Nvidia im Jahr 2021 – Wird Nvidia sich gegen AMD durchsetzen?

Das Jahr 2020 war für Nvidia wohl eines der erfolgreichsten der Unternehmensgeschichte. Besonders durch die neue Ampere Grafikarchitektur, welche Nvidia sowohl für Rechenzentren als auch für PC-Spiele auf den Markt gebracht hat. Die neue Ampere Grafikarchitektur stellt eine wirklich massive Verbesserung gegenüber älteren Karten wie der Nvidia GeForce RTX 2080 Ti dar. Sogar das Potenzial einer 8K-Grafikkarte mit der RTX 3090 wurde durch die neue Ampere Grafikarchitektur ermöglicht. In vielerlei Hinsicht fängt Nvidia allerdings mit Ampere erst an. Insbesondere wenn man bedenkt, dass Nvidia für die neuen Architektur noch keine mobilen Grafikkarten oder budgetfreundlichen Grafikkarten veröffentlicht hat. Natürlich dürfen wir auch den bevorstehenden ARM Deal nicht vergessen. Wie sieht also die Zukunft von Nvidia im Jahr 2021 aus? Wird sich das Unternehmen weiter durchsetzen?

Wird RTX in Zukunft günstiger?

Raytracing. Das war ohne Frage das Stichwort Nvidias im Jahr 2020. Wenn Sie allerdings eine Grafikkarte möchten, die alle Technologien unterstützt, also neben Raytracing auch DLSS und Nvidia Broadcast? Dann benötigen Sie eine Karte der Marke RTX. Das einzige Problem ist, dass Nvidia noch keine wirklich günstigen RTX Karten produziert hat. Bisher hat Nvidia nur maximal Karten der Mittelklasse produziert. Daher werden aktuell für die günstigste Nvidia GeForce RTX 2060 noch mindestens 349 Euro fällig. Wenn Sie überhaupt eine finden können.

Mit Nvidia Turing hat Nvidia alle mit einem Budget von weniger als 349 Euro davon abgehalten, Raytracing zu erhalten. Grafikkarten wie die GTX 1660 und GTX 1650 Super verzichten auf RT- und Tensorkerne und konzentrieren sich ausschließlich auf die Rasterleistung. Es könnte argumentiert werden, dass der Hauptgrund dafür darin besteht, dass die Nvidia RTX 2060 im Grunde das absolute Minimum war, wenn es um die Leistung dieser neuen Technologie ging. Das wirft natürlich die Frage auf: Werden wir in 2021 eine Nvidia GeForce RTX 3050 für 199 Euro oder weniger bekommen?

Aus reiner Sicht der Leistung spricht theoretisch nichts dagegen. Wenn wir uns zum Beispiel die RTX 3060 Ti ansehen, ist diese Karte etwa 38-40 % schneller als die RTX 2060 Super. Theoretisch könnte Nvidia also eine Budgetoption erstellen, welche alle RT-Funktionen ermöglicht. Allerdings könnte Nvidia sein RTX-Branding auch als Premium-Feature beibehalten. Allerdings hoffen wir, dass dies nicht der Fall ist und Nvidia im Jahr 2021 eine budgetfreundliche RTX-Grafikkarten herstellt.

Nvidia im Jahr 2021 – Was ist mit Laptops?

Selbst die besten Gaming Laptops auf dem Markt verwenden derzeit noch die RTX 20-GPUs von Nvidia. Aber wir hoffen, dass dies sich bald ändern könnte. So wurde die 20er-Serie von Grafikkarten im September 2018 für Desktops auf den Markt gebracht. Erst am 29. Januar 2019 erhielten wir damals Laptop Versionen der Grafikkarten, nachdem sie einige Wochen zuvor auf der CES vorgestellt worden waren.

Dieses Mal wurde die Ampere Produktreihe von der Nvidia RTX 3080 angeführt, welche im Jahr 2020 auf den Markt kam. Wenn Nvidia also dem gleichen Zeitplan folgt, werden wir wahrscheinlich bald, also noch in diesem Jahr Laptops mit einer neuen mobilen Nvidia GPU sehen. Es ist jedoch wichtig, die thermischen Leistungsbeschränkungen zu berücksichtigen, die ein Laptop mit sich bringt. Die Nvidia GeForce RTX 3080 verfügt beispielsweise über eine Gesamtgrafikleistung (TGP) von 350 W auf dem Desktop. Die RTX 2080 Super für Laptops hingegen ist auf einen 200-W-TGP für eine vollfette mobile GPU und nur 90 W für die weitverbreitete Max-Q-Variante beschränkt. Während wir also relativ bald viel leistungsfähigere mobile Grafiken erhalten sollten, sollten Sie nicht erwarten, dass ein Laptop Cyberpunk 2077 mit Raytracing bei 4K in naher Zukunft optimal nutzen kann.

Nvidia Grafikkarten sind überall ausverkauft

Wenn Sie in letzter Zeit nach einer Grafikkarte gesucht haben, dann haben Sie wahrscheinlich bemerkt, dass diese fast überall ausverkauft ist. Aber so geht es nur den neuen Karten von Nvidia. Auch die AMD Big Navi Karten sind derzeit nirgends zu finden. Dies wird sich leider wahrscheinlich in den ersten Monaten des Jahres 2021 nicht ändern. Oder vielleicht doch? Wir hörten Nachrichten über einen Fertigungsvertrag zwischen Nvidia und Samsung im Wert von mehreren Milliarden Dollar. Samsung hat bereits eine gute Anzahl der ersten Ampere Karten hergestellt, daher wäre es für Team Green nur sinnvoll, auch weiterhin auf Samsung zu setzen, um die massive Nachfrage nach seinen neuen Grafikkarten zu bedienen.

Leider wird es wohl noch einige Monate dauern, bis Verbraucher eine Grafikkarte der Nvidia 30-Serie zuverlässig kaufen können. In vielerlei Hinsicht ähnelt die aktuelle Krise der aus dem Jahre 2017, als Crypto Miner alle Grafikkarten aufgekauft haben. Glücklicherweise verwenden die meisten Miner heutzutage dedizierte ASIC-Karten, sodass es diesmal wirklich um Angebot und Nachfrage geht. Daher wird die Verfügbarkeit von RTX 3080 hoffentlich in der ersten Hälfte des Jahres 2021 größer.

Der Nvidia ARM Deal

Bereits im September 2020 hatte Nvidia einen Vertrag zum Kauf von ARM für 40 Milliarden US-Dollar abgeschlossen. Dieser Vertrag konnte jedoch noch nicht abgeschlossen werden. Das Neueste, was wir gehört haben, ist, dass die FTC möglicherweise eine wettbewerbswidrige Untersuchung des massiven Deals einleitet. Wir glauben nicht, dass dieser Deal sehr bald eintreten wird und wir müssen abwarten, wie es sich weiter entwickelt. Aber wenn der Deal wirklich stattfindet und gelingt, wird Nvidia damit sofort zu einem der größten Technologieunternehmen der Welt sein, wenn Sie das nicht bereits sind.

Denn während Nvidia weiterhin am besten für seine Gaming Produkte bekannt ist, ist das Unternehmen inzwischen tatsächlich viel größer und in vielen weiteren Bereichen tätig. Von Exascale Computing über KI und Data Science bis hin zu selbstfahrenden Autos. Durch die Einbeziehung von ARM würde sich die Reichweite des Unternehmens noch weiter vergrößern. Angesichts der Tatsache, dass Unternehmen wie Microsoft und Apple traditionelle x86-Prozessoren für ARM-Prozessoren aufgeben, könnte Nvidia im Jahr 2021 ein absolut gewaltiges Jahr erleben.

 

Das könnte Sie auch Interessieren:

Über David Maul

David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.