Die neuen AMD Ryzen Mobilprozessoren – Besser als Intel?

AMD CEO Lisa Su stellte auf der CES 2021 die AMD Ryzen Mobilprozessoren der 5000er Serie vor. Auf seiner Keynote zur CES 2021 hat AMD seine neuen mobilen Ryzen 5000 CPUs angekündigt. Die meisten (aber nicht alle) basieren auf der 7-nm-Architektur „Zen 3“ des Unternehmens. Lisa Su, CEO von AMD, bezeichnete die Serie als „die leistungsstärksten PC Prozessoren, die jemals gebaut wurden“.

AMD Ryzen Mobilprozessoren für Gaming Laptops und Notebook

Wie bei der vorherigen Generation verfügt auch die 5000 Linie über zwei Kategorien für zwei sehr unterschiedliche Zielgruppen. Zunächst gibt die H-Serie. Mobilprozessoren der H-Serie finden Sie in Laptops, welche zum Beispiel für Spiele bestimmt sind. Neben der H-Serie gibt es noch die AMD Ryzen Mobilprozessoren der U-Serie. Die U-Serie ist für ultraportable Notebooks gedacht.

Innerhalb dieser Kategorien befinden sich noch die Unterkategorien Ryzen 3, Ryzen 5, Ryzen 7 und Ryzen 9. Diese Unterkategorien sind in etwa vergleichbar mit Intel Core i3, Core i5, Core i7 bzw. Core i9. Die H-Serie behält neben einer neuen HX-Bezeichnung die Suffixe H und HS aus der 4000-Serie bei. Als Headliner der U-Serie fungiert der Ryzen 7 5800U mit acht Kernen und 16 Threads und einer Taktrate von 1,9 GHz, die bis zu 4,4 GHz gesteigert werden kann.

AMD behauptet, dass dieser Chip „die schnellste Produktivität in ultradünnen Notebooks“ liefert. Gemäß den Benchmarks des Unternehmens übertrifft der Chip den Intel Core i7-1165G7 im PCMark 10 um den Faktor 1,23 und übertrifft ihn bei einem Subtest mit einer Reihe von Office Apps, einschließlich Excel und Edge. Das Unternehmen behauptet außerdem, dass der 5800U bis zu 17,5 Stunden Akkulaufzeit für den allgemeinen Gebrauch und 21 Stunden Filmwiedergabe liefern kann. Das wäre selbst für AMD ziemlich viel Saft.

Auf der Seite der H-Serie ist der Ryzen 9 5980HS der große Player. Dieser kommt ebenfalls mit acht Kernen und 16 Threads, aber mit Taktraten von 3,0 GHz bis zu 4,8 GHz. Laut AMD sind dies „die schnellsten mobilen Prozessoren, die Sie bekommen können“. Der 5980HS befindet sich noch einmal mehrere Schritte über dem Ryzen 9 4900HS, dem monströsen Chip, der den Zeusyr14 G14 von Asus 2020 antreibt. AMD behauptet, dass der Ryzen 9 5980HS den Intel Core i9-10980HK auf Cinebench R20 sowohl bei der Single-Thread-Leistung als auch bei der Multi-Thread-Leistung übertrifft. In beiden Fällen schlägt es auch den neueren Core i7-1185G7.

Die besten Gaming Chips für Laptops?

Neu in der H-Serie sind die HX-Chips, die laut AMD für „ernsthafte Spiele“ gedacht sind. AMD behauptet, dass sein Ryzen 9 5900HX mit 45 W + TDP die „besten Gaming-Notebooks von 2021“ antreiben wird. Gemäß den Benchmarks des Unternehmens übertrifft der Chip den Core i9-10980HK auf Cinebench R20 (Single-Thread) um 14 Prozent, 37 Prozent auf Passmark P10 (Messung der gesamten CPU-Leistung) und 21 Prozent auf 3DMark Fire Strike Physics (Messung der Grafikleistung).

Su erwartet, dass in diesem Jahr über 150 Ryzen 5000-Laptops auf den Markt kommen. Außerdem erwartet sie, dass die ersten bereits im Februar in die Regale kommen. Die große Frage wird sein, wie sich diese Prozessoren mit den neuen Tiger Lake H-Systemen von Intel vergleichen lassen. Das Unternehmen hat diese Chips gestern auf seiner Keynote zur CES 2021 angekündigt. Alle drei dieser Chips (einschließlich, zwei Core i7s und eines Core i5) haben eine maximale Leistung von 35 W und nur vier Kerne und acht Threads. Also die Hälfte der Anzahl der Top-Angebote von Ryzen. Laut Intel gibt es jedoch einen Acht-Kern-Prozessor mit Geschwindigkeiten von bis zu 5 GHz, der „später in diesem Quartal“ erhältlich sein wird. Darauf muss AMD wahrscheinlich achten.

 

Das könnte Sie auch Interessieren:

Über David Maul

David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.