6 Anwendungsmöglichkeiten für einen VPN die du noch nicht kanntest!

Ein VPN oder Virtual Private Network ist ein bemerkenswert nützliches Tool. Grundsätzlich besteht die VPN-Nutzung aus einer Verbindung, über die deine Daten verschlüsselt übertragen werden. Sodass du im Internet sicherer und anonym bleibst. Aber ein VPN kann noch so viel mehr! Entdecke die besten 6 Anwendungsmöglichkeiten für einen VPN – die du noch nicht kanntest.

In jüngster Zeit gab es durch neue Datenschutzgesetze, TikTok Verbote und das gegenwärtige Klima der verstärkten Überwachung durch Covid-19 ein größeres Interesse an VPNs. Allerdings entdecken Nutzer von VPNs immer mehr, wie Vielfältigkeit die Nutzungsmöglichkeiten von einem VPN eigentlich sind.

Deshalb haben wir für dich 6 Anwendungsmöglichkeiten für einen VPN zusammengestellt.

1. Online-Shopping aus dem Ausland

Angenommen, du reist ins Ausland und möchtest gerne etwas bei deinem bevorzugten Online-Händler bestellen, damit es bei deiner Rückkehr pünktlich zu dir nach Hause kommt. Wenn du auf die Website des Online-Händlers gehst, gelangst du leider auf dessen länderspezifische Website. Wenn du jedoch einen VPN-Server von deinem Heimatland verwendest, kannst du auf die Webseite deines Heimatlandes zugreifen.

2. Sichere Nutzung von öffentlichen Wi-Fi

Viele Orte bieten kostenlosen WLAN-Zugang. Darunter Schulen, Hotels, Bibliotheken, Flughäfen und Cafés, um nur einige zu nennen. Es ist ein häufiges Szenario, diese drahtlosen Hotspots zum Abrufen deiner E-Mails zu verwenden. Dazu musst du dein Kennwort und andere vertrauliche Daten eingeben. Leider ist es nicht besonders schwierig, diesen drahtlosen Netzwerkverkehr abzufangen. Zu Hause haben Router ein Kennwort und verwenden Verschlüsselungsprotokolle (wie WPA2), um den Datenverkehr sicher zu halten. Öffentliche drahtlose Hotspots bieten jedoch oft einen völlig offenen Zugang für alle und jeden und verwenden in vielen Fällen entweder ein gemeinsames oder gar kein Passwort.

Wenn du ein derart unsicheres Wi-Fi-Netzwerk verwendest, empfiehlt es sich, ein VPN zu verwenden, damit dein Datenverkehr verschlüsselt wird.

3. Schluss mit gezielter Werbung

Es gibt Millionen von Webseiten, und alle müssen ein Einkommen erwirtschaften. Eine der häufigsten Methoden zur Erzielung von Einnahmen ist die Verwendung von Werbung. Im Gegensatz zu Werbung im Fernsehen richtet sich Internetwerbung jedoch häufig direkt an den Nutzer (über dessen IP-Adresse).

Du wirst wahrscheinlich bereits bemerkt haben, dass du nach der Suche bei einem Einzelhändler wie Amazon beim nachfolgenden Besuch von anderen Webseiten gezielt Werbung geschaltet bekommst, die ähnliche Produkte wie die gerade Gesuchten bewerben. Wenn dich diese Art der Werbung stört, kann ein VPN helfen.

Das könnte dich auch Interessieren:

4. Anonyme Downloads

Peer-to-Peer-Downloads oder Torrents erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Und obwohl diese für illegale Downloads verwendet werden können, die gegen das Urheberrecht verstoßen, gibt es natürlich auch zahlreiche rechtliche Anwendungsfälle, wie das Herunterladen einer Linux-Distribution oder Open-Source-Software wie LibreOffice (eine kostenlose Alternative zu Microsoft Office).

Manche dieser Downloads enthalten Torrent-Tracker. Das sind Überwachungssysteme, die im Laufe der Zeit einen großen Schatz an Informationen über ihre Benutzer ansammeln können. Während die offensichtlichste Sorge darin besteht, dass diese Daten an die Behörden weitergegeben werden könnten, könnten diese Informationen auch einfach an den Meistbietenden verkauft werden. Da diese Art der Datenerfassung ausschließlich auf IP-Adressen basiert, ist die Verwendung eines Torrents die einfachste und effektivste Lösung, um potenzielle Probleme hier zu vermeiden.

5. Streaming blockierter Inhalte (Geoblocking umgehen)

Geoblocking (auch als Geobeschränkung bezeichnet) bezieht sich auf das Blockieren von Internetinhalten basierend auf dem Standort eines Benutzers. Dies geschieht häufig bei Fernsehsendungen oder Filmen. So besitzt Netflix in jedem Land dieser Welt einen unterschiedlichen Katalog an Filmen und Serien. Ein VPN mit Servern in unterschiedlichen Längern kann das Problem lösen.

6. Schutz vor Hackern

Möglicherweise ist dir bereits bewusst, dass eine Firewall böswillige Angreifer von deinem Heimnetzwerk fernhalten kann. Hacker finden dein Netzwerk anhand deiner IP-Adresse. Da ein VPN dich mit einem externen Server verbindet und dir eine andere IP-Adresse zuweist, richtet sich jeder Angriff von Hackern gegen den VPN-Server und nicht gegen dein Heimnetzwerk. Daher ist ein VPN effektiv eine zusätzliche Schutzschicht gegen Hacker und andere böswillige Internetnutzer.

Über David Maul

David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.