5 Webhosting Faktoren die für das SEO deiner Website wichtig sind!

Im heutigen Web bleibt dir nichts anders übrig, als jederzeit ein perfektes SEO zu besitzen, damit genug Besucher auf deine Webseite kommen. Diese 5 Webhosting Faktoren helfen dir dabei, dein SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu verbessern. SEO bedeutet, dass deine Website so angepasst ist, dass sie in den Suchergebnissen von Suchmaschinenen wie Google, Bing und Yahoo! so hoch wie möglich erscheint. Wenn jemand nach einem für dein Unternehmen relevantes Keyword sucht, sollte deine Website im Idealfall der erste Link sein, der auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Während ein Großteil des SEO Scores deiner Website von den Inhalten deiner Webseite selbst stammt, steckt noch mehr dahinter. Eine wichtige Rolle spielen beispielsweise auch diese 5 Faktoren, die mit deinem Webhosting Anbieter zusammenhängen.

1. Langsame Webseiten Geschwindigkeit

Niemand wartet gerne auf das Laden einer Webseite. Tatsächlich ist das Warten im Internet so verabscheut, dass große Suchmaschinen wie Google die Ladegeschwindigkeit deiner Website in deinen SEO Score mit einbeziehen. Webseiten welcher länger als ein paar Sekunden laden, werden bestraft. Während Webseiten, die sofort geladen werden, in ihrem SEO Score steigen.

Die Auswahl eines Webhosting Anbieters mit schnellen Servern, ist daher für dein Seitenranking von entscheidender Bedeutung. Wenn du es dir leisten kannst, solltest du ein Upgrade auf VPS oder Cloud Hosting zugunsten eines langsameren Shared Hosting in Betracht ziehen. Dies ist besonders wichtig, wenn du jeden Monat mehr als ein paar Tausend Besucher auf deiner Webseite hast.

Du solltest außerdem sicherstellen, dass sich das Rechenzentrum deines Hosts in der Nähe deiner Zielgruppe befindet. Je mehr Daten hin und her übertragen werden müssen, desto länger dauert das Laden deiner Webseite. Möglicherweise möchtest du auch Seiten Caching mit deinem Host einrichten oder die Hilfe eines Content Delivery Network (CDN) in Anspruch nehmen.

Auch solltest du dir unbedingt den Inhalt deiner Webseite anschauen, bevor du deinen Webhost für das langsame Laden verantwortlich machst. Große Bilder, schlecht erstellte Plug-ins und sogar schlampiger HTML- und Javascript-Code können deine Website belasten und damit deine SEO Punktzahl beeinträchtigen.

2. Ausfallzeiten deiner Webseite

Das einzige, was schlimmer ist als eine langsame Webseite ist? Eine die überhaupt nicht geladen wird. Ausfallzeiten von Webseite werden fast immer durch Probleme mit dem Webhost verursacht. Die Ursachen sind zahlreich. Ausfallzeiten können auf einen Hardwarefehler, einen überlasteten Server, eine Sicherheitsverletzung oder etwas anderes zurückzuführen sein.

Leider kann das SEO Ranking deiner Webseite stark sinken, selbst wenn deine Website jeweils nur einige Minuten offline ist. Google und andere Suchmaschinen können deine Webseite in solchen Fällen als unzuverlässig kennzeichnen. Wenn die Ausfallzeit Tage statt Minuten dauert, kann Google deine Webseite sogar komplett aus den Suchergebnissen streichen.

Überprüfe daher bei der Auswahl eines Webhosting Anbieters, ob dieser eine Verfügbarkeitsgarantie bietet und wie gut diese ist. Dabei sind die Nachkommastellen entscheidend! Eine 99% ige Verfügbarkeitsgarantie bedeutet, dass deine Webseite jedes Jahr mehrere Tage lang nicht verfügbar sein kann. Eine 99,99% ige Garantie bedeutet jedoch, dass deine Webseite jedes Jahr maximal nur wenige Minuten lang nicht verfügbar ist.

Das könnte dich auch Interessieren:

3. Datenbankverbindungsfehler

Wenn du und die Besucher deiner Webseite eine Warnmeldung erhalten, die besagt, dass ein interner Serverfehler vorliegt oder die Datenbankverbindung fehlgeschlagen ist, liegt dies daran, dass dein Server zu stark mit Datenverkehr überlastet ist. Dies schadet deinem SEO Ranking zwar nicht so sehr wie eine Webseite, die vollständig offline ist, kann jedoch die sogenannte Absprungrate deiner Webseite erheblich erhöhen.

Kurzfristig kannst du eine zwischengespeicherte Kopie deiner Website oder beliebter Seiten erstellen, sodass Besucher keine Verbindung zu der bei deinem Host gespeicherten Datenbank herstellen müssen. Unter WordPress ist dies am einfachsten mit einem kostenlosen Plug-in namens WP Super Cache möglich.

Langfristig solltest du jedoch ein Upgrade deines Hosting Plans in Betracht ziehen. Datenbankfehler resultieren aus der Tatsache, dass du einfach nicht genug Bandbreite hast, um den gesamten Datenverkehr zu deiner Webseite zu verarbeiten. Frage am besten bei deinem Hosting Anbieter nach der Skalierung auf einen VPS- oder Cloud-Hosting-Plan.

4. Verwenden von Shared Hosting Diensten mit Spammern

Obwohl dies kein häufiges Problem ist, kann die Freigabe deines Servers für Spam Webseiten und E-Mail-Adressen das Suchranking deiner Webseite beeinträchtigen. Wenn Suchmaschinen Spam Webseite bestrafen, bestrafen sie jede Website mit dieser IP-Adresse, was deine Website einschließen kann, wenn du diese über einen gemeinsamen shared Hosting-Plan hostest.

Wenn du befürchtest, dass dies eine Ursache für ein schlechtes SEO Ranking sein könnte, ist dies leicht zu überprüfen. Gib einfach die URL deiner Webseite in dieses Tool zur Überprüfung der umgekehrten IP-Domäne ein, um festzustellen, wer deine IP-Adresse noch verwendet.

5. Falsche TLD

Stell nach Möglichkeit sicher, dass deine Webseiten URL eine .com-TLD (Top-Level-Domain) verwendet. Wenn deine Webseiten Adresse auf .net oder .co endet (eine kolumbianische TLD, keine clevere Alternative zu .com!) und nicht auf .com, haben Besucher möglicherweise Probleme, deine Webseite zu finden.

Leider ist die unglückliche Realität, dass die meisten guten .com Adressen schon belegt sind. Daher gibt es hier einen Kompromiss. Für was auch immer du dich entscheidest, stell sicher, dass der Name deiner Website kurz und einprägsam.

Fazit

Die Verwaltung der SEO deiner Website ist eine große Aufgabe, die niemals zu enden scheint. Während ein Großteil des SEO Ranking deiner Website von deinen Inhalten abgeleitet wird, ist es wichtig, Webhosting-Faktoren im Auge zu behalten, die ebenfalls einen großen Einfluss auf dein SEO haben können. Nimm dir also unbedingt die Zeit und suche nach dem wirklich besten Webhosting Anbieter!

Über David Maul

David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.