Autor Thema: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur  (Gelesen 6584 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16240
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Es ist noch nicht so sehr lange her, dass NVIDIA ihre GeForce GTX 480 und kurze Zeit spĂ€ter ihr Modell GeForce GTX 470 vorstellte. Doch noch im gleichen Jahr 2010 hat die GeForce GTX 480 mit der GTX 580 ihren offiziellen Nachfolger erhalten. Das Jahr neigt sich dem Ende und NVIDIA löst nun die GeForce GTX 470 ebenfalls offiziell ab: die GeForce GTX 570 gibt heute ihr Stelldichein. NatĂŒrlich geht NVIDIA erneut den Weg und beschneidet schlicht den GTX-580-Chip.

Das Resultat zeigen wir im Artikel: http://ht4u.net/reviews/2010/nvidia_geforce_gtx_570_gf110_test/
Gruß

Peter

Rofler

  • Gast
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2010, 16:41:45 »
"als AMDs Fehlkonstrukt Radeon HD 5830"

Was damit wohl gemeint ist?

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16240
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2010, 16:53:09 »
hab ich wieder zu viel Detailwissen vorausgesetzt ^^
Gruß

Peter

Offline mczak

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 146
    • Profil anzeigen
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2010, 17:27:53 »
Ein paar Fehler:
"...246 Watt noch knapp unter der PCIe-Spezifikation hinsichtlich der hier umgesetzten Stromversorgung von bis zu 250 Watt" - das stimmt natĂŒrlich nicht, 2x6 Pin (je 75W) plus PEG (nochmals 75W) sind nur gut fĂŒr 225W, ist also (bei Furmark) deutlich darĂŒber (zumindest ohne OC dĂŒrfte das aber kaum tragisch sein).
Irgendetwas beim Mafia II Benchmark kann nicht stimmen - nicht nur ist die GTX 570 massiv schneller als die GTX 480, sondern auch noch deutlich schneller als die GTX 580.
Ausserdem sind alle extended d3d11-Tests mit "16xAA 4xAF" angeschrieben - sollte wohl eher umgekehrt sein.

Sonst aber ein guter Artikel - und auch eine gute Karte. Das KĂŒhlkonstrukt scheint ja wie schon bei der GTX 580 wirklich Wunder zu bewirken.

Offline magellan

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 120
    • Profil anzeigen
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2010, 17:46:14 »
Nette Karte!

Verbraucht im "Eidel" laut ht4u-Messung etwa so viel wie meine 8800GS. Das ist zwar nicht weltbewegend aber ok. Eventuell kann man mit Riva noch die Taktraten auf ein Minimum runterschrauben, so dass nochmal 4-5 W Einsparpotential drin sind.

Als nur noch Selten-Gelegenheitszocker kommt fĂŒr mich die karte aber nicht in Frage.

Aktuell finde ich immer noch die GTX 460 768MB fĂŒr 125€ am interessantesten. Bei meinen AnsprĂŒchen wĂŒrde aber sogar eine GTS 450 reichen.

@Peter
Kannste mal aus den NĂ€hkĂ€stchen plaudern und mir verraten, wann die GTX 560 das Licht der Welt erblickt. Getreu der bisherigen GTX 5XX GF110 mĂŒĂŸte die ja dann so knapp unterhalb einer GTX 470 liegen (glaskugel)

gruffi

  • Gast
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2010, 17:50:26 »
Beim Battleforge Benchmark scheint auch etwas nicht zu stimmen. Die Ergebnisse fĂŒr 1280 x 1024 [8xAA/16xAF] und 1680 x 1050 [0xAA/0xAF] scheinen jedenfalls zu niedrig zu sein.

Offline Drohne

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • BeitrĂ€ge: 500
  • Si vis pacem, para bellum
    • Profil anzeigen
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2010, 20:17:30 »
Ein schöner Test! So, wie man es hier gewohnt ist, irgendwie stets etwas 'anders' als auf vielen anderen Seiten.

Mich interessiert etwas, was offenbar nur hier bei HT4U in den Tabellen der technischen Möglichkeiten der jeweiligen Graphikchips angegeben wird, nĂ€mlich die DP Rechenwerke. 'Fermi' bietet theoretisch 1/8 der SP-Rechenwerke als DP-Rechenwerke, aber das auch nur dann, wenn man eine TESLA oder Quadro-Karte in HĂ€nden hĂ€lt, nicht wahr? Spielzeugkarten fĂŒr den Heim-PC, also reine Graphik- und Zockerkarten, sind doch nochmals beschnitten und bieten nur 1/4 = 25% der theoretisch verfĂŒgbaren DP Rechenwerke, oder? Es wĂ€re toll, wenn man das ein wenig besser herausarbeiten könnte - wenn es wirklich diese weitere massive EinschrĂ€nkung gibt.

Eure Lautheitsmessungen sind ein wenig abseits dessen, was ich auf anderen Websites heute lesen konnte - hier scheint die neue GTX570 wirklich leise zu arbeiten.

Sobald AMDs HD69XX Reihe kommende Woche das Licht der Öffentlichkeit erblicken wird, fĂ€llt der Preis unter die 300 Euro Marke - prognostiziere ich mal. Und dann stellt sie wahrlich fĂŒr dieses Jahr eine wirklich runde Sache dar, auch fĂŒr den ambitionierten GPGPU-Anwender, der nicht nur zocken will, sondern auch ein bißchen rechnen möchte.
Keine Signatur vorhanden.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16240
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #7 am: 07. Dezember 2010, 20:19:06 »
Hinsichtlich der Benchmark-Hinweise: Korrekt und danke fĂŒr den Hinweis. Bei Mafia war ich zu blöd zum Lesen und habe den Wert von JC2 eingetragen und bei Battleforge hat sich was bei der Übertragung des Resultate-Files verhakt. Die Fehler sind gefixt - nochmals danke fĂŒr das aufmerksame Lesen!

"...246 Watt noch knapp unter der PCIe-Spezifikation hinsichtlich der hier umgesetzten Stromversorgung von bis zu 250 Watt" - das stimmt natĂŒrlich nicht, 2x6 Pin (je 75W) plus PEG (nochmals 75W) sind nur gut fĂŒr 225W, ist also (bei Furmark) deutlich darĂŒber (zumindest ohne OC dĂŒrfte das aber kaum tragisch sein).

Ja, wirklich klasse Fehler von uns. Da kĂŒmmern sich Leander und ich seit ĂŒber zwei Jahren in den Schwerpunkten um dieses Thema und dann dieser Vauxpas :D - haben wir echt super hingekriegt ;)

@Peter
Kannste mal aus den NĂ€hkĂ€stchen plaudern und mir verraten, wann die GTX 560 das Licht der Welt erblickt. Getreu der bisherigen GTX 5XX GF110 mĂŒĂŸte die ja dann so knapp unterhalb einer GTX 470 liegen (glaskugel)

Also ich kann dir offiziell mitteilen, dass ich aktuell wirklich noch keine handfesten Informationen habe. Ich gehe derzeit vom kommenden Januar aus, was die Vorstellung betrifft. Ich nehme aktuell aber nicht an, dass die 560 so gĂŒnstig zu haben sein wird, wie eine GTX 460 - zumindest vorerst. Auf Grund des jetzt vorgelegten PreisgefĂŒge dĂŒrfte NVIDIA wohl eher den 250 Euro Preisbereich anpeilen, natĂŒrlich mit einem Plus gegenĂŒber HD 6850 / 6870. Das wird wohl der Plan werden.

Das ist natĂŒrlich auch abhĂ€ngig davon wie sich Cayman nĂ€chste Woche schlagen wird. Auf jeden Fall dĂŒrfte es beiden Herstellern derzeit recht gut gefallen, wenn sie fĂŒr ein paar Monate ihre Produkte mal ohne Preisschlacht verkaufen können.
Gruß

Peter

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16240
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #8 am: 07. Dezember 2010, 20:26:45 »
Ein schöner Test! So, wie man es hier gewohnt ist, irgendwie stets etwas 'anders' als auf vielen anderen Seiten.

Mich interessiert etwas, was offenbar nur hier bei HT4U in den Tabellen der technischen Möglichkeiten der jeweiligen Graphikchips angegeben wird, nÀmlich die DP Rechenwerke. 'Fermi' bietet theoretisch 1/8 der SP-Rechenwerke als DP-Rechenwerke, ....

Eure Lautheitsmessungen sind ein wenig abseits dessen, was ich auf anderen Websites heute lesen konnte - hier scheint die neue GTX570 wirklich leise zu arbeiten.

Hi Drohne,

zu Teil 1: "Danke" :)

zu Teil 2: es lief bei diesem NV-Launch dieses Mal schon etwas anders ab. Die Karten kamen in der Geschenkbox (siehe News) inklusive eines gedruckten Reviewers-Guide. Tiefgehende Informationen fanden sich nicht, NVIDIA hielt es auch nicht fĂŒr notwendig ein Briefing abzuhalten fĂŒr die Presse. Unsere Infos zur DP-Einheit haben wir darum explizit noch einmal per Mail nachgefragt und bestĂ€tigt bekommen.

Und dann noch Teil 3: Hatte wĂ€hrend der Tests natĂŒrlich (wie so hĂ€ufig) auch Kontakt mit den Kollegen und von deren Problem erfahren. Und wĂ€hrend ich offenbar bei der GTX 580 das schlechteste Muster abbekommen habe, sieht es so aus, als wenn ich nun das "beste" Muster abbekommen hĂ€tte. Ich habe im Artikel alle Fakten, inklusive Spannungen auf den Tisch gelegt. Und absichtlich habe ich im Artikel mehrfach darauf verwiesen, dass es sich bei den AusfĂŒhrungen um dieses vorliegende Testmuster handelt.

Unter dem Strich muss man schlicht festhalten, dass man eben nicht gefeit ist vor Golden Samples - und dabei will ich (und kann ich) ĂŒberhaupt nicht unterstellen, dass eine Absicht beim Hersteller dahinter steckt, wenn ich dann eben sehe, dass die gewĂ€hlten Pressemuster an anderer Stelle nicht so reibungslos arbeiten.
Gruß

Peter

Offline Drohne

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • BeitrĂ€ge: 500
  • Si vis pacem, para bellum
    • Profil anzeigen
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #9 am: 07. Dezember 2010, 20:42:12 »
Vielleicht ist dieser Umstand ja Motivation fĂŒr eine Nachlese, wenn die Massenprodukte verfĂŒgbar sind und es Möglichkeiten gibt, ein Produkt von der Straße nochmals auf Herz und Nieren zu prĂŒfen.

Der Hinweis auf die DP Einheiten stimmt mich im Moment sehr glĂŒcklich, auch wenn ich ein wenig Skepsis hege.
Keine Signatur vorhanden.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16240
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #10 am: 07. Dezember 2010, 21:21:13 »
Vielleicht ist dieser Umstand ja Motivation fĂŒr eine Nachlese, wenn die Massenprodukte verfĂŒgbar sind und es Möglichkeiten gibt, ein Produkt von der Straße nochmals auf Herz und Nieren zu prĂŒfen.

Drohne, es sollte dir aufgefallen sein, dass wir schon seit ĂŒber einem Jahr mehr oder minder alles an passenden Graka-Produkten immer wieder ins Detail ziehen. Dort wo andere Test oder Kurztest drĂŒber schreiben, findest du vielleicht hier einen "Kurztest" in dem deine Fragen beantwortet werden. Wenn man dich allerdings nicht mit einem 350-Euro-Referenz-Produkt mehr bedienen möchte (seitens der Boardpartner), habe ich dafĂŒr VerstĂ€ndnis. Es ist nur Referenzenz, das wird im Artikel dann auch so geschrieben und schon besteht fĂŒr den Boardpartner kein hinreichender Grund mehr ein solches Produkt zu senden.  DarĂŒber hinaus prĂŒfen wir dann allerdings auch Referenzkarten der Partner nach (wenn sie denn schicken), wie beispielsweise hier:
http://ht4u.net/reviews/2010/msi_doppelpack_hd_6850_hd6870_test/

P.S.: Leander hat mir eben gesagt, dass er dir bezĂŒglich DP antworten wird ;)
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2010, 21:27:44 von Peter »
Gruß

Peter

Offline Leander

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 4664
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #11 am: 07. Dezember 2010, 21:34:23 »
Mich interessiert etwas, was offenbar nur hier bei HT4U in den Tabellen der technischen Möglichkeiten der jeweiligen Graphikchips angegeben wird, nĂ€mlich die DP Rechenwerke. 'Fermi' bietet theoretisch 1/8 der SP-Rechenwerke als DP-Rechenwerke, aber das auch nur dann, wenn man eine TESLA oder Quadro-Karte in HĂ€nden hĂ€lt, nicht wahr? Spielzeugkarten fĂŒr den Heim-PC, also reine Graphik- und Zockerkarten, sind doch nochmals beschnitten und bieten nur 1/4 = 25% der theoretisch verfĂŒgbaren DP Rechenwerke, oder? Es wĂ€re toll, wenn man das ein wenig besser herausarbeiten könnte - wenn es wirklich diese weitere massive EinschrĂ€nkung gibt.

Nein, das ist so nicht richtig. Die DP-Performance des Fermi (GF100) liegt bei 1/2 der SP-Performance. Prinzipiell beziehen sich unsere DP-Angaben immer auf die maximale theoretische DP-Performance, nicht auf die Anzahl der DP-Einheiten. Denn streng genommen besitzt Fermi gar keine FP64-Einheiten, die FP64-Operationen werden schlicht auf zwei FP32-Rechenwerke aufgespaltet. Die DP-Performance hat sich jedoch mit der EinfĂŒhrung der Desktop-Modelle, also dem GF110 (GTX 580/570), geĂ€ndert. Die DP-Performance des GF110 liegt nur noch bei 1/8 der SP-Performance, und das gilt eben auch fĂŒr die vorgestellte GTX 570, da sie auf dem GF110 basiert.
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.
--
The World Wide Web is the only thing I know of whose shortened form takes three times longer to say than what it's short for. – Douglas Adams
--
Ihr werdet es sehen! Direct3D 10 wird exklusiv fĂŒr Windows Vista bleiben

Offline Drohne

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • BeitrĂ€ge: 500
  • Si vis pacem, para bellum
    • Profil anzeigen
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #12 am: 08. Dezember 2010, 19:37:47 »
@Peter: Mit dem Alter stellt sich eine gewisse MerkunfĂ€higkeit ein ;-) Verzeih.  Die Informationsflut, die gerade in den fĂŒr mich interessanten Bereichen auf mich einbricht, lĂ€ĂŸt mich vieles schnell wieder in Vergessenheit geraten. Das geschieht ohne Absicht.

@Leander: Ich fand leider auf die Schnelle im Netz keine Antworten, also habe ich lieber nochmals nachgefragt. Die doppelt genaue RechenfĂ€higkeit wird nur in einem sehr kleinen Kreis, bislang, gewĂŒnscht, weshalb solche Informationen in einem auf Masse ausgerichteten Netz eher selten sind. Nochmals Danke.
Ich weiß leider nicht wie 'rechenstark' der F100 von nVidia ist, oder wie es bei den Modellen der GTX280-Reihe ausschaut. Wenn ich Deine Zeilen studiere könnte der eindruck entstehen, bei den F100-Karten sei es anders (besser?) gewesen. Man findet leider so gut wie keinen Test/Vergleich  dieser FĂ€higkeiten dieser Karten.

In meinem Falle bleibt mir leider keine andere Wahl als nVidia, da mein OS von AMD nicht unterstĂŒtzt wird. Jetzt wĂ€re hinsichtlich der DP Leistung nur noch die Frage welche nVidia GraKa, eine aus der 400er Reihe, eine GTX570 oder gar eine GT280/285 ... 
Keine Signatur vorhanden.

Offline Leander

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 4664
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #13 am: 09. Dezember 2010, 21:55:01 »
Drohne, es freut uns natĂŒrlich, dass du bei uns Informationen gefunden hast, die du auf anderen Seiten nicht finden konntest :). Und Nachfragen sind hier auch herzlich gerne gesehen, denn natĂŒrlich arbeiten auch wir nicht fehlerfrei ;).

Zu deiner Frage. Der Fermi (GF100) bietet prinzipiell 1/2 der SP-Leistung, allerdings ist diese nur auf den professionellen Karten (Tesla, Quadro) verfĂŒgbar. Bei den Desktop-Modellen auf GF100-Basis (GTX 480/470) werden die Karten auf 1/8 der SP-Leistung beschnitten. Bei den kleineren Modellen GTX 460 und 450 ist es nur noch 1/12 der SP-Leistung. Die neuen Desktop-Modelle auf Basis des GF110 (GTX 580/570) bieten ebenfalls 1/8 der SP-Performance.

Ich hoffe, dass das ein wenig Klarheit schafft.
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.
--
The World Wide Web is the only thing I know of whose shortened form takes three times longer to say than what it's short for. – Douglas Adams
--
Ihr werdet es sehen! Direct3D 10 wird exklusiv fĂŒr Windows Vista bleiben

Offline Drohne

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • BeitrĂ€ge: 500
  • Si vis pacem, para bellum
    • Profil anzeigen
Re: Artikel: NVIDIA GeForce GTX 570 im Test - erneute Schrumpfkur
« Antwort #14 am: 10. Dezember 2010, 09:17:28 »
Vielen Dank fĂŒr die Information.

Mal gespannt, wann die ersten Testmöglichkeiten gegeben sind, diese doppelt genaue Fließkommaleistung mit plattformunabhĂ€ngigem Code zu inspizieren. Ein spannendes Thema.

Erlaube mir noch eine Frage: Mit einigen 'Tricks' konnte man frĂŒhere nVidia Graphikkarten fĂŒr den Hausgebrauch zu Quadro-Karten machen, die durch andere Treiber gerade fĂŒr CAD/CAM Bereiche interessant wurden. Wenn 'Fermi' je zwei SP AusfĂŒhrungseinheiten zu einer DP Einheit zusammenfassen kann, wird nVidia nicht einfach wie bei dedizierten Rechenwerken diese hardwareseitig 'deaktivieren' können. Rein spekulativ m ĂŒĂŸte es doch ĂŒber eine Manipulation der Firmware möglich sein die volle RechenkapazitĂ€t nutzbar machen zu können ... denke ich mir. Aber das ist eher eine Spekulatiusfrage und nicht so sehr von Gewicht.
« Letzte Änderung: 10. Dezember 2010, 09:24:21 von Drohne »
Keine Signatur vorhanden.

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 20+1 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Zahl, die im Namen unseres Online-Magazins enthalten ist.: