Webgo Webhosting – Test & Erfahrungsbericht 2020

Webgo existiert bereit seit 2004 als professioneller, deutscher Webhosting Anbieter. Die Produktpalette ist inzwischen breit gefächert und bietet sowohl Homepage-Baukasten und shared Webhosting Lösungen für Anfänger, als auch Managed Server und Rootserver für professionelle Anwender.

Webgo logo

Auch in unserem Vergleich der besten Webhosting Anbieter landet Webgo unter den Top 3 Anbietern. Das deutsche Unternehmen ist besonders bei Performance als auch bei Ladezeiten Spitzenklasse. Auch gefallen uns die fairen Preise und die große Auswahl an Tarifen. In unserem Erfahrungsbericht erfährst du genau, was Webgo zu einem der besten deutschen Webhosting Anbieter macht.

Inhalt

    Welche Hosting Services bietet webgo?

    Wir möchten sicherstellen, dass du den richtigen Webhoster für deine Bedürfnisse findest. Allerdings gibt es auch bereit bei einem Anbieter großen Unterschiede in den angebotenen Services. Die gängigste Art vom Webhosting ist das Shared Webhosting. Dieses ist oft deutlich günstiger aber weniger leistungsstark als ein dediziertes Webhosting. Weitere Möglichkeiten sind Homepage Baukästen, Root oder Managed Server. Webgo bietet eine Vielzahl von Webhosting Produkten an, was diese Pakete genau anbieten, schauen wir uns nun zunächst einmal genauer an.

    Shared Webhosting

    Wenn du nicht viel Geld für Webhosting ausgeben möchtest, ist Shared Hosting die beste Wahl. Diese Form des preiswerten Webhosting platziert deine Webseite auf einen Server mit anderen Webseiten. Dadurch teilt sich deine Webseite die Serverressourcen mit anderen, allerdings auch die Kosten. Da die Webseiten allerdings den Server gemeinsam nutzen, konkurrieren sie um Ressourcen.

    Webgo bietet das klassische shared Webhosting in zwei verschiedenen Varianten an. Die Erste nennt sich einfach nur „Webhosting“ und bietet dir ein Shared Webhosting Server mit HDD Festplattenspeicher. Die zweite Möglichkeit sind die „SSD-Webhosting“ Tarife. Diese bieten ebenfalls Shared Webhosting Server an, allerdings mit schnelleren SSD Festplattenspeicher. Bei den HDD Tarifen erhältst du mehr, aber dafür langsameren Speicherplatz für deine Webseite, während die SSD Webhosting Tarife weniger, aber schnelleren Speicherplatz bieten.

    Beide Möglichkeiten des shared Webhosting sind bei Webgo mit bis zu drei Add-ons kombinierbar. Die Add-ons sind: SSL-Zertifikate, Ranking Coach und Domains. Teilweise sind diese Add-ons allerdings in den teureren Tarifen auch bereits enthalten, weshalb sich ein genauer Vergleich der Tarife lohnt.

    Homepage Baukasten

    Webgo homepage BaukastenImmer mehr Webhosting Anbieter bieten Homepage Baukästen, neben ihren traditionellen Hosting Tarifen an. Der Vorteil eines Homepage Baukasten ist, dass er die einfache Erstellung einer Webseite, ohne Coding Kenntnisse ermöglicht. Nutzt du den Homepage Baukasten sowie die Domains eines Webhosting Anbieter ist das eine Möglichkeit, all deine Webseiten Bedürfnisse von einem einzelnen Anbieter abzudecken. Du musst also dich also nicht einzeln mit Tarifen für Domain, Webhosting und möglicherweise Webseiten Design auseinandersetzen. Auch webgo bietet einen Homepage Baukasten in Verbindung mit Webhosting an.

    Der Homepage Baukasten von webgo kommt in verschiedenen Tarif Optionen und bietet moderne & responsive Design Templates sowie eCommerce Lösungen an. Dazu erhältst du in allen Tarifen unbegrenzten kostenlosen Traffic.

    Root Server

    Mit einem Root Server kannst du selbst bestimmen, wie du den Server konfigurieren möchtest. Über den root Zugang zum Server hast du alle Rechte, um deinen Server individuell nach deinen Wünschen einzurichten. Es gibt bei webgo eine praktische Konsolen-Fernwartung, bzw. IPMI welcher dir von überall schnell und direkt Zugriff auf einen Server erlaubt. Genau wie die shared Webhosting Server liegen auch die Root Server bei Webgo in Frankfurt, nur wenige Meter von dem größten Internetknoten der Welt entfernt.

    Beachte das du zum optimalen Einstellen eines root Server weitreichende Linux-Kenntnisse erforderlich sind. Du solltest also unbedingt Erfahrung in diesem Bereich haben, oder mit einem Experten zusammenarbeiten wenn du dich für diese Webhostinglösung entscheidest. Suchst du einen leistunstarken Server ohne technisches Wissen zu besitzen, ist ein managed Server möglicherweise die bessere Wahl für dich.

    Bei Root Servern kannst du dich bei webgo zwischen Root SSD Servern und Root Dedicated Servern entscheiden. Root SSD vServer sind vServer mit sehr schnellen SSD Festplatten. Diese vServer funktionieren ähnlich wie shared Server, bieten aber eine virtuelle Grenze zu anderen Webseiten auf dem gleichen Server, was den Root Zugriff und die für dich dedizierten Ressourcen ermöglicht.server raum_2

    Root Dedicated Server sind dagegen dedizierte Server allein für dich. Sie sind die perfekte Lösung für komplexe und umfangreiche Webseiten mit sehr hohem Besucheraufkommen. Bei webgo profitierst du von zahlreichen Profi-Features wie dedizierter Rechenleistung, moderner Markenhardware und einer superschnellen Anbindung über das webgo Rechenzentrum in Frankfurt.

    Managed Server

    Ähnlich wie Root Server sind Managed Server etwas für größere Webseiten Projekte die eine professionelle Hostinglösung für großes Besucheraufkommen benötigen. Im Gegensatz zu einem Root Server wird allerdings bei einem Managed Server weniger technisches Wissen benötigt. Du bist nicht für die Konfiguration des Servers verantwortlich, sonders das geschulte Personal von webgo. Die Fachleute von webgo kümmren sich also darum, dass die Server optimal und korrekt auf deine Webseite eingestellt sind. Auch Updates, Wartung und Instandhaltungsarbeiten werden von webgo übernommen.

    Ähnlich bereits wie bei den Root Servern kannst du bei webgo zwischen SSD vServern und Dedicated Servern entscheiden. Auch hier sind Managed SSD vServer preiswerter als ein dedizierter Server. Ein Managed Dedicated Server von webgo verbindet eine absolute high-end Hosting Lösung mit den der Leichtigkeit von shared Webhosting. Einfach gesagt: Du erhältst einen perfekt auf deine Webseite optimierten SSD Server, welchen du dir mit niemand anderen teilen musst, ohne dich mit den technischen Details des Servers auseinandersetzen zu müssen. Allerdings sind dedizierte managed Server Lösungen auch die teuersten Tarife bei webgo.

    Vorteile von webgo Webhosting

    Webgo ist ein mehrfach ausgezeichneter Webhosting Anbieter aus dem deutschen Raum, der bereits seit 2004 Erfahrungen im Webhosting besitzt. In unserem Erfahrungsbericht erfährst du, welche Vorteile das Webhosting von webgo bietet.

    Hohe Geschwindigkeiten

    Ladezeiten webgoKaum etwas ist wichtiger als die Geschwindigkeit deiner Webseite, sie beeinflusst sowohl dein Suchmaschinen Ranking (SEO) als auch die Zufriedenheit deiner Kunden. Möchtest du eine erfolgreiche Webseite Hosten, musst du sicherstellen, dass diese schnell lädt. Eine Analyse von Google zeigt, dass 53 % aller Nutzer deine Webseite verlassen, wenn diese nicht innerhalb von 3 Sekunden lädt. Besonders moderne Webseiten mit vielen Mediadateien wie Bildern oder Videos können allerdings die Ladezeit deiner Webseite deutlich verlangsamen, umso wichtiger, dass du also den richtigen Anbieter wählst.

    Aber keine Sorge, webgo überzeugt mit seiner Performance durchweg. Laut eigenen Angaben auf ihrer Webseite liegt die Antwortzeit der Server bei lediglich 0,04 Sekunden. Zwar haben wir diese Spitzenwerte in unserem Test nicht ganz erreicht, waren aber trotzdem absolut begeistert wie schnell die Server von webgo reagieren. Hierbei ist wichtig zu erwähnen, dass wir unbedingt zu SSD Festplattenspeicher raten, um eine schnelle Antwortzeit zu garantieren.

    Webgo versucht außerdem, durch verschiedene technische Optimierungen, die Ladezeiten deiner Webseite möglichst gering zu halten. Diese sind:

    • Einsatz von HTTP / 2 als Übertragungsprotokoll
    • Der Einsatz von SSD Festplattenspeicher für Webspace und MySQL-Datenbanken
    • Apache-Server und eigene chroot-Umgebung für jeden Kunden
    • Anbindung des Rechenzentrums an den größten Internetknotenpunkt der Welt (DE-CIX)

    Erreichbarkeit

    Erreichbarkeit webgoDie uptime oder auch Erreichbarkeit deiner Webseite ist neben der Geschwindigkeit, der wohl wichtigste Aspekt, um einen Hosting Anbieter zu beurteilen. Wenn deine Webseite nicht erreichbar ist, können Kunden sie nicht finden und kein Produkte oder Dienstleistungen auf ihr kaufen. Je höher die Verfügbarkeit, desto besser. Die Uptime einer guten Webseite sollte mindestens 99.9 Prozent betragen. Eine Ausfallzeit von 99 % im Vergleich zu 99.9 % hört sich zunächst nicht nach einem großen Unterschied an. Das täuscht allerdings, wenn du bedenkst, das auf ein Jahr gerechnet, eine Ausfallzeit von 0.01 % nur ca. 53 Minuten sind, während eine Ausfallzeit von 0.1 % bereits 8,5 Stunden. Du siehst also, dass jedes % zählt.

    Die gute Nachricht ist, das webgo in seinem Service Level Agreement (SLA) eine Uptime zwischen 99.9 % und 100 % garantiert. Liegt deine uptime zwischen 98 % und 98.99 % bietet webgo dir einen Kredit von 10 % auf deine monatliche Gebühr. Liegt die Erreichbarkeit noch niedriger, erhöht sich der Kredit entsprechend.

    uptime garantie webgo

    Webo selbst veröffentlicht auf ihrer Webseite zwei Statistiken zu ihrer Erreichbarkeit. In diesen Statistiken liegt die Uptime zwischen 99,92 % und 99,99 %. Auch in unserem Test bietet webgo durchgängig eine sehr gute Erreichbarkeit. Tatsächlich gab es in den letzten Monaten in den von uns getesteten Webseiten nicht einen Ausfall.

    Kundenservice

    support webgoAuch der Kundenservice von webgo ist sehr zufriedenstellend. Deine erste Anlaufstelle sollte das ausführliche und übersichtliche Hilfe-Center sein. Dort findest du alle FAQ (Frequently Asked Questions) welche logisch nach Kategorien sortiert sind. Findest du einmal keine Antwort auf eine Frage kannst du dich auch direkt an den Kundenservice von webgo richten. Der Support ist 365 Tage im Jahr via Telefon, Live-Chat und E-Mail zur Verfügung. Allerdings sind die Bürozeiten, anders als bei vielen internationalen Anbietern nicht rund um die Uhr. Du erreichst den Support von webgo von Montag bis Freitag zwischen 9 Uhr morgens und 20 Uhr abends und am Wochenende und Feiertagen zwischen 8 Uhr morgens und 18 Uhr abends. In unserem Test waren die Mitarbeiter von webgo immer freundlich und kompetent. Auch wurden unsere Anfragen sehr schnell und innerhalb von wenigen Stunden beantwortet.

    Datenschutz & Sicherheit

    Als deutscher Anbieter ist webgo auch besonders für alle empfehlenswert, die einen hohen Wert auf Datenschutz legen. Wir empfinden, dass die Sicherheit und der Datenschutz oft neben Erreichbarkeit und Geschwindigkeit ein leider häufig übersehendes Kriterium bei der Suche nach einem guten Webhosting Anbieter ist. Für deine Sicherheit bietet webgo Tägliches Back-up deiner Dateien und deiner Datenbank. Diese Back-ups werden bei webgo allerdings leider nur für fünf Tage für dich aufbewahrt. Du kannst aber auch jederzeit zusätzliche back-ups anlegen.

    Auch der Server-Standort in Frankfurt ist für den Datenschutz sehr wichtig, da er euch Datenschutz nach deutschem Recht garantiert. Des Weiteren sind die Rechenzentren von webgo nach ISO 27001 zertifiziert, was euch die höchsten Sicherheitsstandards garantiert. Auch SSL – Zertifikate von Let’s Encrypt sind in den meisten Tarifen von Webgo unbegrenzt kostenlos inklusive. Nutzt du den günstigsten Tarif von webgo, kannst du bei Bedarf auch ein kostenpflichtiges SSL-Zertifikat dazu buchen.

    Zufriedenheitsgarantie

    zufriedenheitsgarantie webgoWebgo bietet neben einer 100 % Geld-zurück-Garantie auch eine 100 % Zufriedenheitsgarantie. Laut eigenen Angaben von webgo bedeutet dass, wenn du unzufrieden mit deinem Vertrag bist, wird versucht, eine gemeinsame Lösung zu finden. Gelingt das nicht, wirst du vor Ablauf der Frist aus deinem Vertrag entlassen. Du erhältst also ein Sonderkündigungsrecht. Wir haben die Zufriedenheitsgarantie zwar nie selbst testen müssen, finden bei unserer Recherche aber äußerst positive Rückmeldungen im Internet dazu.

    Sechs Monate kostenlos

    Das klingt vielleicht zunächst zu gut, um wahr zu sein, ist es aber nicht! Tatsächlich bietet webgo Neukunden bei Abschluss eines Webhosting Tarifs die ersten sechs Monate komplett kostenlos an. Dies ist besonders durch die 100 % Zufriedenheitsgarantie, welche dir ein Sonderkündigungsrecht bei Unzufriedenheit einräumt, besonders attraktiv. Dies gilt übrigens auf alle Webhosting Tarife, egal ob günstig oder teuer!

    Viele Extras

    Ähnlich wie auch bei Billigfluglinien wirken viele Anbieter auf den ersten Blick sehr günstig, verlangen aber dann für jedes kleine Extra ordentlich Geld. Webgo bietet dagegen alle grundlegenden Funktionen, die du benötigst, in seinen Tarifen inklusive. Tatsächlich beinhalten die meisten Tarife sogar noch einige nützliche Extras. Neben kostenlosen SSL Zertifikaten (in fast allen Tarifen) erhältst du auch die Möglichkeit, eine MySQL und MariaDB-Datenbank zu erstellen.

    Des Weiteren wird eine feste Anzahl von RAM und CPU-Ressourcen garantiert, da deine Webseite über einen Apache-Webserver und somit als eigenständiger Prozess auf den webgo Servern läuft. Was uns auch gut gefällt, ist das webgo, dir immer die neusten technischen Neuheiten zur Verfügung stellt. So war das deutlich schnellere PHP 7 bereits kurz nach Veröffentlichung zur Verfügung. Andere Anbieter haben dafür deutlich länger gebraucht. In vielen Tarifen sind außerdem kostenlose Domains, sowie beliebig große E-Mail-Postfächer enthalten. Auch dafür zahlst du bei den meisten Anbietern extra für. All diese zusätzlichen Extras sind also ein großer Pluspunkt.

    Nachteile von webgo Webhosting

    Natürlich hat auch der beste Webhosting Anbieter ein paar Kleinheiten welche uns nicht gefallen. Tatsächlich sind diese bei webgo allerdings sehr übersichtlich und stören im meisten Fall nicht zu sehr.

    Komplizierte Bedienung

    Tatsächlich ist unser größtes Manko an webgo die Benutzeroberfläche. Diese ist leider nicht unbedingt die Modernste. Zwar lässt sich auch für Anfänger relativ einfach bedienen, lässt aber dennoch nach längerer Nutzung ein paar Wünsche übrig. Zum Beispiel findet die Bedienung ausschließlich über das sogenannte „Kundenportal“ statt. Du findest hier dein Webhosting Paket, als auch aktive Verträge von zum Beispiel dem Homepage Baukasten, Domains oder vom webgo rankingCoach. Auch alle konfigurierbaren Möglichkeiten, wie zu Beispieleinstellungen des Apache-Webservers, die PHP-Version und, wenn gewünscht, die Installationsmöglichkeit von WordPress.

    Webgo kundenportal

    Klickst du auf „Benutzeraccount“ kannst du außerdem deine Rechnungen einsehen und unter anderem dein aktuelles Passwort ändern. Im Webspace Admin-Bereich findet sich dagegen die technische Verwaltung deiner Webseite. Zusammenfassend ist die Bedienung von webgo zwar grundsolide aber definitiv nicht mehr zeitgemäß. Viele der Unterseiten wirken deutlich zu vollgepackt und unübersichtlich. Die Benutzung des Kundenportals ist zwar nicht zwingend kompliziert, aber leider auch nicht wirklich intuitiv.

    Teures Erwachen

    Wir haben etwas weiter oben erwähnt, dass die ersten sechs Monate bei Webgo komplett umsonst sind, dem ist auch so. Leider werden die meisten Tarife danach relativ teuer. Du solltest also jederzeit dein Vertrag genau im Auge behalten, um bei Bedarf rechtzeitig zu kündigen. Auch sind im nächsten Vertragsjahr die ersten sechs Monate natürlich nicht mehr kostenlos, wodurch die Verträge auf das Jahr gerechnet deutlich teurer werden. Eine Beispielrechnung mit dem SSD-Webhosting Tarif „Profi“ sieht wie folgt aus:

    Im ersten Jahr
    Die ersten sechs Monate kostenlos, danach 11,95 € pro Monat. Das ergibt auf ein Jahr gerechnet 71,7 € und einen durchschnittlichen monatlichen Preis von 5,97 €.

    In jedem folgenden Jahr
    Ein monatlicher Preis von 11,95 € pro Jahr ergibt einen Gesamtpreis von 143,4 €.

    Du siehst also, dass der ursprünglich günstig wirkende Tarif von webgo in Wirklichkeit um einiges teurer ist, wenn du vorhast deine Webseite auch für längere Zeit dort zu hosten.

    Webgo Tarifübersicht

    Im folgenden Abschnitt konzentrieren wir uns auf das shared Webhosting Angebot von webgo, da dies für 90 % aller Nutzer absolut ausreichend ist. Die dedizierten Server Lösungen sind dagegen deutlich teurer und bewegen sich zwischen 119 € und 299 € monatlich.

    Bei den shared Webhosting Tarifen unterscheidet webgo zwischen HDD und SSD Tarifen. Die HDD Tarife sind etwas günstiger und bieten mehr, aber langsameren Speicherplatz. Beim preis geben wir den vollen monatlichen Preis an, wobei zu Bedenken ist, dass alle Webhosting Tarife im ersten Jahr theoretisch 50 % günstiger sind, da die ersten sechs Monate komplett kostenlos sind.

    Mitgliedschaft Starter (HDD) Profi (HDD) Business (HDD) Power (HDD) Starter (SSD) Profi (SSD) Business (SSD) Power (SSD)
    Kostenlose Domains 3 6 10 20 3 6 10 20
    Webspace 50 GB HDD 100 GB HDD 250 GB HDD 1000 GB HDD 25 GB SSD 50 GB SSD 120 GB SSD 500 GB SSD
    RAM 256 MB 512 MB 1024 MB 2048 MB 256 MB 512 MB 1024 MB 2048 MB
    Kostenloses SSL Zertifikat Nein Ja Ja Ja Nein Ja Ja Ja
    E-Mail Adressen 50 100 Unbegrenzt Unbegrenzt 50 10 Unbegrenzt Unbegrenzt
    SSD Datenbanken 5 50 Unbegrenzt Unbegrenzt 5 50 Unbegrenzt Unbegrenzt
    Kunden / CPU-Kern 25 16 8 4 25 16 8 5
    Monatlicher Preis 5,95 € / mo 9,95 € / mo 16,95 € / mo 26,95 € / mo 7,95 € / mo 11,95 € / mo 19,95 € / mo 29,95 € / mo

     

    Wir raten dir allerdings unbedingt dazu, einen der SSD-Tarife zu wählen. Da bereits der günstigste Tarif großzügige 25 GB SSD Festplattenspeicher bietet. Ehrlich gesagt wissen wir nicht genau wofür du 1000 GB HDD Festplattenspeicher im Businesstarif theoretisch gebrauchen könntest. Auch die verfügbare RAM sind bei webgo äußerst großzügig, weshalb wir generell den meisten Nutzern zum „Profi SSD Webhosting“ Tarif raten. Dieser beinhaltet unglaubliche 6 kostenlose Domains, 50 GB SSD Festplattenspeicher, ein gratis SSL – Zertifikat und 100 E-Mail Adressen.

    Fazit zu webgo Webhosting

    In unserem Erfahrungsbericht zeigt sich, dass sich webgo als Premium Webhosting Anbieter aufstellt. Die Preise sind leicht teurer als die der internationalen Konkurrenz. Dafür erhältst du allerdings einen ausgezeichneten Webhost, der durch seine deutschen Server nicht nur wirklich schnell und zuverlässig ist, sondern der auch in Sachen Datenschutz und Sicherheit ganz oben steht. Suchst du also nach einer professionellen Hostinglösung für deine nächste Webseite und legst Wert auf deutschen Support & Server und bist bereit dafür ein wenig mehr Geld auszugeben dann können wir webgo uneingeschränkt empfehlen. Besonders der Tarif Profi (SSD) hat dabei ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Häufige Fragen zu webgo Webhosting

    Ist Webgo ein guter Hoster?

    Ja. webgo ist einer der bekanntesten deutschen Anbieter von Webhosting. Die lange Unternehmensgeschichte spricht für das Unternehmen. Zwar sind die meisten Tarife ein wenig teurer als die der Konkurrenz, dafür bekommst du aber auch wirklich gute Qualität für dein Geld.

    Wie teuer ist webgo?

    Webgo bietet verschiedene Webhosting Hosting-Tarife an. Der günstigste shared Webhosting Plan beginnt bereits ab 5,95 € pro Monat. Im ersten Jahr sind die ersten sechs Monate sogar komplett kostenlos, wodurch der durchschnittliche Monatspreis sich auf sehr günstige 2,97 € pro Monat reduziert. Neben Shared Hosting wird auch dediziertes Server Hosting angeboten.

    Hat webgo eine Geld-zurück-Garantie?

    Ja. Webgo bietet eine 100 % Zufriedenheitsgarantie an. Bist du nicht zufrieden, hast du jederzeit ein Sonderkündigungsrecht und kannst vom Vertrag zurücktreten.

    Welcher webgo Tarif ist der beste für mich?

    Wir raten dir zum shared Webhosting SSD Tarif Pro. Dieser Tarif besitzt das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, ist nicht zu teuer und sollte für die meisten Webseiten absolut ausreichen. Du erhältst 50 GGB SSD Speicher und 3 kostenlose Domains, sowie ein kostenloses SSL-Zertifikat für deine Webseite.

    Benutzt webgo cPanel?

    Nein. Webgo benutzt ein leider etwas veraltetes Kundenportal, welches zwar funktioniert, aber nicht sehr zeitgemäß ist.

    Ist webgo sicher?

    Ja. Webgo bietet durch seine exklusiven deutschen Server einen herausragenden Datenschutz und verfügt über ausgefeilte Systeme, um böswillige Bots und Hacker zu blockieren.

    Wer steht hinter webgo?

    Webgo ist ein deutsches Unternehmen, was seit 2004 Webhosting Lösungen anbietet.

    Hat Webgo deutsche Server?

    Ja. Webgo besitzt ausschließlich deutsche Server für sein Webhosting Angebot. Die Server liegen alle in Frankfurt.

    Über Kevin Benckendorf

    Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Egal ob Hardware oder Software. Er ist immer auf dem Laufenden und testet die besten Neuerscheinungen für dich.