Zukunftssicherer?

Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte Speicher im Test

Grafikkarten | HT4U.net
Sollten es nun 4 GByte Hauptspeicher bei einer Grafikkarte sein, oder vielleicht doch 8 GByte? In all dem aktuellen Trubel um den GTX-970-Skandal stoßen nun manche Board-Partner von AMD und stellen 8-GByte-Varianten der Radeon R9 290X vor. Einer der Lieblinge in der Szene ist Sapphire, welcher gleich auch mit einem überarbeiteten Platinen-Layout und Lüfterkonzept antritt. Unser Test zeigt, wie gut man mit einer Sapphire R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte gewappnet ist.

Intro



Bild: Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte Speicher im Test

Es gab Zeiten, in welchen Grafikkartenhersteller ganz umsonst mit tollen Packungsaufdrucken bezüglich Speicherausbau auf Käuferfang gegangen sind. Gerade bei kleinen Grafikkarten konnten wir immer wieder klar herausstellen, dass eine Aufrüstung von 2 auf 4 GByte Speicher keine Vorteile bietet. Insbesondere dort vertretener Augenwischerei bei der Wahl der Speicherchips – 4 GB DDR3 zu 2 GB GDDR5 – haben wir immer wieder mit Tests Einhalt geboten.

Aktuell sorgen sich die Anwender in den Foren allerdings ein wenig. Dies ist einmal neuen Spieltiteln geschuldet, welche als Ableger der neuen Konsolen (PlayStation 4 und Xbox One) auf massiv höheren Grafikkartenspeicher setzen. Hier tauchen speicherhungrige Titel auf, was der üppigen Speicherausstattung auf den neuen Konsolen geschuldet ist – doch nicht nur, denn abermals stellen hier schlichte Portierungen auf den PC Probleme dar. In zweiter Betrachtung schreit hier die GeForce-GTX-970-Debatte auf, in welcher es unter anderem um 3,5, statt 4 GByte Hauptspeicher geht (und wie dieser genutzt wird). Doch auch hier strahlen die aktuellen Portierungen im jungen Status mit hinein.

Sei es drum: Der Markt riecht 8 GByte Speicherbedarf, der Markt bietet 8 GByte. Sapphire schickte uns nun ihren jüngsten Spross in Form der R9 290X Tri-X OC inklusive 8 GB Speicher. Dabei ist Sapphire als größter AMD-Board-Partner im zweiten Schritt ebenfalls darauf bedacht, dass man eigene Optimierungen vornehmen kann. So wurde die Tri-X-Kühlerkonstruktion überarbeitet, aber auch die Platine erfuhr laut Hersteller Neuerungen.

Der heutige Artikel klärt, was der Anwender tatsächlich bei der Sapphire R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte Hauptspeicher zu erwarten hat.



 

Inhalt dieses Testberichtes