Spotify VPN: So kannst du Spotify 2021 günstiger bekommen

Spotify LogoSpotify gehört zu einem der beliebtesten Streamingdienste, wenn es um Musik geht: Ob von Klassischer Musik bin hin zu Pop. Spotify erweitert sein Angebot beinahe minütlich, dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Nutzer auf den Dienst zurückgreifen.

Vorbei sind die Zeiten, wo man sich mühselig CDs kaufen und brennen musste oder sich MP3-Dateien aus dem Internet heruntergeladen hat. Dank Spotify hat man nun all seine Künstler und seine Lieblingsmusik zur Hand – in nur einem Programm, geordnet, und auf jedem beliebigen Endgerät.

Wäre da nicht der Preis. Auch wenn es eine kostenlose Version von Spotify gibt, wird diese kaum in Anspruch genommen. Und ein Premium Abo kostet derzeit stolze € 9,99 pro Monat. Wenn man nebenbei auch noch andere Dienste wie Netflix, Hulu, oder Amazon Prime Video verwendet, so kommt man auf eine beträchtliche Summe monatlich.

Gerade deswegen lohnt es sich, sich für Spotify einen VPN anzuschaffen. Warum? Mit einem Spotify VPN kann man sich schnell und einfach ein günstigerer Preis für eine Premium Mitgliedschaft holen.

Bester VPN Anbieter für günstiges Spotify
nordvpn image
  • Unterstützung der gängigsten Betriebssysteme: Windows, MacOS, iOS, Android, Linux
  • Hohe Sicherheit & Anonymität: No-Log-Policy, Kill-Switch, Double VPN uvm.
  • Hervorragende Geschwindigkeiten: Kein lästiges Puffern mehr!

Wie du Spotify mit einem VPN günstiger bekommst, welche Vor- und Nachteile dies hat und welcher VPN Anbieter hierfür am Besten geeignet ist, erklären wir dir in diesem Artikel.

Inhalt

    Keine Zeit? – Mit diesen VPN kannst du Spotify günstiger bekommen

    NordVPN Logo

    NordVPN

    NordVPN gehört zu einem der besten VPNs, die es auf dem Markt gibt. Auch hier konnten wir uns mit dem gewünschten Standort verbinden um so einen günstigeren Preis für Spotify zu bekommen.

     

    UltraVPN UltraVPN-Logo

    UltraVPN bringt eine große Auswahl an Server und Serverstandorte mit. Zudem ist es eines der sichersten und schnellsten VPNs, die wie getestet haben. Mit UltraVPN konnten wir uns problemlos mit einem anderen Standort verbinden, um einen günstigeren Preis für Spotify zu bekommen. Mit welchem Standort wir uns letzten Endes verbunden haben, erklären wir dir später.

     

    CyberGhost VPN Logo

    CyberGhost

    CyberGhost ist ein sehr schneller und solider VPN Anbieter, der mit zahlreichen Funktionen überzeugt. Auch mit diesem Anbieter war es uns problemlos möglich, Spotify zu einem günstigeren Preis zu bekommen.

     

    Was ist Spotify

    Spotify App

    Spotify ist ein digitaler Streamingdienst für Musik, Podcasts und mittlerweile auch Videos, welcher 2016 gegründet wurde. Mittlerweile verzeichnet der Dienst über 50 Millionen Songs, von Klassikern bis hin zu Produktionen von großen Studios wie Sony, Warner Music Group und Universal. Des Weiteren bietet Spotify auch Indie Bands und Sänger/Sängerinnen eine Plattform und unterstützt diese auch. Das einzige, was man bei Spotify anfänglich benötigt, ist eine Internetverbindung. Wenn man sich später für ein Premium Abo entscheidet, kann man die gewünschten Titel auch offline anhören. Mehr dazu jedoch noch später.

    Spotify kann auf jedem Gerät wiedergegeben werden, auf dem du Musik anhören kannst, darunter Computer, Smartphones und Tablets. Du kannst dir entweder die Software dafür herunterladen oder die dazugehörige App. Derzeit gibt es 130 Millionen Abonnenten und insgesamt  286 Millionen aktive Nutzer in 79 Länder.

    Spotify: Kostenlos oder kostenpflichtig?

    Wenn man die Premium Mitgliedschaft mit der kostenlosen Variante von Spotify vergleicht, erkennt man schon eindeutig unterschiede. Die Premium Mitgliedschaft hat um einiges mehr zu bieten und wird von Nutzern aktiver genutzt, als die kostenlose Variante.

    In der kostenlosen Variante wird die Musik stets mit lästiger Werbung unterbrochen. Zudem gibt es hier nur eine eingeschränkte Auswahl an Titeln und auch keine Extra Features.

    Die kostenpflichtige Variante bietet hierbei jedoch viel mehr:

    • Keine Werbung
      Anders als bei der kostenlosen Variante gibt es in der Premium Mitgliedschaft keine Werbung mehr – ob nun während eines Titels, davor oder danach. Du kannst deine Musik ohne Zwischenmeldungen genießen.
    • Komplette Auswahl aller Titel
      Du kannst komplette Playlists erstellen, komplette Alben dazu fügen und wirst so ziemlich alles finden, wonach zu suchst. Denn in der kostenpflichtigen Variante hast du Zugriff auf das gesamte Paket von Spotify, was eben in der kostenpflichtigen Version nicht der Fall ist. Und bei über 50 Millionen Songs ist die Auswahl doch enorm!
    • Offline anhören
      Ein großer Pluspunkt für die Premium Mitgliedschaft ist die Möglichkeit, dass man die Lieder auch offline abspielen kann. Sprich: Über die Spotify App kannst du (während einer Internetverbindung) auswählen, welche Lieder du auch gerne offline hören möchtest. Diese werden sozusagen über die App auf deinem Gerät gespeichert. Somit kannst du deine Lieblingstitel auch unterwegs, im Flugzeug oder generell offline genießen. Das ist vor allem auch dann nützlich, wenn du nur ein begrenztes Datenvolumen hast
    • Premium Family
      Bei Spotify gibt es zusätzlich zur Premium Mitgliedschaft den Premium Family Tarif. Der ist vor allem sehr gut, wenn die ganze Familie Musik hören möchte. Mit diesem Tarif können bis zu 6 Konten innerhalb dieses Tarifs erstellt werden. Zusätzlich hast du jedoch die volle Kontrolle darüber. Für Kinder kannst du dementsprechend gewisse explizite Titel sperren.

    Spotify Preise

    Zu unserem Testzeitpunkt beliefen sich die Preise von Spotify wie folgt:

    Spotify Preise

    Wenn du also eine Premium Mitgliedschaft erwerben möchtest, zahlst du je nach gewünschtem Abo zwischen € 9,99 bis hin zu € 14,99 im Monat. Auf das Jahr hinweg gesehen würdest du somit zwischen rund € 120 und € 180 liegen. Zugegeben, das ist schon ein recht teurer Preis. Damit man diesen Preis jedoch verringern kann, lohnt es sich, einen VPN zu nutzen. Denn mithilfe eines VPNs kannst du deine Premium Mitgliedschaft um einiges günstiger erhalten.

    Spotify VPN: So startest du

    Spotify VPN

    Wenn man sich die Premium Preise von Spotify ansieht, merkt man schon, dass diese ziemlich heftig sind. Natürlich wird deine Mitgliedschaft auch für die Finanzierung der Künstler herbeigezogen, wenn man jedoch bis zu 180 Euro im Jahr zahlt, und selbst sparen muss, ist das natürlich ein recht hoher Betrag.

    Wenn du also Spotify günstiger benutzen möchtest, gibt es hier einen recht guten Trick. Je nachdem welchen Standort du auswählst, kannst du Spotify günstiger erhalten. Um deinen monatlichen Preis von Spotify zu reduzieren, kannst du dir Geschenkkarten aus anderen Ländern kaufen, und diese dann mit deinem Spotify Konto einlösen.

    Kurz erklärt: Du kaufst dir eine Monatskarte aus einem anderen Land für dein Spotify. In unserem Beispiel haben wir Indien herangezogen, da man in Indien rund 129 INR für einen Monatspass bezahlt (das sind umgerechnet knappe € 1,60). Wie du siehst, sparst du dir mindestens € 8,30 jeden Monat. Das ist schone in erheblicher Unterschied!

    Auch in anderen Ländern ist Spotify erheblich günstiger. So kannst du ein Jahresabo in Malaysia für rund € 3,80 im Monat bekommen. In den Philippinen kostet ein Jahresabo rund € 23 und in der Türkei rund € 30.

    Um die Geschenkkarte für Spotify einzulösen benötigst du:

    • Einen Spotify Account
    • Einen guten VPN Anbieter
    • Ein PayPal Konto

    Sobald du deinen Account erstellt hast, kannst du dich nun für einen guten VPN Anbieter entscheiden. In unserem Test haben die nachfolgenden Anbieter am Besten abgeschnitten.

     

    Spotify VPN: Die besten VPN Anbieter

    Platz 1: UltraVPN

    Unser Testsieger ist der VPN Dienst UltraVPN. Dank sehr schneller Verbindungen und guter Serverauswahl überzeugte uns der Anbieter in vollen Zügen. Wir konnten uns problemlos mit Server aus Indien, Türkei und den Philippinen verbinden. Weitere Features von UltraVPN:

    • Gute Auswahl an Server und Standorten
      Mit über 1000 Server and 55 Standorten liegt UltraVPN zwar hinter NordVPN und CyberGhost, jedoch war die Verbindung durchgehend stabiler und schneller.
    • Sehr gute Verschlüsselung auf Militärstandard
      UltraVPN setzt das OpenVPN Protokoll mit einer sicheren AES 256-Bit Verschlüsselung auf Militärstandard ein. Somit bist du immer sicher und anonym im Internet unterwegs.
    • Hervorragende Geschwindigkeit
      Wenn du Spotify mit einem VPN benutzen möchtest (dies bleibt dir überlassen), kannst du hier mit sehr guten Geschwindigkeiten rechnen.
    • Sehr gute Extra Features
      Des Weiteren bekommt man bei UltraVPN Features wie einen automatischen Kill Switch, eine strikte No-Log-Policy und eine felstenfeste Verbindung.
    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
      Das Jahres-Abo kostet lediglich € 3,75 im Monat. Des Weiteren gibt es ein Monatspaket sowie ein 6-monatiges Paket.

    Bonus: Du kannst UltraVPN 30 Tage lang ohne Risiko testen. Sollte dir das Programm nicht gefallen,erhältst du den vollen Kaufpreis zurück.

    Fazit: UltraVPN konnte uns in jeglicher Hinsicht überzeugen und wir konnten problemlos Geschenkkarten kaufen, um dann auf unserem Spotify Konto einzulösen.

    Platz 2- NordVPN

    NordVPN ist einer der geläufigsten Anbieter für die gängigsten Betriebssysteme und zählt zu den bekanntesten VPN Anbieter, die es derzeit auf dem Markt gibt. Mit seiner enormen Auswahl von über 4900 Servern in über 59 Ländern Weitere Features:

    • Große Server- und Länderauswahl
      Mit 4900 Servern in 59 Ländern hat man bei NordVPN die Möglichkeit, sich mit zahlreichen, verschiedenen Servern aus aller Welt zu verbinden. NordVPN besitzt dementsprechend auch genügend Server in den meisten Ländern. So besitzt NordVPN zum Beispiel in Indien über 14 Server.
    • Unlimitiertes Datenvolumen
      Gerade beim Streamen von Musik benötigt man enorm viel Datenvolumen. Bei NordVPN muss man sich darüber jedoch keine Sorgen machen, da der Anbieter von Haus aus unlimitiertes Datenvolumen anbietet.
    • SmartPlay-Funktion
      Die SmartPlay Funktion kombiniert Smart DNS mit VPN-Sicherheit, um so geografische Ländersperren zu umgehen. Mithilfe dieser Technologie wird gleichzeitig deine Anonymität gewährleistet.
    • Plattformübergreifend und bis zu 6 Geräte möglich
      Mit NordVPN kannst du bis zu 6 Geräte gleichzeitig mit nur einer Lizenz nutzen.

    Bonus: Du kannst NordVPN dank der 30-tägigen Geld-Zurück-Garantie risikofrei testen.

    Fazit: NordVPN besticht durch seine schnelle Geschwindigkeit, Sicherheit und seiner SmartPlay Funktion. Der VPN Anbieter ist auf allen gängigen Betriebssystemen verfügbar. Wenn du mehr über NordVPN erfahren möchtest, kannst du dir unseren umfassenden Testbericht hier durchlesen.

    Platz 3: CyberGhost

    CyberGhost ist ein guter VPN Anbieter, der vor allem durch seine sehr große Auswahl an Servern und Ländern punktet. Der deutsche Anbieter landete auf unserem Test in Sachen Geschwindigkeit nur knapp hinter NordVPN. Der Dienst besticht vor allem durch diese Features:

    • Große Server- und LänderauswahlCyberGhost VPN Logo
      Mit über 6200 Server in über 89 Länder bietet CyberGhost ein größeres Spektrum an Servern und Ländern an, als wie NordVPN und UltraVPN. Dies ist vor allem von Vorteil, wenn einmal eine IP-Adresse gesperrt ist. Auch CyberGhost ist in Indien mit 12 Servern vertreten. Es gibt aber auch Server in der Türkei.
    • Gute Geschwindigkeit
      Gerade für das Streamen bietet Cyberghost mit Geschwindigkeiten bis zu 39 Mbit/s eine hervorragende Downloadgeschwindigkeit an. Ideal, wenn man eben Musik streamen möchte.
    • Bis zu 7 Geräte möglich
      CyberGhost kann auf bis zu 7 Geräte gleichzeitig verwendet werden.

    Bonus: Dank der 45-tägigen Geld-Zurück-Garantie kannst du CyberGhost risikofrei testen und sehen, ob dieser Dienst der geeignetste für dich ist.

    Fazit: CyberGhost landete nur knapp hinter NordVPN in unserem Test. Der VPN Anbieter besticht durch seine hohe Auswahl an Server und überragenden Geschwindigkeiten. Durch die einfache Handhabung und Installation ist CyberGhost gerade für Anfänger sehr gut geeignet. Weitere Informationen zu CyberGhost findest du hier.

    Spotify VPN: So erhältst du deine Mitgliedschaft günstiger

    Nachdem du ein Spotify Konto eröffnet hast und dich für einen VPN Anbieter entschieden kannst, kannst du nun Spotify günstiger bekommen. Befolge nachstehende Anweisung:

    1. Schritt: Kaufe dir eine Monatskarte

    Du hast hier im Internet verschieden Möglichkeiten, dir eine Monats-Geschenkskarte für Spotify zu erwerben. Für unseren Test haben wir uns für Shopee.com und SEAGM entschieden. Auch MyDealz wäre eine Alternative. Kaufe eine Geschenkskarte und befolge den nächsten Schritt.

    2. Schritt: Verbinde dich mit einem VPN Server deiner Wahl

    Für unseren Test haben wir uns mit einem indischen Server verbunden, da dort die Preise sehr gering sind und alle drei von uns getesteten Anbieter keine Probleme verursachten. Nachdem du dich erfolgreich mit einem Server verbunden hast, achte darauf, dass du alle Cookies in deinem Browser löscht. Dies kannst du bei jedem gängigen Browser unter Einstellungen

    3. Schritt: Logge dich bei Spotify ein und stelle das Land um

    Im nächsten Schritt loggst du dich nun bei Spotify ein und gehst auf „Profil bearbeiten“.


    In dem Drop Down Menü wählst du nun statt deinem Ursprungsland das Land des VPN Servers aus. In der Regel wird dir dies im Drop-Down Menü gleich angezeigt. Danach klicke auf Profil Speichern. Unter Einlösen kannst du dann deinen Gutschein einlösen. Somit erhältst du dein Spotify Premium Konto!

    4. Schritt: Schalte nun deinen VPN aus – und wähle Spotify Premium Family aus

    Sobald du deinen Gutschein eingelöst hast, trenne die Verbindung zu dem VPN Server. Wähle nun unter Abonnement bei Spotify Ändern oder Kündigen aus. In diesem Menüpunkt klickst du nun auf Spotify Premium Family und als Zahlungsmethode wähle PayPal. In deinem PayPal Konto wählst du als Land dein Heimatland (Deutschland, Österreich, Schweiz , …) aus, loggst dich ein und bestätigst die Zahlung.

    Hinweis: Beim Auswählen der Zahlungsmethode mit PayPal wird dir natürlich nichts abgebucht. Schließlich hast du dein Konto mit einer Geschenkkarte aufgefült.

    5. Spotify Premium kündigen – aber nicht Premium Family!

    Logge dich bei Spotify nun aus und lösche erneut all deine Cookies und schließe all deine Internetbrowser. Logge dich danach wieder bei Spotify ein und klicke auf Abonnement. Kündige nun Spotify Premium (NICHT Premium Family!). Somit behältst du nun deinen Premium Family Account für den Zeitraum.

    Fazit

    Spotify ist sicherlich einer der besten Streamingdienste, wenn es um Musik geht, die Preise sind jedoch wirklich recht teuer. Wenn du also wirklich sparen möchtest, so lohnt es sich, immer wieder nachzusehen, welche Angebote es bezüglich der Geschenkkarten gibt. Zudem kann man auch vergleichen, in welchem Land gerade Spotify am Günstigsten ist. Bei Preisunterschieden von bis zu 80% jährlich lohnt es sich wirklich, einen guten VPN Dienst zu verwenden, um diesen Trick anzuwenden.

    FAQs

    Welches Land bietet zurzeit am günstigsten Spotify an?

    Das hängt immer vom Zeitpunkt ab. Zu unserem Testzeitpunkt war Indien am Günstigsten. Dies kann sich jedoch im Laufe der Zeit ändern. Deswegen kannst du einfach googlen um nachzusehen, welches Land gerade am günstigsten ist.

    Ist die Nutzung eines VPNs legal?

    Aus rechtlicher Sicht ist die Nutzung von VPN-Clients unproblematisch. Dies sagen zumindest zahlreiche Anwälte für Internet- und Medienrecht. Auch Rechtsanwalt Christian Solmecke, sieht die Nutzung von VPN-Clients aus rechtlicher Sicht als unproblematisch an. Solange man nur streamt, liegt auch keine Urheberrechtsverletzung vor.

    Ich kann das Land nicht umstellen. Wie gehe ich vor?

    Wenn du bei Spotify die Länderoption nicht erhältst, lösche noch einmal all deine Cookies in deinem Browser und schließe diesen. Danach trenne die Verbindung deines VPNs. Verbinde dich nun erneut mit einem VPN Server (aus dem Standort, von dem du die Geschenkkarte gekauft hast) und logge dich erneut bei Spotify ein. Achte darauf immer deine Cookies zu löschen.

    Über Jasmin Fuchs

    Jasmin Fuchs ist studierte Sprachwissenschaftlerin mit einer Ausbildung in Informationstechnologie und IT-Management.