Die besten Grafikkarten im Test: Bewertung & Erfahrungen

Leider sorgt der aktuell omnipräsente Coronavirus (Covid 19) auch bei Grafikkarten zu Engpässen. Aber besonders in der aktuellen Zeit, in der mehr und mehr Menschen Zuhause vor dem eigenen PC sitzen und sich die Zeit mit PC-Spielen vertreiben sind Grafikkarten gefragt. Aber auch Fotografen und Video-Producer brauchen zum flüssigen Arbeiten die passende Grafikkarte. Wir testen die aktuell besten Grafikkarten von Nvidia und AMD und sagen euch, welche eine zukunftssichere Investition ist.

Inhalt

    Wozu brauche ich eine Grafikkarte?

    Grafikkarte Icon
    Eine Grafikkarte ist wesentlicher Bestandteil des Computers. Ohne Grafikchip bleibt dein Bildschirm schwarz. Sie steuert die Bildanzeige und stellt Anschlüsse für Bildschirme bereit. Früher waren teurere Grafikkarten meist nur für Gamer interessant, da fast alle Programme nur von einer schnelleren CPU und viel Arbeitsspeicher profitiert haben. Heute sind das Ganze anders aus. Viele Programme nutzen die Grafikleistung mehr und mehr. So sind professionelle Grafikkarten heute auch für Fotografen, Grafikdesigner und Video-Producer immer interessanter.

     

    Welche Grafikkartenhersteller gibt es?

    Aktuell gibt es zwei bekannte Firmen, die Grafikkarten produzieren: Nvidia und AMD. Jahrelang war der Grafikkarten-Markt dabei hauptsächlich von Nvidia dominiert. In den letzten Jahren werden die Grafikkarten von AMD aber besser und besser und sind inzwischen eine ernst zu nehmende Konkurrenz. Was sind aber die Vor – und Nachteile der jeweiligen Anbieter?

    AMD-Radeon Grafikkarten

    and radeon logoDie Grafikkarten von AMD werden in den letzten Jahren besser und besser. Dabei sind sie oft etwas preiswerter als die Nvidia Grafikchips. Die Vorteile von AMD-Radeon Grafikkarten sind außerdem, dass sie mit einigen netten Features kommen. So lassen sich AMD Grafikkarten relativ einfach übertakten durch schon im Treiber-Lieferumfang vorhandene Möglichkeiten. Auch sind sie meistens etwas stromsparender durch die Möglichkeit mithilfe des sogenannten „Radeon Chill“ ein adaptives Frame-Limit einzuschalten. Letzteres macht sie mehr und mehr interessant für Notebooks. Auch sind AMDs Grafikkarten oft besser für Bildbearbeitung und Rendering geeignet.

    Nvidia-Geforce-Grafikkarten

    nvidia geforce logoDer jahrelang unangefochtene König der Grafikkarten hat auch heute immer noch die Nase vorn, wenn es um pure Leistung geht. Aktuell gibt es keine AMD Grafikkarte, die mit der Leistung der Geforce RTX 2090 TI und Titan RX mithalten kann. Außerdem sind Nvidia Grafikkarten die beste Wahl, wenn du ein G-Sync-Display nutzen möchtest. Auch die neue Technik „Raytracing“ ist für Gamer besonders interessant. Aktuelle Spiele, die diese Technik nutzen sind zum Beispiel Control, Metro Exodus, CoD Modern Warfare und Battlefield. Durch Raytracing erreichen diese mit Nvidia Grafikkarten maximale Qualität. Daher sind Nvidia Grafikkarten aktuell immer noch die beste Wahl für alle Hardcore Gamer, die das beste vom besten möchten.

    Die wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Grafikkarte

    PC GamingGrafikkarten sind komplizierte Technik und die richtige Grafikkarte zu finden kann schwer sein. Es gibt allerdings ein paar Kriterien, die beim Kauf einer Grafikkarte zu beachten sind, um die Entscheidung einfacher zu machen.

    CPU & GPU KompatibilitätPlatz im ComputerEnergieverbrauchStromverbrauchKühlungVRAMPreis-Leistungs-Verhältnis

    CPU & GPU Kompatibilität 

    Was viele nicht wissen, du solltest beim Aufrüsten deines Systems oder bei der Anschaffung einer neuen Grafikkarte immer deine CPU bedenken. Die beiden Systeme arbeiten eng miteinander zusammen und es lohnt sich nicht, eine tausend Euro Grafikkarte zu kaufen, wenn sie von der CPU ausgebremst wird. Achte also darauf das deine Grafikkarte und dein Prozessor zusammenpassen.

    Platz im Computer

    Ein weiterer Punkt, der von vielen schnell übersehen wird, ist der Platz, der von vielen Grafikkarten benötigt wird. Besonders Grafikkarten der Oberklasse wie die Geforce RTX 2080 sind teilweise bis zu 33 Zentimeter lang. Das ist länger als eine DIN-A4-Seite! Achte darauf das in deinem Computer Gehäuse genug Platz vorhanden ist. Ein gutes Gehäuse mit genug Platz ist zu Beispiel das NZXT H440.

    Energieverbrauch

    Moderne Grafikkarten benötigen sehr viel Energie. Besitzt du ein älteres Netzteil, reicht dies eventuell nicht mehr aus. Teilweise benötigen die besten Grafikkarten in unserem Test über 500 Watt. Wenn du also eine der besten Grafikkarten nutzen willst, sollte dein Netzteil über mindestens 600 Watt verfügen.

    Anschlüsse

    Neben genug Energie benötigen Grafikkarten auch unterschiedliche Anschlüsse. Die günstigeren Modelle benötigen meist nur einen 8-Pin-Anschluss. Während Mittelklasse Modelle meist je einen 6-Pin und 8-Pin Anschluss benötigen. Die aktuellen Oberklassemodelle verlangen sogar zwei 8-Pin-Anschlüsse.

    Kühlung

    Wenn eine Grafikkarte zu heiß läuft, wird sie langsamer. Eine kühlere Grafikkarte erzielt eine bessere Performance. Achte also darauf, dass genug Kühlung für deine Grafikkarte vorhanden ist. Dabei benötigen größere und bessere Modelle natürlich mehr Kühlung.

    VRAM

    Der Videospeicher (VRAM) sollte in der heutigen Zeit, wenn möglich mindestens 6 GB betragen. Tatsächlich raten wir sogar eher zu 8 GB und GDDR6 Speicher.

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    Für manche ist dieser Punkt uninteressant. Möchtest du die beste Performance, wirst du dafür natürlich entsprechend bezahlen müssen. Ist dein Budget allerdings nicht unbegrenzt, ist es ratsam, bei Grafikkarten darauf zu achten, dass diese für ihren Preis auch eine gute Performance bringen. Vorweggesagt sei, dass AMD zwar oft auf den ersten Blick oft einen günstigeren Preis, für dieselbe Hardware bietet, dies aber in Benchmark Test sich nicht immer so wiederspiegelt.

    Was kostet eine Grafikkarte

    Was genau eine Grafikkarte am Ende kostet, kommt ganz darauf an, was du benötigst. Generell sind AMD Grafikkarten ein wenig preiswerter und eine gute Budget-Grafikkarte findet sich bereits um die 150 Euro. Für die absolut beste Leistung wirst du allerdings über 1000 Euro los. Du siehst also, die Preisspanne ist relativ groß. Umso wichtiger ist es, vorher genau zu wissen was man von einer guten Grafikkarte erwartet.

    Die besten Grafikkarten im Vergleich

    Geht man nur nach reinen Benchmarks, ist es relativ einfach, die beste Grafikkarte zu finden. Leider ist dies oft nicht sehr realitätsnah. Verschiedene Nutzer erwarten Unterschiedliches von ihrer Grafikkarte. Auch die Budgets unterscheiden sich von Person zu Person. Statt daher nur die Performance der Grafikkarten zu bewerten, haben wir uns entschieden, euch einen Testsieger in den wichtigsten unterschiedlichen Kategorien vorzustellen. Die Kategorien dabei sind:

    • Beste Performance
    • Beste Grafikkarte für VR
    • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Beste Grafikkarte für Bildbearbeitung
    • Beste Budget Grafikkarte
    • Beste Grafikkarte für Fortnite und Valorant
    • Beste Grafikkarte zum Krypto-mining

    Nvidia Geforce RTX 2080 Super – Die beste Grafikkarte im Test für Performance

    Nvidia GeForce RTX 2080 SuperDas aktuelle Flaggschiff unter den Grafikkarten. Dabei steht das „R“ für Echtzeit-Raytracing. Ein Feature was sich besonders für neuere Spiele eignet und einfach fantastisch aussieht. Die RTX 2080 setzt dabei auf 8 GB VRM mit dem neusten GDDR6 Speicher. Die RTX 2080 ist das Nachfolgermodell der GTX 1080 TI und erreicht eine unglaubliche 50% bessere Performance gegenüber seinem Vorgängermodell. Leider ist die Performance nicht das einzige, was sich gegenüber dem Vorgängermodell erhöht hat. Viele Nutzer waren sehr Enttäuscht, dass Nvidia den Preis bei der Markteinführung höher gesetzt hat, als bei der GTX 1080.

    Tatsächlich gibt es noch zwei Grafikkarten, die sogar noch bessere Performance als die RTX 2080 liefern, und zwar die RTX 2080 TI und die TITAN RTX (T-Rex). Allerdings liegt der Preis der RTX 2080 TI immer noch bei weit über 1000 Euro und für die TITAN RTX wird man sogar bis zu 2700 Euro los. Aber keine Sorge, für 99% aller Nutzer liefert die RTX 2080 mehr als genug Performance und ist auch für die nächsten Jahre eine zukunftssichere Investition.

    Vorteile:

    • Echtzeit Ray-Tracing
    • Absolut unschlagbare Performance
    • Aktuelle Spiele in 4K-Auflösung möglich
    • Neuster GDDR6 Speicher

    Nachteile:

    • Extrem teuer

     

    ASUS ROG Strix GeForce RTX 2080 Super 8G OC Edition Gaming Grafikkarte (GDDR6 Speicher, PCIe 3.0, 2x HDMI 2.0b, 2x DisplayPort 1.4, USB Typ-C, ROG-STRIX-RTX2080S-A8G-GAMING)
    • Rt-kerne: dedizierte raytracing-hardware ermöglicht eine schnelle raytracing-berechnung für Objekte und Umgebungen in Echtzeit, mit Physikalisch korrekten Schatten, Reflexionen, Lichtbrechungen und globaler Beleuchtung. Parallele floating-point- und integriert-verarbeitung: turing gpus sind effizienter beim Verarbeiten der rechenintensiven Workloads moderner Spiele. Ultraschneller GDDR6: erlebe eine Speicherbandbreite von bis zu 496GB/s für Gaming mit extremer Geschwindigkeit und höchster Auflösung. Das axial-tech-lüfterdesign bietet eine kleinere lüfternabe, durch die längere Lüfterblätter ermöglicht werden, sowie einen Sperrring, der den abwärtsgerichteten Luftdruck erhöht. Die 0dB-Technologie sorgt für eine niedrige Geräuschentwicklung bei weniger anspruchsvollen Spielen. Das 2, 7-slot-design vergrößert die Kühloberfläche, um das Maximum aus den drei leistungsstarken axial-lüftern herauszuholen. Mit dem dual-bios kannst du ohne Software zwischen den bios-profilen Quiet und Performance Umschalten. Die Auto-Extreme-Technologie nutzt automatisierungstechniken, um die Zuverlässigkeit zu erhöhen. Super Alloy Power II beinhaltet Spulen aus hochwertigen legierungen, festpolymerkondensatoren und eine Reihe von hochstrom-leistungsstufen. Die MaxContact-Technologie ermöglicht 2x mehr Kontakt mit dem gpu-chip für eine verbesserte Wärmeübertragung. Eine verstärkte Rahmenkonstruktion verhindert ein übermäßiges Verdrehen und seitliches Verbiegen der Platine. Gpu Tweak II bietet intuitive leistungsoptimierungen, eine Temperatursteuerung und system-monitoring. Die aura-sync-kompatibilität ermöglicht es dir, die Beleuchtungseffekte anzupassen und mit anderer kompatibler Hardware zu synchronisieren. Asus FanConnect II bietet 2 hybridgesteuerte Lüfter Anschlüsse für eine optimale System Kühlung.

     

    Nvidia Geforce RTX 2070 – Die beste Grafikkarte für VR im Test

    Nvidia GeForce RTX 2070 SuperAuch hier ist nochmals kurz erwähnt, natürlich ist eine TITAN RTX theoretisch die „beste“ Grafikkarte für VR, wenn man lediglich nach Performance geht. Die RTX 2070 liefert allerdings ausreichend Power für die meisten VR-Games zu einem deutlich besseren Preis und ist daher unser Testsieger. Soll es noch ein wenig günstiger sein, ist auch die RTX 2060 eine gute Wahl für VR.

    Die RTX 2070 unterstützt Raytracing zu einem günstigen Preis und ist daher eine zukunftsfähige Grafikkarte. Aktuelle Triple-A-Games lassen sich mit 1440p und sogar 4k-Auflösung spielen. Was die Grafikkarte aber besonders macht, die neusten Virtual-Reality-Games wie Half-Life: Alyx und The Walking Dead: Saints and Sinners laufen flüssig und sehen einfach gut aus! Soll es dagegen eine AMD Grafikkarte sein, kann unser Preis-Leistungs-Verhältnis Testsieger, die RX 5700 auch für VR überzeugen.

    Vorteile:

    • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Raytracing
    • Die neusten VR-Titel laufen flüssig

    Nachteile:

    • Keine SLI Option
    • Zukünftige VR-Titel laufen möglicherweise schlecht

     

    Sale
    GeForce RTX 2070Super Gaming X Trio 8GB DDR6
    • Torx Fan 3.0 preisgekröntes Lüfterdesign kombiniert zwei verschiedene flossen designs für ein cooles und leises Gaming
    • Tri frozr Thermal Design Mit drei der preisgekrönten Torx Lüfter 3.0 ist TRI FROZR der Höhepunkt der Luftkühlung
    • Custom PCB ein optimiertes pcb design mit verbesserter Energiezufuhr bietet eine solide Basis für hochleistungs gaming
    • MSI Afterburner die ultimative Overclocking Software mit erweiterten Steuerungsoptionen und echtzeit hardware monitor
    • Oc Performance MSI OC Grafikkarten sind mit höheren taktfrequenzen aus der Box ausgestattet, um die Leistung zu erhöhen

    AMD RX 5700 XT – Die beste Grafikkarte im Test für Preis-Leistung-Verhältnis

    Radeon RX 5700 XTWie zu erwarten gewinnt AMD unseren Preis-Leistungs-Verhältnis Test. Die RX 5700 XT überzeugt mit guter Performance zu günstigen Preis. Für die es unbedingt eine Nvidia-Grafikkarte sein muss, raten wir zur Zotac Gaming GeForce RTX 2060 Super Mini mit 8GB DDR6, welche ebenfalls schon für circa 400 Euro zu finden ist und sogar aktuelles Raytracing liefert.

    Die RX 5700 XT kommt in vielen verschiedenen Versionen. Wir raten zur Sapphire Radeon RX 5700 XT Nitro+. Sie bietet eine gute Performance und bleibt, anders als andere RX 5700 Versionen, leise auch während anspruchsvollen Gaming und entwickelt keine zu hohen Temperaturen. Auch gefällt uns die RGB-Beleuchtung dieser Variante sehr gut. Aktuelle Spiele sind in HD Auflösung ohne Probleme möglich. Viele Spiele laufen auch in 1440p mit 60 Bildern pro Sekunde. Die RX 5700 XT unterstützt Freesync zur dynamischen Synchronisation von Grafikkarte und Monitor. Dies ist Vergleichbar mit GSync von Nvidia.

    Vorteile:

    • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • GDDR6 Speicher
    • Aktuelle Spiele in 1440P mit über 60 FPS

    Nachteile:

    • Hoher Stromverbrauch
    • Kein 4K Gaming

     

    PowerColor AMD Radeon RX 5700 XT Red Devil 8GB GDDR6 HDMI/3xDP Grafikkarte
    • Powercolor Radeon RX 5700 XT red devil
    • 8 GB GDDR6 Speicher
    • Basis-takt: 1. 770 MHz
    • Game-takt: 1. 905 MHz
    • Boost-takt: 2. 010 MHz

    Nvidia GeForce GTX 1650 – Die beste Grafikkarte im Test zur Bildbearbeitung

    Nicht nur Gamer benötigen heutzutage eine Grafikkarte. Viele Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe Lightroom und Photoshop nutzen Grafikchips mehr und mehr. Nvidia Geforce GTX 1650Die meisten Anwender sollten sich zwar weiterhin mehr auf den CPU und den Arbeitsspeicher konzentrieren, aber eine Grafikkarte sollte trotzdem nicht vernachlässigt werden.

    Zur Bildbearbeitung reicht die günstige Nvidia GeForce GTX 1650 welche bereits ab 150 Euro zu finden ist. Dabei ist die GTX 1650 definitiv einer Einsteigergrafikkarte und für anspruchsvolle Spiele nicht geeignet. Die Grafikkarte verfügt über 4GB VRAM, was zur Bildbearbeitung allerdings vollkommen ausreicht. Die Grafikkarte ist sehr energiesparsam und relativ leise.

    Vorteile:

    • Energieeffizient
    • Leise
    • Günstig

    Nachteile:

    • Lediglich 4GB VRAM
    • Nicht für aktuelle Triple-A-Titel geeignet

     

    ASUS NVIDIA GeForce GTX 1650 Phoenix OC 4G Gaming Grafikkarte (PCIe 3.0, 4GB DDR5 Speicher, HDMI, DVI, Displayport)
    • Die ASUS Dual GeForce GTX 1650 bietet die bahnbrechende Grafikperformance der preisgekrönten NVIDIA-Turing-Architektur,um deine Lieblingsspiele auf die Überholspur zu bringen
    • Mach dich spielbereit mit der doppelten Leistung einer GeForce GTX 950 und bis zu 70% mehr Performance als eine GTX 1050 bei aktuellen Spielen
    • Die IP5X-Staubdichtigkeit bietet Schutz vor dem Eindringen von Partikeln und sorgt für eine bessere Haltbarkeit
    • GPU Tweak II bietet intuitive Leistungsoptimierungen, eine Temperatursteuerung und System-Monitoring
    • Lieferumfang: ASUS GTX 1650 Phoenix OC, Treiber CD, Schnellstart Anleitung

    AMD Radeon RX 570 8GB – Die beste Budget Grafikkarte im Test

    AMD Radeon RX 570Erneut schafft es AMD in Sachen Preis zu punkten. Die Radeon RX 570 ist inzwischen bereits einige Jahre alt, aber dank 8GB VRM laufen selbst aktuelle Spiele noch in Full HD mit 30+ Bildern pro Sekunde. Der zweite Platz in Budget Grafikkarten geht bei uns an die oben erwähnte Nvidia GeForce GTX 1650, welche in Sachen Bildbearbeitung überzeugen kann. Die RX 570 hat aber in den meisten Spielen mehr FPS als die Konkurrenz von Nvidia. Auch in Sachen Lautstärke überzeugt die RX 570. Lediglich unter Volllast ist sie deutlich hörbar. Wer sich unsicher ist, welche RX 570 die Beste ist, raten wir zur RX 570+ Nitro.

    Noch anzumerken ist, dass die RX 570 allerdings schon etwas älter ist und langsam von AMD durch neuere Modelle ersetzt wird. Dadurch kann es teilweise schwer werden eine RX 570 zu finden.

     

    Vorteile:

    • Sehr günstig
    • 8GB VRAM
    • Läuft im Normalbetrieb sehr leise
    • Aktuelle Spiele in Full-HD möglich

    Nachteile:

    • Teilweise schwer zu finden
    • Zukünftige Spiele werden höchstwahrscheinlich nicht sehr flüssig laufen
    • Kein 1440p oder 4K-Gaming möglich
    • Nicht schnell genug für VR

     

     

    Nvidia GTX 1080 Ti – Die beste Grafikkarte für Fortnite und Valorant

    GeForce GTX 1080 TIAktuell sind Shooter wie Fortnite und Valorant äußerst beliebt. Das geniale ist, dass diese Spiele oft weniger grafikaufwendig sind als andere Tripple-A-Titel. So kann Fortnite oder auch Valorant ähnlich wie CS:GO teilweise schon mit unglaublich günstigen Grafikkarten wie der Nvidia GeForce GTX 1650 gespielt werden. Möchte man allerdings auf 1440p oder 4K spielen und das in 144 FPS dann raten wir zur Nvidia GTX 1080 TI.

    Die 1080 TI ist die Flaggschiff-Grafikkarte der letzten Generation. Dabei ist die Performance der 1080 TI noch immer unglaubliche gut und durch neue Grafikkarten wie die RTX 2080 ist der Preis inzwischen gesunken. Auch die Spezifikationen können sich sehen lassen, 8GB VRAM, allerdings leider in GDDR5 und nicht GDDR6. Neben Fortnite und Valorant lassen sich auch aktuelle Tripple-A-Titel teilweise in 4k Auflösung spielen.

    Vorteile:

    • 8GB VRAM
    • Sehr gute Performance
    • 144 FPS bei 1440p in Fortnite und Valorant
    • Aktuelle Spiele laufen flüssig

    Nachteile:

    • Älterer GDDR5 statt GDDR6
    • Immer noch relativ teuer

     

     

    AMD Radeon VII – Die beste Grafikkarte für Krypto-mining

    AMD Radeon VIIFür viele Nutzer immer noch ein Nischenthema. Krypto-mining von Zuhause aus funktioniert mithilfe von Grafikkarten. AMD gilt nach wie vor als König der Mining-Grafikkarten. Die AMD Radeon VII besiegt dabei die deutlich teurere Nvidia Titan V. Sie bietet eine hash rate, von 90MH/s und läuft dabei nicht zu heiß. Die AMD Radeon ist dabei keine klassische Grafikkarte, sondern eine sogenannte Workstation-Grafikkarte. Vor einigen Tagen hat AMD mit der AMD Radeon VII Pro den professionellen Nachfolger der AMD Radeon VII vorgestellt, welche allerdings auch gut dreimal so teuer sein wird.

    Diese Grafikkarten können zwar auch traditionell eingesetzt werden, sind aber gezielt für Arbeiten wie zum Beispiel Krypto-mining optimiert. Wer daran Interesse hat, liegt mit der AMD Radeon VII goldrichtig.

     

    Vorteile:

    • Preisgünstig
    • Viel VRAM
    • Läuft nicht heiß

    Nachteile:

    • Hoher Energieverbrauch

     

    XFX AMD Radeon VII 16GB HBM2, 1750 MHz Boost, 1801 MHz Peak, 3xDP 1xHDMI Pci-E 3.0
    • Chipsatz: AMD Radeon VII
    • 16 GB HBM2 Speicher
    • Boost-Takt: 1750 MHz.
    • Peak Clock - 1801 MHz
    • 3-fach Lüfterkühlung Streamprozessoren - 3840

     

    Häufige Fragen zu Grafikkarten

    Welche Grafikkarte is gut und günstig?

    In unserem Test überzeugen die AMD Radeon RX 570 und die Nvidia GeForce GTX 1650 als günstige Grafikkarten mit guter Performance.

    Was für eine Grafikkarte brauche ich für VR?

    Die Oculus Rift besitzt eine relativ geringe Einstiegshürde für aktuelle VR-System. Bereits eine Nvidia GTX 1080 TI ist in der Lage einfache VR Titel abzuspielen. Empfehlen tun wir allerdings eine Grafikkarte wie die Nvidia GeForce RTX 2070 um aktuelle Titel wie Half-Life: Alyx ruckelfrei spielen zu können.

    Welche Grafikkarte ist die Beste?

    Das kommt ganz darauf an, für welche Kategorie du eine Grafikkarte suchst: Für Performance: RTX 2080 Super Für VR: Nvidia RTX 2070 Für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: AMD RX 5700 XT Für Bildbearbeitung: Nvidia GeForce GTX 1650 Für ein kleines Budget: AMD Radeon RX 570 Für Fortnite oder Valorant: Nvidia GTX 1080 TI Für Krypto-mining: AMD Radeon VII

    Ist Nvidia oder AMD besser?

    Aktuell gewinnt Nvidia mit der GeForce RTX 2080 Super den Vergleich der besten Grafikkarten Performance. In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis hat AMD aber weiter die Nase vorn.

    Ist eine Nvidia-Grafikkarte mit einem AMD Prozessor kompatibel?

    Ja. Es ist vollkommen egal, von welchem Hersteller die GPU ist. Dabei sind jegliche Kombinationen möglich: AMD + AMD, AMD + Intel, Nvidia + Intel oder Nvidia + AMD.

    Woher weiß ich, welche Grafikkarte besser ist?

    Das ist auf den ersten Blick oft nicht so einfach. Selbst wenn die Hardware identisch wirkt, zeigen Benchmark Test oft unterschiede. Generell bedeuten höhere Modell Nummern, neuere Produkte und daher auch eine verbesserte Leistung.

    Wie Viel GB VRAM sollte eine gute Grafikkarte haben?

    In der heutigen Zeit gelten 4GB VRAM als das Minimum. 6 oder 8GB VRAM sind zukunftsreicherer. Als einfache Regel kannst du dir merken das dein PC wenn möglich doppelt so viel Arbeitsspeicher wie VRAM braucht. Hast du eine 4GB VRAM Grafikkarte, solltest du wenn möglich also 8G Arbeitsspeicher haben.

     

     

    Über Kevin Benckendorf

    Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Egal ob Hardware oder Software. Er ist immer auf dem Laufenden und testet die besten Neuerscheinungen für dich.