Windows 10 Antivirus erhält ein umfassendes Upgrade!

Microsoft möchte seinen Windows 10 Antivirus Dienst einfacher und effektiver gestalten. Weshalb das Unternehmen eine Reihe von Änderungen an seinem Windows 10 Antivirus Dienst vorgestellt hat, mit denen alle XDR-Funktionen (Extended Detection and Response) des Unternehmens unter einem Dach vereint werden.

Bei der auf der Veranstaltung Ignite 2020 des Unternehmens angekündigten Änderung werden Microsoft 365 Defender (ehemals Microsoft Threat Protection) und Azure Defender unter dem Dach des Microsoft Defender-Antiviren-Dienstes konsolidiert. Das Unternehmen behauptet, dass das Angebot die „breiteste Ressourcenabdeckung aller XDR in der Branche“ bieten wird. Microsoft will KI (Künstliche Intelligenz) verwenden, um Angriffe über verschiedene Vektoren hinweg zu analysieren und wenn möglich automatische Verteidigungen bereitzustellen.

Microsoft Defender wurde auch in das Sicherheitsinformations- und Ereignisverwaltungstool (SIEM) des Unternehmens, Azure Sentinel, integriert. SIEM verwendet Daten aus Microsoft Defender und anderen Quellen, um einen umfassenden Überblick über jeden Angriff zu erhalten und Bedrohungen nach Priorität zu ordnen.

Microsoft Defender jetzt auch für Android und iOS verfügbar

Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass Microsoft Defender für Endpoint (ehemals Microsoft Defender ATP) nun auch für iOS und Android verfügbar ist. Dies bedeutet, dass der Dienst jetzt auf allen wichtigen Betriebssysteme funktioniert. Auf mobilen Plattformen schützt der Dienst vor Phishing-Angriffen, gefährlichen Apps und schädlichen Dateien und kann zum Sichern von Unternehmensdaten verwendet werden.

Das könnte Sie auch Interessieren:

Windows 10 Antivirus Update

Laut Microsoft soll die Konsolidierung der Sicherheitsangebote die Komplexität und die daraus resultierenden Probleme minimieren. „Sicherheitsteams hatten in der Vergangenheit Probleme, mit Bedrohungen und Signalen in einem Flickenteppich schlecht integrierter Lösungen Schritt zu halten […]“, erklärte Vasu Jakkal, Vice President für Microsoft-Security, Compliance und Identity.

Durch die Konsolidierung seiner XDR-Funktionen und die Integration in Azure Sentinel hofft Microsoft, die Erkennung, Analyse und Lösung von Bedrohungen zu vereinfachen. „Bei digitaler Sicherheit geht es um Menschen – es geht darum, Verteidiger zu befähigen, Mitarbeiter, Daten, Arbeit und persönliche Sicherheit zu verteidigen und zu schützen. Es geht darum, Menschen und Organisationen in einem Umfeld unerwarteter Veränderungen wie weit verbreiteter Fernarbeit widerstandsfähig zu machen “, fügte Jakkal hinzu.

„Heute liefern wir eine Reihe neuer Sicherheits-, Compliance- und Identitätsinnovationen, um allen Kunden zu helfen, ihre Sicherheitslösungen zu vereinfachen und zu modernisieren, indem wir die Realität berücksichtigen, dass die letzten sieben Monate wahrscheinlich die nächsten 10 Jahre der Sicherheit und der digitalen Transformation verändert haben“.

Über Kevin Benckendorf

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Egal ob Hardware oder Software. Er ist immer auf dem Laufenden und testet die besten Neuerscheinungen für dich.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.