Die öffentliche Beta für iOS 14 und iPadOS 14 ist live!

Die öffentliche Beta für iOS 14 und iPadOS 14 ist seit dem 09.07. live und erhält eine Reihe neuer Funktionen, einschließlich der größten Änderungen am iOS-Startbildschirm, die wir seit Jahren gesehen haben.

Dies ist die erste Gelegenheit für alle, die sich nicht für das Entwicklerprogramm von Apple angemeldet haben, die neuen Betriebssysteme für iPad und iPhone auszuprobieren. Wenn alles wie geplant läuft, werden iOS 14 und iPadOS 14 voraussichtlich Ende dieses Sommers in ihrer endgültigen Form veröffentlicht. Es gelten die üblichen Einschränkungen bei Beta-Versionen: Es ist sehr wahrscheinlich, dass Fehler oder Störungen auftreten. Wenn dies für Sie ein großes Problem darstellt, stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät über ein Back-up verfügt.

Wenn sie die öffentliche Beta für iOS 14 starten, werden sie höchstwahrscheinlich als erstes bemerken, dass Apple den iOS-Startbildschirm neu gestaltet hat: Sie können jetzt zusätzlich zu Apps verschiedenen „Widgets“ hinzufügen und anpassen. Außerdem es gibt eine neue Ansicht „App Library“, die Ihre Programme automatisch in Gruppen und Listen organisiert, dies ist ein ähnliches Konzept wie wir es bereits von Android kennen.

Auch Siri wurde für beide Systeme überarbeitet. Sie verfügt über ein neues Symbol, das am unteren Rand der iOS-Oberfläche angezeigt wird (anstatt den gesamten Bildschirm zu bedecken) und ist nun in der Lage Audio-Nachrichten zu senden, anstatt wie bisher nur diktierte Textnachrichten.

Darüber hinaus gibt eine Reihe von Verbesserungen, die das System für Menschen mit Behinderungen vereinfachen sollen, einschließlich einer neuen Tonerkennungsfunktion, mit der Sie Ihr Telefon anweisen können, auf verschiedene Geräusche (Sirenen, Türklingeln usw.) zu achten und Sie zu benachrichtigen falls ihr Handy diese erkennt.

An anderer Stelle erweitert Apple iOS-Videos und FaceTime-Anrufe um systemweite Bild-in-Bild-Funktionen. Es gibt eine neue Funktion „App-Clip“, mit der Sie eine Snippet-Version einer App installieren können, wenn Sie nur auf einige ihrer Funktionen zugreifen wollen. Die Home-App unterstützt jetzt die Gesichtserkennung für Homekit-fähige Überwachungskameras und die adaptive Beleuchtung für intelligente Glühbirnen und vieles mehr. Es es gibt also eine Ganze Reihe verschiedener neuer Funktionen.

Im Gegensatz zu iOS 14 besitzt das neue iPadOS nicht viele dramatische Veränderungen

Es konzentriert sich hauptsächlich auf die Verbesserung der Benutzererfahrung und die Verbesserung des App-Designs für einen großen Bildschirm. Einige Apps wie Fotos und Musik verfügen über neue Seitenleisten, während der Kalender oben auf dem Bildschirm über mehr Steuerelemente verfügt. Apple hat außerdem eine neue Suchmaschine namens Universal Search zum Abrufen von Apps, Kontakten oder Dokumenten hinzugefügt und eine Funktion namens Scribble wandelt die mit dem Apple Pencil erstellte Handschrift in getippten Text um.

iPadOS leiht sich auch einige der Funktionen von iOS 14 aus, darunter Standard-Apps von Drittanbietern und Gruppen in iMessage. Mit so vielen neuen Funktionen, ist es also ein guter Zeitpunkt, sich Apple Handys und Tablets einmal genauer anzusehen. Vielleicht sind die neuen Features ja Grund genug für Sie, um von Android zu Apple zu wechseln.

Über Kevin Benckendorf

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Egal ob Hardware oder Software. Er ist immer auf dem Laufenden und testet die besten Neuerscheinungen für dich.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.