Kann man mit einem kostenlosen VPN Netflix streamen?

Streaming ist einer der häufigsten Gründe, sich einen VPN anzuschaffen. Aber nicht alle Dienste sind der Aufgabe gewachsen. Aufgrund von Geoblocking und anderen Faktoren ist es tatsächlich komplizierter, als du vielleicht denkst. Aus diesem Grund haben kostenlose VPNs oft Schwierigkeiten, dieser Aufgabe gerecht zu werden. Die Frage bleibt also bestehen, kann man mit einem kostenlosen VPN Netflix streamen?

Netflix, aber auch Amazon Prime, BBC iPlayer und andere Anbieter haben Maßnahmen getroffen, um das Streaming von Inhalten auf die jeweilige Region zu beschränken, in der du dich aktuell befindest. Dies ist einer der Gründe, warum kostenlose VPN Dienste es häufig schwer haben Inhalte dieser Anbieter zu Streamen und das Geoblocking zu umgehen.

Was macht ein gutes Streaming VPN aus?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die bestimmen, ob ein VPN für das Streaming von Shows auf Websites wie Netflix und Amazon Prime nützlich ist.

Zunächst ist es aber wichtig zu wissen, warum du überhaupt ein VPN zum Streamen benötigst. Die meisten Streaming Anbieter verwenden erweiterte Formen des „Geoblocking“. Dieses soll sicherzustellen, dass Benutzer nur Inhalte ansehen können, die in ihrer Region verfügbar sind. Dies kann allerdings oft sehr frustrierend für die Benutzer sein, die TV-Shows und Filme genießen möchten, die nur in anderen Ländern verfügbar sind.

Geoblocking kann verschiedene Formen annehmen. Die erste besteht darin, Inhalte basierend auf deiner IP-Adresse zu filtern. Da deine IP-Adresse teilweise durch deinen physischen Standort bestimmt wird. Während einige kostenlose VPNs es dir ermöglichen, einen Serverstandort auszuwählen, tun dies viele nicht. Diejenigen, die dies tun, sind normalerweise auf nur zwei oder drei Länder beschränkt.

Normalerweise sollte dies ausreichen, um einen Streaming Dienst zu täuschen, dass du dich an einem anderen Ort befindest. Leider ist es üblich, dass Streaming Anbieter bekannte VPN-IP-Adressen blockieren. Kostenlose Dienste verfügen über weniger Ressourcen, um IP-Adressen häufig zu erneuern und zu ändern, und scheitern daher häufiger gegen diese Art der Verteidigung.

Durch das Blockieren von Ports können Streaming-Dienste alle Ports blockieren, die häufig von VPNs verwendet werden. Durch Deep Package Inspection (DPI) können Dienste außerdem feststellen, ob du ein VPN verwendest und jeden blockieren, der dies tut. Sogar einige kostenpflichtige VPNs haben mit diesen Problemen zu kämpfen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass gebührenfreie VPNs so viel Probleme beim Streaming haben.

Daten- und Geschwindigkeitsbegrenzungen

Alle bis auf eine Handvoll unbezahlter VPNs begrenzen die Datenmenge, die du über das Netzwerk senden und empfangen kannst. Einige beschränken deine Datennutzung pro Tag, andere pro Monat. Meisten sind diese kostenlosen Daten nicht ausreichend, um damit zu Streamen. Etwa 10 GB pro Monat sind bei vielen kostenfreien Anbietern das obere Ende der Großzügigkeit. Diese 10 GB reichen allerdings normalerweise für nur wenige Episoden in High Definition aus.

Allerdings gibt es auch gratis VPN Anbieter wie ProtonVPN, welche über unbegrenzte Daten verfügen. Aber auch hier gibt es ein Problem. Du musst auch hier immer noch mit Geschwindigkeitsbegrenzungen rechnen. Diese Geschwindigkeitsbegrenzungen sorgen meist dafür, dass du ein flüssiges Laden von Serien und Filmen vergessen kannst. Viele unbezahlte VPNs drosseln die Verbindungsgeschwindigkeit (insbesondere solche ohne Datenbeschränkung), um sowohl das Upgrade auf eine kostenpflichtige Version zu fördern als auch um sicherzustellen, dass zahlende Kunden die bestmögliche Verbindung erhalten.

Selbst wenn du einen kostenlosen Anbieter gefunden hast, der weder Daten- noch Geschwindigkeitsbegrenzungen besitzt, kann es zu Problemen kommen. Die kostenlosen Anbieter verfügen in der Regel nur über eine Handvoll Server für gratis Benutzer. Dies bedeutet, dass deine Verbindung Daten Engpässen ausgesetzt ist, welche die Datenübertragungsgeschwindigkeit ebenfalls verringern.

Das könnte dich auch Interessieren:

Können kostenlose VPNs mit kostenpflichtigen Diensten mithalten?

Kommen wir also zum Fazit, kann man mit einem kostenlosen VPN Netflix streamen? Ja, aber nicht wirklich. Wenn du nicht für ein VPN bezahlen möchtest, gibt es einige kostenlose Netflix-VPN-Anbieter, die funktionieren, aber die Erfahrung ist oft mangelhaft. Langsame Geschwindigkeiten, inkonsistente Umgehung von Geoblocking und Datenbeschränkungen sorgen für weniger angenehmes Streaming als bei einem kostenpflichtigen VPN.

Wenn du also nach einem VPN zum Streamen von Netflix, Amazon Prime, BBC iPlayer oder etwas anderem suchst, ist es am besten, sich für ein kostenpflichtiges VPN wie zum Beispiel NordVPN zu entscheiden.

Über David Maul

David Maul ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit einer Leidenschaft für Hardware

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.