Die KFConsole – Gaming Konsole von KFC – Nein das ist kein Scherz!

Nach wochenlangen Teasern hat KFC (Kentucky Fried Chicken) tatsächlich nun seine erste Spielekonsole veröffentlicht. Fans der Fast Food Kette waren bisher der Meinung, dass es sich bei den Teasern und Ankündigungen des Unternehmens um einen gut gemachten Witz gehandelt hat. Allerdings wurden wir nun alle des Besseren belehrt. KFC hat nun offiziell die KFConsole – eine Mischung aus Gaming Computer und Hühnerwärmer enthüllt. Zugegeben, einige Leser mögen zu diesem Zeitpunkt immer noch skeptisch sein und das zu Recht. Die Tatsache, dass allerdings der Hersteller „Cooler Master“ am Design beteiligt ist, verleiht der neuen Konsole jedoch viel Glaubwürdigkeit.

Technische Daten der KFConsole

Gehäuse: Sonderanfertigung des NC100 von Cooler Master (ca. 200 USD)
Prozessor: Intel Nuc 9 Extreme Compute Element: Ein PCIe-basiertes Modul mit einem Intel Chip der 9. Generation, der im Grunde mehrere Komponenten in einem benutzerfreundlichen Container enthält (ca. 1.000 USD).
GPU: Eine unbekannte Asus RTX unterstützte Grafikkarte im „Hot-Swap-fähigen GPU-Steckplatz“ des Rigs (ca. 250 – 500 USD)
SSD: Zwei Seagate Barracuda / Firecuda 1 TB SSD (ca. 200 USD)

Leistung der KFConsole

Die KFConsole von Cooler Master verspricht „die neuesten Titel in atemberaubenden 4k, 240fps“ abspielen zu können. Dabei soll die Konsole VR-fähig sein und die neuste Ray-Tracing-Technologie unterstützen. Unabhängig von der tatsächlichen Leistung wird die KFConsole der erste (und wahrscheinlich einzige) PC (Konsole) mit integriertem Hühnerwärmer sein. Die patentierte Hühnerkammer nutzt das natürliche Wärme- und Luftstromsystem des Systems, um während den Gaming Runden heißes, knuspriges Hühnchen aufzuwärmen. Man fragt sich, ob Cooler Master und KFC auf diese Weise die Kühlungsprobleme der heißen Technologie in diesem Rig umgehen werden. Es bleibt abzuwarten, ob Sie ein Stück Hühnchen in der Kammer benötigen, um sicherzustellen, dass alles kühl läuft und die Konsole nicht überhitzt.

Sie haben wahrscheinlich außerdem bereits bemerkt, dass die Konsole von KFC kein Laufwerk enthält. Daher wird die Konsole von KFC wahrscheinlich den günstigen Versionen der Konsolen ​​von Sony und Microsoft ähneln, welche nur für digitale Spiele verwendet werden können. Aber die Tatsache, dass die KFConsole eine Reihe leicht austauschbarer Komponenten (einschließlich des Huhns) enthält, verleiht der Off-Brand-Plattform tatsächlich ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Obwohl bei einem potenziellen (bisher noch spekulativen) Preis von etwa 2.000 US-Dollar davon auszugehen ist, dass es sich bei der KFConsole eher um ein begrenztes Angebot handelt und die KFConsole daher eher ein Sammlerstück als eine gewöhnliche Konsole zu sein scheint.

Das könnte Sie auch Interessieren:

Über David Maul

David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.