Mediatheken zugreifen.
    • Zudem hat NordVPN eine Vielzahl von Zusatzfunktionen zu bieten, wie zum Beispiel CyberSec und viele Spezial-Server, die es bei der Konkurrenz wenn überhaupt nur vereinzelt gibt.
    • Zudem gewährleisten die hohe weltweite Serveranzahl in 60 Ländern einen schnellen Zugang von überall auf der Welt. NordVPN ist nicht nur etwas für Profis, sondern auch Einsteiger können sich mit nur wenigen Klicks sehr schnell zurechtfinden. Dies ist durch die nutzerfreundliche Oberfläche gewährleistet, die sowohl ansprechend als auch übersichtlich gestaltet ist.
    • Das Preis-Leistungsverhältnis von NordVPN ist ebenfalls sehr gut. Durch die Preisnachlässe, die es hin und wieder in unregelmäßigen Abständen gibt, wird das Angebot noch attraktiver. Sollte mehr als eine Person in einem Familienhaushalt den Service nutzen, wird der Preis nochmals günstiger, da ein Nutzerkonto bei NordVPN für die Anmeldung von bis zu 6 verschiedenen Geräten ausgelegt ist.

    Es ist preislich sehr empfehlenswert, mindestens ein einjähriges Angebot in Anspruch zu nehmen, da der Preisunterschied zwischen Monats- und Jahresabo relativ groß ist. Sollte demnach der VPN-Service nicht nur für den Urlaub, sondern auch für Sicherheit und Anonymität beim täglichen surfen verwendet werden, ist ein mehrjähriger Vertrag sicherlich die klügere Wahl.

    Kurzum, NordVPN bietet einen schnellen Service, Sicherheit, Anonymität und zusätzliche Dienstleistungen, die das Surfen entspannter und unterhaltsamer gestalten und den Nutzern in Deutschland ermöglichen, weltweit wirklich die besten und günstigsten Angebote nutzen zu können.

    NordVPN: Ungeschlagene Spitze und bekanntester VPN Anbieter
    NordVPN hat in unseren Tests mehr als überzeugt! Wer Wert auf Sicherheit, Anonymität, schnelles und preiswertes surfen legt dem können wir NordVPN absolut empfehlen!
    Servernetzwerk
    9.8
    Streaming-Dienste
    10
    Sicherheit
    10
    No Log Richtlinien
    9.6
    Preis-Leistung
    10
    Zusatzfunktionen
    10
    Leserwertung0 Votes
    0
    Pro
    Höchste Sicherheit
    Weltweite Verfügbarkeit
    Top Preis Leistung
    Contra
    9.9
    Uneingeschränkte Empfehlung

    Über David Maul

    David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware