Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Anzahl an Zahnrädern, die in unserem Logo zu sehen sind.:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Robert
« am: 10. Februar 2003, 09:31:41 »

43! ... oder 46? ??? *mist, wie war das noch gleich?* *grübel*

Im Endeffekt sind wir nur eine weitere Spezies auf dem Planeten, leben und (zu oft auch) töten aber wie die Tiere. Während diese es zur Arterhaltung tun, tut es der Mensch immer öfter auch aus Habgier.

Um sein Gewissen zu befriedigen, denkt der Mensch dann halt an eine höhere Entitität, die dann an allem Schuld sei oder es ihm befohlen habe. So kommt es dass für manche der Sinn des Lebens in der Auslöschung anderer Personen sieht, obwohl für einen anderen Menschen derartige Ziele verabscheungswürdig sind. Was kann man daran sehen? Menschen haben alle einen unterschiedlichen Sinn fürs Leben. Wahrscheinlich kann man deswegen immer keinen gemeinsamen Nenner finden...

>Krieg. Was ist Krieg? Sinnloses Töten zum Erreichen eigener Ziele? Dann haben wir Krieg überall.
Die einen schlagen sich um Wasser, die anderen um zusätzlichen Wohlstand, der eigentlich aber nicht zur Existenzsicherung notwendig wäre.
Autor: CitGod
« am: 09. Februar 2003, 23:55:17 »

Zitat
Cit, wenn es so einfach wäre, wie Du es beschreibst, dann bräuchten wir alle doch  nur das von Dir genannte Teil zu entfernen und der Friede wäre gesichert.
Gruss Klaus

Der Frieden wäre gesichert, weil es keinen mehr geben würde der einen Krief führen könnte ::)


Ich halte von dem spirituellen Kram rein gar nichts vno wegen " alles hat einen Sinn " etc pp.
Das hat es sicher nciht, ich halte mich da an die Wissenschaft und laut der leben wir im Prinzip alle nur um uns fortzupflanzen, nur kam der Mensch in die luxuriöse Lage sich über Sachen wie Selbstverwirklichung Gedanken machen zu können.
Sag das mal irgendeinem Elch, der ist froh wenn er was zu futtern hat und seine Gene weitergeben kann und fertig.

Die Menschen müssen sich nunmal keine Gedanken über ihr Leben machen ( also sterben oder nicht sterben ), zumindest nicht in Deutschland, frag ein armes Schwein in Nairobi mal nach dem SInn des Lebens, der wird Dich mit großen Augen anschauen und vielleicht sagen dass er ums Überleben kämpft.

Die Diskussion um den Sinn des Lebens ist einfach eine Mischung aus Arroganz, dekadenter Unzufriedenheit und logischer Folge daraus dass wir alle nichts mit uns anzufangen wissen.
Aber da wir nunmal damit befähigt wurden uns über uns selbst Gedanken zu machen und uns kritisch mit uns selbst auseinanderzusetzen sollten wir das vielleicht auch nutzen. Wir sind einfach da und den Rest muß sich jeder selbst zusammenstöpseln.

Genauso wenig halte ich was Religionen un dem Kram, das ist einfach ein Armutszeugnis an die eigene Fähigkeit rational zu denken und überhaupt zu denken, ich glaube viele Menschen sind zu eitel um zuzugeben dass sie im Prinzip nur existieren um zu existieren und um ihre Art existieren zu lassen als dass sie sich ihre eigene Bedeutungslosigkeit eingestehen würden oder könnten.

Sorry ich trete mit meiner Meinung immer Leuten auf den Schlips, das weiß ich, aber es ist meine Einstellung, es ist die Einstellung die ich begründen kann, die Einstellung die ich jedem ans Herz lege ( weil es sich damit wunderbar leben lässt ) und die einzige Einstellung die ich nie ändern werde. Ich will niemanden bekehren und stelle die Lebensweise von niemandem in Frage, nur werde ichi mmer das hier schreiben wenn ich nach dem Sinn des Lebens gefragt werde, also möchte ich ebenso wenig dass meine Art damit umzugehen in Frage gestellt wird.

Es ist fein wenn jemand an etwas höheres glauben kann, das nimmt einem selbst sehr viel moralische und logische Last von den Schultern, aber meien Art ist es nicht. Ich bin ( wenn überhaupt ) eine Ansammlung von Atomen im Universum, diese Ansammlung wird auch wieder verschwinden, ebenso wie sie gekommen war und wird Platz für die nächsten Atome schaffen.

Amen.
Autor: Klaus Niklas
« am: 09. Februar 2003, 20:35:30 »

Cit, wenn es so einfach wäre, wie Du es beschreibst, dann bräuchten wir alle doch  nur das von Dir genannte Teil zu entfernen und der Friede wäre gesichert.
Gruss Klaus
Autor: kalle
« am: 09. Februar 2003, 18:49:42 »

die menschheit als ganzes, als bestandteil der evolution hat vielleicht schon einen sinn... aber das einzelne leben??? naja, vielleicht als soziales zahnrädchen im gefüge der umwelt des individuums vielleicht...

aber mit der zunehmenden schnelllebigkeit unserer zeit wird wohl jeder einzelne von uns unbedeutender... siehe globalisierung :-/
Autor: le_frog
« am: 09. Februar 2003, 17:52:28 »

Zitat
der Weg ist das Ziel und nicht mehr

Deine Meinung. Das solltest du nicht so algemein sagen. Möglichweise sehen viele Menschen etwas anderes als den Sinn desLabens. Ich habe auch etwas gefunden, wofür es sich lohnt zu leben (womit das Leben für mich also Sinn ergibt), nachdem ich mir so ca. 2 Jahre immer wieder sehr, sehr viel Gedanken gemacht habe.



Zitat
Es gibt nunmal nichts objektiv festgelegtes, jeder soll das machen worauf er Lust hat und basta.
Schon besser.

Allerdings stimme ich dir auch hier nicht zu.
Ich denke  (!), dass alles einen Sinn hat, auch wenn wir ihn nicht begreifen, gechweigedenn, selbst erkennen können.
Autor: CitGod
« am: 08. Februar 2003, 01:21:36 »

blaaa sinnlose Sozialromantik ;)
Krieg ist die logische Folge aus dem männlichen Trieb die Schwanzlänge zu vergleichen ;D

Die Frage nach dem Sinn im Leben ist der Sinn, der Weg ist das Ziel und nicht mehr und wenn ich meinem T-Bred noch ein paar MHz entlocken kann hat mein Leben wieder ein bisschen mehr Sinn obwohl die meisten nur den Kopf schütteln würden.

Es gibt nunmal nichts objektiv festgelegtes, jeder soll das machen worauf er Lust hat und basta.
Autor: le_frog
« am: 08. Februar 2003, 00:58:12 »

Zitat
wer soll sich denn dan drüber aufregen ???

Wer weis.... vielleicht hat der ganze Scheiss ja einen Sinn und der wäre dannn vielleicht nicht erfüllt.
Autor: Heat_Sink
« am: 07. Februar 2003, 22:37:35 »

Menschen sind nunmal Blöd und wenn wir nunmal alles Plattmachen wer soll sich denn dan drüber aufregen ???

PS: Sorry hab denn ersten Post gekillt *G*

MfG Heat_Sink
Autor: le_frog
« am: 07. Februar 2003, 22:30:54 »

Zitat
Krieg ist nicht Sinlos er dient dazu um die Krankheit Mensch zu dezimieren !!

MfG Heat_Sink Analphabet

So hab ich das noch gar nicht gesehen. Interrisante Ansicht.  ;)


Allerdings könnte bei einem Krieg nicht nur der Mensch, sondern evtl. alles Leben dezimiert oder sogar vollständig vernichtet werden...  :-/
Autor: Heat_Sink
« am: 07. Februar 2003, 20:42:51 »

Krieg ist nicht Sinlos er dient dazu um die Krankheit Mensch zu dezimieren !!

MfG Heat_Sink Analphabet
Autor: Andy [Oc-n00b]
« am: 07. Februar 2003, 20:41:46 »

Nee, so war das nicht gemeint ! Es gibt sovieles sinnloses auf diesem Planeten da kommts auf die paar dinge auch nicht drauf an :)

Sinnloses: z.B KRIEG !
Autor: Heat_Sink
« am: 07. Februar 2003, 20:40:17 »

Haste schonmal nen Affen gesehen der OC't ??? Also ich nicht .

Der Lameraward ist für Dich ;D ;D ;D :P

MfG Heat_Sink
Autor: Andy [Oc-n00b]
« am: 07. Februar 2003, 20:39:09 »

Gegen Frage :)

Warum gibt es eigentlich Menschen ?  :)

Edit: GIbt es sowas wie den Spammeraward ? Ich würd gerne Heat_sink nominieren :D