Der Chrome Passwort Manager erhält eine neue Funktion

Google Chrome verwandelt sich langsam in einen vollwertigen Passwort Manager

Google Chrome erhält eine neue Funktion. In Zukunft lassen sich deine gespeicherten Passwörter direkt bearbeiten und verwalten. Diese Funktion ist normalerweise kostenpflichtigen, dedizierten Passwort Managern vorenthalten.

Wie jeder moderne Webbrowser kann Chrome Benutzernamen und Kennwörter für dich speichern und Formulare automatisch ausfüllen. Dies spart im Alltag viel Zeit, da du diese nicht jedes Mal manuell ausfüllen musst. Er ist jedoch nicht perfekt. Bis jetzt musstest du dich bei jeder Aktualisierung eines Kontokennworts in deinem Google Konto anmelden, um die erforderlichen Änderungen vorzunehmen.

Wenn du deine Passwörter, wie von Sicherheitsexperten empfohlen, regelmäßig aktualisierst, kann dies ein echtes Ärgernis sein. Eine neu veröffentlichte Codeänderung weißt allerdings darauf hin, dass die Verwaltung deiner Passwörter mit Chrome in Zukunft viel einfacher wird.

Wie bei vielen neuen Funktionen wird diese neue Option zunächst als „Flag“ angezeigt, welche du aktivieren musst. Das ist allerdings sehr einfach, dafür musst du lediglich chrome: // flags aufrufen und die entsprechende Option Aktivieren. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Option allerdings noch nicht vorhanden.

Ein neues, sichereres Chrome?

Chrome ist trotz dieser Funktion meiner Meinung nach noch nicht bereit, einen vollwertigen Passwort Manager zu ersetzen (es generiert beispielsweise keine neuen, sicheren Passwörter) aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

So hat Google im Dezember letzten Jahres ein neues Tool eingeführt, das dich benachrichtigt, wenn eines deiner gespeicherten Passwörter bei einem Datenverstoß durchgesickert ist. Wenn du versuchst, dich bei einem kompromittierten Konto anzumelden, wirst du von dem Browser gewarnt und aufgefordert, dein Kennwort so bald wie möglich zu ändern.

Wir sind gespannt, wie sehr Google seine Passwortverwaltung noch weiter vorantreibt und möglicherweise in die Fußstapfen von Mozilla tritt, dessen Firefox Lockwise-Passwortmanager direkt in den Browser integriert ist. Im Gegensatz zu anderen browserbasierten Kennworttools kannst du mit Lockwise deine Anmeldedaten in anderen Apps verwenden und über eine biometrische Überprüfung darauf zugreifen. Außerdem verfügt der Passwort Manager von Firefox über einen Timer, der dich nach einer bestimmten Zeit der Inaktivität, abmeldet. Diese Funktionen gewähren zusätzliche Sicherheit und fehlen bei Chrome aktuell noch.

Über Kevin Benckendorf

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Egal ob Hardware oder Software. Er ist immer auf dem Laufenden und testet die besten Neuerscheinungen für dich.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.