Samsung plant das Galaxy S21 ohne Ladegerät und Kopfhörer zu liefern

Unmittelbar nach dem Apple-Event im Oktober verspottete Samsung Apple, weil es das iPhone 12 in Zukunft ohne Netzteil verkauft und den Netzadapter auch aus den Boxen der älteren Modelle entfernt hatte. Jetzt haben sich allerdings Gerüchte bestätigt: Auch Samsung plant das Galaxy S21 ohne Ladegerät und Kopfhörer zu liefern.

Wie die brasilianische Website Tecnoblog berichtet, wurden das neue Galaxy S21, Galaxy S21 + und Galaxy S21 Ultra gerade von ANATEL in Brasilien zugelassen. Dabei handelt es sich der FCC in Deutschland gleichwertigen Agentur. Die neuen Geräte haben die Codenamen SM-G991B / DS, SM-G996B / DS bzw. SM-G998B / DS.

Die bei ANATEL eingereichte Dokumentation enthält zwar nicht viele Details zu den kommenden Galaxy-Smartphones, zeigen jedoch eine bemerkenswerte Änderung in der Produktpalette der Samsung Handys für das nächste Jahr. Laut ANATEL ist in allen drei neuen Galaxy S21 Modellen kein Ladegerät im Lieferumfang enthalten. Kopfhörer werden ebenfalls nicht mitgeliefert.

Galaxy S21 ohne Ladegerät und Kopfhörer

Dies ist keine Überraschung, da Gerüchte bereits vorausgesagt haben, dass auch Samsung keine Ladegeräte in seine zukünftigen Smartphones aufnehmen würde. Aber es ist ironisch, dass das Unternehmen Apple weiterhin verspottet, aber kaum danach das Gleiche tut. Vor einigen Jahren machte das südkoreanische Unternehmen Witze darüber, dass Apple 2017 die Kopfhörerbuchse vom iPhone entfernt hatte. 2019 wurde das Galaxy Note 10 dann ebenfalls ohne Kopfhörerbuchse eingeführt. Damals lagen immerhin noch 2 Jahre zwischen dem Spott von Samsung und der eigenen Produkteinführung. Diesmal ist es nicht mal ein halbes Jahr.

Das könnte Sie auch Interessieren:

Länder gehen bereits gegen Apple vor

Erwähnenswert ist auch, dass der brasilianische nationale Verbraucherminister derzeit erwägt, Apple zu zwingen, iPhones mit integriertem Ladegerät im Land zu verkaufen. In diesem Fall muss Samsung das Ladegerät möglicherweise auch mit seinen Handys liefern. Andere Länder erwägen derzeit ähnliche Schritte. So wurde zum Beispiel bereits im Oktober berichtet, dass das Unternehmen aufgrund lokaler Gesetzte in Frankreich seine Handys dort weiterhin mit EarPods versenden musste.

In Brasilien forderte Procon-SP, der öffentlichen Verbraucherschutzbehörde des Staates São Paulo ebenfalls bereits im Oktober um Klarstellung, warum das Netzteils aus der iPhone Box entfernt wurde. Die Behörde forderte das Unternehmen auf, nachzuweisen, dass das Nichteinbeziehen des Ladegeräts in das iPhone den Verbrauchern keinen Schaden zufügen würde. Weiterhin müsste Apple beweisen, dass es tatsächliche Vorteile für die Umwelt geben würde. Apple antwortete auf Procon-SP und bekräftigte sein Argument, dass die meisten Benutzer bereits über ein kompatibles Ladegerät verfügen und dass die Entscheidung die CO2-Emissionen reduzieren wird.

Die brasilianische Agentur war jedoch mit der Antwort nicht zufrieden. Laut Procon-SP wird das Netzteil als wesentlicher Bestandteil für die Verwendung des Produkts angesehen und der Verkauf des iPhones ohne dieses Gerät verstößt gegen den brasilianischen Verbraucherschutzkodex. Die Agentur behauptet, Apple habe nicht genügend Beweise dafür geliefert, dass das Entfernen von Ladegeräten aus der Verpackung der Umwelt zugutekommt.

Obwohl diese Entscheidung bisher ausschließlich für den Bundesstaat São Paulo gilt, erwägt der brasilianische Verbraucherminister auch, Apple zu zwingen, die iPhones mit dem im Lieferumfang enthaltenen Netzteil landesweit zu verkaufen.

 

Über David Maul

David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.