Knallharter Shooter:

Wolfenstein: The New Order im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net
Machine Games hat die Produktion von Wolfenstein: The New Order übernommen und den Shooter vor Kurzem auf den Markt gebracht. The New Order ist nicht der erste Teil der Reihe, welcher auch in Deutschland erscheint. Nachdem der unzensierte Vorgänger, noch von Raven Software entwickelt, wegen Brutalität und Nazisymbolen in Deutschland komplett verboten wurde, stellt sich nun aber die Frage, was Machine Games aus der doch recht berühmten Reihe gemacht hat. Wir haben den neuesten Wolfenstein-Titel daher genauer unter die Lupe genommen.

Intro



2009 erschien Wolfenstein und sorgte für Aufruhr. Aufgrund massiver Brutalität und hierzulande verbotener Nazisymbole ist die unzensierte Fassung von Wolfenstein nicht auf den deutschen Markt gelangt – dies zumindest die offizielle Sprechweise, denn Wolfenstein fand auch hierzulande seine Fans, wenngleich dann über andere Kanäle oder in Form der zensierten USK-Fassung. Ähnlich ergeht es dem jüngst erschienenen Nachfolger mit dem Beinamen „The New Order“.

Bild: Wolfenstein: The New Order im Test

Der Schein unseres Introbildes trügt! Im Grunde genommen ist The New Order abermals ein knallharter Ego-Shooter, in welchem der Spieler die Nazis oder in der deutschen Variante einfach nur „Das Regime“ bekämpft. Speziell für Deutschland gibt es nämlich eine überarbeitete Fassung des Spiels, entschärft um verbotene Inhalte.

Doch was genau zeichnet den neuesten Teil aus, was macht ihn besonders? Um diese Frage zu beantworten, haben wir uns Wolfenstein: The New Order einmal näher angeschaut. Die Details klären wir in unserem heutigen Testbericht.