ExpressVPN Testbericht & Erfahrungen 2020

ExpressVPN ist einer der weltweit erfolgreichsten VPN Anbieter. Mit einem riesigen Server-Netzwerk in fast 100 Ländern hat Express VPN eine der schnellsten und zuverlässigsten VPN Verbindungen. In diesem Bericht gehen wir der Frage nach, wie gut ExpressVPN wirklich ist und für wen die Anschaffung eines VPN Services überhaupt sinnvoll ist.

Inhalt

    Bester VPN Anbieter  
    ExpressVPN logo
    • Umfangreiche Serverauswahl: 3.000 VPN-Server in 100 Ländern
    • Unterstützung der gängigsten Betriebssysteme: Windows, MacOS, iOS, Android, Linux und sogar Smart-TVs & Spielekonsolen
    • Hohe Sicherheit & Anonymität: No-Log-Policy, Kill-Switch, uvm.
    • Exzellente Geschwindigkeit durch hohe Serveranzahl & Split-Tunneling

    Was genau ist ein VPN Service?

    Bevor man überlegt, sich einen VPN-Service anzuschaffen, muss erst einmal geklärt werden, wobei es sich genau bei VPN Dienstleistungen handelt. VPN steht für Virtual Private Network und lässt sich zu Deutsch mit virtuellem, privatem Netzwerk übersetzen. Bei der Verbindung handelt es sich um ein geschlossenes Netzwerk (daher der Begriff „private“), bei der keine weitere physische Verbindung nötig ist (daher der Begriff „virtual“).

    Eine VPN Verbindung ermöglicht es den Nutzern, sich nicht durch die Server des eigenen Internetdienstanbieters zu verbinden, sondern stattdessen die Server des VPN Anbieters zu nutzen, über die man anschließend auf die gewünschte Internetseite geleitet wird. Bei der Nutzung eines VPN Services wird zudem der Datenverkehr über eine verschlüsselte Verbindung – dem Tunnel –  geleitet, was für ein hohes Maß an Datensicherheit sorgt. Die IP-Adresse, die dem Nutzer anhand der Serverwahl zugewiesen wird, ist die des gewählten VPN Servers.

    Wozu braucht man einen VPN Service?

    Heutzutage sind VPN Services so beliebt wie noch nie zuvor. Der geringe Preis sowie die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten haben viele Internetnutzer in Deutschland und auf der ganzen Welt dazu veranlasst, sich einen VPN Service einzurichten. Die Vorteile, die ein VPN Service bietet, lassen sich grob in 3 Kategorien gliedern:

    Privatsphäre beim Surfen

    In Deutschland wird Privatsphäre ganz großgeschrieben! Niemand möchte auf der Arbeit von seinem Chef kontrolliert werden oder selbst seinen eigenen Internetdienstanbieter wissen lassen, auf welchen Seiten man gerade surft. Hier schafft ein VPN Service Abhilfe. Der einzige, der theoretisch von den Internetaktivitäten wissen könnte, ist der VPN Anbieter selbst. Daher ist es wichtig, bei der Wahl des richtigen Anbieters einige Punkte zu beachten, auf die wir später noch genauer eingehen werden.

    • Neben dem Standort des VPN Anbieters ist es zudem noch wichtig, dass dieser No-Logs-Richtlinien verwendet und auch umsetzt, was vereinfacht gesagt bedeutet, dass so wenig Informationen wie möglich gespeichert werden, sodass das Surfen keinerlei Spuren hinterlässt.

    Streaming-Dienste andere Länder

    Neben der Gruppe von Nutzern, die VPN Verbindungen vor allem aufgrund der Anonymität beim Surfen verwenden, gibt es eine andere Gruppe von Menschen, die sich weniger für Datensicherheit interessiert, sondern VPN vor allem dazu benutzt, um auf die lokalen Angebote großer Streaming-Dienste zugreifen zu können. Wie bereits erwähnt ist die IP-Adresse abhängig von der Region des VPN Servers. Wählt der Nutzer einen Server beispielsweise in den USA aus, so kann er hierdurch auf die amerikanische Filmbibliothek von Streaming-Diensten wie Netflix und Co. zugreifen.

    • Oftmals sind die Angebote in anderen Ländern günstiger als in Deutschland, wodurch man im Schnitt sogar Geld durch die Nutzung eines VPN Angebots sparen kann.

    Vermeidung von länderspezifischen Sperren

    Wer plant, ins Ausland zu reisen und vor Ort soziale Medien oder andere Dienste nutzen möchte, der sollte sich vorher erkundigen, ob diese im Zielland verwendet werden können. Viele Regionen haben nämlich Sperren auf einige Seiten eingerichtet, die es vor Ort unmöglich machen, auf diese Seiten zuzugreifen. Wer sich zum Beispiel in China befindet, der kann weder auf Google, noch auf Facebook oder Instagram und Co. zugreifen.

    • Mit einer VPN Verbindung ist es dennoch möglich, diese Ländersperren zu umgehen.

    ExpressVPN – Fakten rund um den Anbieter

    ExpressVPN gehört zu den frühen VPN Anbietern und ist bereits seit mehr als 11 Jahren im Geschäft. Die Firma hat ihren Sitz in den British Virgin Islands. Solch ein exotischer Ort als Firmensitz mag sich auf den ersten Blick suspekt anhören, ist jedoch vor allem beim Thema Datensicherheit und anonymen Surfen von großem Vorteil.

    Im Gegensatz zu den British Virgin Islands verpflichten nämlich viele europäische Staaten die VPN Anbieter gesetzlich dazu,  einige Nutzerdaten zu speichern, wodurch Rückschlüsse auf die Internetaktivität gezogen werden können. Die British Virgin Islands haben keinerlei solcher Gesetze, was das Land zu einer Hochburg im Bereich Datensicherheit macht. Deshalb sind neben ExpressVPN auch andere VPN Anbieter in den British Virgin Islands vertreten, wie z.B. Surfshark.

    ExpressVPN hat ein umfangreiches Server-Netzwerk auf der ganzen Welt errichtet, was sich mehr als nur sehen lassen kann. Mit über 3000 Servern und knapp 100 Ländern gehört ExpressVPN zu den Anbietern mit den umfassendsten Netzwerken. Dies ist wichtig, da die Wahl des passenden Servers einen großen Einfluss auf die Geschwindigkeit und Nutzerfreundlichkeit hat. Einige Server eignen sich zum Beispiel dazu, um Streaming-Dienste zu nutzen, während andere eine hohe Geschwindigkeit beim Surfen gewährleisten. Generell lässt sich sagen, dass eine hohe Anzahl von Servern mitunter ein wichtiges Entscheidungsmerkmal bei der Wahl des passenden Anbieters sein sollte.

    Vertrauenswürdigkeit

    Wie bereits erwähnt, ist es bei der Wahl des richtigen VPN Anbieters von höchster Wichtigkeit, hinter die Kulissen der Firma zu schauen, vor allem dann, wenn es um das Thema Datensicherheit und Anonymität geht. Gerüchten zufolge steht ein Großteil aller VPN Anbieter mit chinesischen Firmen in Verbindung – das heißt, diese Anbieter wurden entweder in China gegründet und haben ihre Sitze außerhalb des Landes oder aber chinesische Firmen haben Firmenanteile und somit direkten Einfluss auf VPN Unternehmen. Auch ExpressVPN hat mit diesen Gerüchten zu kämpfen. Es muss aber klar erwähnt werden, dass es hierfür keinerlei Beweise gibt.

    • Was jedoch bewiesen werden konnte, ist die Tatsache, dass die No-Logs-Richtlinien der Firma einwandfrei umgesetzt werden.
    Im Jahre 2017 fiel der russische Botschafter Andrei Karlov einem Attentat in der Türkei zum Opfer. Daraufhin beschlagnahmten türkische Behörden die lokalen Server von ExpressVPN, die angeblich dazu genutzt wurden, um Informationen des Attentäters auf Gmail und Facebook Konten zu löschen. Den türkischen Behörden war es aber nicht möglich, relevante Informationen zu bekommen, da ExpressVPN weder die Nutzeraktivitäten noch die Verbindungsprotokolle gespeichert hat. Dies ist der Beweis, dass die eigens auferlegten Richtlinien einwandfrei umgesetzt werden, da selbst staatlichen Behörden keinerlei Zugriff auf persönliche Daten gewährt wird.

    Verschlüsselung und Sicherheit

    Der Verschlüsselungsstandard von ExpressVPN ist AES-256 mit einem 4096-bit RSA Schlüssel sowie einer SHA-512 HMAC Authentifizierung. AES ist die Abkürzung für Advanced Encryption Standard (zu Deutsch: Fortgeschrittener Verschlüsselungsstandard) und gilt als undurchdringbar.

    Zudem hat ExpressVPN noch einige Sicherheitsfunktionen eingerichtet, die ungewollte Datenleaks vollständig verhindern können: Der Kill-Switch-Mechanismus von ExpressVPN – auch Network Lock genannt – trennt die Verbindung automatisch, sollte ExpressVPN abgeschaltet werden, sodass es nicht zum Leak von unverschlüsselten Daten durch den normalen Internetdienstleister kommen kann.

    Als Sicherheitsprotokolle werden vornehmlich die OpenVPN Varianten UDP und TCP genutzt. Erfahrene Nutzer haben hier die Möglichkeit, eigenständig das passende Protokoll auszuwählen. Einsteiger hingegen sei die automatische Verbindung empfohlen. Wer Sicherheit auf allen Geräten möchte, der kann Express VPN direkt mit seinem Router verbinden.

    • Hier werden jedoch nicht alle Router unterstützt. Auf der Webseite von ExpressVPN findet sich eine Auswahl aller unterstützten Router sowie eine ausführliche Anleitung, wie diese Router direkt mit ExpressVPN genutzt werden können.

    Betriebssysteme

    ExpressVPN wird von allen gängigen Betriebssystemen unterstützt. Hierunter fallen Windows, Mac, Linux, iOS und Android sowie Smart-TVs wie Apple TV, Fire TV und selbst Spielekonsolen.

    • ExpressVPN erlaubt den Kunden, den VPN Service auf 5 Geräten gleichzeitig zu nutzen. Für die meisten Familienhaushalte ist das mehr als genug. Wem dies dennoch nicht reicht, der sollte ExpressVPN direkt über den Router nutzen.

    Geschwindigkeit

    Bei unseren Tests erreichte der Anbieter einen durchschnittlichen Download-Speed von 85 Mbps und einem Upload-Speed von 91 Mbps sowie einem PING von 8ms für inländische Testserver – dies ist beeindruckend, da die VPN Geschwindigkeit nicht allzu stark von der normalen Verbindung abweicht, wie es bei anderen Anbietern oftmals der Fall ist.

    Nutzt man dagegen VPN Server im Ausland, so fällt die durchschnittliche Geschwindigkeit weiter, bleibt aber immer noch relativ schnell, sodass Surfen, Streaming und selbst Gaming keinerlei Problem darstellen sollte. Wer sich bei der Serverwahl nicht sicher ist, kann auch mit der App einen Geschwindigkeitstest durchführen, ohne hierzu externe Software zu benötigen.

    Die schnelle Verbindung hat unter anderem mit der Vielzahl der Server zu tun. Sollte ein Server mal langsamer sein, so lässt sich problemlos mit nur wenigen Klicks ein anderer Server aus derselben Region wählen – somit bleibt die Nutzerfreundlichkeit beim Surfen auf ganzer Linie gewährleistet.

    Als weiteres Extra nutzt ExpressVPN auch Split Tunneling – dies ermöglicht es den Nutzern, einige Anwendungen über das VPN Netzwerk laufen zu lassen, wohingegen andere Anwendungen über den normalen Internetdienstleister stattfinden. Somit können Nutzer sicher surfen, gleichzeitig lokale und internationale Angebote in Anspruch nehmen und die Geschwindigkeit ihres Internets nur an den Stellen drosseln, bei denen eine VPN Verbindung wirklich vonnöten ist.

    Download und Einrichtung von ExpressVPN

    Der Download und die Einrichtung von ExpressVPN ist kinderleicht und erfordert nicht mehr Aufwand als bei herkömmlichen Applikationen. Etwas mehr Aufwand ist nur dann erforderlich, wenn man ExpressVPN mit einem speziellen Router verbinden möchte. Hierzu sind die Instruktionen auf der Anbieterseite zu befolgen.

    Schritt 1: Auf der offziellen Webseite lassen sich die PC oder Mac Versionen einfach und schnell herunterladen. Nutzer von Smartphones können dagegen können auf Webstores wie Google Play den Anbieter finden.

    Schritt 2: Die Einrichtung selbst ist auch kinderleicht und erfordert keinerlei Fachwissen. Das einzige, was getan werden muss, ist den passenden Server eines Ziellandes zu bestimmten und sich mit nur einem Klick zu verbinden.

    Das ExpressVPN Angebot

    Das Angebot von ExpressVPN befindet sich preislich eher im Mittelfeld, bietet aber dafür ein sehr reichhaltiges und vor allem sicheres Netzwerk, welches nachweislich die No-Logs-Richtlinien rigoros einhält und Nutzern somit ein Höchstmaß an Anonymität und Sicherheit bietet. Zu dem Zeitpunkt unseres Reviews lag der Preis:

    • für einen Monat bei 12,95 US-Dollar,
    • bei 6 Monaten betrug der monatliche Preis 9,99 US-Dollar und
    • für 15 Monate lag der Preis bei nur 6,67 US-Dollar.

    Die Zahlungsmethoden sind vielfältig: alle gängigen Kreditkarten wie Visa, Mastercard, American Express, Discover oder Diners Club werden akzeptiert und es kann zusätzlich per PayPal und sogar mit Bitcoins bezahlt werden. Auch exotischere Zahlweisen wie giropay, UnionPay oder WebMoney werden ebenfalls akzeptiert.

    Wer sich für ExpressVPN entscheidet, der muss nícht die Katze im Sack kaufen, sondern kann das Angebot unverbindlich testen. ExpressVPN räumt den Kunden nämlich eine unverbindliche 30-Tage-Geld-zurück-Garantie ein. Hierbei handelt es sich nicht um eine Testversion des Anbieters, sondern es wird das volle Angebot von ExpressVPN 30 Tage kostenfrei zur Verfügung gestellt.

    • Wir haben die Geld-zurück-Garantie getestet – der Betrag wurde anstandslos und ohne Fragen zurückgezahlt.

    Fazit: Ein vertrauenswürdiger VPN Anbieter zu einem fairen Preis

    Unser Testbericht über den Anbieter mit Sitz in den British Virgin Islands fällt weitgehend positiv aus. Zum Thema Glaubwürdigkeit gibt es keinerlei Anhaltspunkte, die darauf Rückschlüsse ziehen könnten, dass ExpressVPN seinen Sitz in China hat oder von chinesischen Firmen kontrolliert wird. Des Weiteren hatte sich die No-Logs-Richtlinie bei staatlichen Zugriffen mehr als nur bewährt.

    • Daher können wir ExpressVPN in Sachen Sicherheit und Anonymität die Bestnote aussprechen.
    • Neben Sicherheit und Anonymität ist vor allem das große weltweite Server-Netzwerk ein weiterer Pluspunkt, in dem sich ExpressVPN von der Masse abhebt.
    • ExpressVPN erlaubt es, mithilfe des umfangreichen Netzwerkes auf fast alle lokalen Angebote zugreifen zu können, inklusive auf Streaming-Dienste wie Netflix.

    Das Preis-Leistungsverhältnis von ExpressVPN kann ebenfalls als fair bezeichnet werden. Zwar gibt es günstigere Anbieter auf dem Markt, die aber ein kleineres Server-Netzwerk aufzuweisen haben, was sich in Sachen Geschwindigkeit und Nutzerfreundlichkeit bemerkbar macht. Preislich ist es sinnvoll, das Angebot von 15 Monaten zu nutzen, da hier im Gegensatz zum monatlichen oder halbjährigen Abo nochmals Geld gespart werden kann.

    Die Tatsache, dass insgesamt bis zu fünf Geräte genutzt werden können, macht den Preis vor allem für Familienhaushalte sehr günstig, da nur ein Nutzerkonto eingerichtet werden muss und hierdurch die ganze Familie bestens geschützt ist. ExpressVPN ist ein vertrauenswürdiger Anbieter, der ein umfassendes Angebot zu einem fairen Preis liefert.

    Für Nutzer, die das Angebot nur für einen kurzfristigen Urlaub nutzen möchten, macht es zudem Sinn, die 30 Tage Geld-zurück-Garantie in Anspruch zu nehmen. Somit kann das komplette Internetangebot, wie man es aus Deutschland kennt, auch im Ausland genutzt werden. Wer vor den 30 Tagen das Abonnement wieder kündigt, der kriegt garantiert sein Geld zurück. Wer über eine längerfristige Nutzung nachdenkt, der sollte ab und zu auf der Anbieterseite nach den Angeboten schauen. Hier gibt es nämlich hin und wieder Rabattaktionen, die den Preis zusätzlich senken.

    Vertrauenswürdiger Anbieter - fairere Preis
    Express VPN hat uns mit seiner familienfreundlichen Preispolitik sehr überzeugt. Daher können wir Express VPN vor allem für Haushalte mit mehreren Nutzern empfehlen.
    Servernetzwerk
    10
    Streaming-Dienste
    9
    Sicherheit
    9.8
    No Log Richtlinien
    10
    Verfügbarkeit
    9.8
    Leserwertung0 Votes
    0
    Pro
    Hohe Sicherheit & Anonymität
    Exzellente Geschwindigkeit
    Umfangreiche Serverauswahl
    Contra
    undurchsichtige Firmenstruktur
    9.7
    schnell und sicher

    Über David Maul

    David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware