Autor Thema: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...  (Gelesen 119875 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Philipp

  • HT4U.net Redakteur
  • 32-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 3198
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • Lalalalaaa...
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #30 am: 18. April 2009, 12:40:05 »
Also den Atom bekommst du schon seit Ewigkeiten und den Nano seit neuestem auch. Und wenn du die nicht bei Alternate und Konsorten kriegst, dann bei Versendern von Embedded Rechnern, ist zwar etwas teurer. Aber man kriegt es wenn man will.

Wie das mit der richtigen und kompletten Yukon Plattform derzeit aussieht, weiß ich nicht. Ist aber wohl mal wieder ein AMD-Rohrkrepierer...

Beispiel:
VIA Nano
Atom 330
Linux Mint Debian Edition/Windows-7-Dualboot
Wie konfiguriert man ein Linux? ==> Geri: From textfiles and mythical codelines of cthulhu

With great power come great heatsinks

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16321
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #31 am: 20. April 2009, 21:51:47 »
Liste auf einen recht aktuellen Stand gebracht.
Gruß

Peter

Offline Michael

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 4743
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • iWhat?!
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #32 am: 21. April 2009, 10:06:18 »
Also den Atom bekommst du schon seit Ewigkeiten und den Nano seit neuestem auch. Und wenn du die nicht bei Alternate und Konsorten kriegst, dann bei Versendern von Embedded Rechnern, ist zwar etwas teurer. Aber man kriegt es wenn man will.

Wie das mit der richtigen und kompletten Yukon Plattform derzeit aussieht, weiß ich nicht. Ist aber wohl mal wieder ein AMD-Rohrkrepierer...

Beispiel:
VIA Nano
Atom 330


Sorry, du hast natĂŒrlich recht. Wusste gar nicht, dass man die Dinger mittlerweile im Retail Handel kaufen kann.
|NVIDIA GTX 1080|AMD R7 1700 @ 3.8GHz|Asus Prime B350-Plus|16 GB DDR4-3000@2400|Thermalright Macho 140|3 x Samsung HD502HJ@Raid5|Samsung EVO 850 250 GB|Asus Xonar DX|DELL 2412m + EIZO FG2421|

Offline Philipp

  • HT4U.net Redakteur
  • 32-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 3198
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • Lalalalaaa...
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #33 am: 12. Mai 2009, 10:27:06 »
Eine Frage, ich habe in den vergangenen Aufgaben der c't etwas ĂŒber die angeblich furchtbare QualitĂ€t der PWM-Signale gelesen.

Plant ihr eventuell euch mit dem Thema zu befassen? Es wĂ€re fĂŒr mich sehr interessant. Auch soll sich angeblich gerade Gigabyte dabei wenig mit Ruhm bekleckern...
Linux Mint Debian Edition/Windows-7-Dualboot
Wie konfiguriert man ein Linux? ==> Geri: From textfiles and mythical codelines of cthulhu

With great power come great heatsinks

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16321
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #34 am: 12. Mai 2009, 15:05:38 »
Es ist leider oft so, dass Mainboardhersteller proprietĂ€re LĂŒftersteuerungen einsetzen. Dabei ist dann in der Vergangenheit schon hĂ€ufig zu beobachten gewesen, dass auf einem ASUS-Board bei einem LĂŒfter und der gleichen CPU ganz andere Drehzhalen bzw. LautstĂ€rkeverhalten anzutreffen waren, als bei einem MSI oder Gigabyte, was aber in vielen FĂ€llen wieder durch Eingriffe ins BIOS angepasst werden kann.

NatĂŒrlich könnte man die Pulsweitensteuerung von Mainboards unter die Lupe nehmen und dies als PrĂŒfpunkt setzen, nur lĂ€sst sich das in die Praxis sehr schwer portieren. Fabian, welcher die Mainboardtests ĂŒbernommen hat, mĂŒsste dazu mit passender PrĂŒfhardware ausgestattet werden. In aller Regel sind die Abweichungen aber durchaus minimal und kaum so gravierend, dass man sie mit Oszilloskop-Messungen untermauern mĂŒsste.
Gruß

Peter

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #35 am: 12. Mai 2009, 16:36:37 »
Hi,

wie Peter sagte, braucht es eben die notwendige Hardware, welche ich nicht habe. Aktuell beschrĂ€nke ich mich daher darauf, die möglichen Betriebsspannungen fĂŒr 3 polige LĂŒfter zu messen und auf einem möglichen PWM-Betrieb hinzuweisen. Sollte mir jedoch etwas im Betrieb auffallen, wirds auch im Artikel auftauchen ;)

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline Philipp

  • HT4U.net Redakteur
  • 32-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 3198
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • Lalalalaaa...
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #36 am: 12. Mai 2009, 19:06:11 »
Moment, aber wie soll ein einheitliches (bzw vorhersagbares) Verhalten der LĂŒfter erzielt werden, wenn das jeweils anders implementiert ist?

Bis jetzt dachte ich immer, ein PWM-Signal ist eindeutig definiert und sieht etwa so aus:

(Quelle: http://www.informatik.uni-kiel.de/rtsys/lego-mindstorms/hardware/aktoren/)

Das könnte natĂŒrlich falsch sein, wenn hier fĂ€lschlicherweise der Begriff Pulsweitenmodulation als Synonym fĂŒr Pulsmodulation verwendet wird. Dies ist zumindest nach Wikipedia falsch, da PWM ein Verfahren zur Pulsmodulation (Weitere Verfahren PFM,PAM, PPM, PCM) darstellt.
Linux Mint Debian Edition/Windows-7-Dualboot
Wie konfiguriert man ein Linux? ==> Geri: From textfiles and mythical codelines of cthulhu

With great power come great heatsinks

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16321
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #37 am: 12. Mai 2009, 21:16:57 »
Das mag alles richtig sein, aber erst einmal - so ganz grob gesagt - muss es wurscht sein, wie die proprietĂ€re Lösung des Heinzschen Klein-Mainboards das umsetzt, solange es beim Anwender in keinen Nachteilen resultiert. Ich werde wegen solcher unwichtigen Dinge keine 2000-Euro-Zusatz-Messtation integrieren, welche dann zeigen, dass technisch das Rechtecksignal nicht so ausgebildet ist wie es sein soll, praktisch aber der Anwender im Bereich LautstĂ€rke keinerlei Nachteile erfĂ€hrt. Weiß nicht ob du meinen Gedanken nun folgen konntest.

Man kann alles hypen, es muss nur einen wirklichen Sinn ergeben, warum man es grundsÀtzlich beachten und betrachten sollte und welche Mittel dazu nötig sind, damit Aussagen auch faktisch untermauert werden können.
Gruß

Peter

Offline Philipp

  • HT4U.net Redakteur
  • 32-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 3198
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • Lalalalaaa...
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #38 am: 13. Mai 2009, 10:25:19 »
Ähm, Peter, wieso so gereizt?

Ich verlange doch nicht von dir, das du so ein GerÀt anschaffst.
Sondern fragte mich nur ganz offen, wie wenn nicht auf eine Weise soll das denn sonst funktionieren? Meinst du mit "unterschiedlicher Implementation" unterschiedliche Frequenzen, oder was?

Und mit deiner Argumentation hast du letztendlich genau das gesagt, was ich auch formulieren wollte. Ich habe hier keine zwanzig Mainboards rumliegen, um herauszufinden, ob "es beim Anwender in keinen Nachteilen resultiert."
Die c't hat diesen Test gemacht und festgestellt, das gewisse LĂŒfter Probleme mit dem Signal haben und dementsprechend anders darauf reagieren.
Aber offenbar hast du den Test nicht gelesen, sonst wĂŒrdest du mich jetzt nicht so angreifen.

Letztendlich wollte ich nur wissen, was ihr als Redaktion davon im Allgemeinen haltet, das habe ich jetzt auf unschöne Weise erfahren.  [thumbup]
Linux Mint Debian Edition/Windows-7-Dualboot
Wie konfiguriert man ein Linux? ==> Geri: From textfiles and mythical codelines of cthulhu

With great power come great heatsinks

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16321
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #39 am: 13. Mai 2009, 15:24:07 »
Ich greif dich nicht an - sorry wenn das so rĂŒber kam. Aber die c't hat lediglich Unterschiede in den Signalen festgestellt. In der tĂ€glichen Praxis zeigt sich dabei eigentlich lediglich ein anderes GerĂ€usch- bzw. Drehzahlverhalten, was ggf. wieder ĂŒber Eingriffe in die Settings im Bios geĂ€ndert werden kann. Aber richtig ist, dass ich den Artikel nicht genau gelesen habe. Aber frag doch einfach mal Fabian, welcher z.B. aktuell 3 X58 Boards mit PWM testet oder davor die P45-Boards mit PWM testete. In der Praxis ist das einzige was von dem, was ct schreibt, beim Anwender ankommt der Umstand, dass ggf. der PWM-LĂŒfter auf Gigabyte im Default höher dreht, als auf dem Intel Board. So zumindest mein Eindruck.
Gruß

Peter

Offline Sentionline

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 60
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #40 am: 24. Juni 2009, 01:01:29 »
Hallo!  :)

Ich bin neu hier im HT4U Forum und grĂŒĂŸe erstmal alle! Ich lese die HT4U Artikel seid 2004 und ich finde die Tests nach wie vor sehr ausfĂŒhrlich und cool!

Ich habe 2 Anmerkungen bzw. WĂŒnsche die ich hier gerne Ă€ußern wĂŒrde. Leider wusste ich nicht genau wo es reinkommt, deshalb schreibe ich es hier nieder.

Ich lasse mir die ausfĂŒhrlichen Berichte und Artikel der HT4U per VoiceReader vorlesen (eigendlich alle Texte fĂŒr die man lĂ€nger brauchen wĂŒrde sie zu lesen, z.b. auszĂŒge aus Wikipedia), da mir das lesen ausfĂŒhrlicher Texte am Bildschirm zu anstrengend ist. Das ist nĂŒtzlich, da ich die Artikel dann als MP3 auf meinem Stick unterwegs anhören kann (z.B. Radfahren, Joggen, kochen, baden...etc). Bisher mache ich das so, das ich bereiche der Texte kopiere und in den Editor einfĂŒge. Wenn alles fertig ist, dann kopiere ich den Text aus dem Editor in den VoiceReader und exportiere diese als MP3. Auf vielen anderen Seiten ist eine Druckoption intergriert (z.b. TomsHardware). Die Druckfunktion ermöglicht es mir den ganzen Artikeltext zu markieren, die Links der Grafiken zu löschen und den Text zu exportieren. Auf HT4U ist keine Druckfunktion. Darf ich fragen wieso? Kann man diese Funktion einbauen oder ist das zu schwer zu implementieren? Kann man eine Funktion einbauen, wo nur der Artikeltext ohne Grafiken und Links verfĂŒgbar ist? Das wĂ€re einmalig! Denn das mit dem Editor ist schon eine menge Arbeit auf Berichten mit vielen Seiten Text. Bedingt dadurch das mir die Texte immer vorgelesen wird, hab ich schon x Fehler in den Texten gefunden. Ihr wĂŒrdet staunen  ;D

Obwohl ich selber in sehr vielen Foren der Artikelseiten unterwegs bin, Ă€ußere ich den Wunsch zum ersten mal. Denn Qualitativ wie auch in der schwere der Praxistauglichkeit sind die Artikel der HT4U nach wie vor unĂŒbertroffen  [thumbup]

Ja, dann wĂ€re meine EinfĂŒhrungspost fĂŒr Neulinge. Mozilla Firefox 3.5 RC2 öffnet keine der Links und gibt einen Fehler aus. Wollte nur bescheid sagen!

So, genug gesabbelt...
« Letzte Änderung: 24. Juni 2009, 01:15:22 von Sentionline »
Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16321
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #41 am: 24. Juni 2009, 08:44:15 »
Hi Sentionline,

erst einmal ein offizielles Willkommen hier. Wir haben eine Druckversion / druckoptimierte Version auf unserer To-Do-Liste stehen, tun uns mit einer Umsetzung aber noch schwer. Scheint also etwas kniffliger zu sein. Eine Version komplett ohne Bilder - ich denke nicht, dass sich das so realisieren lÀsst.
Gruß

Peter

Offline Robert

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 4485
  • Falcon5.0
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #42 am: 24. Juni 2009, 12:46:05 »
@sentionline: interessantes Konzept, das mit den "Audioreviews". Wie kommt die Sprachausgabe denn so mit Fachbegriffen klar?
Hey, look! It's not my fault, it's some guy named "General Protection"!

Offline Sentionline

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 60
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #43 am: 24. Juni 2009, 15:53:41 »
Die Fachbegriffe sind wirklich problematisch. Mit Englisch kommt das Prgramm aber gut klar. Ich fĂŒhre Volabularlisten, bei dem ich definiere, wie welcher Begriff auszusprechen ist.

Auf der Suche nach einer fiesen Textstelle hab ich Hier einen kleinen Fehler gefunden.
Zitat
In den Konfigurationsdokumenten
...

Das sind kleine Fehler die mir auffallen, wenn ich diese vorgelesen bekomme. kommt recht hÀufig vor, egal.

Ich habe mal einen Abschnitt aus dem Artikel "Drei heiße Fahrgestelle - Mainboard-Roundup mit Intels X58-Chipsatz" als MP3 hochgeladen (siehe Zip Anhang). Die Lesegeschwindigkeit liegt bei 145%. Maximum ist 150. Ich mags eher wenns schnell gelesen wird. Auf Tempo 150 landen fast alle Artikel der HT4U bei mir im MP3 Archiv. Aufgrund der DateigrĂ¶ĂŸenbeschrĂ€nkung auf 400kb musste ich die MP3 etwas mehr komprimieren, deshalb klingt es etwas dumpf.

Zitat
Da der Speichercontroller nun in der CPU sitzt, hat sich Intel auch vom Frontside-Bus (FSB) getrennt. An seine stelle rĂŒckt nun das Quick Path Interconnect (QPI), welches mit Übertragungsraten von 4,8 GT/s bis 6,4 GT/s je nach Prozessor deutlich leistungsfĂ€higer ist, als der FSB-VorgĂ€nger. Auf Grund der Umstrukturierungen sinkt die Thermal Design Power (TDP) der Northbridge auf 24 Watt verglichen mit den 30,5 Watt des Intel X48. Im Vergleich zur Northbridge des P45 legt man hingegen 2 Watt zu, obwohl der P45 noch einen Speichercontroller beinhaltet. Neben der breiten QPI-Verbindung dĂŒrften vor allem die vielen PCI-Express-Leitungen hier fĂŒr die erhöhte Leistungsaufnahme verantwortlich sein.

Eine Neuerung beim X58-Chipsatz ist die Möglichkeit zwei oder mehr Grafikkarten von NVIDIA in einem SLI-Verbund zu nutzen, denn bisher war lediglich AMDs Crossfire fĂŒr Intel ChipsĂ€tze freigegeben. Jedoch mĂŒssen die Mainboard-Hersteller SLI lizenzieren, so dass man beim Kauf darauf achten sollte, dass je nach Vorlieben SLI auch wirklich auf der Wunschplatine funktioniert.
« Letzte Änderung: 24. Juni 2009, 15:55:43 von Sentionline »
Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss

Offline Robert

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 4485
  • Falcon5.0
    • Profil anzeigen
Re: HT4U - was kommt, was ist in Arbeit...
« Antwort #44 am: 24. Juni 2009, 16:03:22 »
Ich bin ĂŒberrascht. Es hört sich ziemlich gut an, bei den Text-to-Speech-Engines hat sich wohl einiges getan. Die Vokabularliste sieht witzig aus, wie eine Mischung aus DĂ€nisch und plattdeutsch. (Mein favorit: Mega Bait) ^^
Hey, look! It's not my fault, it's some guy named "General Protection"!

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 20+1 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Zahl, die im Namen unseres Online-Magazins enthalten ist.: