Panda Security Antivirus 2020: Review und Test

Dass ein guter Virenschutz nicht unbedingt ins Geld gehen muss, beweist der kostenlose „Panda Free Antivirus“. Verschiedene Tests haben gezeigt, dass dieser Virenschutz aktuell das beste Gesamtpaket rund um die PC-Sicherheit bietet und auch etablierte Konkurrenten wie den Windows Defender in den Schatten stellt.

Inhalt

    Panda Security – was steckt dahinter?

    Bei Panda Security handelt es sich um einen spanischen Anbieter für Antivirus Software, der 1990 in Bilbao gegründet wurde und sich auf IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und private Nutzer spezialisiert hat. In den vergangenen 30 Jahren ist dieses Unternehmen kontinuierlich gewachsen und agiert heute weltweit.

    Das Angebot umfasst neben Panda Security Free, welches völlig kostenlos bereit steht, als auch Panda Dome Premium, welches als Premium-Paket betrachtet werden kann. Dieses Programm sorgt nicht nur für Datenschutz und Sicherheit, sondern optimiert auch die Leistung des Rechners. Angeboten werden die Security-Programme von Panda für die Betriebssysteme Windows und Android sowie für MacOS sowie iOS.

    Die kostenlose Schutzsoftware bietet den Usern eine Vielzahl von nützlichen Features und zahlreichen Vorteilen. Allerdings hat sie auch einige Nachteile:

    Die Vorteile

    • Das Start-Menü ist äußerst komfortabel gestaltet.
    • Enthalten ist neben einer Wi-Fi-Sicherung auch eine Firewall.
    • Das Programm besitzt eine virtuelle Tastatur.
    • Kompatibel ist Panda Free Antivirus mit Windows und Macs.

    Die Nachteile

    • Eingeblendet werden Werbe-Pop-ups, die nerven.
    • Die Einstellungsoptionen sind schwer zu bedienen.
    • Sowohl das Community-Forum als auch der FAQ-Bereich stehen ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung.

    So wird Panda Free Antivirus eingerichtet und bedient

    Schritt 1: Der Download

    Wollen User die Schutzsoftware Panda Security Free nutzen, können sie die Software auf der Webseite des Herstellers direkt über einen CNET-Link downloaden und benötigen dafür keine Account-Einstellungen. Lediglich Premium-Kunden müssen vor dem Download ihre Rechnungs-Daten eintragen und sich für eine Zahlungsmethode entscheiden.

    Für den Download benötigen sie kein eigenes Panda-Konto. Dieses ist allerdings für die Verwaltung der Abonnements notwendig.

    Schritt 2: Die Installation

    Sobald die zwei Megabyte große Install-Datei heruntergeladen ist, ist Panda Free Antivirus binnen weniger Minuten installiert. Und auch Panda Dome nimmt – im Gegensatz zu vielen vergleichbaren Programmen – nur wenig Rechner-Leistung in Anspruch.

    Schritt: Die Nutzung

    Das Interface, in welchem sämtliche Funktionen der Software vereint sind, ist optisch ansprechend gestaltet. Auf dem Hauptfenster wird zunächst einmal der aktuelle Sicherheitsstatus des Rechners angezeigt. Darüber hinaus findet der User auch Informationen darüber, wie viele Dateien gescannt wurden sowie Icons mit sämtlichen wichtigen Funktionen des Programms. Eine allgemeine Übersicht erreicht der User, wenn er den unter seinem Status befindlichen Button anklickt. Ergänzt wird der Bildschirm von einer Nachrichten-Leiste, welche aber mit Hilfe der Einstellungen abgestellt werden kann.

    Die weiteren Funktionen von Panda Dome erreicht der User auf zwei Möglichkeiten:

    1. Entweder er scrollt nach unten, um die weiteren Icons sichtbar zu machen, oder
    2. er klickt das Hamburger-Symbol an, welches sich am Bildschirm oben links befindet. Dadurch wird ein neues Menü geöffnet. Die Menüpunkte aus dieser Liste sind teilweise identisch mit jenen in den Icons.

    Diese Doppelung stellt jedoch keine optimale Lösung dar, weil die Anordnung willkürlich wirkt und die Premium-Versionen mit Icons überfrachtet wirken. Lösen ließe sich dieses Problem schlicht und ergreifend dadurch, dass die Features in verschiedene Kategorien sortiert werden. Hinzu kommt, dass die Anordnung nicht immer logisch wird. So ließe der Icon „Scans“ eigentlich vermuten, dass hier auch die künftigen Scans geplant werden können. Diese Funktion ist jedoch stattdessen im Bereich „Antivirus“ untergebracht. Um die gesuchten Features zu finden, ist also ein wenig Übung nötig.

    Die Funktionen von Panda Security

    Der Schutz des Computers ist mit Panda Security wie bei allen Virenschutzprogrammen mit Echtzeit-Schutzmaßnahmen und manuellen Scans, die gezielt gemacht werden. Dieser Schutz ist für Windows-Nutzer mit Panda Security Free komplett kostenlos.

    Dabei teilt sich der manuelle Scan in drei Kategorien auf:

    1. In der Kategorie „Kritische Bereiche“ wird nach Viren gesucht, welche derzeit aktiv sind. Bei dieser Variante dauert der Scan nur einige Minuten.
    2. Ein kompletter Scan kann einige Stunden dauern, weil der komplette PC daraufhin abgetastet sind, ob es möglicherweise Bedrohungen gibt.
    3. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit eines benutzerdefinierten Scans, bei dem der User auswählt, welche Ordner durchsucht werden sollen.

    Geplante Scans, die in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, erstellt der User im Untermenü „Antivirus“. Die Scans können dabei auch noch weiter konfiguriert werden. Nicht möglich ist es hingegen, mit der kostenlosen Version auch extern Geräte zu scannen. Diese Funktion bietet Panda erst ab dem Essential-Tarif an.

    Dafür ist in Panda Security Free eine Firewall enthalten. Diese ermöglicht es dem User, den ein- und ausgehenden Datenverkehr zu überwachen und den Zugriff auf den Rechner für Unbefugte zu verweigern. Grundsätzlich kann der User dabei wählen, ob er sich an öffentlichen Orten, am Arbeitsplatz oder im heimischen Netzwerk aufhält. Über die Einstellungen ist es möglich, die Firewall weiter zu konfigurieren und beispielsweise eigene Regeln für jedes einzelne Programm festzulegen.

    Was den Echtzeitschutz angeht, bietet Panda Free Antivirus nur die Funktionen, die wirklich unbedingt nötig sind. Weitere Funktionen wie etwa ein WLAN-Schutz, welcher das komplette Netzwerk sichert, muss bezahlt werden.

    Nicht enthalten ist in der kostenlosen Version auch Online-Sicherheit während des Surfens, Online-Banking oder beim Shoppen im Netz. Diesen gibt es erst für sogenannte „Advanced“-Nutzer, ebenso den Ransomware-Schutz.

    Was ist Ransomware?
    Ransomware-Schutz schützt den Computer vor den sogenannten Erpressungstrojanern. Diese verschlüsseln Dateien auf dem Rechner und nehmen sie gewissermaßen als digitale Geiseln, um vom User Lösegeld zu erpressen. Darüber hinaus gibt es außerdem eine Kindersicherung. Der Besitzer kann damit seinen Kindern Zugriffsrechte für Apps erteilen und die Nutzung des Internets verwalten..

    Weitere Features sind ab dem „Complete“-Paket erhältlich. Dazu gehört etwa die Datenabschirmung, mit deren Hilfe es möglich ist, vertrauliche Daten zu verschlüsseln, eine zusätzliche Sicherheitsebene einzurichten und die Daten dahinter zu verstecken. Des weiteren steht hier ein Bereinigungstool zur Verfügung, welche mit Hilfe eines Performance-Boosts die Leistung des Rechners verbessert. Enthalten ist ferner ein Passwort Manager, der allerdings keine Top-Leistung erbringt.

    Seine volle Leistung zeigt die Schutzsoftware schließlich beim Premium-Tarif. Auch in der kostenlosen Version ist es den Usern zwar möglich, die VPN-Funktion zu nutzen, allerdings liegt hier das Limit bei 150 Megabyte pro Tag. Mit dem Premium-Tarif ist es dagegen möglich, unbegrenzt mit einer VPN-Verbindung zu surfen. Allerdings greift Panda hier – ebenso wie beim Passwort-Manager auf die Software eines Drittanbieters zurück.

    Was fehlt, ist ein dezidierter E-Mail-Schutz, mit dessen Hilfe Mails und deren Anhänge daraufhin zu überprüfen, ob sie Bedrohungen enthalten. Nicht enthalten ist ferner ein Webcam-Schutz, der das Ausspionieren des Users über die eigene Webcam unmöglich macht.

     

    Die mobilen Features

    Eine Panda Security-App steht natürlich auch für iOS- und Android-Smartphones zur Verfügung:

    • Die Schutzfunktion wurde hier sogar noch erweitert, beispielsweise um eine Anti-Diebstahl-Funktion. Gerät das Mobiltelefon einmal in falsche Hände, ist die Diebstahlsicherung äußerst hilfreich. Denn sie ermöglicht das Löschen von vertraulichen Daten aus der Ferne, das Gerät zu sperren oder das Mobiltelefon per GPS zu orten.
    • Neben dem manuellen Scan und dem Echtzeitschutz gibt es auch eine Datenschutzprüfung, in welcher die unterschiedlichen Rechte der Apps aufgelistet sind. Der User kann hier einstellen, durch welche Anwendung die Standortnachverfolgung oder der Zugriff auf Nachrichten und Medien möglich sein soll.
    • Wer sich für die Pro-Version entscheidet, kann außerdem nicht berechtigten Personen den Zugriff auf bestimmte Apps verweigern. Dafür wird eine zusätzliche Sicherheitsbarriere wie etwa eine PIN eingerichtet.

     

    Der Schutz und die Performance von Panda Security

    Um sowohl Schutzwirkung als auch Performance von Panda Free Antivirus einzuschätzen, führten die beiden Prüflabore AV-Comparatives sowie AV-Test einen Test durch, was in regelmäßigen Abständen erfolgt.

    Beim Test von AV-Test, der im Dezember 2018 durchgeführt wurde, erreichte Panda Dome hinsichtlich der Sicherheit die volle Punktzahl und bekam hinsichtlich der Performance fünf von sechs möglichen Punkten. In Bezug auf den Schutz erzielt die kostenlose Version seit Jahren gute Noten, kleine Schwächen zeigt diese jedoch hinsichtlich der Leistung.

    Beim AV Comparatives Real World Protection Test, der im Oktober 2019 durchgeführt wurde, erreichte Panda lediglich zwei von drei möglichen Sternen. Allerdings ist dieser Punktabzug darauf zurückzuführen, dass es überdurchschnittlich viele Falschmeldungen gegeben hatte. Bei der Performance erreichte Panda immerhin 83 von 100 möglichen Punkten.

     

    Der Support bei Panda AV

    Ausgestattet ist Panda Dome mit einem In-App-Support-Hub, in welchem sich vier Links befinden. Einer davon leitet den User zum englischsprachigen Support-Forum weiter. Hier werden zwar alle Fragen beantwortet, jedoch ist das Forum nicht sonderlich aktiv. Ein weiterer Link leitet den User zu den FAQs weiter, die etwas unübersichtlich angeordnet sind.

    Möchte ein Anwender persönlich Kontakt mit dem Support aufnehmen, stehen ihm mehrere Wege offen:

    • So sind die Mitarbeiter über eine Hotline montags bis freitags je neun Stunden lang persönlich erreichbar.
    • Darüber hinaus bietet Panda Support-Tickets. In diesem Fall kann der User binnen 24 Stunden mit einer Antwort rechnen. Allerdings sind diese Antworten hier nicht unbedingt individuell auf die Anfragen der Anwender zugeschnitten.
    • Des weiteren kann zum Premium-Paket ein sogenannter „Total Care“-Support hinzu gebucht werden. In diesem Fall sind die Support-Mitarbeiter per Hotline rund um die Uhr erreichbar und können bei Problemen auch über eine Remote-Steuerung weiterhelfen.

     

    Die Preisgestaltung von Panda

    Während Panda Security Free komplett kostenlos gibt es die Bezahlversion in vier unterschiedlichen Paketen, welche unterschiedliche Features enthalten. Bezahlt werden können diese kostenpflichtigen Pakete entweder monatlich oder mit einem etwas günstigeren Jahres-Abo. Im Vergleich zu anderen Anbietern, wie z.B. Eset oder Intego Antivirus, bewegt sich Panda vom Preis her im Mittelfeld.

    Fazit zu Panda Security

    Bei Panda Security handelt es sich um einen soliden Virenschutz, der mit zahlreichen Features ausgestattet ist, aber doch die eine oder andere kleine Schwäche aufweist. So ist das Interface nicht optimal gelöst und die Extras, welche von Drittanbietern stammen, schneiden hinsichtlich ihrer Performance- und Schutzergebnisse auch nicht ganz so gut ab.

    • Dank der verschiedenen Tarif-Pakete ist es jedoch möglich, den Virenschutz individuell zu konfigurieren.
    Trotz der genannten kleinen Schwächen ist diese Software benutzerfreundlich und bietet einen guten Schutz, ohne die Leistungsfähigkeit des Rechners allzu sehr zu mindern. Das zeigt auch das hohe Maß an Zufriedenheit der Kunden von Panda. Kritisiert werden von den Kunden allenfalls die Zahlungsabwicklung und der Support.
    Panda SecuritySolider Antivirus mit zahlreichen FunktionenZum Anbieter
    Panda logo
    • Einfache Handhabung: Komfortable Menügestaltung
    • Sehr gute Schutzleistung: Top-Bewertungen durch Testinstitute
    • Umfangreiche Funktionen: WIFI-Schutz, Firewall, diverse Scans, E-Mail Schutz, Echtzeitschutz uvm.

    Über Jasmin Fuchs

    Jasmin Fuchs ist studierte Sprachwissenschaftlerin mit einer Ausbildung in Informationstechnologie und IT-Management.