VyprVPN: Ausführlicher Testbericht und Erfahrungen 2021

VyprVPN LogoVyprVPN ist ein solider VPN Anbieter, der bereits 1994 gegründet wurde. Der populäre Dienst ist Teil des Schweizer Unternehmens Golden Frog. Der Dienst hat sich in den letzten Jahren immer wieder verbessert und versucht nun, seinen Nutzern mehr Privatsphäre und Sicherheit im Internet zu gewährleisten. Ähnlich wie PureVPN gab es auch bei VyprVPN in der Vergangenheit Probleme mit deren Zero-Log-Policy, die mittlerweile jedoch überarbeitet wurde.

Gerade deswegen haben wir uns den Anbieter genau unter die Lupe genommen. Hat sich die Sicherheit des Anbieters verbessert?  Kann sich VyprVPN mit den Großen wie NordVPN oder CyberGhost messen? Wie sieht es mit der Benutzerfreundlichkeit aus? Und kann man mit VyprVPN Streaming-Dienste nutzen? Genau auf diese Fragen werden wir in diesem Artikel eingehen.

Inhalt

    Solider VPN Anbieter  
    NordVPN logo
    • Sehr gut für Streamen:Keine Verbindungsabbrüche
    • Unterstützung der gängigsten Betriebssysteme: Windows, MacOS, iOS, Android, Linux
    • Überarbeite No-Log-Policy:Keine Aufzeichnung von Kundendaten
    • Deutsche App und Kundensupport:Sowohl die Software als auch der Kundensupport sind in Deutsch verfügbar

    Was ist VPN?

    Ein vertrauenswürdiges VPN schützt seine Privatsphäre, sichert deine Verbindungen und befreit deinen Internetzugang von Einschränkungen. Ein VPN, auch Virtual Private Network, ist eine Technologie die heutzutage für mehr Sicherheit und Privatsphäre im Internet sorgt.

    Wie funktioniert eine VPN Verbindung?

    Eine VPN Verbindung erzeugt einen verschlüsselten Tunnel zwischen deinem Gerät und den Server des VPN Anbieters. Wenn diese Verbindung erstellt wird, wird der gesamte Internetverkehr von deinem Gerät über eine sichere Verschlüsselung an diese Server weitergeleitet. Somit ist der gesamte Datenverkehr sicher. Daten, Netzwerk und Identität sind somit vor Hackern bestens geschützt. Außerdem hindert eine VPN Verbindung Netzwerkanbieter daran, Inhalte aufgrund von geografischen Standorten zu blockieren.

    VyprVPN Tunnel

    Durch diese verschlüsselte Verbindung erhält man eine neue IP-Adresse. Die eigene IP-Adresse, die man durch seinen Internet Service Provider (ISP) erhalten hat, bleibt somit verborgen.

    Hinweis: Durch deine IP-Adresse kann man deinen Standort, Provider und andere sensible Daten leicht herausfinden. Durch das Verschleiern der IP-Adresse, dem sogenannten IP-Cloak, schützt du dich und deine Privatsphäre vor Hackern.

    Warum benötigt man ein VPN?

    Mithilfe eines vertrauenswürdigen VPNs schützt du nicht nur deine Privatsphäre und Anonymität im Internet. Auch sensible Daten bleiben geschützt und du befreist deinen Internetzugang von Einschränkungen und Zensur.

    Vorteile eines VPNs:

    • Erhöhe deine Online Privatsphäre und Sicherheit
      Mit einem VPN verschlüsselst du deine Internetverbindung. Somit schützt du deine Privatsphäre und Anonymität im Internet. Mit einem VPN verhinderst du, dass weder dein ISP oder andere Schnüffler auf deine Online-Aktivitäten, Standort und vieles mehr Zugriff haben.
    • Umgehen von Zensur und restriktiven Netzwerken
      Egal wo du lebst oder mit welchem Server du dich verbinden möchtest. Viele Länder haben bis heute eine staatliche Zensur und Internet-Beschränkungen. Darunter zählen zum Beispiel China, Russland, Türkei oder der Nahe Osten. Viele Webseiten und Dienste sind in diesen Ländern beschränkt. Ob du nun von Deutschland oder Österreich auf deren Webseiten zugreifen möchtest, oder dich dort im Urlaub befindest: Mit einem VPN kannst du offenes und freies Internet genießen.
    • Streaming ohne Einschränkungen
      Wenn du Filme, Serien und Fernsehen von überall aus genießen möchtest, ist ein VPN unabdingbar. Dank einer VPN Verbindung umgehst du Restriktionen und Geschwindigkeitslimits und erhältst Zugriff auf globale Inhalte, unabhängig von deinem Standort. Mit einem guten VPN Service kannst du ohne Unterbrechungen durch Puffern streamen.
    • Umgehen der Vorratsdatenspeicherung
      In manchen Ländern zwingen Gesetze Unternehmen dazu, bestimmte Daten von Nutzern für einen bestimmten Zeitraum zu speichern. Diese Gesetze werden von Land zu Land individuell verabschiedet. Damit du diese Vorratsdatenspeicherung umgehst, benötigst du einen zuverlässigen VPN Anbieter, der keine Aufzeichnungen deiner Daten vornimmt.

    VyprVPN: Ein Blick auf das Unternehmen

    vyprvpn serverVyprVPN ist ein sicherer und persönlicher VPN Service mit dem Sitz in Schweiz der. Das Produkt wurde im Jahr 1994 von dem globalen Dienstleister Golden Frog ins Leben gerufen. Golden Frog widmet sich ganz der Internetfreiheit. Alle Applikationen und Anwendungen von Golden Frog gewährleisten Sicherheit und Privatsphäre für deren Nutzer. So auch VyprVPN. Der VPN-Dienst bietet eine sichere und verschlüsselte Verbindung mit dem Internet, um Benutzer- und Datensicherheit zu gewährleisten.

    Laut Anbieter gibt es über 2 Millionen Kunden weltweit bietet VyprVPN Schutz der Privatsphäre, unbegrenztes Streamen und Kampf gegen Zensur. Der Anbieter ist der Eigentümer seiner Server und gewährleistet so nach eigenen Aussagen schnelle und zuverlässige Verbindungen. Derzeit besitzt VyprVPN Server in über 70 Ländern mit einer Auswahl von über 700 Servern und 200.000 IP-Adressen, um die eigene zu verschleiern. Der VPN Dienst arbeitet fleißig daran, mehr und mehr Server auf rund um den Globus auszubauen.

    VyprVPN Sicherheitstest: Nutzerdaten und Datenpakete

    VyprVPN hatte in der Vergangenheit mehrmals mit Sicherheitslücken zu kämpfen. Gerade, wenn es um die Sicherheit und der angeblichen No-Log-Policy ging. Viele VPN Anbieter werben natürlich damit, dass sie keine Aufzeichnungen von Kundenaktivitäten führen. So auch VyprVPN. Und wenn man Wert auf die eigene Privatsphäre und Anonymität legt, ist dies einer der wichtigsten Punkte überhaupt.

    VyprVPN hat seinen Sitz in der Schweiz, was bedeutet, dass es in diesem Land bereits sehr strikte Regelungen bezüglich des Datenschutzes gibt. Somit hätte es nie Anlass für VyprVPN geben sollen, Aufzeichnungen von seinen Kunden durchzuführen. Jedoch zeichnete der Anbieter bis 2018 Metadaten seiner Kunden auf. Diese Daten inkludierten die ursprüngliche IP-Adresse, die VyprVPN verwendete IP-Adresse, Zeitaufzeichnungen sowie die Anzahl an Bytes die benutzt wurden.

    Auch wenn IP-Adressen nicht direkt zum Nutzer führen, so kann man durch dessen ISP herausfinden, wer hinter dieser IP-Adresse steht. Somit kam VyprVPN in Verruf, da das Unternehmen damals bereits mit einer Zero-Log-Policy geworben hat. Und gerade wenn es um VPNs geht, ist es unabdingbar, dass man den Anbieter vertraut.

    Hinweis: VyprVPN reagierte auf den damaligen Backlash und hat seitdem seine Datenschutzerklärung verbessert. Mittlerweile ist VyprVPN wahrhaftig ein Unternehmen mit einer Zero-Log-Policy und es werden absolut gar keine Aufzeichnungen mehr durchgeführt und gespeichert.

    Wenn es also nun um Sachen Sicherheit geht, hat VyprVPN eindeutig aufgeholt:

    • Keine Aufzeichnungen der ursprünglichen IP-Adresse
    • Keine Aufzeichnungen mehr der zugewiesenen IP-Adresse von VyprVPN
    • Keine Zeitaufzeichnungen (weder wann die Verbindung angefangen oder aufgehört hat)
    • Keine Aufzeichnungen über den Browserverlauf oder Kommunikationen über das Internet
    • Keine Bandbreitenlimitierung

    VyprVPN No-Log-ZertifikatUm sich als No-Log-VPN bezeichnen zu dürfen, hat VyprVPN ein unabhängiges Unternehmen damit beauftragt, eine umfassende Prüfung durchzuführen. Dies wurde von Leviathan durchgeführt und kann in diesem Audit nachgelesen werden.

    Des Weiteren kann man sich in Sachen Sicherheit auf VyprVPN verlassen, da der Anbieter all seine Server und Netzwerke selbst besitzt und sich nicht auf Dritte verlässt. Mittlerweile stellt der Anbieter sicher, dass keine Daten der Kunden für finanziellen Gewinn oder an Behörden weitergegeben werden.

    Weiter Pluspunkt: Dadurch, dass das Unternehmen in der Schweiz angesiedelt ist, können Drittparteien keine persönlichen Informationen ohne die Erlaubnis von Schweizer Gerichte erhalten.

    VyprVPN: Verschlüsselung

    VyprVPN beinhaltet mehrere VPN-Protokolle, sodass du selbst deine bevorzugte Verschlüsselungs-, Geschwindigkeits- und Schutzstufe auswählen kannst. VyprVPN bietet ähnlich wie andere VPN Anbieter PPTP, L2TP/IPSec und OpenVPN an. Neben diesen gänglichen Protokollen gibt es auch das Chameleon Protokoll, worauf wir näher eingehen werden.

    PPTP L2TP/IPSecOpenVPN

    Dieses Protokoll ist eines der ältesten Protokolle, die es gibt und wurde ursprünglich für Microsoft entwickelt und verwendet eine 128-bit Verschlüsselung. Dieses Protokoll ist vor allem unter Windows Nutzern beliebt, bietet aber nach heutigem Standard weniger Sicherheit. VPN Dienste, die nur dieses Protokoll verwenden, sollten deswegen vermieden werden. VyprVPN empfiehlt es nur dann, wenn OpenVPN nicht verfügbar ist.

    Das ist eine Kombination von PPTP und Cisco’s L2F Protokoll. Die Ausführung ist zwar solide, da an beiden Endknoten die Daten verschlüsselt werden, jedoch ist die Ausführung des Protokolls nicht sicher genug. Das Protokoll verwendet eine 256-Bit Verschlüsselung und ist unter VyprVPN für Windows, Mac und iOS verfügbar.

    OpenVPN mit TCP und UDP ist das gängigste Protokoll mit einer 160-Bit bzw. 256-Bit Verschlüsselung. Da dieses Protokoll Open Source ist, wird es ständig weiterentwickelt, und kann höchste Sicherheit bei bester Geschwindigkeit bieten. Das Protokoll ist auf allen gängigen Betriebssystemen verfügbar. Zudem bietet es höchsten Verschlüsselungsgrad und authentifiziert Daten mit digitalen Zertifikaten.

    Chameleon™ Protokoll

    Das Unternehmen Golden Frog hat eine eigene VPN-Technologie namens Chameleon entwickelt. Dieses Protokoll verschlüsselt OpenVPN-Paketmetadaten, um sicherzustellen, dass diese über eine Deep Packet Inspection nicht erkennbar sind und dennoch eine schnelle Verbindung garantiert.

    Hinweis: DPI (Deep Packet Inspection) ist ein Verfahren, um Datenpakete in der Netzwerktechnik zu überwachen. Dabei werden die Datenpakete bis in die Anwendungsebene analysiert. Im Gegensatz zu Stateful Packet Inspection, das nur den Header der Datenpakete prüft, geht DPI sogar in den Datenbereich des Datenpakets. Auf diese Weise können Datenpakete auf Computerviren, Spam und andere unerwünschte Inhalte untersucht werden.

    Chameleon Technologie

    Die Chameleon-Technologie verwendet das unveränderte OpenVPN-256-Bit-Protokoll für die Datenverschlüsselung. Das Ergebnis ist, dass VyprVPN-Nutzer restriktive Netzwerke umgehen können, die von Regierungen, Unternehmen und ISPs eingerichtet wurden, und so ein offenes Internet erleben, ohne die bewährte Sicherheit zu beeinträchtigen, für die OpenVPN seit langem bekannt ist. Chameleon ist für Windows, Mac, Android und Router verfügbar und kann mit jedem Premium Paket kostenlos heruntergeladen werden. Großer Pluspunkt: Mit dem Chameleon Protokoll ist es spielend leicht, die Zensur in Ländern wie zum Beispiel China zu umgehen.

    Erfahrungen zur Sicherheit bei VyprVPN

    Natürlich hatten auch wir zu Beginn Bedenken in Sachen Sicherheit, speziell wenn es um die No-Log-Policy des Unternehmens geht. Wir haben uns die Datenschutzrichtlinie deswegen genau unter die Lupe genommen. Wir haben uns das Audit von Leviathan zu Herzen genommen und es wurden eindeutig alle Sicherheitslücken beseitigt. Somit kann sich VyprVPN in der Tat nun als No-Log-VPN bezeichnen.

    VyprVPN bietet neben einem Schutz im öffentlichen WLAN auch einen Kill-Switch an, um den gesamten Internetverkehr automatisch zu blockieren, falls VyprVPN nicht aktiviert ist.

    In Puncto DNS-, IPv6– und WebRTC Leaks konnte uns VyprVPN stark beeindrucken. Bei Bedarf kann man auch IPv6 und WebRTC einfach ausschalten. VyprVPN benutzt zudem auch eine NAT-Firewall, die zusätzlich unaufgeforderte Datenverbindungen blockiert.

    Der Anbieter verwendet einen DNS Service, der zu 100% der Unternehmensgruppe Golden Frog gehört und von diesem ausgeführt wird. Dieser DNS Service ist auch rein nur für Kunden von VyprVPN verfügbar. Wenn man sich also mit dem VPN Dienst verbindet, verbindet man sich automatisch mit deren DNS.

    Vorteile von VyprDNS

    • Umgehen von DNS-Zensur
      Daten werden erfolgreich durch einen verschlüsselten Tunnel gesendet, somit Unbefugte diese nicht untersuchen oder abfangen können. Zudem steht VyprVPN für ein freies und offenes Internet und schränkt somit nicht den Zugang zu bestimmten Webseiten oder Hosts ein.
    • Keine „Man-in-the-middle-Angriffe”
      Diese DNS Angriffe erfolgen, wenn zum Beispiel die Regierung oder Unbefugte dich an eine andere Webseite umleiten, als die du erreichen wolltest. Dies passiert hauptsächlich in Ländern, wo Zensur ein starkes Problem ist, wie zum Beispiel in China.
    • Umgehen von Zensur und Blockierung in öffentlichen Hotspots
      Auch in Cafés, Flughäfen oder anderen öffentlichen WLAN Hotspots kann es vorkommen, dass bestimmte Webseiten blockiert sind. Mit VyprVPN DNS umgeht man diese Zensur
    • Keine DNS Aufzeichnungen
      Ohne einen VPN Service oder einen VPN Anbieter mit keinem eigenen DNS Server können DNS Aufzeichnungen vorkommen. So entsteht auch die Gefahr durch Phishing und Pharming (Umleiten auf Fake Seiten). Mithilfe von VyprVPN VyprDNS werden keine Informationen protokolliert. Unbefugte haben keinen Einblick über deine Online Aktivitäten.
    • Keine Werbung
      VyperDNS ist eine Zero-Knowledge DNS, sprich Werbung wird in deine DNS Anfragen nicht eingeschleust. Des Weiteren werden Inhalte von Webseiten nicht manipuliert.

    VyprVPN Kompatibilität

    vyprvpn kompatibel

    VyprVPN unterstützt die gängigsten Betriebssysteme für all deine Geräte an. Ob nun der PC zu Hause oder mobil am Smartphone. Die Software ist für folgende Betriebssysteme geeignet und kann einfach von der Herstellerwebseite, dem Google Play Store oder dem AppStore heruntergeladen werden:

    • PC: Ab Windows XP
    • Mac: macOS 10.5 bis 10.14 und macOS 10.15+
    • Linux: Ubuntu
    • Android: Ab Android 4.1 (Jelly Bean)
    • iPhone: iOS 7 oder höher

    Weitere unterstützte Plattformen sind QNAP, Blackphone, und Anonabox.

    Sollte man einen Router oder z.B. ein Blackberry besitzen, so bietet VyprVPN hier vollste Unterstützung in der manuellen Einrichtung an.

    Geschwindigkeit und Serverauswahl

    In unserem Test haben wir natürlich auch die Geschwindigkeit und auch die Serverauswahl getestet. Mit rund 700+ Servern in 70 Ländern befindet sich VyprVPN eher im unteren Durchschnitt der VPN Anbieter. Dazu muss aber gesagt werden, dass die Server dem Unternehmen selbst gehören und nicht durch Dritte bezogen werden. Trotzdem gibt es hier durchaus Aufholbedarf, wenn man Bedenkt, dass alleine NordVPN über 5600 Server betreibt.

    Wie auch andere Anbieter wirbt VyprVPN damit, der schnellste VPN Anbieter zu sein. In unserem Speedtest konnten wir das leider nicht bestätigen. PureVPN und CyberGhost waren in unseren Tests schneller. Aber für Netflix, Streamen oder das Herunterladen von Dateien ist auch VyprVPN sehr gut geeignet. Denn der Anbieter hat einen Vorteil: In unserem Test kam es zu keinen Verbindungsabbrüchen. Und eine konsistente Verbindung ist gerade beim Streamen oder Herunterladen unabdingbar.

    Anleitung zur Einrichtung – so einfach lässt sich VyprVPN einrichten

    Für die bereits erwähnten Betriebssysteme ist die Einrichtung von VyprVPN spielend einfach. Hier eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung:

    1.Schritt – Eröffne einen Account

    Die Registrierung ist einfach und wird immer mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie angeboten. Registriere dich mit deiner E-Mail Adresse und deiner gewünschten Zahlungsmethode.

    2.Schritt – Lade die VyprVPN App herunter

    Lade dir die VyprVPN App für deine Desktop oder Mobilgeräte herunter und installiere sie in Sekundenschnelle.

    3.Schritt – Verbinde dich

    Logge dich nun in die App mit deinen Benutzerdaten ein und verbinde dich mit einem Server beziehungsweise Standort deiner Wahl. So schnell und einfach kann es gehen!

    VyprVPN: Streamen und File-Sharing

    VPNs werden oft dazu benutzt, um Streamingdienste wie Netflix, Hulu, Amazon Prime, uvm. zu benutzen – ob nun von zuhause aus oder im Ausland. Deswegen ist es gerade für einen VPN Anbieter wichtig, dass diese Funktion reibungslos funktioniert.

    Aufgrund der relativ guten Geschwindigkeit sowie der absolut konsistenten Verbindung während unseres Tests konnten wir ohne weiteres auf Angebote von Netflix, Hulu, Amazon Prime, HBO und BBC zugreifen. Auch YouTube und Spotify stellten keine Probleme dar.

    • File-Sharing und Torrents: VyprVPN bietet uneingeschränkten Zugriff auf das Internet. Somit konnten wir auch in unserem Test ohne Probleme Torrents herunterladen und Dateien miteinander teilen. Die Geschwindigkeit bei dem Herunterladen war zwar relativ langsam, funktionierte jedoch ohne Abbrüche.

     

    VyprVPN: Preis

    Der VPN-Dienst bietet folgende Pakete an:

    VyprVPN Kosten

    Zu unserem Testzeitpunkt gab es eine Rabattaktion, von der man durchaus Gebrauch machen sollte. Sollte der Anbieter einmal keine Aktion anbieten, so sollte man abwarten. Angebote werden in regelmäßigen Abständen angeboten.

    VyprVPN bietet verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an. Diese wären die gängigsten Kreditkarten, Union Pay und PayPal. Die Bezahlung mit Kryptowährung (z.B. Bitcoin) ist leider nicht möglich.

    Kostenlos VyprVPN testen

    Wer sich für VyprVPN entscheidet, der kann das Angebot ganz unverbindlich testen. Hierzu räumt der Anbieter seinen Kunden eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie ein. Somit kann man im ersten Monat den Anbieter erst einmal auf Herz und Nieren testen. Auch im Urlaub ist dies sehr praktisch. Wenn man mit dem Service nicht zufrieden ist, bekommt man ohne Weiteres den Preis zurückerstattet.

    VyprVPN Kundensupport

    Der Kundensupport von VyperVPN ist hervorragend. In unserem Test konnten wir den Kundensupport über den 24/7 Livechat innerhalb weniger Sekunden erreichen. Klarer Vorteil: Man kann auch im Live Chat auf Deutsch kommunizieren.

    Des Weiteren wird die Support Webseite von VyprVPN auch auf Deutsch angeboten. Hier hat der Anbieter eindeutig die Nase vorn.

    Fazit und Bewertung

    VyprVPN hat nach Verbesserung seiner Datenschutzerklärung im Jahr 2018 seinen Service eindeutig verbessert. Der Anbieter bietet nun eine No-Log-Policy an. Somit werden keine Kundendaten mehr aufgezeichnet. Des Weiteren konnte uns der Service vor allem in puncto Preis-Leistungs-Verhältnis, einfacher Handhabung und Kompatibilität überzeugen. Auch beim Streamen und Torrenting konnten wir keine Verbindungsabbrüche feststellen. Einzig und allein bei der Auswahl an Server und der Geschwindigkeit ist hier noch Aufholbedarf.

     

    VyprVPN: Schweizer VPN-Anbieter mit solider Verbindung
    In unserem Test konnte uns VyprVPN vor allem durch sein eigenes Chameleon Protokoll und dem VyperDNS Service überzeugen. Das bedeutet für den Endverbraucher mehr Sicherheit und Schutz im Internet. Nur bei der Geschwindigkeit und der Serverauswahl muss man noch aufholen.
    Servernetzwerk
    6
    Streaming-Dienste
    10
    Sicherheit
    8.5
    No Log Richtlinien
    7
    Preis-Leistungs-Verhältnis
    9
    Zusatzfunktionen
    7
    Leserwertung0 Bewertungen
    0
    Pro
    Überarbeitete Sicherheitsfunktionen
    Keine Verbindungsabbrüche
    Sehr gut für Streamen und Torrenting
    Uneingeschränkter Zugriff auf alle Webseiten
    Deutsche App, Support und Live-Chat
    Contra
    Teils langsame Geschwindigkeit
    Geringere Serverauswahl als Konkurrenten
    Keine Zahlung mit Bitcoin möglich
    7.9
    Empfehlenswert

    Über Jasmin Fuchs

    Jasmin Fuchs ist studierte Sprachwissenschaftlerin mit einer Ausbildung in Informationstechnologie und IT-Management.