Was kann der Avira Registry Cleaner – Testbericht und Erfahrungen

Hat ein User ein Programm deinstalliert, sollte er sichergehen, dass auch alle Einträge aus der Registry gelöscht hat. Denn über kurz oder lang wirken sich diese Datenreste negativ auf die Performance des Rechners aus: Das Gerät wird langsamer und mitunter kann es auch zu lästigen Fehlern kommen.

Doch löschen lassen sich diese Einträge ganz einfach mit Programmen wie dem Avira Registry Cleaner. Diese Software durchsucht zunächst im ersten Schritt die Registerdatenbank. Findet sie unerwünschte Datenreste, weist die Software darauf hin und löscht diese anschließend vollautomatisch.

Das sind die wichtigsten Funktionen eines Registry Cleaners im Überblick

  • Die Software entfernt Registry Daten vom Rechner, die nicht mehr benötigt werde.
  • Fehlerhafte Einträge, die noch gebraucht werden, werden repariert.
  • Ein Registry Cleaner sorgt dafür, dass auf dem Rechner mehr Speicherplatz zur Verfügung steht.
  • Das Programm sorgt dafür, dass der Computer deutlich schneller arbeitet.

Inhalt

    Warum die Rechnerleistung abnimmt

    Dieses Problem trifft jeden Anwender, der einen Computer oder einen Laptop besitzt: Im Lauf der Zeit nimmt die Leistung kontinuierlich ab und der Rechner braucht immer länger, um die Arbeitsschritte zu bewältigen. Und auch die Startzeit verlängert sich, was nicht zuletzt daran liegt, dass zahlreiche Programme beim Hochfahren gestartet werden. Diese laufen dann ständig im Hintergrund.

    Darüber hinaus legen die Programme in aller Regel temporäre Dateien auf dem Rechner ab, sodass der Datenmüll stetig anschwillt. Denn spätestens, wenn ein Programm deinstalliert wird, sind diese Dateien völlig überflüssig. Löscht ein User ein Programm, werden die Daten also nicht komplett gelöscht – und die verbliebenen Daten belegen wertvollen Speicher auf dem Rechner. Gespeichert werden derartige fehlerhafte oder überflüssige Einträge in der Registry des Rechners.

     

    Was ist die Registry?

    Die Registry stellt gewissermaßen das Gehirn von Windows-Rechnern dar. Denn hier werden sämtliche Vorgänge, die ein User am Computer ausführt, registriert und auch gespeichert. Gespeichert werden aber auch die Einstellungen, beispielsweise die Bildschirmeinstellung sowie die internen Einstellungen von Programmen.

    Dadurch sammelt sich im Lauf der Zeit eine Vielzahl von Daten in der Registry an, die sich langsam aber sicher so sehr füllt, dass Systemprozesse merklich langsamer ablaufen. Die Folge: Die Rechnerleistung verschlechtert sich.

     

    Der Avira Registry Cleaner reinigt die Registry und macht den Rechner schneller

    Eine gute Registry Cleaner Software wie der Avira Registry Cleaner kann dabei helfen, dieses Problem zu lösen. Denn jeglicher Datenmüll wird durch das Programm effektiv vom Rechner entfernt. Es gibt aber noch weitere Gründe dafür, dass die Performance des Rechners schwach ist. Dazu gehören unter anderem:

    • Der Festplattenspeicher ist zu klein.
    • Der Arbeitsspeicher ist permanent voll.
    • Die CPU, also der Prozessor ist permanent ausgelastet.

    Wie es um den Prozessor und den Arbeitsspeicher bestellt ist, erfährt der User über den Task-Manager. Hier erfährt er, wie stark diese beiden Hardware-Komponenten ausgelastet sind. Wie viel Speicher noch zur Verfügung steht, erfährt der User über den Windows Explorer seines Rechners.

    Auch wenn zu viele Programme im Hintergrund laufen, verschlechtert das die Leistung und verkürzt bei mobilen Geräten außerdem die Akkulaufzeit. Zudem laufen viele Programme unnötigerweise im Hintergrund. Ein zuverlässiger Registry-Cleaner reinigt nicht nur die Registry, sondern bietet auch weitere Funktionen. Beispielsweise kann der User mit deren Hilfe die Autostart-Programme optimieren.

     

    Wofür wird der Avira Registry Cleaner gebraucht?

    Je mehr Programme ein User installiert, umso mehr Einträge sammeln sich in der Registry an, die auf dem Rechner verbleiben, wenn sie deinstalliet werden. Auch die vielfältigen Anti Viren Programme von Avira bilden hierbei keine Ausnahme. Wer seinen PC zuverlässig und umfassend schützen möchte greift gerne auf Pogramme wie Avira Free Antivirus oder Avira AV Pro zurück. Je größer die Zahl der installierten und deinstallierten Programme ist, umso mehr beeinträchtigt das jedoch die Leistung des Rechners. Auch Anti Viren Programme bilden hier keine Ausnahme. Doch Avira geht hier einen entscheidenden Schritt und bietet dem Kunden, sogar im Falle dass die Software deinstalliert wird eine Möglichkeit den Rechner ganzheitlich von Überresten des Programms zu befreien. Keine andere Aufgabe erfüllt der Avira Registry Cleaner. Zwar werden mit dem Registry Cleaner Avira Daten entfernt, doch Überreste von anderen Programmen bleiben weiterhin bestehen. Löscht ein User diese übrigen Daten mit einem Cleaner wie Avira Systems Speedup, führt das zu einer merklichen Verbesserung der Rechnerleistung und einer deutlich besseren Performance.

    Zwar gibt es auch kostenlose Lösungen, die im Internet zum Download bereit stehen, jedoch bieten hochwertige Programme in aller Regel bessere Ergebnisse und auch mehr Funktionen. Die Anschaffung hochwertiger Programme ist allerdings mit Kosten verbunden, die sich allerdings im unteren zweistelligen Bereich bewegen.

    So bietet Avira System Speedup eine Vielzahl an Möglichkeiten:

    • die Reinigung der Registry,
    • die Bereinigung des Browsers,
    • einen Daten-Shredder,
    • eine Shortcut-Reinigung,
    • eine Autostartoptimierung,
    • einen Prozessmanager,
    • eine Defragmentierungsfunktion und
    • die selbstständige Wartung.

    Eine Anleitung für diese Funktionen lässt sich im Fall des Falles problemlos im Internet finden.

     

    Avira System Speedup: Diese zusätzlichen Funktionen überzeugen

    Neben den genannten Funktionen bietet Avira Systems Speedup noch zwei weitere Funktionen, die von den Anwendern neben der optimalen Bereinigung der Registry besonders geschätzt werden:

    1. So ist in diese Software ein Akku-Optimierer integriert, mit dessen Hilfe sich die Akku-Laufzeit von mobilen Geräten verbessern lässt.
    2. Und auch die Verwaltung der Systemwiederherstellungspunkte ist äußerst praktisch. Denn damit lässt sich das System eines Rechners ganz einfach wieder herstellen.

     

    Worauf beim Kauf zu achten ist

    Bevor der User blindlings eine Registry-Reinigungs-Software kauft, sollte er sich zunächst einmal über die verschiedenen Programme informieren. Denn nicht jeder Hersteller bietet seine Programme für jedes gängige Betriebssystem an, wie es Avira mit seinen Cleanern Avira Systems Speedup und Avira Systems Speedup pro für Windows und Avira Systems Speedup Mac für Apple-Rechner macht. Gegebenenfalls kann auch eine Cleaner App für Android oder andere mobilen Geräte nützlich sein.

    Auch die Lizenzbedingungen sollte der User unter die Lupe nehmen, denn es macht unter Umständen sehr wohl einen Unterschied, ob er das Programm lediglich für einen Computer oder für mehrere Rechner benötigt. Und auch was die Nutzungsdauer angeht, gibt es von Hersteller zu Hersteller große Unterschiede. So können einige Programme zeitlich unbegrenzt genutzt werden, während die Nutzungsdauer anderer Programme etwa auf ein Jahr begrenzt ist und der User seine Lizenz somit erneuern muss.

     

    Worauf bei der Nutzung zu achten ist

    In aller Regel besitzen Registry-Cleaner-Programme verschiedene Tools, sodass die Programme mehr können als nur die Festplatte zu bereinigen. Diese Tools sollen vielmehr dabei helfen, den Rechner an sich zu optimieren, etwa indem Autostartprogramme deaktiviert werden, womit sich die Startzeit verkürzt.

    Verwenden sollte der User diese Tools aber nur, wenn er die Funktionsweise auch wirklich versteht.

     

    Welche Funktionen machen Sinn?

    Diese zusätzlichen Funktionen machen nicht in jedem Fall und für jeden Anwender Sinn. Beispielsweise lohnt sich die Defragmentierung lediglich bei den klassischen Magnetfestplatten. Bei einer SSD-Festplatte hingegen besteht die Gefahr, dass die Lebensdauer der Festplatte durch die Defragmentierung verkürzt wird. Einige Programme erkennen SSD-Festplatten selbst und deaktivieren diese Funktion. Das ist aber nicht bei jedem Registry Cleaner der Fall.

     

    Fazit zum Avira Registry Cleaner

    Mit dem Avira Registry Cleaner entscheidet sich der User für ein Premium-Produkt im Bereich der Schutzsoftware. Das Tool bietet einen umfassenden Rundum-Schutz für den PC und den Mac und stellt eine hervorragende Ergänzung zu anderen Programmen aus der Avira-Familie dar.

    Über Manuel Groß

    Manuel kümmert sich schon seit vielen Jahren um Sicherheit und Vertrauen in der IT Branche, nichts ist ihm wichtiger als ein gute geschützter PC und eine anonyme verbindung ins internet.