Nvidia GeForce RTX 3060 TI – Hervorragende Leistung für unter 500 Euro

Die neue Nvidia GeForce RTX 3060 Ti ist eine überraschende Ergänzung des Angebots an Grafikkarten der RTX 3000-Serie. Mit einem Preis von 399 US-Dollar bzw. 450 Euro verspricht die neue Grafikkarte von Nvidia, dass sie mehr Leistung liefern kann als die aktuellen Top-Modelle RTX 2080 und 2080 Super der Vorgängergeneration. Aber die Nvidia GeForce RTX 3060 Ti ist weit von der Spitze der besten Grafikkarten entfernt. Tatsächlich ist die sie die kostengünstigste RTX-Karte, die Sie derzeit kaufen können. Bisher war die RTX 3070 der Sweet Spot für 1440p-Spiele, das könnte sich dank der RTX 3060 TI und damit verbundenen zusätzlichen Einsparungen von mehr als 100 Euro allerdings bald ändern.

Genau wie die RTX 3070 kann auch die RTX 3060 Ti 4K-Spiele ausführen, wenn Sie bereit sind, einige FPS einzubüßen. Beide Karten sind jedoch ideal für den 1440p-Markt positioniert. Die 3060 Ti ist eine wirklich großartige Option, wenn Sie von einem 1080p-Display auf ein 1440p-Display wechseln möchten, ohne den Preis von 700 Euro für die RTX 3080 ausgeben zu wollen.

Die bisherigen RTX 3000er Grafikkarten in der Übersicht

RTX 3070 RTX 3080 RTX 3090
GPU 8nm GA102-300 8nm GA102-200 8nm GA104-300
Board PG142 SKU 10 PG132 SKU 10 PG132 SKU 30
CUDA Kerne 5.800 8.704 10.496
Boost Takt 1.730 MHz 1.710 MHz 1700 MHz
Speicher 8GB G6 10GB G6X 24GB G6X
Speicherbus 256-bit 320-bit 384-bit
Shader TFLOPs 20 TFLOPs 30 TFLOPs 36 TFLOPs
RF TFLOPs 40 TFLOPs 58 TFLOPs 69 TFLOPs
Tensor TFLOPs 163 TFLOPs 238 TFLOPs 285 TFLOPs
TDP 220 W 320 W 350 W
Preis 499 US-Dollar 699 US-Dollar 1499 US-Dollar
Veröffentlichung Oktober 2020 17. September 17. September

Hardware der Nvidia GeForce RTX 3060 TI 

Die Hardware der RTX 3060 Ti sieht fast identisch wie die der RTX 3070 aus. Zunächst sind die Größe und Form identisch. Beide Grafikkarten bieten außerdem ein traditionelles Dual-Fan-Setup. Die zwei Lüfter arbeiten zusammen, um die Karte kühl zu halten. Der rechte Lüfter drückt Luft durch die Karte auf die gegenüberliegende Seite, während der linke die GPU-Kerne direkt mit Luft kühlt.

Die RTX 3060 Ti ist daher eine eher leise Grafikkarte. Genau wie die RTX 3070 verfügt die Nvidia GeForce RTX 3060 Ti über eine dichte und kompakte Leiterplatte, die den Luftstrom durch die Karte verbessern soll. Nvidia verwendet hier seinen neuen 12-poligen Stromanschluss anstelle von normalen 6- oder 8-poligen Stromanschlüssen.

Nvidia verhält sich bei diesem Übergang zu einem neuen Anschluss allerdings sehr vorbildlich. In der Box befindet sich ein Adapter, den Sie verwenden können. Sie müssen also nur einen 8-poligen Stecker für die RTX 3060 Ti anpassen. Die RTX 3060 Ti verfügt außerdem über einen einzelnen HDMI 2.1-Anschluss und drei DisplayPort 1.4a-Anschlüsse. Wie der Rest der RTX 3000-Serie hat Nvidia den USB-C VirtualLink-Anschluss der RTX 2000-Serie entfernt.

Ähnlich wie bei der RTX 3070 befindet sich auf der Seite der Karte das GeForce RTX-Branding. Das RTX-Branding leuchtet allerdings beim Einschalten Ihres PCs nicht auf. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Karten besteht optisch darin, dass Nvidia auf der 3060 Ti eine etwas hellere Silberbeschichtung verwendet. Es unterscheidet sich von dem dunkleren Silber, das auf den übrigen Karten der RTX 3000-Serie zu finden ist.

Die Karten der RTX 3000-Serie von Nvidia haben alle ihre Leistungsanforderungen erhöht, aber die RTX 3060 Ti ist in dieser Hinsicht etwas Bescheidener. Nvidia empfiehlt ein 600-W-Netzteil für die RTX 3060 Ti, das bis zu 200 Watt verbraucht. Das sind nur 15 Watt mehr als bei der RTX 2060 Super und 50 Watt weniger Stromverbrauch als bei der RTX 2080 Super.

Das könnte Sie auch Interessieren:

Benchmarks der Nvidia GeForce RTX 3060 TI für 1440P

Benchmark Spiel FPS der RTX 3060 TI
Microsoft Flight Simulator 20 FPS
CoD: Warzone 110 FPS
Death Stranding 131 FPS
Metro Exodus 38 FPS
Assassins Creed Valhalla 65 FPS
Watchdog: Legion 57 FPS

Bisherige Benchmarks zeigen, dass die meisten Spiele auf der RTX 3060 Ti besser laufen als auf der RTX 2080. Besonders Raytracing- und DLSS-Leistung ist hier spürbar besser. Ich würde die RTX 3060 Ti allerdings nicht wählen, wenn Sie gerade ein 4K-Rig bauen. Die Nvidia GeForce RTX 3060 TI ist einfach nicht für 4K-Spiele konzipiert. Wenn Sie eine Grafikkarte für 4K-Spielen suchen, würde ich stattdessen die RTX 3080 empfehlen.

Nvidia RTX 3060 TI Benchmarks

Fazit: Nvidia GeForce RTX 3060 TI

Wieder einmal liefert Nvidia mit seiner Reihe von Karten der RTX 3000-Serie eine beeindruckende Leistung. Für unter 500 Euro halte ich die RTX 3060 Ti für ein absolutes Schnäppchen, da Sie für dieses Leistungsniveau erst vor wenigen Monaten 700 Euro oder mehr zahlen müssten.

Wenn Sie einen preisgünstigen 1440p-Gaming-PC bauen, rate ich definitiv zu der RTX 3060 Ti. Sie bietet eine solide Leistung bei 1440p, Unterstützung für Raytracing, die DLSS-Technologie von Nvidia und eine Reihe von RTX-Funktionen, die für Entwickler entwickelt wurden. Wenn Sie noch mehr Leistung bei 1440p wünschen, empfiehlt sich die RTX 3070 oder sogar die AMD Radeon RX 6800.

Ich bin immer noch sehr gespannt, wann und wie AMD hier mit den Preisen von unter 500 Euro konkurrieren wird. Zumal der RTX 3070-Konkurrent (die Radeon RX 6800) mit über 550 Euro deutlich teurer ist als die RTX 3060 TI. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie eine RTX 3060 Ti nicht kaufen können, selbst wenn Sie einen möchten. Die Verfügbarkeit der neuesten Karten RTX 3080, RTX 3070 und sogar AMD ist unglaublich eingeschränkt. Die Nachfrage übersteigt immer noch das Angebot, und ich würde bezweifeln, dass die Einführung der 3060 Ti diese Situation verbessern wird.

Trotzdem ist es großartig, dass es noch mehr Auswahlmöglichkeiten gibt, wenn Sie auf einen 1440p-Monitor umsteigen möchten. Die RTX 3070 hat diesen Sprung erschwinglicher gemacht, und mit unter 500 Euro macht es die RTX 3060 Ti noch komfortabler für alle 1080p endlich hinter sich zu lassen.

Über David Maul

David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.